1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

selbstentfremdung im job

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von FleurdeSel, 26. Juli 2009.

  1. FleurdeSel

    FleurdeSel Guest

    Werbung:
    hallo!


    ich hab ein problem, was mich immer wieder ereilt.ich habe grosse schwierigkeiten menschliche pozesse und abläufe der kommunikation innerhalb des berufes zu begreifen. dabei ist es egal, in welchem berufsfeld ich mich bewege.

    ich habe immer das gefühl, dass ich da nicht durchblicke und mit menschen deswegen auch nicht entsprechend umgehen kann. ich weiss schlicht nicht wie ich mich verhalten soll. suche dann ideale, vorbilder auf dem posten um so wie diese zu funktionieren. blöd, ich weiss.


    ich erahne oft kaum die zusammenhänge und bin deswegen etwas verwirrt über meine identität dort. versteht ihr was ich meine? ich habe kein problem mit arbeit, ich habe aber ein grosses problem diese wertigkeit auch verkaufen zu können. muss ich diese verkaufen? ich bin sehr fleissig. wahrscheinlich, weil ich das glaube. in bezug zu anderen fühle ich mich schwach.

    ich habe das gefühl, dass ich nicht wirklich weiss, woher ich komme, wohin ich gehöre, was heimat, was meine familie ist. habe nächtliche ängste und manchmal auch albträume. auch, dass man mir privates und persönliches nehmen wird. auch darum arbeite ich ohne zwischenmahlzeit und pausen gerne einfach weiter, weil die arbeit ja meine pflicht ist in der arbeit. das ist genauso automatisch wie blöde.

    weiss jemand, was ich da machen kann? ich fühl mich total ausgelaugt. danke für eure hilfe!


    [FONT=&quot]
    [/FONT]
     
  2. DadalinSpa

    DadalinSpa Guest



    Du armes Ding, dann ernähre dich doch von Licht und Liebe.
    Rufe Engel Gabriel an und verbinde dich mit dem Christusbewusstsein.
    Sei einfach weiterhin fleißig und verkaufe gut. Du machst das schon.
    Ich werde dir Licht und Liebe per Gedanken senden und heute abend für dich eine Kerze anzünden, damit alles gut ist.
     
  3. Etceterah

    Etceterah Guest

    Na was soll das denn heissen?
    Ok, nun verstehe ich einiges. Ich schieb dich mal beiseite ;)


    Hallo FleurdeSel,

    Hier im Forum wirst du keinen wirklich professionellen Rat erhalten können, ich denke, den brauchst du aber.
    Vielleicht redest du einfach mal mit deinem Hausarzt darüber, der wird dir Tips geben können ob du eventuell eine Therapie beginnen solltest.
    Es hört sich ja so an, als ob du Minderwertigkeitsgefühle hast, die Gründe dafür eventuell in deiner Erziehung liegen...aber auch das ist Spekulation.
    Es ist gut, dass du Vorbilder hast und dich an jenen orientierst, die erfolgreich sind, sehe daran nichts Verwerfliches.
    Mehr kann ich dir dazu nicht sagen, ausser dir empfehlen, wenn du auf eigenen Wege was ändern möchtest, in die Buchhandlung zu gehen und in der Abteilung "Lebenshilfe" ein Werk deiner Wahl zu ergattern. Mitunter findest du dort Bücher, die dir helfen dein Leben und dich selber positiver zu sehen und an deinen Gedankenmustern wie auch Gewohnheiten zu arbeiten.

    Alles Gute!
    :blume:
     
  4. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Es hört sich nach einem Burn-Out an, FleurdeSel. Nehme ich mal an. Oder?
     
  5. eva07

    eva07 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2007
    Beiträge:
    5.949
    Ort:
    WIEN
     
  6. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.898
    Ort:
    An der Nordsee
    Werbung:
    Spontan kommt mir die Frage: Wie war deine Kindheit, wieviel Selbstvertrauen haben dir deine Eltern mitgegeben. Haben sie dich bestärkt in allem was du getan hast, oder immer wieder gesagt, dass du alles "falsch" machst, nichts kapierst etc.?
    Erahnst du wirklich, ganz, ganz wirklich nicht die Zusammenhänge, oder traust du nur deiner Ahnung nicht?

    R.
     
  7. erfolgsgefahr

    erfolgsgefahr Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2006
    Beiträge:
    154
    Professionelle Hilfe ist angesagt. Vielleicht findest du einen netten Lebensberater, es muss ja kein Psychiater sein. Alles Liebe!
     
  8. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    ......in welchem Bereich arbeitest du im Moment?

    LG
     
  9. Delphinium

    Delphinium Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2007
    Beiträge:
    4.673
    Ort:
    Bayern
    Wie lange hast du es denn bisher in den jeweiligen Jobs ausgehalten?

    ciao, :blume: Delphinium
     
  10. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.311
    Werbung:
    Hi FleurdeSel!

    Interessantes Problem das Du da ansprichst. Interessant deshalb, weil Du die zwei m.A.n. wesentlichen Punkte zusammenfasst, um die wir alle kreisen. Der eine betrifft Beziehungen. Der andere das (individuell) jeweilige Mittel um zu guten Beziehungen zu kommen. Ich formuliere es erst mal allgemein:

    Wir alle suchen und wollen gute Beziehungen. Gut bedeutet für uns die Abwesenheit von Schlecht... was wiederum allgemein als Ablehnung, Herabsetzung, Isolation, "getrennt-fühlen/sein" definiert werden kann.

    Das jeweilige Mittel, um Ablehnung etc. zu entgehen, dreht sich um die persönlichen Überzeugungen, die Frage: "Wie muss ich sein, was muss ich leisten und vorweisen können, um nicht abgelehnt zu werden?" ...man kann es natürlich auch umdrehen: "Wie darf ich nicht sein...?"

    Wenn Du Dir für Dich ganz persönlich diese Fragen stellst und sie, obwohl sie allgemein klingen, sehr genau beantwortest, wirst Du wahrscheinlich schon deutlich klarer sehen. Letztlich ist der Schlüssel, sich all die Überzeugungen über Werte und was einem Wert verschafft, bewusst zu machen.

    VG,
    C.
     

Diese Seite empfehlen