1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sind Esoteriker naiver als sonst Menschen?

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von Wyrd, 1. Mai 2012.

  1. Wyrd

    Wyrd Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2012
    Beiträge:
    5.825
    Werbung:
    Oft liest man im Forum, dass man ausgenutzt wurde auch finanziell durch sogenannte Dienstleister in der esoterischen Branche. Ich frage mich deshalb ernsthaft, sind *gewisse* Dienstleister daran Schuld weil sie unsauber arbeiten und das Blaue vom Himmel versprechen, oder sind es die Leute selbst wo einfach *schneller* etwas glauben?
    Man muss sich vieleicht auch bewusst sein, dass Esoterik ein riesengrosser Bereich ist und dort auch sehr viel Geld *gemacht* wird, auch in der sogenannten Krisenzeit, scheinen die Menschen immer noch viel Geld vor zu haben für Dinge wie Orakel oder Auftragsmagie etc..
    Ich denke das könnte ein spannendes Thema werden mit vielen Interessanten Aspekten.:)
     
  2. Gluecksstern

    Gluecksstern Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2012
    Beiträge:
    342
    Meiner Meinung hat das nichts damit zu tun das man sich mit Esoterik beschäftigt. Schwarze Schafe die einen ausnutzen gibt es leider überall. Naiv kann man die Leute nicht bezeichnen, da die "Betrüger" so eine geschickte Taktik drauf haben um den ahnungslosen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Die wissen genau wo die Angriffsfläche liegt und verschaffen sich da den Zugang, ein bisschen das Opfer zu ´steuern´ gehört auch dazu.

    Als Esoteriker ist man eher feinfühliger für sowas und kann bestimmte situationen oder vielleicht Gefahren schon früher erkennen finde ich.
     
  3. Wyrd

    Wyrd Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2012
    Beiträge:
    5.825
    Ich gehe davon aus, dass viele Menschen wo sich auch mit Esoterik beschäftigen teilweise auch sowas wie eine andere Welt schaffen und oft nicht mehr so reflektieren, wie teilweise Leute reflektieren wo sich nicht esoterisch beschäftigen. Aber oft wird ja auch versucht *Glück oder Heil* und irgendwas zu erreichen, was dann oft eben auch genutzt wird um das auch zu vermarkten. Man muss sich vieleicht bewusst sein, dass viel wo Esoterik drauf steht, eben gar keine drinnen ist, sondern es lediglich darum geht um Abhängigkeiten zu schaffen und somit auch Kunden zu fangen?
     
  4. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    ich denke, dass es zweierlei "Esoteriker" gibt:
    Die einen wünschen sich von ihr und ihren Vertretern, dass sie ihr Leben wie mit einem Zauberstab verändern. Dafür sind sie bereit eine Menge zu investieren.
    die anderen nutzen die "Esoterik" dazu, um sich weiterzuentwickeln.

    Die einen wollen weiterhin die Verantwortung einem anderen überlassen,
    die anderen möchten endlich ihre eigene Verantwortung selbst tragen können und suchen einen Weg dazu.

    Die Esoterik kann kein Heil bringen, wenn ich mein Leben so weiterlebe wie gehabt. Die Berater können das noch viel weniger.
     
  5. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.795
    Naja, die Esoterik lebt ja generell von nicht so ohne weiteres nachprüfbaren Versprechungen.

    Wer eine Affinität zu irgendwelchen Blütenessenzen, Kartenlegen, Lichtarbeit, Heilsteine, Auralesen, Hellsehen, Channeln usw hat, der begibt sich schon mal in eine Region wo es garnicht so einfach ist "seriöse" Anbieter von unseriösen zu unterscheiden.

    So jemand ist also schon mal generell bereit Dinge zu glauben für die es nicht so ohne weiteres einen unmittelbaren Beweis für die Richtigkeit der Behauptungen geben kann.

    Dann sind Leute die sich mit Esoterik beschäftigen Leute die eine Bereitschaft mitbringen, aus der Welt der ganz weltlichen harten Fakten flüchten zu wollen, daß hierbei ein Angebot das tolle Versprechungen macht und die Sehnsüchte dieser Menschen passgenau bedient ziemlich attraktiv wirken kann sodaß bestimmte Leute dann geradezu getäuscht werden WOLLEN ist ziemlich nachvollziehbar.
     
  6. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Werbung:
    in jeder Branche gibt es "schwarze Schafe". Die Esoteriker kommen mir vor, dass sie in dieser ihren neuen Glauben finden wollen, den ihr die Kirche nicht gibt.
     
  7. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.795
    Für der Erkennen von Gefahren abgezockt zu werden braucht man keine Esoterik sondern nur den gesunden Menchenverstand.

    Und den werfen viele sogenannte Esoteriker beim Eintritt in die Materie Esoterik mit Hurra auf den Müll.
     
  8. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.795

    Naja, aber ob die Versprechungen der Kirche, für die man schliesslich auch zahlt nun so stimmen?

    Ich meine, die Auferstehung Jesu und das dadurch den Gläubigen mögliche nachtodliche ewige Leben in Gottes Himmelreich sind ja nun auch Versprechungen die man mal kritisch hinterfragen kann.


    Das sind doch letztlich auch einfach esoterische Versprechungen.
     
  9. Wyrd

    Wyrd Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2012
    Beiträge:
    5.825
    Kann es auch sein, dass Esoterik nichts anderes als oft auch ein Luxusproblem ist, man gibt sehr viel Geld aus für Dinge, die man unter Umständen gar nicht braucht, sondern lediglich suggeriert wird das man es braucht. Es sind ja dann die *kleinen* Abhängigkeiten die geschafft werden, man *braucht* auf einmal irgendwelche Dinge die man sonst nie brauchen würde, seien dies Hilfsmittel oder Mittelchen, Kurse oder Seminare etc..
    Es gibt Menschen die investieren in Ihre *sogenannte* Spiritualität Tausende von Euros und können das was sie dort *gelernt* haben nicht einmal umsetzen.
     
  10. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Werbung:
    Glauben ist unsichtbar, bei der Esoterik gibt es wenigstens Karten, Steine usw.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen