1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sigillenmagie

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von HexeSamira, 29. Juli 2005.

  1. HexeSamira

    HexeSamira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2004
    Beiträge:
    28
    Werbung:
    Hallo,

    ich habe mich schon öfters mit Sigillenmagie beschäftigt. Ich habe meine Wünsche interessenhalber notiert aber nach dem Laden der Sigille vergessen. Längere Zeit danach (ca. 2 Jahre) überprüfte ich die Erfüllung der Wünsche - keiner davon wurde erfüllt ... und es waren wirklich viele.

    Ich überlege mir etwas falsch gemacht zu haben.
    Ich habe daher ein paar Fragen ...

    Ist es wichtig, dass der Wunsch sehr tief sitzt, dass man sich das von ganzem Herzen wünscht oder kann er auch oberflächlich sein?
    Beispiel:
    - Tief: Dass ich meine Prüfung schaffe
    - Oberflächlich: Dass ich mal wieder ne nette SMS bekomme

    Kann man Wünsche mit zeitlicher Bestimmung bewirken?
    Beispiel:
    - Dass bis zum 15.8.05 dies oder jenes passiert ...

    Ich vermute, dass bei mir etwas beim Laden der Sigille schief gelaufen sein muss. Es soll hier mehrere Arten geben. Wie seid ihr beim Laden der Sigille vorgegangen? Wo habt ihr gute Erfahrungen gemacht?

    Was versteht man unter:
    "Danach wird die Sigille ins Unterbewusstsein geladen und gebannt (vergessen)."
    Inwiefern wird die Sigille ins Unterbewusstsein geladen? Muss man dabei an den Wunsch denken? Oder lässt man nur das Bild der Sigille ohne Gedanken auf sich wirken und der Wunsch ist schon seit dem Aufschreiben der Buchstaben sozusagen in Vergessenheit geraten?

    Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir helfen könntet.

    LG.,
    Samira.
     
  2. Minerva

    Minerva Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2005
    Beiträge:
    374
    Hallo,
    Sigillenzauber sind mir die liebsten. Allerdings mache ich diese wirklich nur bei sehr wichtigen oder ernsten Sachen. Nicht so bei banalen wie du sie geschildert hast.
    Mache mir dann so 3 bis 4 Sigillen. Falte diese dann auch. Beware diese in einer kleinen Holzschachtel auf. Vorher mische ich diese noch. Bei Bedarf wenn ich meine, jetzt verbrenne eine, hole ich eine heraus. Weiß ja auch nicht welche das ist. Daher falte ich diese immer.
    Habe bisher sehr positive Erfahrungen damit gemacht. Aber wie gesagt, nur bei ernsthaften und wichtigen Sachen.

    Liebe Grüße
    Minerva
     
  3. HexeSamira

    HexeSamira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2004
    Beiträge:
    28
    Hallo Minerva,

    danke für deine Antwort.
    Wie und wann lädst du diese Sigillen?
    Erstellst du die Sigillen einfach so, oder denkst du währenddessen an den Wunsch?

    LG.,
    Samira.
     
  4. vloryahn

    vloryahn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2004
    Beiträge:
    1.874
    Geht beides.
    Wenn du die Wünsche überprüfbar machen willst, musst du sogar einen zeitlichen Rahmen vorgeben.
    Das präzise Vorgaben eines genauen Datums hat weniger Aussicht auf Erfolg.
    Zur Vorbereitung/Herstellung der Sigille ist es notwendig, sich auf diese zu konzentrieren.
    Eine Sigille ins Unbewusste zu schleusen heißt, dass der übliche Schutzmechanismus zwischen Be- und Unbewusstsein, in der einschlägigen Literatur gerne Zensor genannt, überwunden wird und somit die Sigille im Unbewussten wirken kann.
    Das alleinige "auf-sich-Wirkenlassen" einer Sigille kann dies zwar bisweilen bewirken, muss es aber nicht. Im Allgemeinen arbeitet der Sigillenmagier mit verschiedenen Methoden kurzer bis ultrakurzer Trance- oder zumindest tranceähnlicher Zustände. Wie du die am besten erreichst, kannst nur du wissen.

    .vloryahn.
     
  5. HexeSamira

    HexeSamira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2004
    Beiträge:
    28
    Hallo Vlohryan,

    Danke für deine Antwort. Ich habe noch ein paar Fragen ...

    Das heißt also, dass es sinnvoll ist einen zeitlichen Rahmen zu setzen? Kann das die Erfüllung des Wunsches beschleunigen?

    Worauf muss man sich konzentrieren? Auf das Bild der Sigille oder auf den Wunsch?

    Das heißt also, man vergisst beim Zeichnen der Sigille der Wunsch und hat dann nur noch das Bild vor sich? Somit ist der Wunsch im Unterbewusstsein?

    Wie definierst du Trance- bzw. traceähnliche Zustände? Soll man in diesen die Gedanken ausschalten, an nichts denken und den Wunsch vergessen - oder soll man den Wunsch in Trance visualisieren.

    In wieweit ist es nötig den Wunsch bei Sigillenmagie zu visualisieren? Und falls ja, wann? In welcher Phase der Ausführung?

    LG.,
    Samira.
     
  6. vloryahn

    vloryahn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2004
    Beiträge:
    1.874
    Werbung:
    Hallo HexeSamira!

    Es heißt vor allem, dass du dann weißt, ob es funktioniert hat oder nicht.
    Wenn du dir keinen zeitlichen Rahmen setzt, kann es ja irgendwann doch noch soweit sein.
    Die Sigille ist ein Ausdruck des Wunsches;)
    Beim Herstellen der Sigille hat natürlich der Wunsch im Bewusstsein zu sein.
    Beim Laden dürfte dann das Bild an sich genügen (wenn du mit Bildern arbeitest).
    Idealerweise vergisst man das Bild auch.
    In meiner Erfahrung war es bisher sogar immer bedeutender, das Bild zu vergessen als den Wunsch an sich - kann aber natürlich bei jedem anders sein.
    Ja, in diesen Zuständen ist des Alltagsbewusstsein idealerweise ausgeschalten oder aber zumindest weniger präsent. Zum Teil aber nur für einige Sekunden oder -bruchteile, sodass du davon eigentlich nichts mitbekommst.
    In dieser "Phase" ist es notwendig, die Sigille vor Augen zu haben, da dies der Schritt ist, in dem sie ins Unbewusste gelangen kann.
    Vergessen erst danach.
    Bei der Ladung der Sigille ist es notwendig, diese vor Augen zu haben. Glaubst du, dass deine Fähigkeiten der Visualisation noch nicht weit genug fortgeschritten sind, genügt es oft schon die Zeichnung (bei Bildersigillen) als solche.

    .vloryahn.
     
  7. vloryahn

    vloryahn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2004
    Beiträge:
    1.874
    Dazu noch einmal:
    Nein, dadurch ist der Wunsch nicht im Unbewussten.
    Du stellst eine Sigille her. Dabei wird der Wunsch mit dem Symbol der Sigille verknüpft, sodass die Sigille für dich ein Abbild deines Wunsches darstellt.
    Diese Sigille als "Träger" deines Wunsches schleust du anschließend ins Unbewusste, wo sie sich entfalten kann und die Möglichkeiten des Unbewussten ausschöpfen kann, deinen Wunsch zu erfüllen.

    .vloryahn.
     
  8. Himephelien

    Himephelien Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2005
    Beiträge:
    588
    Ort:
    Planet Erde
    Liebe Hexe Samira!

    Vloryan hat voll recht! Wenn du dir schwer tust das umzusetzen versuch es einmal so:

    Während du die Sigille herstellst identifiziere dich voll und ganz mit Ihr.
    Du bist jetzt diese Sigille!
    Mache das mit tiefer Achtsamkeit, das bringt dich in einen Tiefen ruhigen meditativen Zustand.

    Dann erlebe dich (während du das machst und nun mit der Sigille identifiziert bist) im Zustand des bereits erfüllten Wunsches.

    Z.B.: Ahhh, herrlich, mein Wunsch ist erfüllt. Ich kann es schmecken, riechen, fühlen..............
    Ich, die Sigille fühle mich jetzt herrlich und bin dankber, daß mein Wunsch nun erfüllt ist.



    Liebe Grüße Himephelien
     
  9. HexeSamira

    HexeSamira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2004
    Beiträge:
    28
    Hallo Vloryahn,

    nochmals danke für deine Hilfe. Ich habe noch zwei Fragen ...

    Vor Augen halten meinst du das Bild? Oder soll man auch an den Wunsch denken?

    Mit Visualisieren meine ich, mir den Wunsch vorzustellen ... also z.B. wie ich eine Prüfung schaffe. Oder reicht es nur daran zu denken was man sich wünscht und nur das Bild der Sigille anzuschauen?

    LG.,
    Samira.
     
  10. vloryahn

    vloryahn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2004
    Beiträge:
    1.874
    Werbung:
    Hallo HexeSamira!

    An sich ist das Bild, wenn es fertig gestellt ist, bereits ein Abbild des Wunsches und drückt diesen gleichsam aus. Es sollte daher eigentlich reichen, das Bild zu verwenden und nicht unbedingt nötig sein an den eigentlichen Wunsch zu denken.
    Der Wunsch ist ist ja in der Sigille inkludiert - das Symbol ist nur eine Überträgermöglichkeit ins Unbewusste und stellt den Wunsch an sich dar.
    Ich finde es sogar besser, überhaupt nur das Bild an sich zu visualisieren/anzustarren/... und an den Wunsch als solchen gar nicht zu denken.

    Du musst einfach etwas experimentieren, wie es für dich am besten wird. Sigillenmagie begreift man am besten durch die Praxis...


    .vloryahn.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen