1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sind die Polaritäten stimmig?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Ayukas, 9. Oktober 2009.

  1. Ayukas

    Ayukas Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2006
    Beiträge:
    585
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Ist euch schon mal aufgefallen,dass Frauen,die viele maskuline Energien (Feuer- und Luftzeichen) aufweisen,sehr weiblich sind und auch so aussehen?
    Dasselbe gilt für Männer,die viele feminine Energien (Wasser-und Erdzeichen) haben.
    Welche Erklärungen habt ihr?
     
  2. Ayukas

    Ayukas Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2006
    Beiträge:
    585
    Ort:
    NRW
    damit meine ich natürlich,dass Männer mit vielen femininen Energien männlich aussehen.
    Nur ,um es klar zu stellen. ;)
     
  3. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    Ich meine, dass "männlich" und "weiblich" in diesem Zusammenhang sprachliche Krücken sind, die die Anschauung mehr in die Irre leiten als dass sie sie unterstützen würden. Das sind Klassifizierungen, die aus einer Zeit stammen, in der noch "klassische" Geschlechterrollen galten. Ich finde andere Begriffspaare passender, weil weniger dem soziokulturellen Umfeld unterworfen - etwa extravertierte und introvertierte Energien oder aufnehmende und abgebende Potenziale...

    ach ja, und das mit der Kompensation in der Erscheinung ... nein, das ist mir nicht aufgefallen. Ich hätte einige Gegenbeispiele auf Lager... etwa eine Frau AC Löwe SO Schütze, die als taffe Architektin auf Baustellen ihren Mann steht. Oder einen Fische-Mann, der als sanfter Psychotherapeut seinen Lebensunterhalt verdient und auch so aussieht.

    Alles Liebe,
    Jake
     
  4. Ayukas

    Ayukas Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2006
    Beiträge:
    585
    Ort:
    NRW
    Vorab:
    Das soll wirklich nichts mit Sexismus zu tun haben.
    In meinem Beitrag geht es nur um Klischees,um die Polaritäten zu verstehen und um zu gucken,ob sie wirklich stimmig sind.:)

    Fakten der heutigen Astrologie:
    Feuer/Luft =extrovertiert und männlich
    Erde/Wasser=introvertiert und weiblich


    Aber:

    Also ich finde es manchmal schon seltsam,dass Feuer- und Luftenergie als männlich und Erd-und Wasserenergie als weiblich bezeichnet werden,wenn man sich folgende Klischees und "Neigungen" ansieht:


    Die Klischees:

    1)Ein Mann-ein Wort , eine Frau-ein Wörterbuch
    Männer werden eher als wortkarg und Frauen als gesprächig bezeichnet.
    => nur das Nötigste sprechen=Erde kommunikativ,vielseitige Gespräche=Luft

    2)Männer machen alles mich sich selber aus,Frauen sind sozial und reden über ihre Probleme,gehen zu zweit auf Toilette etc.
    => Introversion=Erde/Wasser Extraversion=Feuer/Luft

    3)Männer sind praktisch,können Auto fahren,Frauen eher theoretisch und unpraktisch
    => praktisch,handwerklich=Erde unpraktisch,theoretisch=>Luft

    4)In Märchen Geschichten ist die Frau meist die Neugierige,die etwas Neues ausprobieren möchte (Eva im Garten Eden)
    =>Neugierde=Luft

    5)Männer mögen schlichte,einfache Kleidung, Frauen eher kitschige,pompöse Kleidung
    =>Schlicht=Erde Pompös=Feuer

    6)Männer sind wehleidig und jammern, Frauen sind vital und fitter
    =>Wehleidigkeit=Wasser Vitalität=Feuer

    7)Männer verstecken ihre Gefühle=bleiben geheimnisvoll,
    Frauen sind herzlich und drücken ihre Gefühle aus=öffnen sich
    =>geheimnisvoll,rar=Wasser offen und herzlich=Feuer

    8)Temperament: Väter eher kühl und Mütter eher warm
    => kühl=Mond warm=Sonne

    9)Männer wird nachgesagt im inneren immer ein kleines Kind zu sein
    => kindlich=Krebs

    10)Frauen lieben Einkäufe,gehen gerne shoppen
    =>modebewusst,ästhetisch,Sinn für das Schöne=Waage

    Außerdem wurde vor dem großen Patriarchat die Sonne als die wärmende Mutter bezeichnet,die sich am Tag um die Kinder kümmert (wie eine brütende Henne) und der Mond,der Vater,der nicht immer da ist und in der Nacht die Kinder hütet.
    (daher ist im Germanischen noch die Sonne und der Mond hängen geblieben)


    Natürlich gibt es andere Beispiele: wie der mutige Mann oder die intuitive Frau,wobei
    manche Astrologen die Intuition dem Feuer zuordnen.
    Und Mut lässt sich auch dem Skorpion zuordnen,vor allem,wenn man innerlich sensibel ist und nur vorgibt stark zu sein,wie man es den Männern nachsagt.


    Was hält ihr davon?


    Lg
    Ayukas :)
     
  5. Jonas

    Jonas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    3.199
    Ort:
    Köln
    Hallo Ayukas.

    Ich halte nicht so viel davon, die Grundsymbolik der Astrologie durcheinanderzuschütteln.


    Viele Grüße

    Jonas
     
  6. Kornblume9

    Kornblume9 Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2009
    Beiträge:
    731
    Werbung:
    Also diese Klischees halte ich zum Großteil nicht für zutreffend...mir fallen einfach zu viele Gegenbeispiele ein. Man könnte auch hinterfragen, was wirklich angeboren/angelegt und was eher anerzogen ist.
    Wenn ich mir die heutigen Männer so ansehe...nee. ;)
     
  7. Ayukas

    Ayukas Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2006
    Beiträge:
    585
    Ort:
    NRW
    Es geht nicht ums durcheinanderzuschütteln,sondern eventuell ums richtigstellen.
    Nur weil etwas einige Zeit war,muss es nicht unbedingt richtig sein.

    Wie geschrieben war eigentlich früher vor dem Patriarchat in alten Legenden die Sonne weiblich und der Mond männlich.

    Vielleicht habe ich Unrecht,vielleicht aber auch Recht.
    Für mich ist es wichtig zu schauen,was für wirklich wahr und haltbar ist.

    Lg
    Ayukas :zauberer1
     
  8. Ayukas

    Ayukas Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2006
    Beiträge:
    585
    Ort:
    NRW
    Ja,ich sage nicht,das es allgemein so ist.
    Ich versuche nur die Energien des Weiblichen und Männlichen näher zu ergründen.


    Lg
    Ayukas
     
  9. Jonas

    Jonas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    3.199
    Ort:
    Köln
    Hallo Ayukas.

    Männer und Frauen lassen sich nicht wirklich mit den "weiblichen" und "männlichen" astrologischen Prinzipien gleichsetzen.

    Die Planetenprinzipien sind dann schon eher universell. Manche Planeten sind von der Energie halt passiv aufnehmend und andere aktiv ausstrahlend.

    Obwohl es eigentlich auch fast die Zeichen sind, die da auch noch mitspielen. Also ob das Prinzip sich jetzt eher in der aktiven Form zeigt oder eher in der passiven Form.


    Viele Grüße

    Jonas
     
  10. Kind

    Kind Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2009
    Beiträge:
    319
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ich kann nur von mir sprechen und ich bin ein Luftzeichen und in meiner Radix dominieren Luft und Feuer stark.

    Bin sehr dominant...habe viele Eigenschaften die man eigentlich einem Mann zuschreibt (zumindest dem Klischee nach). Meine Oma sagte früher immer "Kind du bist a verpatzer Bua" :D

    Dennoch bin ich vom Erscheinungsbild wirklich sehr weiblich...ziehe Männer stark an.....ganz gut gelungen meine ich :D

    Alles liebe vom Kind
    :umarmen:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen