1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

selbsthypnose

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von noumenon, 25. November 2010.

  1. noumenon

    noumenon Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2007
    Beiträge:
    103
    Ort:
    wien
    Werbung:
    hi, ich beschäftige mich gerade mit selbsthypnose und stehe noch ganz am anfang daher fehlt mir wohl noch der richtige wortschatz und auch die notwendige und wichtige vernetzung bezüglich dieses themas.
    will dennoch meine erfahrungen vermitteln und vielleicht kennt sich da ja eine/r von euch aus.
    über selbsthypnose od. grundsätzlich hypnose habe ich volgendes bild. ich füttere mein unterbewusstsein mit affirmationen um gewünschte veränderungen im bewusstsein zu erleben. dabei verwende ich die imagination.

    eine weitere disziplin wäre wohl die mit erfahrungen in kontakt zu tretten um ihnen den schrecken zu nehmen.

    also nun zu einem erlebnis:

    vorgang laut anleitung:
    zuerst versuchte ich in einen tranceähnlichen zustand hinüber zu gleiten dazu habe ich die phase vor dem einschlafen genutzt. bin dann imaginär einen treppenabgang hinunter gegangen und stand nun vor einem großen massiven zweiflügeligen holztor mit schmiedeeisenbeschläge. ich berühret die türe ( ich konnte tatsächliche unebenheiten spüren). ich drückte dieses tor auf und war in einem garten. ich sah die wiese, sonne, wasserfall und bäume, hörte insekten und vögel und das rauschen des wasserfalles. ich sah mich also um legte mich ins gras und lauschte den tieren. bis dahin alles nach anleitung. (mein ziel ist es abzunehmen. hab 10kg übergewicht). lt anleitung hätte ich ab jetzt meine affirmationen sprechen sollen. döch da war ich dann schon zu müde dafür und lies einfach zu was passierte.

    vorgang ohne anleitung.
    ich sah eine höhle und ging hinein, dort war es total dunkel. ging trotzdem weiter bis ich anfing zu leuchten. das leuchten war schwach doch ich konnte sehen wohin ich ging. gefühlt ging ich sehr lange diesen geundenen tunnel entlang immer tiefer (obwohl ich müde war hat es mich fasziniert das bewusst mitzubekommen). der tunnel schien endlos doch nach einer zeit war ich am ende des tunnels angekommen und ab diesen zeitpunkt war ich sehr freudig überrascht ich befand mich vor eienr hängebrücke die mich auf einen fels in mitten einer höhle führte auf diesen fels wuchs gras und eine leuchtende blume so ne tichterblume. ( das überraschende daran war. ich kannte diesen ort, vor einigen jahren hatte ich einen traum von diesen ort. ich war also in meinen träumen schon mal da, wow das hat mich umgehaun, in diesen traum bin ich in diese blume gesogen worden und um mich herum und ich selbst war nur noch licht das licht war so grell sodass es mich geblendet hat. an weiteres kann ich mich nicht erinnerne der traum war vorbei :)) bewusst wollte ich diesen moment auskosten und mich umsehen. ich stand nun auf dieser plattform (fels) rundherum ein sehr tiefer bodenloser abgrund, bis auf die hängebrücke. ich wollte bewusst sehen was da unten ist. plötzlich konnte ich fliegen. ich flog also mal eine runde in der höhle herum um sicher zu sein dass ich es kann. hab mir die wände aus der nähe angesehen. da konnte ich sogar malerein erkennen aber nicht deuten. als ich das interesse verlor flog ich in diesen abgrund. der flug schien endlos. bis ich in einen weiteren tunnel flog. am ende angekommen war wieder eine landschaft, doch dieses mal eine insel. so weit ich sehen konnte nur meer. die ganze zeit über war ich freudig eregt. da ich fliegen konnte flog ich ein stück über das meer. hab mich dann entschieden über den wolken zu fliegen und flog hinauf. flog als über den wolken und sah auf das meer herunter ( soweit die wolken es zuliesen) dann sah ich ein riesiges für mich wunderschones schloss in den wolken. ich überlegte ob ich reingehen sollte, habe mich bewusst aber anders entschieden und flog wieder hinunter. ich dachte mir wenn ich fliegen kann, kann ich auch unter wass atmen also tauchte ich ab. ich sah fische haie felsen. ich schwam sehr nah an einem hai heran um ihn von der nähe betrachten zu können. der hai war nicht agressiv. bin dann weitergeschwommen und dachte mir atme du kannst das. hab dann "luft" geholt und festgestellt super ich kann unter wasser atmen. ab da war ich mir sicher ich kann alles. und schwamm in die tiefe. bin dann einige zeit geschommen bis ich eingeschlafen war.

    so, jetzt meine gedanken dazu:

    ich hab verschiedes wie nochmal in die blume eintauchen oder in das schloss zu gehen nicht getan, weil ich weiß ich kann mich ab jetzt bewusst an diese orte begeben und erforschen wann immer ich will.

    diese erfahrung hat mir gezeigt welche macht das unterbewusstsein hat und nur durch die bewusste anwesenheit kann es sichtbar gemacht werden. es ist alles möglich und es fühlt sich echt an. ich spürte die luft das wasser, den wiederstand und die oberflächenbeschaffenheit der felsen, die gefühle waren genau so echt. ich fühlte mich erregt und voller freude.

    gleichzeitig hab ich daduch einen teil meines wesens bewusst erkannt von dem ich nichts wusste. ich hab erkannt ich bin ein abenteurer und will den dingen auf den grund gehen. solange ich mich frei fühlen kann will ich alles erforschen und habe keine angst vor unvorhergesehenes. das war mir noch gar nicht bewusst. daher hab ich diese ahnung aus dieser hypnose mitgenommen. und wenn ich darüber nachdenken war mein ganzes leben ein abenteuer. mit anderen worten ich bin ein mensch der glaubt um zu wissen aber zum selbstschutz sich sagt ich muss wissen um zu glauben. diese erkenntnis befreit sehr. wenn ich jetzt zum ursprung zurückkehre und mir meine ziel vorstelle "abnehmen" weil übergewichtig. muss ich sagen die gelebte erfahrung war tausend mal mehr wert als 10 kg abzunehmen. wobei ich das nach wie vor will. aber jetzt weiß ich wie ich das schaffen kann. das essen und den sport als abenteuer sehen und alles was ich darüber zu glauben weiß über bord werfen. und meinen eigenen weg finden.

    was meint ihr dazu, habt ihr auch schon derartige erfahrungen gemacht. würde mich sehr interessieren. lg rene
     
  2. orion7

    orion7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.110
    Ort:
    Land Brandenburg
    Lieber Reni,

    ich finde es sehr interessant, wie Du das alles hier Geschriebene erlebt hast, hab Dank, dass Du uns daran teilhaben lässt.
    Ja, durch Selbsthypnose ist sehr viel möglich...bei mir war es Heilhypnose, die mich aus meinem "Graue Maus Dasein" vor 13 Jahren raus holte, irre, was dort geschehen durfte...

    Ich war ein Stein, der ganz sacht auf den Meeresboden schwebte...von Welle zu Welle getragen...irre...als ich so fiel, glitt ich allmählich in den Trancezustand...war in einem großen Saal, ähnlich einer Kathedrale....in der Mitte waren 4 Säulen, mit Schriftzügen, die ins Unendliche zu verschwinden schienen, denn ein Ende der Säulen war nicht zu sehen...ich betrachtete sie eine ganze Weile, stand mitten zwischen Ihnen und plötzlich wurde ich in die Höhe gezogen, vielleicht so 2 bis 3 m hoch...und durch Arme und Beine floß blendend weiße Lichtenergie und durch mein Kronenchakra wieder raus...das ganze Spiel dauert für mich sehr lange, war aber eigentlich nur kurz...es war irre schön...als ich aus der Heilhypnose wieder erwachte, fühlte ich mich richtig super gut aufgeladen aber da war noch mehr, ich fühlte auch eine Kraft und Stärke in mir, die vorher nicht für mich da waren...sie kamen aus mir heraus als wenn jemand eine verschüttete Truhe geöffnet hätte...wahrscheinlich war es das auch...

    1 Tag später an meiner Arbeit fiel es meiner Kollegin auf, dass eine enorme Veränderung in mir vorgegangen sein musste...ich selbst hätte es nicht für möglich gehalten...

    Für mich war es eine fantastische Erfahrung. Wenn Hypnose, dann bitte eine geführte, denn ich hätte wahrscheinlich Zweifel daran, ob ich allein wieder zurück kommen würde...

    Wie schaffst Du es, so zurück zu kommen?

    Einen lichtvolle Zeit Dir...Ramona
     
  3. noumenon

    noumenon Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2007
    Beiträge:
    103
    Ort:
    wien
    hello orion 7,

    auch deine erfahrung finde ich toll, ich glaube das wichtigste dabei ist für sich selbst eine erkenntnis da raus zu holen, denn ich glaube im unterbewusstsein gibt es nichts was zufällig passiert sonder die bilder und gefühle erzählen dir eine geschichte über deine fähigkeiten, und deinem interesse. für mich hat sich das so gelesen als ob du in dieser "sitzung" deine spirituellen zugang erkannt hast und seit her einen spirituellen weg folgst oder anders den ruf hörst.

    nun der ausstig war ich schlief ein *ggg*

    will dir die geschichte weiter erzählen. tags später bin ich dort eingestiegen wo ich tags zuvor einschlief, dann trug es sich wie folgt zu.

    ich schwamm also im meer schaute mich um bis ich vor einen riesiegen felsen stand, ich ging unter wasser zu diesen felsen hin un berührte ihn er war sehr glitschig dahinter war wieder ein abgrund ich schwamm in diesen abgrund der sehr tief war. unten angekommen sah ich etwas im sand leuchten. ich schob den sand zur seite und da lag ein tränenartiger leuchtendner stein der nur an ein paar stellen herausleutete weil er in einem mantel von scheinen umgeben war. ich hebte diesen leuchtenden gegenstand auf und nahm in an die brust. in einer aufrechten fötushaltung klammerte ich mich daran. ich wollte wissen was das ist doch konnte ich mir keinen reim darauf machen. ich spürrte plötzlich die abstrahlende wärme des gegenstandes durch meinen ganzen körper fliesen und ich fing an güldern zu leuchten. es war ein sehr warmes und angenehmes gefühl. das sah ich wieder eiene höhle. ich dachte mir den gegenstand nehme ich mit und schwamm in die höhle. wieder durch einen schir unendlichen tunnel kam ich in eine riesige höhle. am boden war eine art statue eines schlosses. am oberen ende fehlte ein stück. da war mir klar das dort der gegenstand hingehörte. ich setzte die träne mit der dicken seite nach unten ein. plötzlich zerfiel das schloss und aus dem mehresboden glaubte ich einen golden leuchtenden obelisken zu sehen. ich neherte mich ihm um berührte ihn fühlte sich glatt und warm an. ich schwamm also zurück um zusehen was das war. nach einer zeit des wachsens erkannte ich diesen obelisk als schwert. dann sah ich eine heit und nach und nach erhebte sich eine königsstatue aus dem meeresboden so groß ich erschien der statue gegenüber als eine ameise. die goldene statue bewegte sich ich kniete mich hin und sie schlug mich zum ritter. ich erhielt ein schwert das seine form verändern konnte zu allem was ich wollte. danach stieg die statue empor. aus dem meer. ich fühlte mich geehrt nun ritter zu sein und testet was das schwert alles kann. es konnte sich in ein schild verwandeln. ich schaute in das loch aus dem die statue kam. da war plötzlich der kopf einer fleischfressenden pflanze so riesig wie das meeresloch aus dem die statue empor stieg. ich erschrak und dachte im selben moment. du brauchst keine angst zu haben, du hast ja dieses zauberschwert. dann dachte ich wenn ich so viel macht habe diese pflanze zu vernichten kann ich sie ja am leben lassen, denn sie ist ja nicht grundlos da. aber ich wollte nicht dass sie in diesem loch blieb also wuchs ich so groß dass die pflanzen nun so klein wie eine ameise war. und bildete mit dem schwert eine blase in die ich sie aufnahm. ich dachte mir was mach ich jetzt mit ihr und hatte die idee sie meinen kosmischen eltern anzuvertrauen ( kenne ich aus der arbeit mit meinem inneren kind). ich stieg zu meinen eltern empor die könig und königin waren daneben sahs der prinz ( meine inneres kind, dass ich ihnen anvertraute) und bat sie auf dieses wesen aufzupasse. möchte dazu sagen ich empfand es sehr schön, dass mein inneres kind nun einen platz hat wo es hingehört und freute mich es wieder zu sehen. dann stieg ich wieder hinab in das loch und dachte wenn ich da was rausnehme sollte ich auch wieder was hinein geben und nahm eine bohne ( für mich war das die hoffnung) und setzte sie ein. sie fing sofort an zu keimen und schlug wurzeln das loch fing sofort grün zu leuchten an. die wänden von den grünen wurzeln durchzogen. dann dachte ich so jetzt kann ich weitergehen. und sah wieder eien höhle in die ich schwamm. die war nicht mehr solang wie die anderen am ende blendetet mich eine riesiger feuerball in einer weiteren höhle. ich konnte mich nicht näheren weil er so heiß war. ich schaute hinauf und sah zu meinem erstaunen an der decke war ein rundes tor das durch ein schloss versperrt war. ich dachte mir ich kann doch aus dem schwert einen schlüssel formen und schloss das tor auf. ich schwamm hinein und da war nichts als eine krone mitten im raum. ich schwamm heran und setzte mir diese krone auf. plötzlich drang diese krone ne in meinem kopf und überziehte mich mit einer schicht aus gold. ich dachte jetzt müsste ich geschützt genug sein um mich dem feuerball zu nähern. ich schwamm also wieder runter in die höhle zuvor und näherte mich der kugel. mir wurde nicht heiß also kam ich noch näher ran bis ich dachte da kannst du eindringen und drang in den feuerball ein. drinnen angekommen dachte ich an das schloss in den wolken, an die trichterblume und den garten mit den wasserfall und es öffnete sich plötzlich ein direkter zugang zu diesen ortern. ich konnte also so schnell wie ein wimpernschlag überall hin wohin ich wollte. danach bin ich eingeschlafen. noch hab ich nicht weitergemacht will das alles mal wirken lassen.

    ja hab zwar schon ein paar ideen, aber will noch warten was sich sonst noch ergibt.
    hab vor wieder in der kugel einzusteigen und schauen was passiert. sobald ich mit dieses abenteuer zur gänze gelebt habe witme ich mich der aktiven seite zu und steuere auch die bilder in die richtung in die ich gehen will. mir ist klar dabei vorsichtig sein zu müssen. nach dem motto sei vorsichtig was du dir wünscht, es könnte in erfüllung gehen. doch um meine mentale fähigkeiten zu stärken in richtung essen und sport bewusst wahr zu nehmen, nehme ich das risiko auf mich. zuvor beschäftige ich mich natürlich rational mit dem thema und werde noch erfahrungen und literatur hinzuziehen um zu verstehen was die kosequenzen sein können. aber und das ist das geniale daran.......... aus dieser sitzung hab ich zum beispiel schon mal eine erkenntnis mitgenommen und zwar ich bin ein mensch der glaubt um zu wissen und doch nicht wie angenommen ein mensch der wissen muss um zu glauben. eine weitere erkenntnis ist ich habe jahre lang mein wissen gehäuft und bin jetzt soweit das wissen über bord zu werfen denn wenn ich so viel macht habe "wissen" um des wissens wiillen anzuhäufen brauch ich es gar nicht mehr und kann die zeit produktiver nutzen, ich hab da noch einiges herausgelesen doch da fehlt noch was und ich hab keine ahnung was...... doch die reise ist noch nicht vorbei *ggg*
     
  4. Chuan

    Chuan Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2010
    Beiträge:
    353
    Ort:
    hier & da
    danke euch zwei für euer erlebtes, sehr interessant

    orion du meintest deiner kolegin ist direkt was an dir aufgefallen
    inwiefern? was genau ist ihr an dir für eine veränderung aufgefallen?
     
  5. orion7

    orion7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.110
    Ort:
    Land Brandenburg
    hab Dank für Deine Zeilen...ja, es war sehr interessant...ich würde es jederzeit wieder machen wollen...

    Mein Auftreten war am nächsten Tag anders, nicht mehr so unscheinbar. Sie stand vor mir schaute mich an und meinte: irgendetwas ist anders an Dir...dann sah sie mir direkt in die Augen...aha..da war gestern aber noch kein Leuchten?...genau das war es auch, ich strahlte mein Wesen nach außen, das war sonst nicht so...dieses Wesen wollte nicht verletzt werden, deshalb blieb es bedeckt, graue Maus eben...zu viel erlebt in diesen Jahren...

    Mit dieser Heilhypnose, kam eine Kraft und Stärke an den Tag, die ich von mir selbst nicht kannte, wusste nicht, wo in mir sie versteckt war...ich hatte ein paar Jahre zuvor an einer Stelle aufgegeben und mich dann dem Leben teilnahmslos hingegeben...man könnte sagen, ich habe funktioniert...das war Ende der 90 Jahre.

    Nach dieser HHypnose, fing ich langsam an zu leben, selbstbewusster den Menschen gegenüber zu treten, mich nicht mehr so sinnlos, nutzlos zu fühlen...ich kam aus meinem Schneckenhaus...für mich eine fantastische Erfahrung...

    ...eine lichtvolle Zeit Dir, Orion7
     
  6. orion7

    orion7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.110
    Ort:
    Land Brandenburg
    Werbung:
    Ja, Du hast Recht, es passiert nichts aber auch gar nichts zufällig...alles ist gewollt, Situationen werden geschaffen, selbst so eine Heilhypnose war geplant...ok, es war meine Entscheidung, sie jetzt oder später zu machen...aber gekommen wäre sie eh, davon bin ich überzeugt...doch alles zu seiner Zeit...
    Meinen spirituellen Zugang habe ich 2006 entdeckt, vielleicht sollte ich es zu diesem Zeitpunkt schon, ich weiß es nicht. Angefangen diesen Weg richtig bewusst zu gehen 2008. Doch damals wusste ich um die Wesenheiten, dass da noch mehr ist...dass auch ich von ihnen Hilfe bekam...(Engelerlebnisse)...doch weiter konnte ich noch nicht, habe mich noch zu sehr mit meiner Opferrolle identifiziert...in der ich vermeintlich steckte und kam da nicht weiter...Der Ruf war schon 1996 da...doch ich erkannte ihn als solchen nicht...wie gesagt, erst 2008 war es dann soweit...
    Hm...alles zu seiner/ meiner Zeit...lächel...jedenfalls war diese HHypnose für mich ein sehr einschneidendes Ereignis...

    Bei Dir ist es aber auch noch ganz schön weit gegangen...diese Erfahrungen mit Geschenken erhalten, habe ich in bestimmten Meditationen erlebt...echt irre schön...eine Pyramide, nach vorn und hinten offen dazwischen eine andere Dimension und ein silberner Notenschlüssel und ein blaues Band...

    Erzähle weiter, wenn Du magst...

    eine lichtvolle Zeit Dir, Orion7
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen