1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Serotonin?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Alcantara, 5. Februar 2008.

  1. Alcantara

    Alcantara Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2006
    Beiträge:
    19.100
    Ort:
    in der Nähe des <3
    Werbung:
    kennst sich jemand von euch mit serotonin aus, welches stimmungsaufhellend wirken soll, und als medikament verabreicht wird? War gestern zu einer psychologischen Untersuchung, und der Doc fragte mich mitunter, ob ich wärhrend der depressiven phasen, schon einmal serotonine bekommen hätte? Er meinte, das dürfen nur Nervenärzte verschreiben?
    hat jemand Erfahrung damit? lg Angelwoman
     
  2. Artisan

    Artisan Guest

    Versuchs mal mit googeln unter "L-Tryptophan". Es ist eine Vorstufe des Serotonin und fällt nicht unter die Verschreibungspflicht, sondern ist als Schlafmittel ( ardeydorm) verkehrsfähig. Ich hab das immer wieder bei Klienten eingesetzt und gute Erfahrungen gemacht.
    Grüße.
     
  3. Alcantara

    Alcantara Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2006
    Beiträge:
    19.100
    Ort:
    in der Nähe des <3

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    hallo artisa,
    ich brauche kein schlafmittel, aber werde mal googeln. Hab schon was entdeckt das nennt sich serosan.
    Die natürliche Glückspille
    Serosan wurde entwickelt, um auf natürliche Weise das emotionale Gleichgewicht wieder herzustellen und die Stimmung zu heben. Die Hauptwirkstoffe in Serosan arbeiten zusammen, um die Bildung der Glücksbotenstoffe Serotonin, Noradrenalin und Dopamin im Gehirn anzuregen und diese zu harmonisieren. Diese synergistische Formel an gehirnaktiven Aminosäuren, Pflanzenextrakten, Vitaminen und Spurenelementen steigert die Fähigkeit, Glücksgefühle und Freude zu empfinden und positiver zu denken. Durch die regelmäßige Einnahme von Serosan können Stimmungsschwankungen ausgeglichen werden, bevor sich diese als Depression im medizinischen Sinn manifestieren können.
    danke für deine antwort lg angelwoman
     
  4. Artisan

    Artisan Guest

    Hallo Angelwoman,
    Du hast mich sicher falsch verstanden, nehm ich mal an. L-Tryptophan ist die Aminosäure, die chemisch leicht verändert im Körper Serotonin ergibt, also im Körper vollends zu Serotonin wird. Und Serotonin im Mangel ist unter anderem für Depressionen verantwortlich. Es waren rein marketingtechische Gründe, das als Schlafmittel ( Produktname ardeydorm )zu deklarieren, unter anderem auch das Umgehen der Verschreibungspflicht. Serotonin macht nicht nur positive Gefühle, es entspannt auch unheimlich, deshalb als Schlafmittel, oki?:)

    Liebe Grüße, arti
     
  5. 5teve23

    5teve23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    6.420
    Ort:
    über-all
    Serotonin(Hydroxytryptamin) wirkt auf ähnliche Rezeptoren wie DMT, und LSD...

    es aktiviert die Zirbeldrüse und bringt die Hemisphären ins gleichgewicht...
    ausserdem unterstützt es die Öffnung des dritten Auges und die Aktivierung des Kronen- und "höherer" Chakren.
    so wie dimethyltryptamin(DMT) kann es auch entheogene Erfahrungen(kronenchakra) hervorrufen... was aber eine hohe Dosierung vorraussetzt...

    an alle die jetzt glauben:
    "ahhh LSD/DMT/Serotonin == Erleuchtung"
    soooo is es nicht... es is vL eine temporäre Erleuchtung durch das transzendiern des Bewusstseins in eine höhere Stufe...
    aber die Lösung ist es nicht... :nono:
    es ist (für mich) eher ein unterstützendes Werkzeug... die Arbeit selbst muss schon der Mind machen ;)


    jetzt bin ich a bissl von der Frage abgedriftet :D


    also gegen Depressionen wirkt es imho eher auflösend/aufdeckend, als heilend...
    es löst die Depressionen nicht, das must DU tun...
    ABER es hilft dir sie klarer zu erkennen und konfrontiert dich mit ihnen...
    ausserdem werden einige neurotransmitter ausgeschüttet die dir helfen die Prozesse besser zu verarbeiten

    es is ähnlich wie mit Psychologischer Schattenarbeit.
    und diese Wirkstoffe sind hervorragende Werkzeuge dafür!


    aber in den geringen Mengen in den es wahrscheinlich in Arzneimitteln vorhanden ist (denk ich mir zum.) wird es, es dir nicht zu schwer machen...



    wichtig is die Ursachen für die Depression zu erkennen und sie zu verstehenum sie dann auflösen zu können => mit der Wurzel rausreissen


    vl hilft dir(oder anderen) das etwas weiter ;)

    mlg :zauberer1
    -Ich



    PS: bin gespannt wann der thread gelöscht wird
    oder sind endogene Drogen KEINE drogen!? :party02:
     
  6. soleika1965

    soleika1965 Guest

    Werbung:
    Hallo

    ich habe unlängst wegen meiner schlechten Schlafqualität nach der Nachtschicht und Gewichtsproblemen ebenfalls nach Serotonin gegoogelt, da bin ich zuerst auch auf das Tryptophan gestossen.
    Später habe ich "Aminas Vitalkost" gefunden, das Rohkost in fein pulverisierter Form ist und der Körper daraus die Menge Serotonin herstellen kann, die er benötigt.

    Ich nehme es seit 2 Wochen, die Schlafqualität hat sich etwas verbessert und der Heisshunger ist ebenfalls geringer geworden. Sobald ich aber 2 - 3 Tage aussetze, wie am Wochenende der Fall war, habe ich das mit dem Hunger nicht mehr so im Griff, die Schlafqualität bleibt unverändert gut.

    Betreffend einer Stimmungsverbesserung habe ich nichts markant feststellen können, es lässt sich eben nicht alles durch ein Pulver lösen, sondern will angeschaut und aufgearbeitet werden.


    Liebe Grüsse



    Soleika
     
  7. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    L-Tryptophan ist die Vorstufe von Serotonin, da Serotonin nicht direkt vom Gehirn aufgenommen werden kann. Es gibt auch Serotoninreiche Lebensmittel wie z.b. die Bananen. Es nützt aber nichts, Bananen zu essen, weil das Gehirn mit der Ur-Substanz nichts anfangen kann. Es braucht das L-Tryptophan.

    Dann möchte ich noch eine Warnung aussprechen:
    Wird zuviel des Stoffes zugeführt, das man gerne haben möchte, kann sich auch der gegenteilige Effekt einstellen: die Manie oder ein manischer Schub.

    Depressionen haben meines Erachtens immer mit dem Wunsch "sterben zu wollen" bzw. "nicht mehr so leben zu wollen" zu tun. In der Kindheit und im Familiensystem gab es sehr viele Trennungen, die nicht verarbeitet worden sind. Darum der Drang, lieber tot als lebendig zu sein.

    Liebe Grüße Pluto
     
  8. Artisan

    Artisan Guest

    Alle künstlichen Ereiferer dürfen sich jetzt wieder abregen. Es wurde im Eingangsposting nach Erfahrungen mit Serotonin gefragt, nicht mehr und nicht weniger. Meine Antwort darauf war die Erfahrung mit Serotonin.

    Daß Depressionen im Ansatz erfaßt werden sollen, ist meiner Meinung nach eh klar und stand auch nicht zur Diskussion. Ebenso stand nicht zur Diskussion, Pillen kopflos einzuwerfen im Sinn eines Abusus. Es gibt zwischen dem Auftreten einer Depression und dem Erkennen der Mechnismen sowie dem Ändern derselben eine Zeitspanne, die gut mit L-Tryptophan oder anderen hilfreichen Dingen überbrückt werden kann. Anders sollte man Medikamente generell nicht verwenden.

    arti
     
  9. Markus82

    Markus82 Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2007
    Beiträge:
    324
    Ort:
    BW
    ich hatte auch mal das mittel 5-htp genomen, dass den Serotoninspiegel im Hirn erhöhen soll, aber das hat bei mir nix gebracht!
     
  10. Werbung:

    Hallo Angelwomen,

    Du kannst selbst überprüfen wo die Wurzel allen Übels liegt.

    Möglicher Weise liegt es schlicht und ergeifend daran, dass dein Darm nicht so funktioniert wie er sollte.
    Ich habe beobachtet, dass Menschen mit Depressionen oftmals Schwierigkeiten mit Verstopfung oder Durchfällen haben oder eben auch einfach mal so Bauchweh oder häufige Blähungen.
    All das können Hinweise sein.
    Und wenn man bedenkt, dass Serotonin unter anderem aus der Darmschleimhaut aufgebaut wird, wäre das eine Überlegung wert.
    Häufig haben Menschen Darmpilze die u.a. auch übelsten Heißhunger auf Süßigkeiten (weiteres Anzeichen) machen können, denn diese ernähren sich von Zucker.
    Durch den Verzehr von viel Süßem wiederum übersäuert der Organismus.

    Auch wenns vllt banal klingt, mach doch mal eine Basenkur und beobachte wie es dir dabei geht.

    Sollte sich deine Stimmung bessern, hast du den Übeltäter gefunden.

    L.G.
    Elvira
     

Diese Seite empfehlen