1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sich fortsetzender Traum

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von mucki1, 9. Mai 2006.

  1. mucki1

    mucki1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2004
    Beiträge:
    14
    Werbung:
    Seit Tagen haben mein Partner und ich einen sich fortsetzenden Traum, der uns sehr beunruhigt. Vorab ein paar Worte zu unserer Situation: wir sind beide geschieden, ich habe zwei Kinder ( 3 und 7 ), er einen 3-jährigen Sohn, der bei der Mutter lebt und uns jedes zweite Wochenende besucht. Um eben diesen Sohn drehen sich die Träume.

    Er träumte von einer Entführung seines Sohnes durch eine Hexe in einem weissen Gewand, deren Gesicht er aber nicht erkennen konnte. Um seinen Sohn wieder zu bekommen, jagte er die Hexe ins Universum, wo sie an einem Planeten zerschellte.

    Kurze Zeit später träumte ich von einem Haus, in dessen Eingangshalle wir uns befanden. Das Haus war sehr zerfallen und wir standen unter einer Wendeltreppe. Mein Partner brachte seinen Sohn zu seiner Mutter zurück. Plötzlich hörte ich aber seine Stimme aus dem Kinderzimmer, das sich oberhalb dieser Treppe im ersten Stockwerk befand. Obwohl wir beide wussten, dass das was uns da rief, nicht der Kleine sein konnte, begann ich für ihn zu singen (laut, weshalb mein Partner mich dann weckte) und er wollte seinen Sohn schützen. Dieser Traum war so beklemmend, weil wir ganz genau wussten, dass wir uns nicht dazu hinreissen lassen durften, auf dieses "Ding" einzugehen.

    Heute nacht befand ich mich dann wieder im gleichen Haus. Ueber der Treppe schwebte ein böser Zauberer, eingehüllt in eine schwarze Wolke. Er hatte den Kleinen entführt. Um ihn zurück zu bekommen, sollte ich mir die Finger brechen lassen. Bereitwillig reichte ich dem Zauberer die Hand, es konnte ihm aber nicht gelingen. Als ich dann aus dem Schlaf aufschreckte, taten mir die Finger weh. Mein Partner neben mir steckte auch gerade in einem Alptraum, in dem er laut redete.

    Ich versuchte meinen Traum weiter zu träumen, was mir aber leider nicht gelang. Zurück bleibt immer dieses beklemmende Gefühl. Vielleicht kann einer von Euch uns auf die richtige Spur bringen, was es mit diesen Träumen auf sich hat?!

    Vielen lieben Dank für Eure Mühe,
    mucki:confused:
     
  2. Nordluchs

    Nordluchs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo Mucki1!

    Ich kann mich täuschen, aber irgendwie hört sich das so an, als wenn der Kleine sich bei seiner Mutter nicht wohl fühlt. Kann das sein?

    Die Hexe ist eventuell die Mutter. Mit dem weißen Gewand überdeckt sie mit Chance ihre wahre Natur.

    Es ist eigenartig, dass du und dein Partner beide von dem Jungen träumen. Es mag sein, dass ihr unbewußt, wenn der Junge bei euch ist, eventuell Ängste von ihm aufnimmt und diese dann im Traum verarbeitet.

    Wie gesagt. Ich kann mich täuschen. Hört sich aber irgendwie so an. Denn Hexe und Zauberer gehören ja eher zur Kinderphantasie.

    LG
    Nordluchs
     
  3. mucki1

    mucki1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2004
    Beiträge:
    14
    Hallo Nordluchs,

    erstmal danke für Deine Deutungsversuch... an sowas habe ich noch gar nicht gedacht. Die Mutter liebt ihren Sohn sehr, allerdings ist die Vater-Sohn-Bindung aussergewöhnlich stark, so dass der Kleine meist nicht mehr zu seiner Mutter zurück möchte und seinen Papa sehr vermisst. Da wir beide hellfühlig sind, könnte Deine Theorie mit den Aengsten, die wir von dem Kleinen aufnehmen, zutreffen - aber man sucht ja immer erst mal aussen, oder? ;)
     
  4. Nordluchs

    Nordluchs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Werbung:
    Hallo Mucki1!

    Schön, dass ich dir helfen konnte. :) Mir fällt gerade ein... vielleicht kommt der Kleine ja auch mit der ganzen Situation nicht klar. Der Wechsel zwischen Mutter und Vater. Dafür würden die Entführungen sprechen.

    LG
    Nordluchs
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen