1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Selbstmord meines besten Freundes! Wie geht es weiter?

Dieses Thema im Forum "Trauer" wurde erstellt von BigHug, 20. Februar 2008.

  1. BigHug

    BigHug Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Eppstein (Taunus)
    Werbung:
    Hallo
    Ich bin erst neu im Forum und finde es sehr schön einen so ruhigen Platz gefunden zu haben.
    Vor etwa 1nem Jahr habe ich meinen besten Freund verloren. Wir waren über 10 Jahre sehr intensiv befreundet.
    Wir lernten uns zu einem Zeitpunkt kennen als ich mich Entwickelt habe. Ich war noch etwas verloren in der Welt und er eine sehr starke Persönlichkeit. Er hat mir viel beigebracht und mir einen tollen Weg gezeigt.
    Leider mußte in den letzten Jahren unserer Freundschaft mit ansehen wie er seinen Weg verloren und letztendlich seinem Leben ein Ende gemacht hat.
    Fast alles was in meinem Leben existiert hat verbinde ich mit ihm. Wo ich hin wollte, was gewesen war. Ich mache sehr viel Musik und alles davon ist mit ihm entstanden. Ich habe fast alles an Energie verloren Musik zu machen. Vorher hatte alles einen Sinn. Gemeinsam etwas zu schaffen, weiter zu kommen aber jetzt………….?? Mein Verstand beantwortet mir die Frage sehr schnell. Es geht ja um mich selbst. Aber mein Herz schafft es nicht. Die Energie kommt nicht wieder und ich leide sehr darunter.
    Es ist aber nicht nur die Musik. Auch andere Bereiche. Das Ereignis hat einen schwarzen Fleck auf meiner Seele hinterlassen.
    Kennt das jemand von euch. Wir geht es weiter? Muß ich nur Geduld haben oder kann ich etwas tun?
    BigHug
     
  2. steinesel

    steinesel Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2007
    Beiträge:
    74

    So banal das klingt, die Zeit arbeitet für Dich.
    Du solltest dem Schmerz den Raum geben, den er braucht.
    Mit "reiß dich zusammen" oder Ähnlichem ist Dir nicht geholfen. Lass Dich nicht unter Druck setzen und setze Dich vor allem selber nicht unter Druck.
    Als man mir vor 30 Jahren sagte, (meine ehelichen Kinder habe ich an den Ex verloren) "die Zeit arbeitet für Dich", hätte ich solchen Leuten am liebsten eine reingehauen.
    Jetzt habe ich guten Kontakt mit meinen Großen obwohl ich an die erste Jahre nicht mehr denken will.
    lgb
     
  3. BigHug

    BigHug Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Eppstein (Taunus)
    Ich weiß gut was du meinst.
    Aber alles um mich herum steht da wie ein Mahnmal. Überall Instrumente, Erinnerungen die wieder leben wollen. Ein Teil von mir will weiter machen aber da ist auch irgendwo eine Blockade.
    Mein Leben bestand aus 90% aus Musik. Jetzt aus 10%. Es ist so ein krasser Einschnitt wie sein Abgang.
    Ich habe schon viele Prozesse durchgemacht. Tiefe Trauer, Verzweiflung, Wut und Lethargie........
    Ich merke, dass ich einfach will............mir fehlt die Geduld. Ein schwerer und langer Abschied
     
  4. sili65

    sili65 Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2007
    Beiträge:
    341
    Ort:
    traiskirchen
    erst mal möchte ich dir mein beileid aus sprechen,,,,,anfangs ist es immer sehr schwer wen man jemanden verliert,es dauert alles seine zeit,bis man den verlust vergraftet hat bis mann wieder zu sich selbst findet,es vergehn oft monate bis mann wieder die lust nach gewohnten hobbys greift,ich habe 1,5 jahre gebraucht,jedesmal wen ich egal was machen wolte kam die erinnerung und ich legte meine hobys zu seite,seit 2-3 tagen fange ich langsam wieder an.und auch du wirst die zeit brauchen.und oft muß mann sich selbst überwinden sachen zu machen,fange klein wieder an,mit deiner musik sag so morgen spiel ich zuminderst 15 minuten,übermorgen dan 20 und immer so weiter.aber es wird wieder kommen deine freude an musik,ich drück dich sili65
     
  5. Schwarzerle

    Schwarzerle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2007
    Beiträge:
    444
    Hallo Big Hug!

    Ich weiß, was du meinst. Meine beste Freundin und Seelenschwester... wir waren 20 Jahre miteinander befreundet... verwachsen.. starb vor drei Monaten an Krebs. Wir haben vorher alles miteinander besprochen, gingen miteinander überall hin... es war wie meine zweite Hälfte... Nun weiß auch ich nicht, wie es weitergehen soll. Wir habe viel miteinander getöpfert, gemalt, gebastel... Wir sind beide von Herzen gerne kreativ gewesen... Nun kann ich nichts mehr dergleichen tun... Wir gingen Tanzen ins Kino oder einfach spazieren... Ich mag nichts mehr davon... zu sehr erinnert es mich... zusehr schmerzt es mich... bin letztes Mal mit einer anderen Freundin ins Kino gegangen und habe die ganze Zeit nur geheult während des Filmes... war echt irre....

    Nun ich weiß, das wird auch dir nicht weiterhelfen... wollte damit nur sagen, ich kenne das Gefühl in deiner Seele. Ich für meinen Teil bin dabei mir neue Dinge zu überlegen, die ich machen könnte... neue Hobbies... suche den Kontakt zu anderen Menschen... wenigstens per Net... und warte, bis die Zeit meine Wunden heilt... :(

    Ich schenke dir einen big hug und ein Lächeln

    Liebe Grüße

    Schwarzerle
     
  6. Lichtkind07

    Lichtkind07 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2007
    Beiträge:
    371
    Werbung:
    Ich drück Dich mal ganz feste BigHut,

    alles braucht seine Zeit,nimm und lass sie Dir,und dann irgendwann wirst Du merken es geht weiter!!!:liebe1:

    @Schwarzerle: Und Dich umarme ich auch mal ganz feste, alles hat seinen Sinn,nur diesen zu erkennen fällt uns nicht immer Leicht, aber auch bei Dir wird die Zeit Dir die Zeichen bringen so dass auch Du dann mal sagen wirst:AHA!!!

    Alles alles liebe Euch!!!!!!!!!!!!
     
  7. BigHug

    BigHug Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Eppstein (Taunus)
    @Schwarzerle: Das tut mir sehr leid was dir passiert ist!! :umarmen:
    Ich habe es für mich als das Beste gesehen, dass ich die Dinge, die mir wichtig sind, weiter machen will aber ich einen neuen Weg finden muss, sie zu tun. Es sind nur Kleinigkeiten die verändert werden müssen. Wir waren auch oft Party machen und ich habe ein ganz genaues Bild wie es gewesen war. Was wir getan haben, worüber wir gelacht haben. Anfangs wurde mir so sehr bewusst, dass es nie so war. Ich erlebte alles anders und konnte nicht akzeptieren, dass es anders sein sollte.
    Jetzt, nach mehr als 1nem Jahr, sind die Dinge langsam anders geworden und ich kann mehr akzeptieren, dass es so ist. Ich empfinde einen anderen Spaß, den ich aber nicht mehr als "weniger" Spaß empfinde. Mein alltägliches Leben ist wieder sehr schön geworden und kann dies auch mit einem neuen Seelenverwandten teilen.
    Ich habe schon die Einstellung, dass die Zeit alle Wunden heilt aber bei einige Sachen weiß ich immer noch nicht ob dies wirklich passiert.
    Alles alles gute auf deinem Weg!

    @sili65: Ich versuche es auf diesem Weg. Ich habe gerade gestern für mich einen kleinen Durchbruch gemacht und hatte das Gefühl wieder etwas freier geworden zu sein. Auf jeden Fall danke ich dir für deine Worte

    @Lichtkind07: Auch dir danke ich für deine freundlichen Worte. Ich nehme meinen Weg langsam wieder auf.
     
  8. erzengel76

    erzengel76 Guest

    Registriert seit:
    18. März 2008
    Beiträge:
    29
    Ort:
    innsbruck
    hallo big hug ich weiss was du im Moment durchmachst denn bei mir ist es das gleiche. Ich hab meine beiden Eltern am 6.3. bzw. 7.3. durch Selbstmord verloren und es gab keinen Abschiedsbrief.
    Es hat mich in ein dunkles schwarzes Loch geworfen und ich seh derzeit gar kein Licht da mich so viele fragen begleiten.
    Meine Eltern waren mit 56 und 51 Jahren auch noch sehr jung und ich hab nicht mit ihrem Tod gerechnet.
    Besonders schlimm ist es diese Woche an Ostern für mcih da ich sie an Ostern besuchen wollte. Und nun darf ich in meine Heimat fahren zum Trauergottesdienst.
    Wenn ich dir irgendwie helfen kann schreib mir einfach denn immerhin haben wir das gleiche Schicksal
    Deine Anita
     
  9. Liebe22

    Liebe22 Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2008
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Salzburg

    Liebe Anita und liebe big hug!!!
    Ich wünsche euch ganz viel Kraft und mein aufrichtiges Beileid.. es ist schwer geliebte Menschen durch den Tod zu verlieren. Leider durfte ich das auch schon desöfteren durchmachen. Meinen Vater und einen guten Freund verlor ich durch Selbstmord. Und es blieb bis mir bis heute eine große Lücke und die Frage warum und wieso offen. Auch hab ich oft selbst überlegt diesen Weg zu gehen, aber man schafft es. Es schmerzt, und es werden immer Fragen entstehen, auf die ihr keine Antwort findet. Irgendwann könnt ihr damit umgehen auch wenn ihr es wahrscheinlich nie verstehen werdet, seid ihnen nicht böse, dass sie diesen Weg gewählt haben. Als mein Vater starb hat mir der spruch immer sehr geholfen "nur wer vergessen wird, ist tod" und vergessen werdet ihr sie nie.
    Ich wünsche euch alles Kraft der Welt und schicke euch Energie. Sie wollen sicher nicht das ihr traurig seid und ihr sollt weiter leben und versuchen was aus eurem Leben zu machen!
    Meine Worte werden euch wahrscheinlich nicht viel Trost spenden, aber ich möchte damit nur sagen, gebt euch nicht auf... und auch ich bitte mich an, wenn ich euch irgendwie helfen kann, schreibt mich einfach an!

    Viel Licht und Kraft
    eure Liebe
     
  10. sili65

    sili65 Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2007
    Beiträge:
    341
    Ort:
    traiskirchen
    Werbung:
    hallo bighug,,dieses gefühl kenne ich auch sehr gut,ich hatte vor ca 25 jahren einen guten freund reiner hieß er,er erhängte sich damals,wir standen damals alle unter schock als wir das hörten,3-4 jahre später erschoß sich sein bruder werner,wieder ein schock.was in so menschen vohrgehn muß,die kraft und den mut aufzubringen das zu tun..mann sieht es ihnen auch nicht an das sie soweit sind,so kraftlos,sie sind gute schauspieler,in der öffentlichkeit,zumienderst wars bei reiner so...es ist schlimm einen guten freund zu verlieren,heute denke ich noch sehr oft an die 2 brüder,was sie bewegt hatt sowas zu machen,ich drück dich ganz fest,silvia
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen