1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

silbernes Auto

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Seelenkleid, 6. Mai 2014.

  1. Seelenkleid

    Seelenkleid Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2014
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Odenwald
    Werbung:
    Hi..

    hatte heute Nacht wieder einen etwas wirren Traum.. dessen Bedeutung mir unklar ist...

    TRAUM

    Ich befinde mich mit meiner Mutter und meinem Sohn in dem Ort meiner Kindheit..
    Soweit sieht auch alles so aus, wie damals.. wir befinden uns in dem Bereich des Ortes in dem sich die Schule, aber auch das Ärztehaus befinden..
    In eines der beiden Gebäude möchten wir.. welches weiss ich allerdings nicht.. tippe aber eher auf die Schule.
    Dann verabschiede ich mich von den beiden um etwas zu besorgen.. und gehe ein Stück meines alten Schulweges.
    Damals gab es dort einen Bäcker und ein Zeitschriftenlädchen in dem man auch Schulbedarf kaufen konnte. Beide Geschäfte sind in meinem Traum vorhanden.
    Nun stehe ich vor dem Bäcker und späe hinein.. möchte meinem Junior etwas kaufen.. doch dann sehe ich, dass die Auslagen sehr mager sind.. und entdecke ein Schild auf dem steht, dass es erst am Samstag wieder einen Verkauf gibt.. ich schaue die Verkäuferin an und frage nach einem Teilchen, doch sie verweist mich auf das Schild.. und antwortet freundlich, dass ich mir gerne apettit holen könne, sie aber erst ab Samstag wieder verkaufen würden..

    Irritiert überlege ich welchen Tag wir heute haben: Montag.

    Dann überlege ich, dass diese Verkaufsstrategie nciht funktionieren kann.. und ich mit Sicherheit nciht Sa hier aufschlage um evtl ein Teil zu kaufen.

    Ich verlasse den Laden und überlege, ob ich zurücklaufe.. meiner Mutter und meinem Sohn entgegen.. doch dann fällt mir ein, dass es einen weiteren Weg gibt.. und ich nicht weiss, welchen die beiden letztlich nehmen..

    Einen Moment lang verharre ich und gehe schliesslich zu meinem Auto.. da ich mir sicher bin, dass wir uns dort auf jeden Fall treffen..

    Mittlerweile ist es richtig dunkel geworden.. und ich laufe eine Strasse entlang die es wirklich in meinem Heimatort gibt.. dennoch sieht die bebauung im Traum anders aus.. eigentlich befindet sich dort im RL ein Bistro und Wohnhäuser.. in meinem Traum aber, befindet sich dort auf der linken Seite eine parkähnliche Fläche mit Bäumen.. dort steht auch mein Auto.. ein silberner alter Escort (?) Coupe.. fast unter einer gelborange leuchtenden Lampe..
    Noch bevor ich bei ihm angekommen bin.. rollt dieser einfach los.. erst ein Stückchen auf der Strasse.. dann, mit einem riesen Schrecken meinerseits, direkt auf einen dort parkenden dunklen BMW zu.. ich halte den Atem an und überlege wie teuer mich das zu stehen kommen könnte, wenn mein Auto draufkracht.. doch letztlich verschwindet er zwischen dem BMW und einem weiteren dunklen Auto.. direkt in einer Einfahrt.. wieder bin ich erschrocken und hoffe, dass er NICHT gegen ein HAus donnert..

    Als ich endlich hinkomme.. steht mein Wagen auf der Einfahrt und zugleich auch etwas im Vorgarten..
    Keiner da..
    Nachdem ich die Handbremse angezogen habe, lass ich ihn dort erst mal stehen.. und gehe ein Stück zurück.. überlege erneut.. von woher meine beiden Lieben kommen könnten.. überlege ob ich den Escort nehme und ihenen entgegenfahre.. doch dann entscheide ich mich um.. und lasse den Wagen stehen..

    Langsam laufe ich wieder Richtung Bäcker.. mittlerweile ist es wieder hell :confused:
    Dort sehe ich die beiden vor einem Haus stehen, dass gerade das Dach gedeckt bekommt.. es sieht seltsam aus.. denn die Ziegel haben Schriftzeichen wie: &&&$$$%%%&&//??§§§%%

    Der Himmel über uns ist in einem wunderschönen blauen Ton.. kein Wölkchen ist zu sehen..

    Ich frage meine Mutter was das soll und sie meint: das ist doch euer Haus..
    Dann erinnere ich mich wieder und nicke.. spreche dann aber den Bauleiter wegen der seltsamen Ziegel an.. dieser meint dann, dass das nur für die Skizze sei.. :confused:
    Dann fällt mir auf.. dass sich das Ganze auf einem riesen Monitor befindet und der Bauleiter alles per Mausklick anordnet..

    Ich schaue hinter den Monitor und sehe das Haus in Wirklichkeit dort stehen..

    TRAUMENDE



    Wäre lieb, wenn sich Jemand die Zeit nehmen würde und diesen meinen Traum deuten könnte..

    Schöne Träume..
    Eure Seelenkleid
     
  2. Du sprichst wahrscheinlich auch in echt Mit deiner Mutter und deinem Sohn über deine Vergangenheit.
    Du erinnerst dich ans lernen, und leiden.
    Du glaubst das ihr Euch eher übers lernen unterhaltet als über de Heilung.
    Du erinnerst dich für dich alleine an deine Vergangenheit.
    Du erinnerst dich an Orte wo du etwas für die Schule bekommen hast.
    Du glaubst deinem Sohn etwas von deinem erlernten bieten zu können, das ist aber nicht drin.
    Erst am Wochenende hast du Zeit dazu.
    So sehr du dich auch bemühst es geht vorher nicht.
    Dir kann es gar nicht schnell genug gehen.
    Du denkst das es am Samstag auch nicht klappt.
    Du willst deine Mutter und deinen Sohn begleiten, weißt aber nicht wo sie im Leben gerade stehen.
    Ohne dich geht nichts das ist sicher.
    Es wird Licht im dunkeln du hast Glück das es weiter geht.
    Ok silber ist Kommunikation, und du befürchtest eine negative Aussprache.
    Um welchen Preis willst du reden, zahlt es sich aus?
    Also ein silbernes und 2 dunkle Autos, du willst reden, deine Mutter und dein Sohn nicht, und du befürchtest, das du was falsches sagen könntest.
    Du weißt nicht was du machen sollst, wie du ihnen helfen sollst, wartest aber ab.
    Du findest die beiden bei einer Person die unverständlich redet, oder lügt, und etwas zu verbergen hat.
    Du siehst das blaue vom Himmel.
    Deine Mutter erinnert dich daran das du selbst die Person bist, du erinnerst dich, und deine Mutter sagt es war anders geplant.
    Oder das mit dir war anders geplant.
    Du erkennst sehr gut das deine Mutter jedes kleine Detail selbst in die Hand nimmt.
    Du erkennst wie du wirklich bist.
     
  3. Seelenkleid

    Seelenkleid Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2014
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Odenwald
    Werbung:
    :danke:

    Stimmt.. ich beschäftige mich momentan sehr viel mit Mir und meiner Vergangenheit.

    Du erkennst wie du wirklich bist.

    Das klingt gut :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen