1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sexismus in der Politik

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Colombi, 26. September 2016.

  1. Colombi

    Colombi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2014
    Beiträge:
    10.669
    Werbung:
    Sexismus in der Politik

    Vielleicht erinnert ihr euch noch an den "Fall Brüderle".

    Nun ein ähnlicher Fall:


    Politikerin wirft Berliner Senator Henkel Sexismus vor


    Mehr dazu: http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-09/cdu-frank-henkel-sexismus-vorwuerfe

    Was meint ihr dazu?

    Für wie schwerwiegend haltet ihr diese Fälle?

    Und den Sexismus in der Politik im allgemeinen?
     
  2. Colombi

    Colombi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2014
    Beiträge:
    10.669
    Wer erinnert sich noch an den "Fall Brüderle"?

    Und falls ja - wie habt ihr das damals bewertet?
     
  3. Colombi

    Colombi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2014
    Beiträge:
    10.669
    Ein Kommentar von Annett Meiritz:

    Mehr dazu:

    http://www.spiegel.de/politik/deuts...u-berlin-zur-sache-schaetzchen-a-1113974.html
     
  4. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.710
    Ort:
    Berlin
  5. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.878
    Ort:
    An der Nordsee
    Handelt es sich hier um Sexismus in der Politik, oder um Sexismus am Arbeitsplatz (was natürlich nicht so reißerisch klingt)?

    R.
     
    Hatari und flimm gefällt das.
  6. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.711
    Werbung:
    Sexismus gibt es überall,
    wer meint die Arbeitsplätze in der Politik sind davon befreit der irrt.
    Es sind alles nur Menschen.....
     
  7. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.057
    Ich glaube es ging um diesen Vorfall:
    http://www.n-tv.de/politik/Tauber-geraet-in-CDU-Schlammschlacht-article18733101.html

    Für mich hat das weniger mit Sexismus zu tun, als vielmehr mit verschmähter Liebe und Mobbing, ausgelöst durch Plappermäulchen wie es Jenna Behrends zu sein scheint.
    Und so ein Kindergarten mischt das politische Berlin auf. Einfach nur lächerlich....
     
    GrauerWolf gefällt das.
  8. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.288
    Ort:
    Achtern Diek
    Ich denke, Seximus hat wohl jede Frau schon erlebt. Den gibt es nun einmal durch alle gesellschaftlichen Schichten hindurch. Da hilft "Frau" nur Konsequenz und ein "lockeres" Maul. Jammern hilft da überhaupt nicht.
    Eher die Ankündigung eines Trittes in die richtige "Richtung".:D
    Ich erinnere mich da aus früheren Zeiten an einen Vorgesetzen, der mich auf der Treppe, die ich gerade hinab ging und mich ungefragt "brüderlich" in den Arm nahm und der dann seine Hand etwas weniger "brüderlich" auf meinen Po hinabgleiten ließ, ankündigte, dass," wenn er nicht sofort seine Griffel von mir ließe, er mit etwas Unangenehmen zu rechnen hätte". Das half. Er hat mich nie wieder ungefragt angefasst.
    Na ja, dann gab es auf Bahnhöfen noch den einen oder anderen seltsamen Übergriff, den ich aber mit gespielter hochnäsiger Arroganz und frechen Worten abwehren konnte. Nur einmal habe ich zugetreten. Und das heftig. Zum Glück waren aber andere Männer in der Nähe, die den Idioten dann in den Schwitzkasten nahmen und auf den Bahnsteig warfen. Aus diesem Gründen liebe ich auch so mein Auto. Gesicherter kann Frau nicht von A nach B gelangen. Mich gruselt es heute jedesmal, wenn ich U- oder S-Bahn fahren muss. Die Klientel dort ist eher noch schmuddeliger und anstößiger geworden, als ich sie in Erinnerung hatte.:unsure:

    Lg
    Urajup
     
  9. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.710
    Ort:
    Berlin
    Sexismus hat wohl schon jede Frau erlebt. Das stimmt. Wir leben nämlich in einer sexistischen Gesellschaft.
    Trotzdem sind sexuelle Übergriffe kein Sexismus, auch wenn sie durch diesen gestützt werden.
    Der Wortteil "Sex" im Wort Sexismus hat nichts mit Sex - Fickificki - wie er bei uns verstanden wird zu tun, sondern kommt aus dem Latein, und bedeutet "Geschlecht". Die Bedeutung von "Sexismus" ist deswegen "Diskriminierung aufgrund Zugehörigkeit zu einem bestimmten Geschlecht".
    Deswegen sind obig beschriebene Po- und Busenattacken nicht weniger schlimm, haben haber mit dem Threadthema nur weitläufigst zu tun.

     
  10. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.288
    Ort:
    Achtern Diek
    Werbung:
    Na ja, ob körperliche Attacken oder verbale: ich finde beides gleich schlimm.
    Dabei geht es m.E. um Macht über das Objekt Frau. Daher ist es ja auch so wichtig, sich als Frau nicht als Opfer zu betrachten, sondern den Spieß umzudrehen und seinerseits angemessen verbal zu reagieren. Damit hebelt man bei dem Angreifer die eigentliche Motivation aus, dem es eigentlich um Degradierung oder um sein vermeintliches Recht geht, über eine Frau sexuell zu verfügen. Derher galt für mich immer die Regel: "Angriff ist die beste Verteidigung". Kein Mann hört in der Öffentlichkeit gerne, dass er wohl "einen Kleinen in der Hose hat", weil er dies oder jenes nötig hat........:sneaky:

    Ach ja: Anstelle von Jenna Behrends wäre ich nicht in die Öffentlichkeit gegangen, nur weil ein Politkollege zweideutige Mails an mich geschrieben hat. Ich hätte geantwortet "kein Interesse, mein Lieber, du bist mir leider nicht attraktiv genug".:D

    Lg
    Urajup
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Oktober 2016
    Gabi0405 gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen