1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Selbst für unsere Krankheiten verantwortlich??

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Jeanny, 12. Dezember 2004.

  1. Jeanny

    Jeanny Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2004
    Beiträge:
    86
    Werbung:
    Hallo!

    Ich lese immer öfters das wir selbst für unsere Krankheiten verantwortlich sind, im gewissen massen versteh ich es, weil ich ja selber genug Krank bin. Aber was ist mit denjenigen die an Leukemie oder anderen unheilbaren Krankheiten leiden? Da heißt es ja auch oft man ist selbst dafür verantwortlich. Ich glaube persönlich nicht, das die für das verantwortlich sind.
    Es gibt eben Menschen die leben total Gesund und die anderen nicht und erwischen tuts beide Gruppen also kann man da auch nicht sagen: Tja er hat so gelebt es musste so kommen......

    Wie seht ihr das? Ich frage mich das schon länger weil ich das eben immer öfter Lese.

    Lg Jeanny
     
  2. Sir Morpheus

    Sir Morpheus Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2004
    Beiträge:
    335
    Ort:
    Hessen
    Jeder ist für seine Krankheiten selber verantwortlich...Jeder der Krank wird, muss ertwas lernen, bzw hat etwas, was er hätte lernen sollen, noch nicht gelernt.
    Gneauso kann jeder seine Krnakheiten loswerden, duch die Richitge Lebensweise....

    Leukemie ist nicht unheilbar. Und ich würde durchaus sagen, keine Krankheit ist unheilbar, villeicht für die Schulmedizin (aber auch das wird sich ändern), aber nicht für den Menschen selber. Die Menschen die wirklich geusnd werden wollen, werden es auch. Viele Krbeskranke ändern ihr Leben, und werden Gesund....

    Also ich würde nciht so weiz gehen, die Leute dafür zu beschimpfen das sie krnak sind, aber dennoch meine ich, das jeder nur dann krnak wird, wenn er es unbewusst will, zum Zecke des lernens.
     
  3. Alex

    Alex Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    471
    Ort:
    Am Bodensee
    Hm,

    Heil oder Unheil, was wird wohl eine Erkrankung sein?

    Die Wahrheit liegt immer im Auge des Betrachters. Ich meine Krankheit ist eben auch Aufgabe und Chance zugleich heil zu werden.

    Viele wenden sich eben erst nach einer Erkrankung ihrer eigenen Heilwerdung zu. Vielleicht mögen bei schweren fortgeschrittenen Erkrankungen diese Menschen nicht mehr körperlich gesund werden.

    Doch viele habe ich gesehen welche dadurch heil wurden.

    Lieben Gruß

    Alexander
     
  4. Paralda

    Paralda Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2004
    Beiträge:
    133
    Ort:
    niedersachsen
    Ich sende liebe Grüsse, :winken5:
    und schliesse mich den Aussagen von
    Alex und Sir Morpheus an.

    Paralda :flower2:
     
  5. Jeanny

    Jeanny Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2004
    Beiträge:
    86

    Also ich bin seit meiner Geburt krank (nicht so das man es äusserlich sieht)und wurde bis jetzt nur fertig gemacht (z.b. Schule, später dann Arbeit,..) Was soll ich daraus lernen? Vorallem bin ich dadurch noch fertiger geworden und hab mich immer mehr "selbstzerstört".
    Ich beschäftige mich jetzt viel mit dem Leben und Tod und weis auch das ich daraus was lernen soll aber wenn man fast täglich eine mitbekommt und man dann abends wieder fertig ist, glaub ich nicht das man da noch was positiv sehn kann, wie immer alle so schön sagen. Ich verleugne meine Krankheit zum schutz für mich und ich hassssssse sie! Frag mich ob sich das jemals ändern wird.

    Lg Jeanny
     
  6. Sir Morpheus

    Sir Morpheus Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2004
    Beiträge:
    335
    Ort:
    Hessen
    Werbung:
    Nun
    Darf ich fragen um wleche Krankheit es sich handelt, villeicht kann ich ja einen Tipp geben.

    Du kannst es nur in so weit postitiv sehen, als das du gewisse Erfahrungen gesammelt hast, die sonst kein Mensch hat. Damit hast du einein einzigartien einblick in die Leiden anderer Menschen...
     
  7. Astarte

    Astarte Guest

    Hallo Jeanny,

    ich stimme den anderen NICHT zu. Selbst wenn dem so wäre, das gewisse psychische Expositionen gewisse körperliche Reaktionen nach sich zögen, so hat die Hirnforschung hinreichend erwiesen, daß der Mensch sein Wollen und seinen psychischen Zustand nicht bewußt steuert, ja gar nicht bewußt steuern kann. Wenn dem so wäre, wenn das so leicht wäre, dann würden ja nur noch glückliche und gesunde Menschen auf der Welt leben. Und was bringt es einem Schwerkranken, was bringt es einem Todkranken, ihm zu sagen: "Du hast die Krankheit, weil du dir das selbst eingebrockt hast"?! Was passiert mit dem Krebskranken, der viele schlaue Bücher liest und schließlich glaubt: "Ja, ich habe die falschen Muster und Denkungsweise", ergo seine Denkungsweise umstellt und Trotzdem nicht gesund wird; wied er dann nicht erst recht an sich selbst verzweifeln? Vieles können wir ändern, aber nicht alles; das Leben ist keine planbare Trainingseinheit, in dem wir nur brav all unsere Lektionen lernen müssen, und alles wird gut! Das Leben ist das Leben, und man ist nicht immer an allem schuld...

    Liebe Jeanny, ich glaube nicht, daß Du verantwortlich/schuld an deiner Krankheit bist. Laß dir das nicht einreden. Sicher kann uns Krankheit manches lehren, über uns selbst, über unsere Stärke, über das, was wirklich wichtig ist. Manche können es tragen und sogar noch etwas daraus ziehen, andere nicht. Ich würde mich eher zu letzteren einordnen. Ich habe erlebt, wie mein Vater, MS-krank, die letzten Jahre und Monate vor seinem Tod mehr und mehr dahinsiechte, bis er endlich starb, und es aufgegeben, in solchem Geschehen irgendeinen höheren Sinn zu sehen; und ihn für seine Krankheit verantwortlich zu machen, habe ich mir vollends abgewöhnt.
    Ich weiß nicht, was Dir noch bevorsteht; aber sei stark und laß Dich nicht noch zusätzlich fertigmachen. Suche Dir vielleicht einen Therapeuten, oder andere freundliche Menschen, die dir helfen, dein Selbstwertgefühl wieder aufzubauen (und damit letztendes auch dein Immunsystem wieder zu stärken), die dir sagen, daß du wertvoll bist, wie du bist. Aber lasse diese sogenannte Esoterikszene mitsamt ihren schlauen Ratgebern links liegen, dieses pseudoerleuchtete Geschwafel von der "Konstruktion der eigenen Realität" und der "100%igen Eigenverantwortlichkeit" wird dir nicht guttun.

    Liebe Grüße, Astarte

    P.S. Ein Buchtipp: Michael Mary: "Die Glückslüge." Hat mir sehr geholfen, als ich ähnlich verzweifelt war wie du.
     
  8. Gisela.Hraby

    Gisela.Hraby Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    530
    Ort:
    Wien
    Liebe Jeanny!

    Je länger Du Dich mit Spiritualität beschäftigst umso mehr wirst Du erkennen dürfen,welchen Sinn die Krankheit für Dich hat.
    Ja wir sind die Verursacher für unsere Krankheiten meistens unbewußt,denn wir wissen im momentanen Leben nicht was wir aus der Vergangenheit mitbringen und aufzulösen haben.Oft verspüren wir das Leid unserer Ahnen,die es nicht ausleben konnten.
    Es ist dies oft ein schmerzvoller Weg um ans Ziel zu gelangen.Am hilfreichsten ist es meist das Leid anzunehmen!

    In Deiner momentanen Situation wirst Du vielleicht denken daß dies nicht hilft aber probiere in langsamen Schritten Deine Einstellung zu ändern!
    Baldige Genesung wünsche ich Dir vom ganzen Herzen-besonders Deiner verletzten Seele!
     
  9. Minnie

    Minnie Guest

    Ja, für einige Krankheiten sind die Menschen selber schuld. Für die Krankheiten, die durch ungesunde Lebensweise und Bewegungsmangel entstanden sind.
    Aber es gibt noch so viele andere Krankheiten....
     
  10. Verena3003

    Verena3003 Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    72
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Hallo Jeanny,

    ich weis auch nicht welche krankheit Du hast.... aber ich bin auch der Auffassung, das wir für unsere Krankheiten selber verantwortlich sind.
    Das Gute an diesem Glaubne ist, das Du dann auch die Macht hast deine Krankheit selber zu besiegen.
    Es gibt viele Beispiele für Selbstheilungen die der Medizien ein Rätzel sind...

    Nur wenn Du die Verantwortung hast , kannst auch du es ändern...

    Es gibt ein sehr gutes Buch von Luis L. Hay: Gesundheit für Körper uns Seele.
    Dort sind einige Krankheiten beschrieben und was dahinter steckt.... bei mir hat alles immer gepasst...
    Ich habe z.B. Vitiligo... das sind weiße Pigmentflecken, die nicht weh tun, aber komisch aussehen... meine Haut hat halt ein Muster wie eine Kuh... ich habe es bekommen als ich 5 Jahre alt war...
    in dem Buch steht drinn das diese Krankheit durch hin und her gerissenheit , sich nicht zugehörig fühlen ... entsteht...
    genau in dieser Zeit haben sich meine Eltern scheiden lassen und mich gegenseitig dem anderen entführt und sehr um mich gekämpft weil beide mich bei sich haben wollten... für mich war es die Hölle... ich wusste echt nicht zu wem ich wollte, oder gehörte...

    in der Schule wurde ich wegen der Flecken viel gehänselt... es tat mir jahrelang sehr weh... aber es hat mich stärker gemacht, mein Auge für die Schwächeren geschärft... ich habe vielen anderen Menschen durch meine Erfahrungen die ich dadurch gemacht habe helfen können, und eine sehr gute Menschenkenntniss bekommen...


    zu tödlichen Krankheiten habe ich ein besonderes Bild... viele Menschen trauen sich erst dann, wenn Ihre zeit eingeschrenkt ist, ihr Leben wirklich so zu leben wie sie es immer wollten... nicht selten werden sie durch die große Befriedigung geheilt und haben ein Erfülltes und glücklicheres Leben als jemals zuvor...

    Es ist keine Strafe für sich verantwortlich zu sein, es ist eine Chance. :kiss4:

    Alles Liebe und Gute,

    Verena
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen