1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sehr sensibel!

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von biggi74, 4. August 2009.

  1. biggi74

    biggi74 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2009
    Beiträge:
    5
    Werbung:
    Schon als Kind habe ich sehr schnell wahrgenommen, wie sich jemand fühlt. Damals waren es selbstverständlich hauptsächlich meine Eltern, die ich beobachtete. Ich war extrem Harmonie bedürftig und wollte Konflikte sofort klären.
    Bis heute hat sich dies nicht geändert und immer noch habe ich das Gefühl, mehr wahrzunehmen als die meisten.
    Ich fühle mich allein damit und komme mir aufdringlich vor.
    Leider kann ich es immer noch nicht als Gabe schätzen.
     
  2. Darkness

    Darkness Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2009
    Beiträge:
    1.511
    Ort:
    Tief unter der Erde
    Du solltest ja auch damit nur Leute "beglücken" die das wollen....;)
     
  3. Seyla

    Seyla Guest

    Hallo biggi74;..

    Es ist eine Begabung,...die bei dem einen mehr ausgeprägt ist und beim anderen schwächer.
    Ab wann wäre es für dich eine Begabung?

    Es gibt viele Menschen die mehr sehen und hören als andere,...du bist nicht alleine.
    Weiß dein Umfeld davon?

    LG Seyla***
     
  4. Zauberin

    Zauberin Mitglied

    Registriert seit:
    24. Dezember 2006
    Beiträge:
    100
    Ort:
    Im Grünen
    Liebe Biggi,

    ich verstehe, dass Du Deine Sensibilität nicht schätzen kannst, wird sie doch in unserer Gesellschaft unterbewertet. In einer Welt, die nur Leistung und materielle Werte schätzt, bringt Sensibilität nicht wirklich "Gewinn", aber wer sagt denn, dass Du Dich mit diesem Maßstab messen mußt;-)? In Wirklichkeit ist Deine Sensibiltät eine Gabe, für andere Menschen, weil Du sensibel mit Ihnen umgehst und das ist ein wertschätzender, also liebevoller Umgang und damit kannst Du, die Welt ein klein wenig schöner machen und für Dich, weil Du weißt, was es heißt, mehr zu spüren und Du eine viel größere Skala an Empfindungen zur Verfügung hast, die Welt zu erfahren, als viele abgestumpfte Menschen. Es ist Dir vielleicht noch zu wenig bewusst, aber Deine Empfindungen haben einen Sinn, Du musst nur daran glauben und Du wirst eines Tages erkennen, wofür Du sie hast, denn dann wird sich Dir erschließen, wozu Du solche Gaben erhalten hast. Hab Geduld;-)!

    Alles Liebe!
    Zauberin:zauberer1;)
     
  5. Kaja07

    Kaja07 Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2008
    Beiträge:
    81
    auch ich war als kind sehr feinfühlig für streitigkeiten in der Familie.. und andere gefühlslagen..
    liegt mit daran das es bei uns immer unterdrückte bzw "heimlich" geführte Streiterein gab, als Kind nimmt man sowas leichter auf... ich kenne viele denen es so ging..

    auch ich mag Streit heute nicht - wer mag das schon. Man spürt wie einem die Leute gesinnt sind.. jedoch ist das etwas ganz u gar menschliches.. ich empfinde es weder als außergewöhlich noch als Gabe.. noch kommt es mir vor als würden andere Menschen das weniger empfinden...

    Jeder Mensch fühlt gewisse Sachen - doch legen einige mehr aufmerksamkeit darauf u forcieren das noch zusätzlich.. ob das so gut ist ist eine andere Sache.. aber das muss nunmal jeder für sich entscheiden..
     
  6. hanny1341

    hanny1341 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2009
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Niederösterreich, Bezirk Baden
    Werbung:
    ...so eine sensible Anlage kann eine schwere Belastung werden. Durch das "Harmoniebedürfnis" neigt man dazu, anderen Menschen das Leben - lebenswert - zu machen, das heisst, die Bedürfnisse der Anderen zu erfüllen.
    Du merkst es lange nicht, aber eines Tages könntest Du erkennen, dass Du Dein eigenes Leben, Deine eigenen Bedürfnisse - vergessen - hast und das ist dann sehr traurig, weil Du es nicht mehr nachholen kannst.
    Gib gut auf Dich acht, liebe und tue Gutes - in erster Linie - Dir selbst, dann bleibt für Andere noch genug übrig.
    Viel Glück
     
  7. Mistery

    Mistery Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2009
    Beiträge:
    3.439
    Ort:
    Wien
    Das sehe ich genauso, hatte lange Zeit auch immer nur auf das Wohlergehen anderer im Sinn. Bin zwar noch immer sehr harmoniebedürftig aber ich deink auch an mich. Für die anderen ist noch mehr als genug da.
     
  8. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.874
    Ort:
    An der Nordsee
    Es ist nur dein Gefühl, nicht die Realität. Du kannst zwar eine Vorstellung davon haben was andere wahrnehmen, aber wissen kannst du es nicht.

    Die allermeisten Menschen sind "sehr sensibel", das ist kein Privileg einiger weniger.

    R.
     
  9. Mantodea

    Mantodea Guest

    Werbung:
    hi,
    Du brauchst Wurzeln, dann kannst Du das Wahrgenommene betrachten ohne zu bewerten oder etwas damit anfangen zu müssen,dann spielt es keine Rolle mehr,wenn Du weisst wer Du in Dir bist....
    aber solange Du nicht Du selbst bist wird Dich das durcheinander werfen....
    falls Du liest,hier ein Buchtipp:
    http://www.thalia.ch/shop/jae_start...BN3-89901-199-6/ID17564891.html?jumpId=320397
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen