1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Selbstbestrafung

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Aloe, 8. Juli 2005.

  1. Aloe

    Aloe Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2005
    Beiträge:
    61
    Ort:
    am Rechner
    Werbung:
    Hallo,
    ich habe eine Frage:
    Also hab ich meine Energien wohl mal so nach "außen" fließen lassen, daß ich beschlossen habe sie jetzt gegen mich selber zu richten, um zu merken was sie mit einem machen? Oder was soll ich davon halten daß ich Sonne konjunktion Mars im Schützen im Qadrat zu Mond in Fisch habe. Ist das meine Buße?
    Ich glaube ich hab mir Knast verordnet, ich weiß bloß nicht ob das daher kommt, daß ich meinen ansprüchen nicht genüge und meinen Stachel gegen mich richte (AC Skorpion) oder eben wie oben oder weil ich ein alter Katholik bin, der galubt daß Leiden gut macht, oder ob ich gar nicht leide, sie nur künstlich erzeuge, damit ich irgendetwas verhindere,
    ach ich hab überhaupt keinen Überblick.
    Und wäre froh über ein paar Anregungen...

    Liebe Grüße
    Aloe
     
  2. marabu

    marabu Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    1.092
    Ort:
    rottweil
    hallo
    AC Skorpion allein reicht noch nicht um etwas zusagen.
    Gruß
     
  3. marabu

    marabu Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    1.092
    Ort:
    rottweil
    hallo
    Sonne & Mars im Schützen, da hast du den Pluto transit, geht langsam und der Fische Mond wird vom Uranus besucht. Mond Uranus ist Mutterhaß. gruß
     
  4. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    ist das so? immer und überall? ohgottogott...

    na dann schaumer mal in einen klassiker ... reinhold ebertin, KdG:
    "Mond/Uranus:
    Prinzip: Spannungen im Gefühlsleben. Plötzliches Hervortreten unterbewusster Kräfte.
    Psychologische Entsprechung:
    + gesteigerte seeleichs Erregbarkeit, Aufmerksamkeit, Ehrgeiz, nach innerem Instinkt handeln, starker Eigenwille, Zielstrebigkeit, Entschlossenheit, unbedingtes Verfolgen der eigenen Überzeugung, Interesse an Grenzgebieten (Hellsehen). - Sensationsbedürfnis.
    - Eigenwilligkeit, Verbohrtheit, Fanatismus, Übertreibungen, Überspannung der Nerven, Streben nach unbedingter Unabhängigkeit, Unrast.
    K Überspanntes Gefühlsleben, eigenartige Interessen, intellektuelle Analgen, Individualismus
    Bilogische Entsprechung:
    Rhythmik des Wasserhaushaltes, Störungen des Blutdrucks, Koliken der wasserausscheidenden Organe (Prostata-Erkrankungen). - Beziehungen zur weiblichen Periode. - (Schizophrenie).
    Soziologische Entsprechung:
    Unruhige, nervöse oder ehrgeizige Frazen, Reformerinnen
    Auslösungsmöglichkeiten:
    + Sich unter Opfern für besondere Ziele einsetzen, durch Freunde Unterstützung erhalten, plötzliche Erfolge erzielen, Umstellungen erzielen.
    - Übertreibungen in der Arbeit oder in der Verfolgung von Zielen führen leicht zu Nervenüberreizung, Angszustände."

    soweit ebertin. es gibt also doch noch eine welt jenseits des mutterhasses, wenn ich uranus/mond hab...

    und ich frag mich, was solche astrologischen kurzschlussdeutungen bewirken sollen!? sagt das nicht über den deutenden mehr aus als über die konstellation?

    jake
     
  5. Aloe

    Aloe Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2005
    Beiträge:
    61
    Ort:
    am Rechner
    Hallo Jake,

    ja das mit dem Uranus ist aufschlußreich, hab mich auch schon brav getrennt und bin schön umgezogen, aber ich dachte der transit ist jetzt schon vorbei..
    Und eigentlich meinte ich das allgemeiner, da ich und meine Umwelt doch manchmal unkoordinierte Gefühlsausbrüche erleiden müssen, ich unterschwellig immer am brodeln bin und viel nicht wertschätzen kann. Und da dachte ich, daß ich diesen Zustand dem Mars-Mond quadrat zu verdanken habe. Aber vielleicht ist das ja immer noch der Uranus.
    Den Pluto hatte ich schon 95 über der Sonne. Das ist schon länger durch.
    Aber wie soll man nur alles erkären was einem die ganze zeit durch die Birne rauscht. Naja, danke jedenfalls für eure Antworten!

    Liebe Grüße
    Aloe
     
  6. marabu

    marabu Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    1.092
    Ort:
    rottweil
    Werbung:
    Hallo
    Mond Uranus ist in der Döbereiner Schule natürlich eine ganze Menge, aber Mutterhaß ist ein Bild, steht für: gegen ein Prinziep sein, hier das muttern. Das muß man dann übersetzen, aber das weißt du ja.
    gruß
     
  7. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    hallo marabu!

    meine deutungsbeispiele entstammen, wie du beim lesen der quellenangabe entnehmen konntest, nicht döbereiner, sondern ebertin. da liegen welten zwischen beiden. und worum es mir vor allem ging, war eine relativierung der apodiktischen behauptung, mond/uranus bedeute mutterhass. ich halte es für äußerst fragwürdig, jemand eine solche deutung vor den latz zu knallen, die im falle einer labilen persönlichkeit durchaus schaden anrichten kann, und dann die von dir selbst als notwendig erachtete "übersetzung" wegzulassen. aufgabe eines astrologen ist es, die "sprachlosen" konstellationen des horoskops in eine sprachverständliche form zu bringen ... was soll es da, erst wieder eine formulierung zu verwenden, die ihrerseits übersetzungsbedürftig ist? das kann nur den einen zweck haben, dass der astrologe das hierarchische machtgefälle des wissensvorsprungs aufrecht erhalten möchte. mit gerunzelter sturn verkündet er schicksalsträchtiges, schweres, und das würmchen von klient krümmt sich dann und bettelt um die milde gabe weiterer, erlösender einsichten...

    im übrigen halte ich auch die von dir übersetzte skizzierung der übersetzung von mond/uranus schlicht für falsch. "gegen ein prinzip sein" ... prinzipien, leitbilder sind plutonisch, während uranus das aufbrechen des faktischen ist, um verkrustung zu vermeiden und entwicklung zu ermöglichen. und mond hat überhaupt nichts mit aktivitäten am hut ... wenn ich es schon auf eine kurzformel bringen will, dann sehe ich in mond/uranus das empfinden für die notwendigkeit von veränderungen der realität. auch über den mond ist da nicht gleich von vornherein die mutter ins spiel zu bringen, das ist sehr viel weiter gefasst und weiter zu fassen, und wo das seinen sitz im leben des klienten hat, ist mit diesem zu entdecken und nicht ihm vorzuschreiben.

    ich hab den eindruck, da steckt sehr viel projektion in dieser annahme, mond/uranus sei mutterhass. wie geht es dir mit deiner mutter, marabu?

    alles liebe, jake
     
  8. marabu

    marabu Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    1.092
    Ort:
    rottweil
    hallo
    das ist eine feste Konstellationsbeschreibung der Döbereinerschule, der allerdings ne Muttermacke hat./ Zwischen Ebertin & Döbereiner liegen Welten, volle Zustimmung. Sonst Ok.
    PS. ich habe AC skorpion, Sonne Steinbock, da ist man nicht so zart beseitet. bis demnächst.
    PPs: Beide Eltern tod seit sehr langer Zeit, genügt das?
     
  9. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    hi marabu!
    ich kenn den wolfgang döbereiner im detail ... und weiß auch, dass er dort gravierende schwächen hat, wo er derartige apodiktische deutungen von sich gibt (die er an anderer stelle dann auch wieder relativiert). wo er sich wirklich die mühe gemacht und texte geschrieben hat, sieht das alles auch sehr viel differenzierter aus. wo es "nur" mitschriften aus kursen, vorträgen etc. sind, fehlt anscheinend hier und da auch der zusammenhang, um zu sehen, wo es in einem konkreten einzelfall zu einer solchen deutung gekommen ist. daraus dann ableiten zu wollen, dass es immer so ist, wäre blinde gläubigkeit.

    der psychologische kontext der döbereiner-deutungen stammt halt aus den 1960ern, da waren die spätfreudianer noch ziemlich ungebrochen am wirken. da wäre zu entscheiden, ob ich nun trotzdem einfach die alten deutungsfloskeln übernehme und unkritisch weiterttransportiere oder ob ich sie als zeitgebundene ausdrucksweise betrachte und schätze und ihnen dann jenen ausdruck verleihe, der heutigem wissen über psychologische und systemische und kommunikative zusammenhänge entspricht. ich habe mich für die weiterentwicklung entschieden... im sinne eines gescheiten menschen, der mal gesagt hatte: "was du bewahren möchtest, musst du ständig verändern" ... auch so ein uranus-prinzip :)
    es steht mir nicht zu, dich "analysieren" zu wollen. ganz allgemein gesprochen sagt aber der umstand, dass eltern tot sind, überhaupt nichts darüber aus, in welcher weise sich elternbeziehungen äußern.

    AC skorpion ... das potenzial, die dinge tief zu durchdringen. sonne steinbock ... die herausforderung, verantwortung zu übernehmen. (beides nur jeweils möglichkeiten aus einer großen bandbreite). kannst du dich auch unter diesen gesichtspunkten sehen, statt die konstellation als ausrede für's zuschlagen mit dem breitschwert zu verwenden?
    :ironie:

    alles liebe, jake
     
  10. blue dolphin

    blue dolphin Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2005
    Beiträge:
    355
    Ort:
    in der Mitte meines Herzens
    Werbung:
    Hallo Jake, halle Marabu,

    ich kenn mich mit Astrologie lang nicht so gut aus wie ihr, versuch erst mal mein eigenes Radix und das meiner Freunde/innen "gefühlsmäßig" zu erfassen, tu mir daher noch schwer, meine "Empfindungen" in Worte zu fassen. Möchte aber trotzdem kurz etwas anläßlich euerer Mond/Uranus-Diskussion sagen, auch auf die Gefahr hin, daß ich falsch liege ;-) ......also, ich hab in meinem Radix ein Mond-Uranus-Quadrat (außerdem eine Uranus-Plut-Konjunktion, der ich unter anderem mein "rebellisches" Verhalten in meiner Jugend zuschreiben würde) und was ich damit in meinem Leben in Verbindung bringe ist ein "Nichtertragen persönlicher Einengung", also wenn ich mich irgendwie eingeengt fühle, auch wenn mir jemand "Vorschriften" machen will, dann muß ich etwas ändern.....egal, ob ich mich von "außen" eingeengt fühle, oder ob ich mich durch meine Gefühle zu einem Menschen selbst einenge..........mit meiner Mutter hab ich zwar keine gute Beziehung, aber eingeengt hat sie mich nie, daher hätte ich sie mit dieser Konstellation nicht in Verbindung gebracht...........soviel zu meiner laienhaften Kurzversion zu diesem Aspekt, die keinen Anspruch auf "Richtigkeit" erhebt ;)

    Alles Liebe
    blue dolphin
     

Diese Seite empfehlen