1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Seltsam

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Hiranyakashipu, 13. Mai 2008.

  1. Hiranyakashipu

    Hiranyakashipu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2008
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Saarland
    Werbung:
    Hallo!
    Ich bin jetzt einfach mal so frei und platze einfach so mal hier rein.
    Also ich habe keine Ahnung ob ich hier bei "Psyche & Persönlichkeit" richtig bin. Ihr habt hier wirklich viele Unterforen wenn ich das mal so anmerken darf.
    Aber nun zu meinem eigentlich Anliegen.
    Ich bin 20 Jahre alt und mein Leben ähnelt einem chaotischen Müllhaufen.
    Meine Gedanken sind do durcheinander das ich gar nicht mehr weis was richtig oder falsch ist.
    Meine Kindheit war nicht wirklich angenehm aber ich denke das tut nichts zur Sache. Natürlich trägt sie dazu bei das ich heute bin wie ich bin... aber ich kann die Vergangenheit nicht ungeschehn machen und muss damit leben. Mein Problem liegt eher darin das ich mich selbst in den letzten Jahren so verändert habe das ich mich kaum noch wiedererkenne. Vor fast 2 Jahren hatte ich eine schwierige Zeit... ich war total depressiv, drohte meinem Freund mit Selbstmord, tat mir selbst weh, ritzte mir die Haut auf, schlug mich selbst grün und blau. Meine Psychologin erzählte mir ich hätte Borderline aber je mehr ich mich über diese Krankheit informierte, je mehr wurde mir klar das sie verdammt falsch lag. Irgendwann beruhigte ich mich wieder.... ich bekam mich wieder in den Griff und eine andere Psychologin erklärte mir das es wohl einfach eine Phase war die vorkommen KANN, wenn man erwachsen wird. Ok.... gut und schön... trotzdem ist mein Leben sehr eingeschränkt. Für mich ist es eine riesen Herausforderung alleine etwas zu unternehmen... das heist ich gehe nur ungern alleine irgendwo hin... kaufen gehn z.B. ist für mich ein Horrorfilm... ich habe ständig Angst wenn ich alleine irgendwo bin, das mir etwas peinliches passiert. Ich traue mich nichts... ich gehe kein Risiko ein... z.B. würde ich so gern mal in Urlaub fliegen aber ich hab Angst vorm fliegen... Naja... mit dem Schiff fahren kann man auch... aber ich hab Angst Seekrank zu werden... mit dem Auto kann man auch fahren aber ich hab Angst das mir über längere Strecken schlecht wird... immer hab ich diese Angst im Nacken. Selbst der umgang mit anderen Menschen ist eine Herrausforderung für mich. Ich kann in der gegenwart von leuten die ich nicht kenne nicht ich selbst sein. Also kann man sich vorstellen das ich nur selten neue Leute kennen lerne. Selbst bei meinem Freund mit dem ich bis letzte Woche zusammen war, konnte ich nicht ich selbst sein. Ich versprach ihm andauernd mich zu ändern... fast 3 Jahre lang... aber jedes mal war ich so blöd und blieb bei meinem alten Trott... jetzt hat er Schluss gemacht und ich ärger mich über mich selbst. Dazu kommt das ich ihn zurück will aber er blockt komplett ab....
    Ich weis das ich was ändern muss... aber ich frage mich ständig wie ich das anstellen soll. Ich will lockerer werden, offener und das Leben in vollen Zügen genießen können... weck mit diesen Blockaden und den negativen Gedanken die mein Leben beherrschen... ich hab mich z.B. auch noch nie so blau gesoffen das ich nicht mehr wusste wo vorne und hinten ist... ich weis das sollte man auch nicht aber das sind einfach ERfahrungen die mir fehlen... ich hoffe ihr wisst was ich damit meine...
    Ich lese darüber... z.B. "Die Kraft der Gedanken".... kennt das zufällig jemand?? Ich frage mich ob das wirklich stimmt... ob man wirklich mit dem "richtigen" Denken alles bekommen kann was man will. Wenn man sich nur oft genug in den Kopf setzt z.B. "mein Ex Freund gibt mir noch ne Chance", sich das wiklich so sehr wünscht, sich so sehr da rein steigert, das es realität werden MUSS! Funktioniert das? Ich habe so viele Fragen... und keine Antworten.... niemand der mich versteht... niemand der versteht das dass ICH viel mehr Kraft hat als man denkt... in gewisser Weise suche ich jemanden der sich damit auskennt und mir hilft mich selbst zu finden.Ich weis... das muss ich selbst... aber jemand der mir mit Rat und Tat zur Seite steht. Es werden 10000 Seminare dazu angeboten aber ich weis nicht ob so eine gute Idee ist... ich glaube das bei sowas auf den einzelnen eingegangen werden muss. Zudem fehlt mir das Geld grad mal nach Berlin zu fahren um mir dort ein 300 euro teures Gespräch anzuhören...
    Vieleicht hat hier jemand Ideen und Tips... vieleicht ist sogar jemand hier der "die Weisheit gefressen hat" (Nicht böse gemint, ich nenns nur gerne so :D )
    Sorry für den Roman... hab mich versucht kurz zu fassen... das hier ist nur der Gipfel des Eisbergs...

    Ich hoffe echt mir kann jemand helfen

    LG
    Hiranyakashipu
     
  2. cultbuster

    cultbuster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    5.503
    Ort:
    Villingen
    Richtiges Denken kann nützlich sein.
    Das Falsche zu Wünschen kann schädlich sein.
    Atemübungen zu machen ist besser als nicht mehr zu atmen.

    Sind deine Sorgen riesengroß (schreib doch) im Forum wirst du sie bald los.
     
  3. a418

    a418 Guest

    Was darüber hinaus ist denn Dein Problem?

    418
     
  4. Hiranyakashipu

    Hiranyakashipu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2008
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Saarland
    Meine Probleme?
    Also die sind oben geschildert :confused:
     
  5. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    ich sehe ein paar mögliche Ansätze (auch ohne die Weißheit mit dem Löffel ...) um aus deinem Teufelskreis Angst rauszukommen. Leider weiß ich nicht, auf welche Therapie du am schnellsten und besten ansprichst.
    Für mich ist in jeder deiner Beschreibungen über dich das Wort Angst, daher denke ich, dass das das Übel für deine Probleme ist. Du hast auch was von schlimmer Kindheit erwähnt - unterschätze die Wurzeln nicht!

    Physioenergetik (hier wird ausgetest, würde ich als erst Wahl nehmen)
    Homöopathie (ist sehr tiefgreifend, besonders auch bei emotionalen Problemen)
    Bachblüten (sehr sanfte Therapie, fraglich, ob stark genug für dich)
    Luise Hay (Heilung für Geist und Körper, hier werden falsche Gedanken durch richtige ersetzt)
    Familienaufstellung - bitte im Unterforum nach Infos, die für dich passen, schmökern

    Wünsche dir alles Gute!
     
  6. a418

    a418 Guest

    Werbung:
    Das habe ich gelesen, Hianya, auch wenn es ein wenig wirr ist.
    Was meinst Du mit der Kraft der Gedanken? Was willst Du in Berlin?
    Was willst du denn erreichen?
    Das es aufhört?

    Ich frage dich nach Deinem Ziel, Hiranya

    418
     
  7. bluecaffeine

    bluecaffeine Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2008
    Beiträge:
    234
    Such mal einen Psychiater auf. Angststörungen kann man mit Fluoxetin gut behandeln, vielleicht auch eine Selbsthilfegruppe z.B. für Soziophobie besuchen.
    Eine Therapie machen, wo du mithilfe des Psychologen dich langsam in eine Angstsituation hineinversetzt und dann schrittweise deinem Ziel immer ein wenig näher kommst, d.h. die Anspannung wird weichen, je öfters du z.B. Autofährst. Wenn du einmal merkst, dass dir nicht schlecht wird, wirst du vielleicht beim nächsten Mal schon weniger nervös sein und irgendwann garnicht mehr. Alles Gute wünsch ich dir.
     
  8. Hiranyakashipu

    Hiranyakashipu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2008
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Saarland
    Wieso sollte man für jedes Problemchen einen Psychiater aufsuchen? Vieleicht kann man es auch schaffen seine Angst alleine in den Griff zu bekommen bzw. mit Hilfe von Freunden, Büchern,... indem man einfach lernt das dass Leben nicht so schlimm ist. Wissen tu ich das doch leider weis ich nicht wie ich dieses Wissen in meinem Unterbewusstsein "verankern" kann.
     
  9. paula marx

    paula marx Guest

    Hallo Hiranyakashipu,

    Eine Methode wäre es, ein Dich ansprechendes Anti-Angst-Spruch zu formulieren, oder einen solchen aus Büchern z.B. von Louise L. Hay auszuborgen und ihn jeden Tag, so oft wie möglich, bewußt zu wiederholen, in Gedanken, oder auszusprechen, und schauen, ob diese Methode Dir hilft.
    Diese Sprüche kannst Du abwechselnd neu bilden, wann Du es für richtig hälst, wichtig ist die Kontinuität und Geduld.

    Allerdings, wenn nach einer Woche kein Hauch der Verbesserung eintritt, wenn Du nicht das Gefühl hast, daß es Dir gut tut, kein bißchen, dann wäre es sinnvoll sich einer anderen Methode oder psychologischen Beratung anzuvertrauen. Psychiater verschreiben gern Medikamente, Psychologen therapieren wiederum gern, nach unterschiedlichen Methoden.
     
  10. Hiranyakashipu

    Hiranyakashipu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2008
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Saarland
    Werbung:
    Ich hab meine Angst schon ein gutes Stück selber in den Griff bekommen. Als ich versuchte das mit einem Psychologen zu klären wurde es sogar noch schlimmer. Ich lass mich nur ungern von anderen Menschen "manipulieren" und der Psychologe hatte es mit mir nicht leicht weil ich seine kleinen Versuche es zu tun, schnell durchschaut habe und ihm einen Strich durch die Rechnung gemacht habe. Das ist vieleicht nicht klug von mir weil ich so schnell den Eindruck erwecke mir nicht helfen lassen zu wollen. Ich kann es einfach nicht zulassen mich auf irgendwelche dummen "Tricks" einzulassen... ich will mich nicht als blöd verkaufen lassen.

    Der Tip mit dem mir einen Satz formulieren und mir diesen intensiv und konstant in den Schädel zu hämmern wäre eine Idee aber ich kann mich nicht auf eine Sache konzentrieren. Wenn ich da sitze und was vor mivh hin murmel dann denk ich an alles, nur nicht an das was ich gerade sage.
     

Diese Seite empfehlen