1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Sexueller Missbrauch bei Schamanen

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von Sonnensinn, 26. Dezember 2017.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Sonnensinn

    Sonnensinn Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Dezember 2017
    Beiträge:
    5
    Werbung:
    Hallo,
    Ich bin neu hier und bin bereit, über meine Erfahrungen bei einer ## editiert, Werbung für Drogen ist nicht erlaubt ## Zeremonie zu berichten. Es war das zweite Mal, dass ich diese Zeremonie besucht habe. Das erste Mal hatte ich das Gefühl, da muss noch mehr kommen, ich bin vielleicht nah am Lösen eines Konflikts in mir. Mein Konflikt hat mich angetrieben, etwas zu verändern, aufzulösen...
    Am zweiten Wochenende hat mich der Schamane vor der Zeremonie um eine Einzelbehandlung. Erst freute es mich sogar, zu so einer "exklusiven" Behandlung zu kommen. Als seine Finger dann vom Bauch abwärts immer tiefer wollten, liess ich es nicht zu, hatte Zweifel, es war mir zu intim. Er sprach mit mir, wollte mich überzeugen, doch ich wollte nicht weiter gehen. Er liess mich. Die Zeremonie verlief wie das erste Mal. Am nächsten Tag hatten wir die Besprechung. Alle vier Teilnehmer hatten keine grossen Ergebnisse, Erfahrungen gemacht. Der Schamane sprach von fremden Energien, die etwas verhindern wollten. Seine Assistentin sagte, es sei jemand von uns.
    Dann wollte er nochmals eine Einzelbehandlung durchführen. Wieder wollte ich nicht weiter, als ich merkte, es geht wieder in die gleiche Richtung. Ich solle Vertrauen und so. Also liess ich es zu. Es kam zum Geschlechtsakt. - ungeschützt!!!-.
    Es ist so unglaublich beschämend. Ich bin eine erwachsene Frau und konnte nicht zu mir stehen. Ich suchte Heilung und fühle mich missbraucht auch wenn keine Gewalt angewendet wurde, war es eindeutig gegen meinen Willen. Ich habe verzweifelt versucht, diese Handlung vor mir selbst zu rechtfertigen- ich selbst verurteile mich. Sicher ist das auch für mich eine Lektion- ich glaube fest daran, dass alles für etwas gut ist. Ich muss lernen, zu mir zu stehen. Wie seht ihr das? Ich möchte eure Meinung . Fühlt sich jemand ermuntert, auch von deinen Erfahrungen zu berichten. Ich glaube nicht, dass ich allein damit bin.
    Seid lieb gegrüßt.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. Dezember 2017
  2. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    11.856
    Ich würde den Typen anzeigen. Nach dem neuen Sexualstrafrecht langt doch ein Ausgesprochenes Nein, man muss sich nicht tätlich wehren. Ausserdem könntest du ihn wegen Drogenbesitz und vor allem auch Vertrieb von Drogen anzeigen. Ausserdem, wer weiß ob die Einnahmen aus der Sache alle korrekt versteuert sind.

    Solche Leute gehören aus dem Verkehr gezogen, wenn nicht wegen des sexuellen Übergriffs dann wenigstens wegen der Drogengeschichte.
     
  3. Yannah

    Yannah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2017
    Beiträge:
    666
    also wirklich, das darf ja wohl nicht wahr sein!
    @Garfield hat recht, anzeigen solltest du ihn!!!
    ausserdem solltest du dir bewusst machen, dass er alle seminar-teilnehmer total verarscht hat. mir kommt es vor, er wollte sich mit seinem seminar sex-kontakte an land ziehen. du kannst davon ausgehen, dass er die anderen auch sexuell belästigt, wenn nicht sogar gegen ihren willen zu sex gezwungen hat.
    ausserdem: zuerst hat er im seminar keine leistung gebracht, als dann beschwerden kamen, hat er es einfach einem nicht benannten seminarteilnehmer in die schuhe geschoben, und bei der endbesprechung dann die sache mit dem sexuellen übergriff, das nenn ich mal ne masche!
     
    Gerald1130 gefällt das.
  4. Nica1

    Nica1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2013
    Beiträge:
    5.810
    Ort:
    Wald und Wiese
    ...und warum hast Du die zweite Einzelbehandlung nicht abgelehnt, wenn schon bei der ersten klar war, was der will? Sorry, aber da komm ich nicht mit.
     
    Fee777, SunnyAfternoon und Ruhepol gefällt das.
  5. Sonnensinn

    Sonnensinn Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Dezember 2017
    Beiträge:
    5
    Ja, die Frage hab ich mir hinterher such gestellt. Ich hab wirklich gedacht, dass es klar ist, dass ich keine sexuelle Handlung möchte, sehr wohl aber nach Heilung suche. In mir waren die Zweifel, ob das Resultat der "Behandlung" Recht gibt. Ich habe gedacht, meine gesellschaftlichen Konventionen behindern das Lösen von Blockaden.Ich kotze ja auch für einen guten Zweck, wo ist die Grenze, weisst du? Nur in meinem Geist, in der Enge, die ich mir selbst gemacht habe, durch Erziehung, Moral, Ethik. Ich habe vertraut und gehofft, deshalb kam es dazu. Danach wollte ich mir ja auch erstmal einbilden, dass es okay war. Zu Hause hab ich gegoogelt. Ich habe mich geschämt, weil ich auch mit niemandem darüber reden wollte. Die Zweifel wurden stärker. Schliesslich hörte ich auch von einem Teilnehmer, dass dieser Schamane schon einen gewissen Ruf hat. Und das hat mich dann überzeugt, das ich nicht behandelt wurde sondern missbraucht.
    Es ist ein schmaler Grat in mir, ich bin naiv gewesen, weil ich mir Hoffnung auf etwas anderes gemacht habe. Dazu kam noch das schuldbewusst fühlen, weil die ganze Gruppe nicht den Erfolg hatte.
    Sehr subtil.
     
    Gerald1130 gefällt das.
  6. Luca.S

    Luca.S Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    4.137
    Werbung:
    Sie hat ein Problem und der Schamane soll es behandeln. Es sind, wir dürfen über die Substanzen hier nicht schreiben, im Spiel.
    Sie verweigert die "Komplettbehandlung" und wird dann unterschwellig für den bisherigen Misserfolg des Seminars für alle Teilnehmerinnen bezichtigt.
    Sie soll Vertrauen haben. Die unausschreiblichen Substanzen, dieses "der Schamane weiß doch, was getan werden muss" führen dann dazu, dass sie was mitmacht, was sie gar nicht will.
    Nicht zu vergessen, die Gruppendynamik.
    Ich kann nicht nachvollziehen, was überhaupt irgendjemand heute noch bei so einem Typen will.
    Aber Folklore ist in.

    Gruß

    Luca
     
  7. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    14.049
    Ort:
    An der Nordsee
    Hat er dich zum Sex gezwungen, hat er Gewalt angewendet, oder ist es einfach dazu gekommen, infolge seines Gefummels?

    Ich sehe das wie @Nica1 , kann nicht verstehen dass du dich ein zweites Mal auf diese "Extrabehandlung" eingelassen hast, wo doch bereits beim ersten Mal ganz klar war worauf dieser Typ aus ist.

    Allerdings kann ich auch nicht verstehen wieso du da überhaupt nochmal hingegangen bist, denn dass hier was nicht stimmt war dir doch bereits nach der ersten Extrabehandlung klar.

    Eigentlich hättest du direkt vor Ort die Polizei rufen müssen .....

    Vielleicht solltest du dir einen anderen Weg suchen deine Probleme zu lösen, als bei irgendwelchen Möchtegern-New-Age-Schamanen.

    R.
     
    Emillia gefällt das.
  8. Sonnensinn

    Sonnensinn Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Dezember 2017
    Beiträge:
    5
    Danke für die Nachricht Ruhepol. Ich nehme wahr, dass es nicht für jeden nachvollziehbar ist.
    Es ist keine Gewalt angewendet worden. Er hat mich berührt, was von Energie und Körperlichen Blockaden erzählt, von Kundalini Kräften, von weiblicher Kraft, dem grossen Potenzial, er wolle mich befreien von den Energien aus vergangen Beziehungen, usw. Schließlich das es absolut nicht persönlich mit ihm ist und sich die männliche mit der weiblichen Energie verbindet, um mich zu befreien-
    Naja...ich bin schon gutgläubig gewesen...
    Was es nicht nicht geschehen macht. Ich bin ausgenutzt worden - weil ich offen und gutgläubig war.
    Ich denke so ist es immer mit dem ausnutzen, benutzen, missbrauchen.
    Nur muss nicht jede Frau so eine Erfahrung machen und deshalb möchte ich das teilen und auch jetzt gegen den Schamanen vorgehen.
    Ich möchte nicht mein Vertrauen verlieren aber auch gut für mich sorgen können
     
    WithoutName, Rudyline und east of the sun gefällt das.
  9. Nica1

    Nica1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2013
    Beiträge:
    5.810
    Ort:
    Wald und Wiese
    ...ja, das ist mir schon klar; nur... was ich nicht nachvollziehen kann ist, dass sie nicht schon nach dem ersten Übergriff das Seminar abgebrochen hat; ich würde von Niemandem lernen wollen oder behandelt werden wollen, der´s auf was ganz anderes anlegt und das hat er ja schon beim ersten Mal gezeigt, oder; wie soll man denn da Vertrauen haben?? Ich hätt ihm eine gescheuert und wär gegangen. Fertig.
     
    Fee777 und Ruhepol gefällt das.
  10. Nica1

    Nica1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2013
    Beiträge:
    5.810
    Ort:
    Wald und Wiese
    Werbung:
    Du hast Dich benutzen lassen; Missbrauch sehe ich persönlich hier nicht.
     
    Ruhepol, the_pilgrim und sibel gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Sexueller Missbrauch Schamanen
  1. rinchen10
    Antworten:
    8
    Aufrufe:
    1.972
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden