1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Siderische und tropische Tierkreis

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Shimon1938, 16. Januar 2008.

  1. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.711
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:
    Die in diesem Forum (und anderswo) immer wiederkehrende Diskussionen lassen mich vermuten, dass kaum jemand wirklich Gedanken macht, was der Tierkreist ist, bzw. wozu er erfunden wurde?

    Den ausführlichen Forschung und Doktorarbeit von Robert Powel ist es zu verdanken, dass wir heute die Entstehung und ursprüngliche Verwendung des Tierkreises so gut kennen, und dass wir auch wissen (können), dass der Tierkreis ursprünglich von Astronomen und nicht von Astrologen angewendet wurde. (Sein, bei Astronova Verlag in deutscher Übersetzung erschienenes Buch: "Die Geschichte des Tierkreise" ist dieser Doktorarbeit, das er um Dr phil. zu werden verfasst hatte. Im Buch ist ausführlich die Entstehung und Ausbreitung des Tierkreises dargestellt.)

    Im wesentlichen handelt es bei dem Tierkreis um ein Meßkreis, um Ort und Bewegung der Wandelsterne (=Planeten) festhalten zu können. Es waren die babylonische Astronomen, die den Tierkreis "erfunden" haben und sie benutzten es ursprünglich rein astronomisch. Auch von den Babylonier wurde die Ekliptik (= die Sonnenbahn) in 12 gleiche Teile a' 30° eingeteilt, der Grund für diese Aufteilung in 12 gleiche Teile (=die Sternzeichen) ist bis heute weitgehend unklar.
    An dieser Stelle muss ich erwähnen, dass die Verwendung des Tierkriese als Messkreis die Definition des Null - Punktes (=Anfang des Tierkreises) voraussetzt. Es waren auch die Babylonier, im 5. vorchristlichen Jahrhundert, die den 0-Punkt (=Anfang) durch 2 Fixsterne: Aldebaran und Antares (auf der Achse 15° Stier - Skorpion damals) definiert haben. Damit wurde der
    siderische Tierkreisdefiniert, und von den Babyloniern benütz.Dieser siderischer Tierkreis unterscheidet sich aber grundsätzlich davon, was Heute als "siderischer Tierkreis" in der Astrologie postuliert wird. Damals war die Wanderung der Fixsterne gänzlich unbekannt, und somit wurde auch nicht die Wanderung des 0 - Punktes berücksichtigt..
    (Dieser Tierkreis wird siderisch genannt, weil der 0-Punkt durch Fixsterne definiert wurde. Es dauerte Jahrhunderte bis die Beobachtungen gezeigt haben, dass sowohl die Fixsterne, wie auch der sog. Frühlingspunkt sich langsam verschieben, also wandern.Nachweislich war es Hipparch, der im 2. vorchristlichen Jahrhundert die Präzession entdeckt hatte. und erst um 100 nach Christus wurde der tropische Tierkreis durch Ptolemäus bei 0° Widder definiert. damals war aber Astronomie und Astrologie 2 unterschiedliche Disziplin. Beide Disziplinen benützen aber den selben, 12 geteilten, Tierkreis für Ortsangabe.)

    Nach neusten astronomischen Berechnung beträgt die Wanderung des Frühlingspunktes (oder die Wanderung der Fixsterne: Aldebaran - Antares) in 72 Jahren ungefähr 1°. Ob es sinnvoll ist ein Tierkreis anzuwenden, der diese Verschiebung berücksichtigt, sei dahingestellt und darüber wird bis heute erbittert diskutiert.
    Ich sehe es nicht als sinnvoll an, da die Festlegung des 0 - Punktes immer willkürlich war und wir letztendlich nicht sagen können ab wann und wie viel der Frühlingspunkt gewandert hat.

    Shimon1938
     
  2. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.044
    Hallo Shimon,

    erst mal danke für deine Ausführungen.
    Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass die beschriebenen Tatsachen einem astrolgoisch interessierten Menschen nicht bekannt sind. Die Fragen kommen doch meist von außen und werden von jedem guten Astroanfängerbuch beantwortet.

    Viel wichtiger finde ich jedoch die inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Tierkreis.

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  3. Ouranos

    Ouranos Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2007
    Beiträge:
    337
    Ort:
    Salzburg in Österreich
    Hallo :)

    Der siderische Tiekreis wird meines Wissens nach hauptsächlich in Indien verwendet. Für uns jedoch ist nur der tropische Tierkreis wichtig, der durch die 4 Sonnwendpunkte definiert ist, und durch die 4 Elemente (Feuer, Erde, Wasser, Luft) und den 3 Qualitäten (kardinal, fix, veränderlich), und 4 mal 3 ergibt eben 12.

    LG Ouranos
     
  4. °²²°

    °²²° Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2006
    Beiträge:
    366
    Ort:
    im Auto
    hi

    diesen Quatsch hat Powel recherchiert und dafür auch noch einen Doktortitel bekommen ??? Frechheit !

    dass es die Präzession gibt, wußten bereits die Ägypter und vorägyptischen Völker, und auf der gesamten Welt, von China über Indien bis nach Südamerika lassen sich bei verschiedensten Völkern Tierkreise, die auf astronomischen Berechnungen beruhten, nachweisen.
    die ältesten bis dato gefunden Zeugnisse des siderischen Tierkreises gehen in die mithraische Zeit in Persien zurück, immerhin etwa 9000 - 7000 v.Chr.

    die rein astronomische Benutzung ist ebenfalls Quark, u.a. sowohl zur Navigation auf hoher See als auch zur Berechnung der Flutzeiten (bsp. in Ägypten) wurde dieses Wissen genutzt.

    das einzige was stimmt, ist dass die Babylonier den 360° Tier-Kreis erfunden haben.
    aber: klar ist Herrn Powel weitgehend unklar, warum.
    der 360° Tier-Kreis war eine Art Verschlüsselung, um das "niedere Volk" ;) von höherem astronomisch - mathematischem Wissen fernzuhalten. das haben die Ägypter und Babylonier gleichermassen gemacht.


    Herr Stiehle und der AStronova / (Chiron) -Verlag sollten sich auch mal überlegen, was für Mist sie da eigentlich unterstützen.

    grüsse
     
  5. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.711
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    shalom "22"

    die zahl 22 sagt über dich alles aus... mach so weiter...(zwinker*)


    shimon1938:party02:
     
  6. °²²°

    °²²° Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2006
    Beiträge:
    366
    Ort:
    im Auto
    Werbung:
    salaam aleikum 1938 :)

    täusch dich da mal nicht :D
    "22" ist auch eine Verschlüsselung, aber eine, die dazu dient, Wissen zu sammeln und allen zugänglich zu machen :clown:
     
  7. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.711
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    shalom 22,

    lesen ist glücksache? oder wie???

    ich habe zwar nicht das ganze buch hier abgeschrieb, aber einen wesentlichen aspekt des buches herausgestellt: der siederische tierkreis hatte unrsprünglich eine anderen bedeutung, wei es heute beschrieben wird...aber "lesen" ist....

    was am buch von powel noch sehr wesentlich ist: die tatsache das die geschwindigkeit der wanderung des frühlingspunktes in verschiedene werten angegben wurde und wird bis heite... spmit ist der heutige siderische tierkreis etwas fragwürdig... ich wusste schon immer warum ich den tropischen anwende... träume also weiter...

    shimon1938
     
  8. °²²°

    °²²° Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2006
    Beiträge:
    366
    Ort:
    im Auto
    Werbung:
    salaam aleikum 1938malklug

    ich dachte schon es war humorvoll gemeint, da hab ich mich wohl geirrt. schade.

    nix für ungut, Herr Superschlau ;)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen