1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

sgg-6

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von cultbuster, 29. Februar 2008.

  1. cultbuster

    cultbuster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    5.503
    Ort:
    Villingen
    Werbung:
    sgg-6


    Warum? (letzte Worte auf einem Grabstein)

    Warum so jung
    Frag' nicht so dumm
    Warum grad jetzt
    Bist du entsetzt
    Warum grad mir
    Gehört er dir
    Warum nicht länger
    Werd' jetzt bald strenger
    Darf ich nicht fragen
    Du willst nur klagen
    Was kommt danach
    Zuerst komm' ich
    War er bereit
    Was stört es mich

    Warum, wieso, weshalb und wie
    Für mich seid ihr doch nur wie Vieh




    The 3 dergrees of love
    or
    Do you know what I love


    Conscious distinction:
    You hate what I love, so I hate what you love.


    Union:
    We come closer, bend together
    Build this tower, look it grows
    We turn round and round forever
    Making noise and biggest shows


    Prime (M)over:
    Now the tower, well designed
    Reaching soon the sky and line
    How you knock this holy door
    Look! the hammer smashed it all




    Letztes Gedicht


    Gut -
    Alle Ideen werden gehenkt
    Und alle Anhänger abgehängt

    Besser noch -
    Alle Wege führen ins Nichts
    Und niemand folgt

    Aber am besten -
    Werden alle Führer und deren Ideen
    und deren Anhänger und deren Anhänger ..........
    aufgehenkt am Wegrand am Hals
    und um den Hals diesen Anhänger.



    Der Wagen Lenker
    Fragen und Antworten

    Ach, ich habe zuviel Fragen
    wagst du nicht zu fragen wagen
    fährt der Wagen ohne fragen
    statt ins Ziel ins Nirgenwo.

    Auf dem Weg ins Nirgendwo
    fragts du sicher irgendwo
    nach dem Weg zur Sicherheit
    bleibt dir nicht mehr sehr viel Zeit.

    Den das Fragen braucht das Wagen
    und der Wagen braucht den Lenker
    und den Führer wie ein Henker
    fährt den Wagen mit dem Zügel
    über Wiesen, Wald und Hügel

    Bald ins Ziel.



    Der Berg
    Es kreißt der Berg meint er sei weise
    gebiert doch nur drei kleine Mäuse.
    Die erste Maus ist blind und lahm,
    die zweite Maus nicht sprechen kann,
    die dritte Maus ist taub und dumm,
    so geh'n die drei im Kreis herum.

    Doch eine Maus die kann noch riechen
    den Speck der ist versteckt im Riesen-
    berg im tiefen.
    Im allertiefsten Kellerloch die Mäuse
    riechen ihn jetzt doch.
    Sie graben tief und wühlen fest, der Speck
    sitzt tief im Berg versteckt.

    Da plötzlich schnappt die Falle zu.
    Die Mäuseplage hat jetzt Ruh'.
    Die erste Maus traf's im Genick.
    Die zweite Maus, die war zu dick.
    Die dritte Maus konnt' nicht mehr laufen.

    Wer kehrt jetzt weg den Mäusdreckhaufen ?



    Kriege führen.

    Kriege, die zum Siege führen, gibt es viel.
    Siegt der Krieger, lacht der Führer viel.
    Und es lachen auch die Reichen über soviel tote Leichen
    bis ihr fetter Bauch fast platzt.

    Nicht nur schwellen ihre Bäuche, nein, nach soviel
    abgemeuchel schwillt ihr Konto in der Schweiz.
    Nach zuviel vom Puff und Paff kaufen alle
    sich ganz satt, bis sie neue Waffen haben,
    die sie dann in Lagern lagern.

    Sucht der Reiche nach 'nem Grund, um den schlimmen
    Lumpenhund eine in die Fress' zu hauen,
    tut, weil sich nicht selbst getrauen, kleine Menschen
    im Vertrauen auf den Führer der Nationen schicken gegen
    die Bastionen.

    Fallen diese Mauern dann, ist die Schmutzarbeit getan.
    Krieger kehren wieder heim, ohne Arm, mit halben Bein.
    Manche bleiben auch gleich liegen, haben jetzt genug vom Siegen.
    Und die Reichen feiern feste, Heil und Sieg zu ihrem Feste.
     
  2. puenktchen

    puenktchen Guest

    schade, ich verstehe deine Sprache nicht
     

Diese Seite empfehlen