1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

sind die frauen in unserer familie verflucht?

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von ruheloseSeele79, 3. September 2010.

  1. ruheloseSeele79

    ruheloseSeele79 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2010
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Tennengau
    Werbung:
    hallo an alle!

    meine großmütter starben alle an brustkrebst, meine oma hat ihn überlebt,
    meine mutter hatte hautkrebs, ich hatte veränderte zellen - papIIID, meine schwester papII! auch haben wir es alle schwer unsere ziel zu erreichen oder
    sind immer scheitern ständig! wir sind alle sehr offene frauen, hassen streiterein,
    lieben tiere und die natur und sind von esoterik sehr angetan!

    gibt es flüche, die weitervererbt werden? wie kann man sowas durchbrechen?
    wie finde ich heraus, ob es wirklich ein fluch ist? ich bin fest der meinung
    wir sind mit pech behaftet und können nie richtig glücklich sein!!!

    könnte ich dies durch eine rückführung aufheben??

    bitte um eure meinung:)

    lg ruheloseSeele
     
  2. checkerlady

    checkerlady Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    499
    Ort:
    NRW
    Hallo

    könnte sein,ein Familienkarma vielleicht? Synchronizitäten sieht man ja darin,lg
     
  3. ruheloseSeele79

    ruheloseSeele79 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2010
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Tennengau
    tja, und was kann ich da machen oder erleichterung finden?
     
  4. lelek

    lelek Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2007
    Beiträge:
    395
    Ort:
    Ungarn
    Nehmen wir einmal an, eine Person sei mit einem Anhängsel behaftet. Mit Anghängsel meine ich eine Krankheit, Eigenart, Charkaterschwäche, ... die der Hellsichtige als z.B. Schatten oder auch als Wesen sehen kann.
    Wie man es sehen kann sei erst einmal dahingestellt, ist ja auch von Person zu Person verschieden.
    Wenn der Betroffene stirbt bzw. sich auf das Sterben vorbereitet, suchen diese Anhängsel dann gerne einen neuen "Wirt".
    Meist gehen sie dann auf eine Person aus dem näheren Umfeld der sterbenden Person über. Dies kann unmittelbar beim Ableben, schon einige Zeit davor aber auch erst einige Zeit danach geschehen.

    Zum anderen kann es auch solche Einflüsse geben, die einen bestimmten Ort (z.B. ein Haus, eine Arbeitsstätte ...) oder eine bestimmte Gruppe von Personen (Familie, Vereinigung ...) betreffen.

    Ein gutes Medium kann solche Zusammenhänge erkennen.
    Oft ist der Prozeß des Erkennens dieser Dinge jedoch auch die Aufforderung sich mehr mit solchen Dingen zu beschäftigen und ein solches Niveau zu erreichen, daß sie Ihre Berechtigung verlieren.

    Lelek
     
  5. ruheloseSeele79

    ruheloseSeele79 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2010
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Tennengau
    danke dir lelek!

    ich denke ich hab schon eins gefunden - mal sehn?
     
  6. taduhepa

    taduhepa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2010
    Beiträge:
    16
    Werbung:
    hallo,

    und hat sich was für Dich ergeben ?
    denn würd sagen ja zum Teil ein Familienkarma doch das andererseits,
    ist Gentechnisch progressiviert ist was man eher medizinisch im Auge behalten sollt ;)

    alles liebe Euch

    tadu

    PS.
    schonmal an Energie sprich Reiki und co gedacht ?
     
  7. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Diese Fluch-Sache vergess mal ganz schnell wieder, das ist Blödsinn hoch 3!

    Die allerwenigsten Menschen sind wirklich verflucht und wenn dann haben Sie einen Eigenanteil daran. Dass man sich einredet man sei verflucht und versucht etwas dagegen zu unternehmen verschlimmert das ganze nur.

    Du selbst bist für dein Leben verantwortlich und diese Verantwortung kannst du nur tragen solange du auch an dich selbst glaubst. Was übrigens die allerbeste Methode ist bestehende Flüche zu beenden und neue abzuwehren....wenn dieser äußerst seltene Fall denn tatsächlich eintreffen sollte.

    Veränderte Zellen bedeutet nicht automatisch dass ihr Krebs habt bzw. dabei seid ihn zu bekommen. Das kann auch andere Ursachen haben, abwarten und von ärztlicher Seite Regelmäßig beobachten lassen.


    Gut, du bist in einem Esoterikforum und willst ne esoterische Antwort...

    Weißt du was das Morphogenetische Feld ist?
    http://de.wikipedia.org/wiki/Morphisches_Feld#Begr.C3.BCndungen

    Ich habe den Link jetzt absichtlich genau so verlinkt dass man im Abschnitt "Begründungen" landet, weil dort ein sehr anschauliches Experiment geschildert ist. Das morphische Feld hat gewisse Informationen gespeichert, nimmt immer wieder neue auf und bietet das bereits vorhandene immer wieder an. Es sind also Muster. Dieses Feld besteht innerhalb von Familien, innerhalb einer Gruppe usw. usf.

    Dieser Theorie nach habt ihr auch so ein Familien-Feld, es beinhaltet das Muster "Krebs" und irgendwann übernehmt ihr diese Information einfach, bzw. ist dies sehr wahrscheinlich muss aber nicht zwangsläufig so sein.


    Ich mag diese Vorstellung des morphischen Feldes nicht so gern, aber meiner Erfahrung nach äußern sich diese Muster auf allen Ebenen. Wenn du annimmst dass dieses morphische Feld eine sehr feinstoffliche Ebene ist, dann muss es dazu Entsprechungen geben in der Psyche und im persönlichen Energiefeld bevor sich das ganze Körperlich bemerkbar macht.

    Sowas wäre dann die psychische Ebene... wobei ich meine dass diese Angaben noch sehr Allgemein sind und man nicht unbedingt sagen kann dass dies auf Krebs hinweist. Zudem hat jede Krebsart auch ganz andere psychische Merkmale, je nachdem wo im Körper der Krebs ist.

    Es gibt aber viele die sich mit Krankheit und Psyche beschäftigt haben, Luise L. Hay oder Lise Bourbeau z.B.

    Louise L. Hay, Gesundheit für Körper und Seele, S.232
    Problem: Krebs
    Wahrscheinlicher Grund: Tiefe Verletzung. Lange bestehender Groll. Tiefes Geheimnis oder Trauer, die am Selbst nagen. Trägt Hass in sich. Empfindet Sinnlosigkeit.
    Neues Gedankenmuster: Liebevoll vergebe und löse ich alles Vergangene. Ich beschließe, meine Welt mit Freude zu füllen. Ich liebe und akzeptiere mich.

    Lise Bourbeau werde ich jetzt nicht ganz Zitieren.

    Dein Körper sagt: Liebe dich!, Seite 162
    [...] Auch du bist nur ein Mensch! Die größten Probleme entstehen durch den Glauben, dieses alte Leid allein durchstehen zu müssen. [...]
    Die größte Schwierigkeit liegt für krebskranke Menschen darin, sich ihren eigenen Hass und ihre Rachegefühle zu verzeihen, auch wenn diese auf einer völlig unbewussten Ebene liegen. Vergib dem Kind in Dir, das in der Stille litt, zürnte und hasste und niemanden hatte, es anzuhören oder zu unterstützen. Du musst die Überzeugung ablegen, dass es böse ist, anderen etwas nachzutragen. Es ist nicht böse sondern nur menschlich. [...]

    Aussage also wieder die selbe: Verzeihen!

    Diesen Punkt kannst du auch beobachten wenn du dir die Berichte von denen durchliest die den Krebs überwunden haben. Liebe und Gesellschaft von Freunden und Familie, Zusammenhalt, das sind ganz wichtige Punkte dabei.


    Nicht falsch verstehen, diese psychische Seite kann auch jemand haben der keinen Krebs hat und vielleicht auch nie bekommt. Es ist halt nur eine Aufälligkeit auf die Luise L. Hay und Lise Bourbeau bei Menschen mit dieser Krankheit gestoßen sind.

    Zu einer Erkrankung tragen viele Faktoren bei, es muss eine bestimmte Kombination ungünstiger Faktoren vorhanden sein damit es soweit kommt und diesen kann man natürlich ein wenig entgegen wirken wenn man sie kennt.... wie gesagt WENN man sie kennt...

    Insofern würde sich sagen solange du noch keinen Krebs hast schadet es dir auch nicht dich in Liebe und Verzeihung zu üben, daran ist dann auch das Herz beteiligt und dieses hat tatsächlich Intelligenz und ein Magnetfeld das deutlich stärker ist als das unseres Gehirns und das bis zu 3 Meter um uns herum messbar ist. Das bedeutet was du übers Herz an alle anderen Zellen sendest kommt mit Sicherheit an.
    Es hat auch noch eine ganze Reihe psychischer Vorteile, denn man fühlt sich automatisch besser und verbessert auch gleich noch eine Reihe anderer Muster die zu Problemen führen.

    Lieben Gruß,
    Anakra
     
  8. Energybonbon

    Energybonbon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2010
    Beiträge:
    26
    Ort:
    10km südlich von Berlin
    Werbung:
    Auch wenn es hier nicht die bekannte Bruskrebs-Genkomponente ist, so denke ich doch ganz klar an eine erbliche Veranlagung. Nicht alle Mechanismen sind da bereits erforscht.
    Außerdem gibt es ganz klar erbliche Komponenten von psychischen Erkrankungen (des depressiven Formenkreises?).
    Das negative Denken kann man lernen. Diese Denkmuster kann man aber auch überwinden, in dem man sich z.B. nicht so passiv als Opfer der Einflüsse sieht.

    Haben es andere einfacher im Leben als ihr, oder nehmt ihr das so wahr?
    Wiederholt ihr bestimmte Muster in der Arbeit, Beziehungen usw.?
    Wird bei eurem Harmoniebedürfnis etwas unterdückt?
    Erwartet ihr bereits im Voraus Schlechtes?

    Wie viele Großmütter hast du? Nach Adam Riese ergibt sich hier doch eine 50%ige Überlebensrate.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen