1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sensitive Punkte

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von ancalagon, 15. November 2005.

  1. ancalagon

    ancalagon Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2005
    Beiträge:
    196
    Ort:
    Wien/ Steiermark
    Werbung:
    Hallo!

    ich bin vor kurzem auf die sensitiven punkte (glück/tod/krankheit/beruf etc) in der astrologie gestoßen. prinzipiell ist mir glaube ich klar, wie diese wirken können, ich weiß aber nicht ganz, wie ich sie berechnen kann. brandler-pracht beschreibt das simpel mit AC-Sonne+Mond = Punkt für Glück.

    Aber was heißt das? wie berechne ich das in der praxis? oder nehme ich einfach einen schieber und nehme die mitte aus der entfernung beider planeten und schlage sie dann vom AC ab?

    kann mir das jemand vorrechnen? (so das geht?)

    herzlichen dank für die hilfe!

    liebe grüße, ancalagon
     
  2. marabu

    marabu Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    1.092
    Ort:
    rottweil
    die von dir beschriebenen punkte stammen aus der arabischen astrologie alter zeit in der es noch keinen genauen aszendenten gab und die ephemeriden sehr ungenau waren.
    neu aufgekommen ist der glückspunkt den dir neuere programme mit auswerfen zb: astro.com die erweiterte graphik aufrufen
    ansonsten hat herr mertz bernd a ein buch geschrieben: schicksalspunkte im horoskop. meine erfahrungen damit sind: es lohnt nicht den aufwand, speziell der todespunkt, aus indien stammend, ist unbrauchbar, da auf ein ganz anderes systhem & lebensgefüge bezogen.
    marabu
     
  3. biggi

    biggi Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    246
    Hallo Ancalagon,

    Brandler-Pracht schreibt, daß diese sensitiven Punkte schon von den Astrologen des Mittelalters benutzt wurden. „Daß aber die sensitiven Punkte das Los, zum alten Gerümpel geworfen zu werden, keineswegs verdienen, ist allen denen klar, die sich mit ihnen vorurteilslos befassen. Sie zeigen sich ihnen als ein nicht zu unterschätzendes Element der Prognose.“

    Ich hab da andere Erfahrungen gemacht als Marabu, besonders wenn diese Punkte durch Transite sensibilisiert werden. Aber es gibt halt in der Astrologie sooo vieles, was eigentlich zu beachten wäre….

    Also Ancalagon, ich schreib Dir den Passus aus dem Buch Brandler-Pracht raus:

    Nach den Betimmungen der Alten, besonders berühmter arabischer Astrologen, hat man aber auf Taggeburt und Nachtgeburt Rücksicht zu nehmen. Jede andere Auffassung widerspricht meiner Erfahrung vollständig. Zur Entscheidung von Tag- oder Nachgeburt ist die Stellung der Sonne über oder unter dem Horizont maßgebend.
    Bei Taggeburt: Die Sonne muß sich im 7., 8., 9.10, 11. oder 12. haus befinden.
    Bei Nachtgeburt Sonne in den anderen Häusern (Unter dem Horizont)“


    Jeder sensitive Punkt hat eine andere Berechnung, wobei es Astroprogramme gibt, die diese sensitiven Punkte anzeigen)

    Beispiel: Substanzpunkt (Krankheitspunkt)
    Taggeburt: AC plus Mars minus Saturn
    Nachtgeburt: AC plus Saturn minus Mars.

    Jede Rechnung erfolgt in Graden, die immer vom Punkt 00 Grad Widder gezählt werden. Da jeder Tierkreisabschnitt 30 Grad groß ist, braucht man nur die Abschnitte, vor jenem Abschnitt liegen, in dem wir den AC, Mars oder Saturn finden, zu zählen und mit 30 zu mulitplizieren.

    Beispiel: AC oder Mars oder Saturn stehen auf 10 Grad Löwe. Vom Widder aus gerechnet gehen dem Löwen vier Zeichen voraus (Widder, Stier, Zwillinge, Krebs). 4 x 30 Grad ergeben 120 Grad. Zu den 120 Grad zählen wir nun die 10 Grad Löwe dazu,, was 130 Grad macht.
    Nun zählen wir die Grade des Mars (bzw. des Saturn) hinzu und von dieser Summe müssen wir schließlich die Grade des Saturn (bzw. Mars abziehen. Das ist das Ergebnis.

    Einfacher geht es tatsächlich mit den errechneten Punkten des Astroprogramms.

    Grüße
    Biggi
     
  4. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hallo!

    Mich würde interessieren, ob jemand "positive" Erfahrungen mit den sensitiven Punkten berichten kann, das heisst Erfahrungen, die die Arbeit mit einigen Punkten bestätigen.
    Der Glückspunkt wird schon mal so beschrieben, dass es erst nach einiger "seelischer Reife", oder im späteren Alter erfahrbar wird als Möglichkeit, tatsächlich irgendwie so eine Art Glück in dem vom Haus betroffenen Bereich zu erfahren/investieren.
    Aber diese ganze Horde an anderen sensitiven Punkten, die werden ja durch Kreuzungen mit Planeten, könnte man sagen, kreiert. Diese Planeten sind dann oft nicht wie die Lichter, ist ja klar. Die Lichter - die ja den Glückspunkt definieren - sind ja bekannt als superprimäre Faktoren.
    Vielleicht ist es auch interessant, ob sich in einem Haus solche sensitiven Punkte versammeln?

    Weiß da jemand was zu sagen?

    Liebe Grüße!
    Antidisch.
     
  5. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    noch lange vor dem arabischen und dem indischen wären da auch noch die halbsummen und die spiegelpunkte sowie die kritischen grade, und binnen kurzem ist der ganze kreis angefüllt mit bedeutsamen punkten, und kein mensch mehr kann das entschlüsseln. aber es erhöhen sich ganz beträchtlich die chancen, dann genau das hineinzulesen, was man finden möchte oder zu entdecken erwartet...

    alles liebe,
    jake
     
  6. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Hallo Jake!

    In der Tat dachte ich auch an Halbsummen, als ich mir mal so anschaute, dass diese Punkte sich oft in einem speziellen Haus konzentrieren.
    Ich glaube, jeden einzelnen Punkt ansonsten zu deuten, das ist dann schon sehr gewagt und man lies was hinein, ja.

    Aber vielleicht ist es so eine Art Halbsumme, wenn man sich anschaut, wo die Punkte konzentriert auftauchen (aber vermutlich ist das dann auch nicht in jedem Goroskop der Fall). Welches Haus also.

    Viele Grüße!
    Antidisch.
     
  7. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    http://www.sternwelten.at/bild/hardcore_horoskop.jpg

    ... dürfte dann ein Horoskop ausschauen, wenn absolut alles berücksichtigt ist.

    Wem es gefällt... ;)

    Greetz, Greeni
     
  8. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Green Tara! :flower2:

    Jo schon, isch könnt mir denken, man nehme jeweils nur soviel, wie man tragen kann. Isch bin ja nur ein Narr, als Anfänger gebunden an meine mikrige deutungslose Sicht. Aber zuweilen erhebt sich mir eine Vision, ich nehme diese ganzen Sachen wie folgt und das Maß dabei ist die Optik. Genau. Du hast es wunderbar gezeigt, Green Tara!
    Also isch denke mir so allerhand, was man nehmen kann, und man kann alles verknüpfen:
    - sensitive Punkte a la arabische
    - sensitive Punkte a la konzentrante (Glückspunkt und Geistpunkt und vielleicht noch irgendein Pünktchen)
    - dann haben wir nur die wunderbaren, seltsamen Planetenknoten, Saturnknoten usw. (die bewegen sich kaum, aber stehen in einem Haus und werden aspektiert)
    - da finde ich ähm, muss schon überlegen - ach ja: NEBENASPEKTE :banane:
    - ich kann die Hauptaspekte nehmen mit grossen Orb und zwanzig Asteroiden
    - dasselbe mit kleinem Orb
    - beiläufig die Frage: gibt es ei Astroprogramm, dass mir ausrechnet, von allen dreissigtausend, welche Asteroiden in Konjunktion mit (Haupt-)Planeten stehen??? Eine Orbangabe wäre auch gut.
    - so, das alles noch einmal nur für applikative Aspekte, mit und ohne sensitive Punkte, mit und ohne grossen Orb, mit Sauerkirsch der Transplutonier, ohne
    - dann habe ich die Fixsterne, natürlich auch nur die in conjunctio
    - was ist denn da noch? Transneptuner.
    - diese noch mal gebunden an Asteroiden
    - Häuserspitzenaspekte
    - aber damit das Kochen gelinge, man muss da schon wägen, und wiegen, die Optik ist das Maß der Dinge.

    Ich glaube so ist das: wenn man von einer Sache mehr nimmt, muss man zum Beispiel einfach von einer anderen weniger nehmen, zum Beispiel weniger Orb. Wegen der Optik.
    Ich glaube, das geht. Das ist wunderbar. Dann, nur dann gefällt es mir. Es muss mir ganz klar sein. Wenn ich zum Beispiel viele Asteroiden nehme, dann geht das. Aber dann nehme ich weniger Aspekte. Usw. Wenn ich die sensitiven Punkte nehme, dann nehme ich die Asteroiden raus. Ich kenne ja auch bald ein Horoskop, und weiss, wo was steht, da kann ich dann Sachen schon raus nehmen...

    Liebe Grüße!
    Antidisch. :)
     
  9. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Hallo Antidisch :)

    [​IMG]

    Das gibt mein Astro-Programm her. :D

    Greetz
    Greeni
     
  10. Jonas

    Jonas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    3.199
    Ort:
    Köln
    Werbung:
    Hallo Antidisch, hallo Rita.

    Glückspunkt, Geistpunkt und Aszendent haben eines Gemeinsam: Der Aszendent steht immer in der Halbsumme vom Glückspunkt und vom Geistpunkt. Also AC=Geistpunkt/Glückspunkt.

    Also könnte es auch eine Aufgabe des AC sein, die Mitte zu finden vom Glückspunkt und vom Geistpunkt.

    Viele Grüße

    Jonas
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen