1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Selig?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von mitsy, 6. Februar 2006.

  1. mitsy

    mitsy Guest

    Werbung:
    liebe schlaue foris.

    koennt ihr mir erklaeren, welchen zustand der begriff "selig" beschreibt ?
    bzw. was ihn von "heilig" unterscheidet ?
    :)
    mitsy
     
  2. lichtbrücke

    lichtbrücke Guest

    Hallo mitsy,

    dann will ich mal versuchen... :)

    Der Begriff "selig" umschreibt für mich ein Glücksgefühl, das tief aus dem Herzen kommt - Glückseligkeit.

    Mit dem Begriff "heilig" kann ich als Nicht-Katholikin wenig bis gar nichts anfangen. Das einzige, was ich für mich als heilig empfinden kann/könnte, wäre "der Heilige Geist" - wobei ich für mich selbst nicht so recht weiss, wie man diesen genau definiert :guru:

    Wenn etwas für mich "heilig", ist, dann bete ich es an - "du oben, ich unten". Meine Beziehung zu Gott und den Engeln, Meistern, Geistwesen ist eine Gemeinschaft, ein Miteinander - alle irgendwie miteinander verbunden, alle EINS.

    Hm, das waren jetzt so meine Gedanken... :)

    Mit Licht und Liebe

    lichtbrücke
     
  3. mitsy

    mitsy Guest

    hallo lichtbruecke, :)
    und hallo wer sonst noch helfen moechte, :)


    gerade den begriff "heilig" sehe ich nicht als einen, auf den die katholen alleinigen anspruch haben. auch wenn man ihn von daher kennt, beschreibt er eine menschliche universalie. und auch wenn man sich nicht zu einer religionsgemeinschaft bekennt, kann man "heilig" leicht verstehen, gleichmal schon im woertlichen sinn, als "heil"(-ig). dass da der (heilige) geist ins spiel kommt ist mehr als schluessig. denn er beendet ja das leiden des menschen und oeffnet dem menschen die sicht auf sein heil sein.

    was mir mehr probleme im verstaendnis bereitet, ist eben der begriff "selig". was ich im kopf hatte und mich zu meiner frage veranlasste, war die stelle aus dem NT in der es heisst


    "selig sind die arm im geiste, den ihnen gehoert das himmelreich".


    hab hier einen artikel gefunden, der schon mal ein wenig licht in die sache brachte.
    http://www.wer-weiss-was.de/cgi-bin/forum/showarchive.fpl?ArtikelID=1037313


    soll das nun bedeuten: selig sind diejenigen, die sich auf den weg gemacht haben (vertrauen gefasst haben in die goettliche kraft, die uns in allem unterstuetz, was wir denken oder auch: die liebe erkannt haben), deren "gesinnung" eine auf ein ziel ausgerichtete ist, ueber dass sie tatsaechlich nichts wissen, dorthin zu gelangen sie aber
    kurz gesagt: wahrhaft GLAUBEN ?

    in der gleichung waere dieser glaube das himmelreich. hm. klingt eigentlich stimmig, oder ?


    lg mitsy
     
  4. opti

    opti Guest

    Hallo mitsy

    Ich möchte mich auf die Aussage "Selig sind die arm im Geiste, denn ihnen gehoert das Himmelreich" beschränken.

    Wenn ich Seligkeit physiologisch beschreiben würde, dann würde ich sagen, es sind Zustände, die man mit dem EEG (Elektroenzephalogramm), also durch Messung der elektrischen Gehirnströme feststellen kann.

    Bei der Messung von Gehirnströmen stellt man bei Kleinkindern fest, dass die dominante Frenquenz permanent kleiner alz 4 Hertz ist. Diese niedere Frequenz erreichen Erwachsene nur beim Tiefschlaf.

    Etwas ältere Kinder haben im Wachzustand häufig eine Frequenz von 4 bis 7 Hertz. Diese Frequenz erreichen Erwachse im Wachzustand nur selten durch Hypnose Meditation oder Autogenem Training. Die Frequenz bei normaler Tagesaktivität bei geöffneten Augen von Erwachsenen beträgt zwischen 13 und 30 Hertz.

    Die Frequenzen, die kleiner als 7 Hertz sind, bedeuten nichts anderes als Seligkeit. Bei Kleinkindern, die ein halbwegs glückliches Elternhaus haben, ist diese Seligkeit ihr Normalzustand. Aber im Laufe ihrer Erziehung, durch das permanente Drohen und Einschüchtern der Kinder, eventuell sogar durch äußere Gewalt, geht diese Seligkeit verloren und wird durch eine höhere Frequenz ersetz.

    Damit geht nicht nur die Seligkeit verloren, sondern in die Seele der Kinder nistet sich Angst ein, die sich auf vielfältige Weise Ausdruck verschafft. Vielleicht könnte man Seligkeit darum auch so definieren, dass wir es wieder lernen müssen, uns so zu entspannen wie Kinder. Das entspricht der tiefsten Entspannung und Seligkeit, die der Mensch erfahren kann. In diesem Zusammenhang bekommt der Satz "Wenn ihr nicht werdet wie die Kinder, werdet ihr nicht ins Himmelreich kommen." für mich eine sinnvolle Bedeutung.

    Man sollte auch den Satz "Selig sind die arm im Geiste, denn ihnen gehoert das Himmelreich" nicht so verstehen, dass man sich nicht um Wissen bemüht. Kinder besitzen tatsächlich diese Seligkeit, ohne dass sie eigentlich Wissen besitzen. Sie wird ihnen gewissermaßen in die Wiege legt. Erwachsene dagegen werden diese Seligkeit nur im Wissen um den Weg zu dieser Seligkeit wiedererlangen können. Zudem ist Wissen ein Gut, welchen den Menschen enorm bereichert.

    Und das, was die hunduistisch/buddhistischen Yogis bzw. die christlichen Heiligen als Erleuchtung bzw. Heiligkeit beschreiben, ist nichts anderes als einen Weg zu finden, um die Gehirnströme zu verlangsamen. Dies geschieht mittels Komtemplation (Meditation, Beten, Atemübungen, Autogenes Training, Yoga usw.) und hat eigentlich nichts mit Religion zu tun. Man kann zwar über die Religion auch zur Erleuchtung bzw. Heiligkeit finden, aber im Grunde genommen sind es physiologische Prozesse, die da ablaufen.
     
  5. lichtbrücke

    lichtbrücke Guest

    Hallöchen :)

    Danke mitsy, für deine Ausführung "heil-ig", so hab ich das gar nicht gesehen. Wenn ich "heilig" höre, denke ich automatisch an das katholische Rosenkranz-Gebet, die ganzen Heiligsprechungen, usw.

    Hm... Heilig-/Seligsprechungen, ist das nicht dasselbe? *mir eben so durch den Kopf schiesst

    Ich verstehe diesen Ausspruch so: Er stellt einen Rat/eine Mahnung (was auch immer) dar, dass wir Menschen weniger mit dem Kopf "arbeiten", sondern mehr auf unser Herz hören, mehr fühlen sollen. Denn dort haben wir unsere ganz persönliche Wahrheit.

    Mit Licht und Liebe

    lichtbrücke
     
  6. Crowley

    Crowley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2005
    Beiträge:
    4.110
    Ort:
    Abyss
    Werbung:
    HEILIG ist man, wenn man in Keuschheit und frommer Demut lebt.

    SELIG ist man, wenn man dies nicht tut. :)


    .
     
  7. Rudolf

    Rudolf Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2006
    Beiträge:
    189
    Ort:
    Schweiz
    Zu-Stand=Stagnation=Auflösung der Identität ?

    Die Unterscheidung unterscheidet.

    Ver-stand im Zu-Stand !


    Alles Liebe

    Rudolf
     
  8. Blau

    Blau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2004
    Beiträge:
    1.336
    Werbung:
    "heilig" verbinde ich mit dem Zustand des heil-Seins oder ganz-Seins und mit "selig" kann ich nichts anfangen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen