1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Seltsam ...

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von bibbi, 29. Mai 2004.

  1. bibbi

    bibbi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben,
    vor einigen Tagen hatte ich einen seltsamen Traum:
    Im Garten meines Elternhauses tummeln sich einige Hunde; meine Freundin aus Kindertagen (weiß nicht, warum sie in dem Traum auftritt, ich dachte kürzlich noch an sie, habe aber keinen Kontakt mehr, da sich Kontakt verlaufen hat) spielt mit den Hunden und reizt sie bis aufs Blut, immer weiter und immer mehr. Ich stehe in der Küche mit meiner Mutter und kann das alles beobachten (in Wirklichkeit kann man den Garten von der Küche aus aber nicht einsehen); ich rede mit meiner Mutter. Die Tiere sind mittlerweile durch das Ärgern so wild geworden, dass sie sich schon optisch in gefährliche Tiere verwandelt haben. Sie wollen nun jemanden angreifen. Meine damalige Freundin rennt ins Haus die Treppe hoch, um sich irgendwie in Sicherheit zu bringen; gleichzeitig habe ich auch nicht das Gefühl, dass die Tiere sie angreifen wollen. Ich gehe aus der Küche (durch eine Tür, die heute durch ein Regal ersetzt wurde; diese Tür gab es also nur in meiner Kindheit), weil ich befürchte, dass die Tiere kommen, richtige Angst habe ich aber nicht. Meiner Mutter sage ich aber nichts, sie hat das auch nicht beobachtet. Der Traum endet irgendwie damit, dass diese wilden Tiere ins Haus rennen und meine Mutter in der Küche bleibt. Momentan arbeite ich stark an meiner Beziehung zur Mutter: http://www.esoterikforum.at/threads/4432
    Ganz schön konfus, aber irgendwie so einfach zu deuten. Bin ich wirklich so voller unterdrückter Wut? Wie seht ihr das?
    :danke: und sonnige Pfingstgrüße schickt euch
    Bibbi
     
  2. Diana

    Diana Guest

    Bibbi, ob du wirklich so voller unterdrückter Wut bist kannst nur Du selbst wissen.

    Wäre es denn so schlimm wenn Du voller unterdrückter Wut wärest
    ;-) . . .wäre es wahrhaftig schlimm wenn du diese Wut an einem Sandsack oder einem Federkissen einfach mal rausläßt , hhhmmm . . . .

    Na siehste, dem Sandsack und dem Federkissen tut`s nicht weh- und Dir kanns gut tun, ne ;-)

    Liebe Grüße !!!
     
  3. Traumbaum

    Traumbaum Guest

    Werbung:
    Hi Bibbi,
    der Mutterkomplex und der Vaterkomplex sind Dinge, die durch die Traumanalyse bereinigt werden. In der Praxis sieht das so aus, dass jeder Traum von der Mutter da ein bisschen mithilft, und manchmal sind sie auch ziemlich stark. In deinem Fall hast du nicht viel mehr gesehen als bloß ein bisschen von ihrer Art, aber das wäre zumindest ein Anfang.
    Deine Freundin hier ist deine sekundäre Persönlichkeit, und zwar formt sich die, wenn sich die ursprüngliche Persönlichkeit wegen der Erziehung nicht entfalten kann. (M.a.W. wegen des Mutter-Komplexes.) Diese sekundäre reizt nun gewisse Teile in dir (die Hunde, symbolisieren einfach nur irgendwelche Programme im Gehirn), so dass sie nicht mehr normal funktionieren sondern wild und unkontrolliert werden. Und deine Mutter kriegt von all dem gar nichts mit, d.h. der Mutterkomplex oder die Mutterkopie in deinem Gehirn schert sich nicht um das, was ansonsten da so abläuft.
    Das war zwar nur ein Anfang, aber immerhin war es ein Anfang. Wenn du willst, kannst du hier oder in meinem Traumanalyse-Forum mehr davon haben.
    Grüßchen,
    Eriq
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen