1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

sind der magier und die hexe unzufrieden?

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Exorial, 18. August 2007.

  1. Exorial

    Exorial Guest

    Werbung:
    ist es gleichgültigkeit die stellung des buddha zu leben, lebensumstände kompromißlos anzunehmen?

    ist ein magier, eine hexe unzufrieden die sich ihre ereignisse selber herbeiführt und an dem schicksal herumschraubt?


    was meint ihr?

    gruss
    exorial
     
  2. wahya

    wahya Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2006
    Beiträge:
    757
    Ort:
    jurasüdfuss
    ist es gleichgültigkeit die stellung des buddha zu leben, lebensumstände kompromißlos anzunehmen?

    nicht unbedingt. man sollte unterscheiden, was man annehmen sollte, weil's so geplant ist und nicht auf normalem weg zu ändern ist, was man änderen sollte, weil es änderbar ist. aber wirklich zufrieden ist nur der, der sich mit allem - oder fast allem arrangieren kann ohne permanent in selbstmitleid zu zerfliessen und zu jammern

    ist ein magier, eine hexe unzufrieden die sich ihre ereignisse selber herbeiführt und an dem schicksal herumschraubt?

    nein auch nicht unbedingt. aber irgend eines schönen tages wird sie merken, dass es auch nicht von besserer qualität ist ständig selber sich dinge herbei zu zitiern die man ungefähr so dringend bräuchte wie einen sack flöhe. aber man ist halt mensch und muss sich erst alle wünsche erfüllen um irgendwann auf den trichter zu stossen, dass glück nie von aussen kommen kann, sondern immer nur in einem selber drin ist. mancher lernt es schneller, ein anderer braucht länger.


    was meint ihr?

    leben ist experiment. so lange man keinem weh tut damit, ist es ok zu experimentieren. seis mit bedingungsloser annahme oder mit sinnloser wünscherei
     
  3. taimie

    taimie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2006
    Beiträge:
    8.341
    Ort:
    Vienna calling......
    Es gibt für mich zumindest, eine Regel der Magie die wichtig ist, und die man auch um setzen sollte :

    Tu was Du willst, aber schade keinem!!!
     
  4. Lloyd

    Lloyd Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2007
    Beiträge:
    197
    Lustig^^ Egal was du nämlich machst, irgendwem schadest du damit.....Dualitätdenken und so:p
     
  5. Battimachi

    Battimachi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2007
    Beiträge:
    72
    totaler Blödsinn! Wer in der Liebe wandelt dem passiert nichts! und wird niemals was passieren können!
     
  6. Drarak

    Drarak Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2007
    Beiträge:
    534
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Hallo!


    Ein Magier kann sich anstrengen wie er/sie will, am Schiksal wird er/sie nichts ändern können. Was kommen muss, wird kommen.

    Jeder Mensch strebt nach Mehr. Mehr Glück, mehr Erfolg, mehr Anerkennung, mehr Liebe und und und. Wer ist da also schon zufrieden mit sich selbst ?


    Gruß

    Drarak
     
  7. Freyr

    Freyr Guest

    Man kann ja die Lebensumstände erstmal annehmen so wie sie sind - ohne sich selbst zu belügen. Wenn sie einem nicht passen, erkennt man darin wenigstens eine Chance die Dinge zu ändern. Als Gleichgültigkeit kann ich das nun wirklich nicht bezeichnen.
    Zum ändern nutzen einige halt die Magie. Weil sie zu faul sind sich anzustrengen vielleicht? Ich weiß es nicht..U.U. gehts mit Magie leichter, meinen sie dann. Es gibt sogar Leute, die daran glauben, alles- was sie sich vorstellen, passiert dann auch.
    Ich sehe das differenzierter. Die anderen kann ich nicht ändern, nur mich selbst. Weder kann ich bewirken, daß jemand mich liebt noch mir mein Geld zurück gibt oder sonstwas. Nur meine Einstellung zu diesen Dingen darf ich jederzeit hinterfragen um dann ggf. kein Geld mehr zu verleihen.
    Einige kommen mit dem Schaden, den sie selbst fabrizieren, leider jedoch nicht klar. Dann muß ganz fix ein großer Magier (und seine Bücher) herhalten, werden Sigillen gebastelt... das erscheint mir irgendwie wie im Kindergarten. Bloß keine Verantwortung für sich übernehmen und dazu stehen, was man selbst in die Wege geleitet hat... DAS ist für mich dann eher Gleichgültigkeit. Gleichgültig dem Leben, der Eigenverantwortung und den Naturgesetzen gegenüber.
    Freyr
     
  8. Andreas

    Andreas Guest

    Für alles giebt es einen Grund.
    Niemand würde einfach so entschließen etwas zu ändern wenn er vollkommen zufrieden mit seinem Leben wäre.
    Warum sollte man auch versuchen etwas zu ändern wenn man vollauf zufrieden ist?
    Nein ich denke schon das jeder Magier seinen Weg geht weil er unzufrieden mit seinem tristen, routineirten Leben ist, rastlos weil er etwas sucht was er im Alltag nicht finden kann etc.
    Alles andere wäre absolut unlogisch, oder?
    Gruß Andreas
     
  9. wahya

    wahya Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2006
    Beiträge:
    757
    Ort:
    jurasüdfuss
    nein, denn irgendwann kommst du von "ich" aufs "du" und dann musst du nicht unzufrieden sein, sondern du hilfst anderen die hoffen dann zufriedener zu sein.
     
  10. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.942
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    Werbung:
    Also, wenn jemand das Schicksal nicht in eigenen Händen hält, muss jemand schon sehr dumm sein irgendetwas anzustreben. Ist doch zwecklos.



    Jemand ist dann ein ganz armes passives Opfer. Jemand kann dann nichts für gar nichts.

    :schnl:


    Caya
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen