1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Selbstständig machen???

Dieses Thema im Forum "Esoterik als Beruf" wurde erstellt von Macki, 16. April 2012.

  1. Macki

    Macki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2012
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Hallo

    Wenn ich hier im Forum so einiges Lese, dann denk ich mir mal, dass ihr mir da sicher sehr weiterhelfen könnt.

    Also es ist so, dass ich jetzt nach der Karenz meine Arbeit aufgegeben habe, weil ich bis zum 4.Lebensjahr meines Kindes zu Hause bleiben möchte. Ich möchte zwar samstags arbeiten gehen (wenn der Papa zum Aufpassen zu Hause ist), aber ansonsten will ich die Zeit mit meinem Kind haben.

    Jetzt meine Fragen:
    Ich bin 32 Jahre alt und bis mein Kind 4 Jahre alt ist, dauert es noch ca. 2 Jahre, also habe ich auch genug Zeit mir alles genau zu überlegen bezüglich Selbstständigkeit und da ich sowieso nicht von heut auf morgen alles überstürzen möchte, passt diese Zeit ganz genau.
    Mein Mann verdient sehr gut, wir haben die günstige Wohnung seines Vaters übernommen nach seinem Tod....also kommen wir jetzt sehr gut aus mit alleine seinem Einkommen. Aber ewig geht das nicht und will ich auch nicht.
    Also ist es so, dass ich mich in ca. 2 Jahren selbstständig machen möchte und einen Esoterikladen aufmachen will. Aber ich habe den Wunsch, dass dort auch vielleicht Tees, Salben, Seifen usw zu kaufen sind und dass ich Bekannte von mir (Durch das dauernde weiterbilden in bestimmten Sparten, habe ich viele begabte Menschen kennengelert, deren Herzlichkeit und Hilfsbereitschaft mich immer wieder überwältigt) so ca. 1 Mal im Monat in einem seperaten Raum aufnehme und sie dann anderen MEnschen helfen können, egal jetzt ob mit Reiki, Tarot, Jenseitskontakte usw. je nachdem, dass entscheidet sich sowieso später wie was wo wann....
    Und jetzt würde ich gerne wissen, wie fängt man da jetzt an?
    Ich habe meiner Meinung nach, nicht soviel Erfahrung in ESOTERIK (bezeichne es jetzt mal alles Insgesamt so, aber ich glaub ihr wisst was ich meine) wie ich gern hätte, wollte mich aber als Energetikerin ausbilden lassen. Da ich nicht mehr beim AMS gemeldet bin, würde ich aber gerne wissen, ob ich zu Ihnen könnte um zu fragen, ob sie bei der Ausbildung etwas beisteueren. Oder macht sowas auch die WKO wenn ich sage, dass ich es zur Selbstständigkeit brauche? Als Energetikerin bekommt man dann ja angeblich sowieso den Gewerbeschein, oder?
    Ich würde auch gerne dann weiter die Bachblütenausbildung zB machen usw. Kann ich mit soeinem schriftlichen Entwurf über die gesamten Ausbildungen bis zu meinem Ziel zum AMS oder zur WKO und sie helfen mir dabei?
    Wenn es in Raten abzustottern wäre, könnte ich mir das auch noch leisten, aber soviele Ausbildungen kosten immer mehr und mehr und dann ist es schon zu viel.
    Den ich möchte auch beraten und helfen können in meinem Laden , nicht nur dumm da stehen oder falsch beraten.
    Ich hab auch gehört, dass man einen großen Geldbetrag auf sein eigenes Konto überweisen muß wenn man sich selbstständig machen möchte umd denen (wem auch immer) zu zeigen, dass man ein Startkapital hat, und wenn alles durch ist, kann man das Geld ganz einfach wieder beheben. Wozu ist das?
    Mir fallen jetzt nicht allzu viele Fragen ein..... da ich grad auf mein kind aufpassen muss und immer wieder gedanklich abgelenkt werde, aber vielleicht könnt ihr mir so ziemlich ALLE eure Erfahrungen und Wissen mitteilen bezügl. Selbstständigkeit. Ich wäre euch seeeeeeeeeeeeehr dankbar.
    Grüße:danke:
     
  2. Menderley

    Menderley Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2012
    Beiträge:
    764
    Ort:
    Berlin
    Mit dem gedanken einen esoterikladen aufzumachen spiele ich seit Jahren jedoch plane alle Eventualitäten ein. Die kosten sind enorm. Gerade was die waage betrifft. Berücksichtige dass du ein Kapital von mindestens 100000 Euro hast um wenigstens die ersten Monate über Wasser zu bleiben.

    Ich bin zwar selbstständig aber nach kleingewerberegelung. Zudem habe ich kein Standort sondern gehe zu meinen Kunden oder mache dies via Median (Telefon, webcam etc.) .
    Bo
    Bisher liegt mein Minus noch über dem plus. Bedenke gut ob du dir diesem Stress antun möchtest :)
     
  3. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Servus,

    deinem Schreiben nach (AMS + WK) nach, bist du anscheinend aus Österreich.
    Wenn du noch dazu aus Wien kommst, kannst du dich gerne an mich wenden.
    Ich habe mich per Anfang des Monats als Energetikerin selbständig gemacht und mein Wissen über die ganzen Hürden ist noch recht frisch :)

    Gib hier im Thread bescheid, ich schick dir dann per PN meine Telefonnummer - du darfst noch keine PNs verschicken.
     
  4. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Das ist Blödsinn.

    Für einen Kredit bei der Bank brauchst du Sicherheiten; entweder Geld, Eigentum oder ein super Konzept, dem sie eine Chance geben.

    Wenn du eine GmbH gründest, mußt du ein Stammkapital einlegen -das ist die "beschränkte Haftung". Das kannst du natürlich sofort wieder beheben; die Haftung über diese Summe bleibt natürlich. Infos dazu findest du im GmbH-Recht. Das ist anders als wenn man nur Einzelunternehmer ist.

    Sonst gibt es noch Mögllichkeiten, eine Förderung als Zinsen getrarnt zu bekommen, wenn man 1 Jahr Geld anlegt (wo genau müßte ich mir raus suchen).

    Wenn du handelst (in deinem Fall wäre das vermutlich mit Waren aller Art), mußt du dazu befugt sein. Nämlich als Kaufmann und dazu muss man bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Oder du bist Vertriebspartner, das kann "jeder" machen.
     
  5. Caroline

    Caroline Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2004
    Beiträge:
    1.366
    Und bedenke bitte von Anfang an die SVA. Die Steuer ist nicht schlimm wie ich finde. Die SVA ist sehr undurchsichtig, informiere dich von anfang an gut. Die ersten Jahre zahlst du wenig bis gar nix. dann kommt die Nachbemessung vorauszahlung. Die SVA hat schon viele ruiniert. Die musst du AUCH dann bezahlen, wenn du wo anders versichert bist und ist Pflicht. Rechne also zirka mit 25% Sva im Voraus. Die musst du auch dann bezahlen, wenn du in einem Monat wenig bis gar nichts verdienst.

    Bei den restlichen Plänen geh zum AMS und zieh es durch. Eine Freundin von mir hat auch in diesem Bereich Erfolg, wohnt aber in NÖ.
     
  6. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Nein, ist sie nicht ;)

    Einnahmen - Ausgaben
    = Basis

    Pflichtversicherung – die ersten 3 Jahre ermäßigte Beitragsgrundlage von 537,78 / Monat => 6.453,36 /Jahr
    Pensionsversicherung______17,5%____ € 94,11
    Krankenversicherung________7,65%___ € 41,14
    Unfallversicherung fix_______ € 8,25
    Selbständigenvorsorgekasse__1,53%___ € 8,23 = als Betriebsausgabe absetzbar
    -> € 455,19 quartalsweise zu zahlen


    Einnahmen - Ausgaben - SV
    ist die Basis für die Einkommenssteuer für das ganze Jahr:


    0 – 11.000_______0,%
    11 – 25.000______36,5%
    25 – 60.000______43,21%
    < 60.000________ 50%

    Beispiel:
    Einkommen € 26.000
    11.000____0%_______ 0
    14.000___36,5%___ 5.110,0
    _1.000___43,21%___ 432,10
    ____________Steuer: 5.542,10


    PS: Das Formatieren funktioniert nicht :(
     
  7. Caroline

    Caroline Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2004
    Beiträge:
    1.366
    @Katze

    Wie lange bist du selbstsändig um mitreden zu können? Seit Anfang des Monats wie mir scheint. Es gibt auf Facebook eine Gruppe http://www.facebook.com/groups/amici.delle.sva/ . Dort setzen sich mittlerweile über 5000 Einzelunternehmer gegen die unfaire SVA ein. Jeder ist eingeladen sich die Horrogeschichten durchzulesen.


    SVA darf unter die Pfändungsgrenze pfänden
    Du zahlst SVA auch dann, wenn du Karenzgeld empfängst
    Du zahlst die SVA teilweise bei schweren Krankheiten weiter
    Du zahlst SVA, auch wenn du gar nichts einnimmst. Mit 200 Euro darfst du pro Monat scho rechnen (wenn du auf Raten bezahlst) zahlst du eine Rate nicht, wirst du exekutiert und die spielen nicht lange rum. Man kann mit ihnen reden, dass stimmt. Aber wenn du nichts hast, kannst du auch nichts bezahlen. Je nach Kunden kann das sehr wohl einmal passieren. Und dann bist du ruiniert.

    Und du hast vergessen, ab 30.000 Euro pro Jahr bist du MWST Pflichtig.
     
  8. Caroline

    Caroline Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2004
    Beiträge:
    1.366
    http://www.gruenderservice.at/forma...e,Nachzahlung,SVA-Sozialversicherungsbeiträge

     
  9. FayInanna

    FayInanna Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2009
    Beiträge:
    806
    Ort:
    Vorarlberg
    Ganz so stimmt das nicht was die SVA betrifft.
    Wenn ich als Einzelunternehmerin bzw. Kleingewerbe ohne Mehrwertsteuer gemeldet bin und dann z.B. über meinen Mann mitversichert bei der Gebietskrankenkasse, dann habe ich an die SVA nur einen kleinen Betrag von ca. 40-50 Euro im Quartal zu bezahlen (Unfallversicherung). So haben wir das jetzt seit ca. 2003 geregelt und mussten auch noch nie was nachbezahlen.

    Grüaßle,
    Fay
     
  10. Macki

    Macki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2012
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Wow....so schnelle und ausführliche Antworten. Ihr seit super.
    Also Katze1:
    Ja ich komme aus Wien, und würde gerne alles wissen, was du weißt :D
    Wäre dir sehr dankbar, für die Hilfe.

    Menderley: Nach Kleingewerberegelung? Was genau ist das bzw. wofür kann man die wieder verwenden? Jetzt wo ich den Begriff kenne, kann ich auch im Internet infos dazu suchen, aber woher soll ich es vorher kennen? Genau das ist diese Unwissenheit....

    Also wenn ich mir diese Billigläden oder Dönerbuden (meine ich nicht böse,geh ja selbst auch da rein) anschaue, denke ich mir doch, dass sich Selbstständig machen garnicht so schwer sein kann. Die anderen könnens doch auch und überall entstehen die Geschäfte und wenn es die ausländischen Mitbürger einfach so können, na wieso dann ich nicht auch?

    Auf jeden Fall, danke ersteinmal und freue mich auf alle Infos die ich bekomme.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen