1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Seltsamer, aber inniger Traum mit meinem Traummann

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von kätchen, 5. August 2012.

  1. kätchen

    kätchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2012
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Hallo liebe Leute,

    ich hatte letzte Nacht einen wunderschönen, aber doch seltsamen Traum!

    Es handelt hierbei um meinen "Traummann", den ich im Urlaub vor zwei Jahren kennenlernte, wir immerzu Kontakt hatten, obwohl er aber eine feste Freundin hat. Nur fühlten wir uns so sehr zu einander hingezogen, auch wenn wir uns nur per Webcam oder E-Mail unterhielten (sogar nur auf Englisch), diese Gefühle - ein Wahnsinn beiderseits.
    Im Urlaub hatten wir den besten Sex und wir waren sehr verliebt ineinander weil die Chemie sofort gepasst hat. Das Problem war nur dass er ca. 1000 km entfernt wohnt, ich konnte es nicht mehr aushalten und habe den Kontakt vor kurzem mit ihm abgebrochen, weil es keinen Sinn mehr machte und er sich auch plötzlichst nicht mehr meldete und der Treff irgendwie nicht klappen konnte (oder sollte) wie dem auch sei.
    Und ich überhaupt kein Mensch bin, der eine Beziehung zerstören will, weil er hatte ja eine feste Freundin, was er mir erst später sagte, ich wollte mit ihm daraufhin natürlich keinen Kontakt, aber er konnte nicht aufhören mir zu schreiben, dann lies ich mich auf das Ganze ein und es zog sich dahin, bis ich eben vor kurzem den Kontakt abbrach.

    Nun zum Traum:
    Ich fuhr mit dem Auto zu ihm, ohne mir etwas mit ihm auszumachen, stieg bei der Autobahn aus, wusste ja in welcher Stadt er wohnt, stieg kurz aus, um zu sehen wo er sei, aufeinmal kam er auf mich lächelnd zu, ich war hin und weg, er war hin und weg und sagte:"Wow, ich hab weiche Knie". Dann küssten wir uns so innig und leidenschaftlich, gingen Hand in Hand um weiter unsere Zeit zu genießen, er nahm mich mit an den See und ruderte mit einem kleinen Boot mit mir. Plötzlich fing es an heftig zu regnen, wir wurden fürchterlich nass, wegen diesem schrecklichen Unwetter und schaften es noch ans Ufer. Es schien wieder die Sonne. In der zwischenzeit küssten wir uns wieder wundervoll. Dann stiegen wir in mein Auto und fuhren zu seinem Wohnort. Auf der Fahrt unterhielten wir uns köstlich und ich sagte ich könnte auch hier probieren meine Produkte vertreiben, weil die sind in seinem Land eh noch nicht verbreitet, somit kann ich quasi ruhig erstmal bei ihm bleiben und hier meinen Job machen. Also ich war sowas wie im Außendienst für duftende Räucherstäbchen - haha, ich bin im realen Leben eigentlich in ganz anderen Bereichen tätig. Jedenfalls haben ihm einpaar meiner Duftstäbchen garnicht gefallen. Nachher gingen an seinem Wohnhaus herum, dort saß denken ich seine (Ex) oder Freundin, er bemerkte sie nicht, als wir hinauf gingen fragte ich ihn, ob er nicht seine "Freundin" bemerkte, und er sah ein bisschen erschrocken aus und verneinte dies, es war ihm sehr egal.
    In den ersten oder zweiten Stock angekommen waren wir vor seiner Wohnung (es war mehrere Wohnungen nebeneinander) und auf seiner Türe stand der Name "Budget", obwohl er eigentlich einen ganz anderen Nachnamen trägt?!
    Ich zierte mich und wusste nicht was ich tun sollte, schließlich war mir die Sache sehr unangenehm, unten sah ich noch die "Freundin/Exfreundin" und sie könnte ja jederzeit hinauf kommen, er aber meinte "Nein, nein wird schon nichts sein". Am Gang waren Betten und wir legten sich schließlich dort hin und küssten uns wieder so innig, so perfekt, so wunderschön und fingen an miteinander zu schlafen - es war wundervoll, langandauernd und traumhaft!
    Kurz vorm Schluss meinte er, ich will jetzt hier nicht unbedingt ins Detail gehen, ich solle etwas fester machen, was ich auch tat und das war ihm zu fest, dann hörte er auf und das war leicht unangenehm im Traum aber dann lagen wir tief umschlungen und glücklich und schliefen ein.
    Wie wir aufwachten sahen wir, wie seine Nachbarn (zwei alte Frauen) über uns lästerten:"Schau was die hier tun, erst nach einer Dreiviertelstunde haben die erst Gas gegeben - eine Frechheit, bla bla bla"
    Ich hatte mich bisschen geschämt und wollte meine Unterwäsche bzw. Hose anziehen, ohne dass sie mich nackt sehen, waren ja unter der Decke, aber dies geling mir komischerweise nicht. Ich ging am Gang auf das WC und zog mich an und waschte mir die Hände.
    In mir wurmte ein mulmiges Gefühl! Ich fühlte mich nicht wirklich wohl in dieser Situation!
    Am Gang kam dann seine Mutter und fragte:"Wer gab dir denn in deiner Nacht deine Haare aus deinem Gesicht?" Ich sagte:"Ich hab keine Ahnung, ich selber nicht, denn ich schlief tief und fest!" Mein "Traummann" meinte:"Sicher, dass du es nicht warst?" Ich darauf:"Ja, total sicher!" Alle waren verwundert, wer das wohl gewesen ist und irgendwie gingen wir dann in seine Wohnung, dort war seine ganze Familie versammelt am Esstisch und ich stand hilflos in der Küche, ich denke zu der Zeit hat er mich noch niemanden vorgestellt, dann sagte die Mutter, setze dich, aber ich wusste nicht, wem sie damit meinte.
    Mein "Traummann" deutete mir sich auf seine Schoß zu setzen, was ich auch tat. Sie redete Deutsch, aber eher mit einen Deutschländischen-Akzent und rief:"Naja die Deutsche Sprache unterscheidet sich ja eh nicht viel von der Schwedischen!" Ich unterhielt mich angenehm mit ihr über meinen Job usw. und wurde quasi von seiner Familie akzeptiert.
    Wir waren glücklich und ich weiß nicht mehr was weiter war, aufjedenfall kam dann die Meldung von meinem Vater, weiß nicht woher die Aussage pötzlichst kam:"Er (mein Traummann) kommt ja eh zu ihr dann!" Weil ich denk meine Mutter gemeint hat, ob er denn nicht zu mir kommt oder warum er nicht zu mir kommt ...
    Dann wachte ich verwirrt auf, mit Herzschmerz haha


    Ich wäre euch wirklich seeeehr dankbar, wenn Ihr mir den Sinn dieses seltsamen Traumes näher bringen könntet:umarmen:


    Ganz liebe Grüße



    Kätchen
     
  2. kätchen

    kätchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2012
    Beiträge:
    2
    Kann mir denn keiner die Bedeutung dieses Traumes erklären? :( :dontknow: :cry3:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen