1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sind Astralreisen anstrengend?

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von LeChuck, 4. September 2016.

  1. LeChuck

    LeChuck Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2016
    Beiträge:
    6
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    Ich befasse mich immer wieder mal mit "esoterischen" Dingen. Mal mehr, mal weniger.
    Die Motivation entsteht hauptsächlich aus Neugierde. Es gibt Dinge die ich mir nicht erklären kann und mir daher erstmal die Finger davon liess und andere Sachen die ich gern ausprobieren möchte.
    Dazu zählt unter anderem OBE.
    Bis jetzt experimentierte ich mit Luzides Träumen, dass funktioniert ansich ganz gut.
    Allerdings was ich seit längerem immer mehr feststelle, dass mir zum teil alles weh tut. Ich fühle mich zum teil, als wenn ich richtigen Muskelkater hätte.
    OBE scheint recht entspannt zu sein, allerdings endeten die ersten "Bemühungen" in einschlafen. Entspannt ja, an nichts denken ja... gut einschlafen auch ja. Erinnert man sich an OBE zwangsläufig, oder verhält es sich ähnlich wie mit Träumen?
    VG
     
  2. Astral70

    Astral70 Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2016
    Beiträge:
    81
    Hallo!
    Das bei einer OBE die ersten Bemühungen im einschlafen enden ist völlig normal. Für die Schmerzen weiß ich keine Erklärung, halte es aber für möglich, daß Du Dich zu sehr verkrampfst und hineinsteigerst. Wichtig: Wenn Du Dich "mal mehr, mal weniger" damit befaßt wird das nichts, Du mußt regelmäßig üben. Täglich eine Stunde, am besten vor dem eigentlichen Aufstehen. Die Fortschritte stellen sich nur langsam ein, das ist normal. Manche Leute brauchen einige Monate, wenn nicht gar Jahre, bis sie es hinbekommen. Und die Haltung sowas "mal schnell zu üben um "nur mal eben" ein wenig zu reisen geht garnicht. Hier geht NICHTS schnell, wirklich garnichts. Du brauchst die Geduld eines alten Elefanten, denn Du gehst sehr langsam einen sehr, sehr langen Weg. Das ist ganz wichtig.
    Im Prinzip bist Du eine Seele, die in einem sterblichen Körper sitzt. Bei einer AKE machst Du sozusagen einen "Ausflug", an den Du dich sehr genau erinnern wirst.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen