1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Seltsamer Traum heute Nacht (Backwettbewerb)...

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Sternchen30, 14. August 2019.

  1. Sternchen30

    Sternchen30 Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2012
    Beiträge:
    63
    Werbung:
    Heute Nacht habe ich einen wirklich sehr seltsamen Traum gehabt...

    Ich träumte von einem Backwettbewerb, an dem meine Mutter teilgenommen hatte. Meine Mutter hatte sich wirklich sehr viel Mühe gegeben mit ihrem Kuchen und den Verzierungen, mit Herzen, kleinen Karten, und was weiß ich noch alles....
    Ich sah mir den Kuchen an und entdeckte, dass einige Dinge von mir waren, mit dem der Kuchen verziert war. Es war nicht vorher abgesprochen, dass meine Dinge dafür verwendet werden dürfen.
    Als ich unter diesen Dingen meinen Plüschmaulwurf Pauli, aus der Sendung mit der Maus entdeckte, (den ich übrigens auch im realen Leben besitze, und der mir sehr viel bedeutet), fragte ich entsetzt : "Das ist aber nicht mein Pauli, oder?"
    Als meine Mutter mir sagte, dass es mein Pauli ist, schrie ich und weinte vor Entsetzen und Kummer und Angst, dass ich meinen Pauli nicht wiederbekommen würde, weil ich ja nicht wusste, was mit den Torten und den Verzierungen passierte. Ich hatte Angst, ihn nicht wiederzubekommen...Ich riss ihn entsetzt und in Panik von der Torte herunter, und zerstörte sie dadurch...
    Meine Mutter hatte sich so viel Mühe mit dem Kuchen gegeben und er war von Anfang an sowieso nicht ganz so perfekt, wie sie ihn sich erträumt hatte, und jetzt war er gänzlich zerstört und somit auch die Change meiner Mutter, den Wettbewerb zu gewinnen...
    Meine Mutter schaute nur verdutzt, sie wirkte nicht traurig, verstört oder wütend...
    Mir tat das Herz so weh, weil meine Mutter sich so viel Mühe gegeben hatte und sie nun überhaupt keine Change mehr hatte...
    Mir hat es richtig in der Seele wehgetan, auch noch nach dem Aufwachen...

    Ich verstehe diesen Traum nicht, aber spüre auch jetzt, wo ich darüber schreibe, dass es mir innerlich sehr wehtut und mich sehr unglücklich macht...
    obwohl es nur ein Traum war...

    Vielleicht hat jemand eine Idee dazu?

    Danke im Voraus,

    Sternchen!
     
  2. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    425
    Hallo @Sternchen30,
    ich würde sagen, dass du vielleicht heimlich irgendwelche Vorwürfe an deine Mutter hast, und auch das Gefühl, dass sie dir etwas weggenommen hat, etwas an dem du
    hängst und dass sie aber verwendet und eigentlich dir damit schadet.
    Beim Erkennen oder Durchschauen, und wenn du beginnst, für dich selbst einzustehen, machst du ihr "gutes Werk", nämlich wahrscheinlich die "gute Mutter" gewesen zu sein, kaputt. Jetzt machst du dir Sorgen um ihren Schmerz.
    Dabei hätte sie eigentlich dich sehr verletzt, und du bist für dich eingestanden. Ich weiß jetzt nicht, an welcher Stelle du stehst, aber irgendwann kommt der Zeitpunkt in der Entwicklung eines Menschen, an dem Kinder sich von ihren Eltern lösen und evtl. dann eben auch nicht immer nach Wünschen der Eltern sich verhalten und sein können.
    Du hast ja gesehen, sie war verdutzt, aber nicht wütend oder traurig. Es wird wahrscheinlich in Wirklichkeit gar nicht so schlimm sein.
    Bedanke dich innerlich bei ihr, niemand ist vollkommen und jeder tut zu seiner Zeit was er kann, auch Eltern, Mütter, Väter sind nicht vollkommen, und um irgendwelche Wettbewerbe mit anderen geht es schonmal gar nicht. Für dich selbst ist sie immer die einzige Mutter.
     
  3. Renate Ritter Offenbach

    Renate Ritter Offenbach Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2018
    Beiträge:
    606
    Sternchen, du bist wie du bist und andere Menschen einschließlich deiner Mutter sind wie sie eben sind. Wir hatten hier schon darüber gesprochen.
    Dieses Anderssein führt oft zu Widersprüchen, zu gegenseitigem Unverständnis.

    Eltern, Mütter, die ein Kind großgezogen haben, wollen sehen, dass aus dem Kind ein lebenstüchtiger Mensch geworden ist. Sie wollen mit der Berufstätigkeit des Kindes, mit der Partnerwahl und mit eventuellen Enkelkindern so was wie ein Familienglück haben für sich selbst.
    Dafür steht das Backen deiner Mutter. Sie „backt“ sich etwas zurecht, macht halt das Beste, das sie daraus machen kann. Dazu benötigt sie natürlich irgendwie irgendwas von dir. Denn es geht ja um dich.
    In der Realität sind da gewisse Eigenschaften gemeint, etwas, dass das erwachsene Kind auszeichnet.

    Mit deiner Natur nun, strikt für dich sein zu müssen, nichts hergeben zu können, einfach keine Gemeinschaft zulassen zu können, machst du dieses – reale – Bemühen deiner Mutter kaputt.
    So was dürfte geschehen sein in der Gegenwart oder Vergangenheit. Du hast gespürt, dass deine Mutter etwa will, was du nicht möglich machen kannst.
    Exakt das ist es, was du dir mit diesem Traum vor Augen geführt hast.
    Deine Schuldgefühle sind auch in der Realität gegeben. Und du weißt nicht, was du daran ändern könntest...
     
  4. Sternchen30

    Sternchen30 Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2012
    Beiträge:
    63
    Sternchen30:


    Danke für Eure Antworten.

    Ich lese hier zwei ganz unterschiedliche Interpretationen und muss doch sagen, dass beide in gewisser Weise auf meine Situation zutreffen.


    Zu @Terrageist kann ich sagen, das, was Du schreibst, beschreibt eine Situation aus vergangener Zeit. Eine Zeit, in der meine Mutter sich etwas anderes für mich wünschte, als ich, und als mein Bedürfnis war. Es war eine sehr lange Zeit, in der es von Seiten meiner Mutter, Schule, Beruf Anforderungen an mich gab, die ich nicht erfüllen konnte und auch heute nicht erfüllen könnte und wollte….

    Das hat zu enormen Stress und Angst und Schuldgefühlen geführt…

    Heute hat sich die Situation grundlegend geändert und ich kann mein Leben weitgehend so führen, wie ich es mir wünsche und immer gewünscht habe…

    Trotzdem sind bei mir immer noch die Ängste da, dass sich diese gute Situation wieder in die alte negative Situation ändern könnte…

    @renate : Ja, jeder Mensch ist eben, wie er ist. Sicherlich gibt es immer gewisse Eigenschaften, die jeder Mensch ändern oder ablegen kann, aber die komplette Natur oder Persönlichkeit kann niemand verändern oder auf Dauer verleugnen.

    Mittlerweile komme ich mit meiner Natur und meinen Eigenarten sehr gut klar, eigentlich mochte ich mich immer schon so, wie ich war, nur das Umfeld hat früher immer versucht mich zu ändern, meine Mutter hatte auch immer ein anderes Bild von mir gehabt, was ich ihr aber nicht bieten konnte…

    Das, was Du ansprichst, mit dem „sich etwas zurechtbacken“, erinnert mich an eine sehr lange andauernde Zeit aus der Vergangenheit….Kindheit, Jugend und junges Erwachsensein…Früher hatte meine Mutter Wünsche und eine Vorstellung, wie ich sein sollte, was ich aber nie erfüllen konnte…und auch nicht wollte…

    Das hat mich lange Zeit unter Druck und Stress gesetzt und auch Schuldgefühle verursacht…

    Es ist aber eine Situation aus der Vergangenheit…

    Heute ist es real eher umgekehrt, dass meine Mutter mich noch ermutigt und so, wenn ich etwas möchte und selbst unsicher bin…

    Ich kann fast sagen, die ganze Situation und Einstellung hat sich um 180 Grad zum Positiven hin gedreht…


    L. G. Sternchen
     
    Terrageist gefällt das.
  5. Renate Ritter Offenbach

    Renate Ritter Offenbach Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2018
    Beiträge:
    606
    Werbung:
    Deine Mutter hat gelernt, mit deiner Eigenheit umzugehen.
    Aber sie will natürlich, was alle Mütter wollen. Das Kind soll eigenständig auf seinen Füßen stehen im Leben, es soll selbstbewusst seinen Weg gehen und stark sein, wenn Hindernisse auftreten. Es soll ein Leben haben, in dem es letztlich auch ohne sie gut zurechtkommt, denn einmal wird sie nicht mehr da sein...

    Und wenn du das insofern schaffst, dass sie – irgendwann einmal – ruhig und in Frieden gehen kann, dann hat sie doch gerade bei dir so was wie einen Preis verdient, bei einem Kind, wo alles ein bisschen anders ist, wo jede Mutter erst lernen und sehen muss, wie sie als Mutter mit dem Kind umgehen, das Kind fördern kann.

    In deinem Traum siehst du nun, dass sie dabei durchaus ein bisschen übergriffig ist, indem sie mit etwas von dir ihre Prachttorte dekoriert, wie sie mit etwas von dir selbst glänzen will.
    Und du siehst dich ihr Erziehungswerk kaputt machen. Eben weil sie über deine Person, dein Eigentum hinweg geht.
    Du hattest Recht im Traum. Sie will das, was eine deiner herausragenden Eigenschaften ist, als ihr Verdienst verkaufen.

    Deine Schuldgefühle hast du wohl ganz grundsätzlich immer deiner Mutter gegenüber. Du bist keine Tochter, mit der man vor den Leuten was hermachen kann. Aber das ist dein Empfinden, nicht mal so sehr ihres, wie du im Traum gesehen hast.
    lG RR
     
    Sternchen30 gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden