1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sehr realer Traum - bitte um Meinungen !

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von needhelp, 27. September 2012.

  1. needhelp

    needhelp Mitglied

    Registriert seit:
    12. November 2010
    Beiträge:
    178
    Werbung:
    Ich bin letzte Woche umgezogen in eine andere Wohnung. In der 2. Nacht hatte ich einen sehr merkwürdigen Traum und ich bin mir nicht sicher ob es wirklich einer ist, oder nicht etwas anderes.

    Ich lag in meinem Bett und hatte schon geschlafen, wachte auf und ließ meinen Traum noch einmal revue passieren. Plötzlich hatte ich das Gefühl, dass hinter mir jemand im Bett liegt. Dieser Mann, es musste einer gewesen sein, wollte mich küssen, das ich nicht zuließ und verneinte. Er beließ es dabei und ich spürte, dass er immer noch hinter mir war und ich konnte mich nicht umdrehen, weil ich mich sehr fürchtete. Mein Schlafzimmer war zu diesem Zeitpunkt exakt so, als ich mich ins Bett gelegt habe, 2 Stunden vorher.
    Plötzlich sagte der Mann (daher weiß ich, dass er männlich war, wegen der Stimme): XXX weiß alles ! Ich sagte zu ihm, dass das sicherlich nicht so wäre und XXX gar nichts weiß. Der Name den er nannte, war jener meines Sohnes und als ich fertig gesprochen hatte, war der Mann verschwunden.

    Erklärt mich bitte nicht für verrückt, ich bin wirklich durch den Wind, weil sich das tatsächlich so abgespielt hat und ich eine Weile nach diesem Geschehen aufgestanden bin und das Licht angemacht habe, weil es sehr real war und eben nicht wirklich ein Traum.

    Für etwaige Antworten wäre ich sehr dankbar.
     
  2. nelly

    nelly Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    992
    was glaubst du soll dein Sohn nicht wissen?
     
  3. needhelp

    needhelp Mitglied

    Registriert seit:
    12. November 2010
    Beiträge:
    178
    Meine Kinder und ich haben ein sehr offenes Verhältnis. Wir haben auch nicht wirklich Geheimnisse voreinander und reden auch sehr viel.

    Mich hat diese Aussage des "Mannes" stutzig gemacht, weil es nur ein einziger Satz war und er mein Kind ins Spiel gebracht hat, das situationsbedingt dort nichts verloren hatte. ALLES kann mein Sohn nicht wissen, so wie jeder andere Mensch nicht alles wissen kann, schon gar nicht über jemand anderen.
     
  4. nelly

    nelly Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    992
    bist du Alleinerzieherin? wie alt sind deine Kinder?
     
  5. needhelp

    needhelp Mitglied

    Registriert seit:
    12. November 2010
    Beiträge:
    178
    Ja, ich bin alleinerziehend. Meine Kinder sind 12 und 6 Jahre alt. Mein Sohn ist der ältere von beiden, also 12 Jahre.
     
  6. nelly

    nelly Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    992
    Werbung:
    hm, ich finde es toll, wenn du sagst, dass deine Kinder nicht wirklich Geheimnisse vor dir haben, wiewohl jeder braucht auch sein Eigenes, um Erfahrungen zu sammeln.. ob Kinder alles von ihren Eltern wissen sollen? und wie schnell Kinder sich für Ungelöstes ihrer Eltern verantwortlich fühlen und ob das fair ist?.. das ist für mich der Grundtenor des Traumes..
     
  7. needhelp

    needhelp Mitglied

    Registriert seit:
    12. November 2010
    Beiträge:
    178
    Natürlich gebe ich dir recht - jeder Mensch hat das Recht Geheimnisse für sich zu haben und auch ich erzähle nicht alles meinen Kindern. Trotzdem besprechen wir allfälliges und anderes, sofern es bei uns zu Hause auf den Tisch kommt.

    In meinem Leben gibt es eigentlich nichts Ungelöstes - ich denke ich bin im Reinen mit mir und habe dafür auch sehr lange gebraucht, auch um mir selbst zu verzeihen.

    Mein Sohn fühlt sich nicht verantwortlich für die Trennung vor über einem Jahr, das alles wurde abgeklärt, psychologisch. Dasselbe gilt für meine Tochter.

    Mein Sohn hat seine Freunde und ich weiß auch nicht alles über ihn. Er trifft sich mit seinen Freunden und da bin ich nicht immer dabei. Natürlich war er in die Trennung involviert, das läßt sich nicht vermeiden. Doch glaube ich, dass eben gerade dieser Umzug in die neue Wohnung ein kompletter Neuanfang für alle ist. Daher verwundert es mich sehr, dass dieser "Mann" im Traum - dessen Absichten für mich unklar waren und mich dann noch aus der Bahn geworfen haben, weil er meinen Sohn mit ins Spiel gebracht hat. Das war sehr überraschend für mich.

    Danke für deine Antworten :)
     
  8. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.544
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe Needhelp,

    erst die Tage habe ich zu einem sehr ähnlichen Traum etwas zu diesem Thema geschrieben. Wir hatten in diesem Forum dieses Phänomen schon öfters behandelt und ist deshalb auch nicht so ungewöhnlich – wie man gemeinhin vermutet. Ich möchte Dir nun an dieser Stelle die grundsätzliche Erklärung zu solchen Erlebnissen nicht nochmals beschreiben und füge Dir deshalb den Link zu dem letzten Beitrag an:
    Nun aber noch ein paar Gedanken zu Deinem konkreten Erlebnis:

    Dein Erlebnis ist nun auch aus dieser Schwellenzeit zwischen Traum und Wirklichkeit heraus geboren. Es geht in dieser Vision um die Bedürfnisse Deiner Seele nach dieser Nähe und Geborgenheit ganz allgemein. Es ist mit diesem Mann also keine konkrete Person gemeint, sondern nur dieses unbestimmte Gefühl. Aus diesem Grund liegt der Mann auch hinter Dir: Du kannst in bildlich nicht erkennen.

    Dein Sohn hat mit der Scheidung den symbolischen Aspekt des Familienvaters in Deiner Seele eingenommen (das Alter spielt hierbei keine Rolle). Du kennst das sicherlich auch aus Filmen, in denen der Vater gestorben ist und an dessen Stelle dann der Sohn rückt, um der Mutter Schutz und Geborgenheit zu symbolisieren.

    Zu dieser Vaterrolle gehört auch der Aspekt der Moral, der auf den Sohn bildlich übertragen wird und in dem folgenden Dialog mit dem fremden Mann eine Rolle spielt. Dieser Dialog ist ein Zwiegespräch mit Dir selbst, in dem auf der einen Seite Deine Bedürfnisse stehen und auf der anderen Seite die moralische Verpflichtung – die Du Dir im Grunde selbst gesteckt hast. Du ahnst also die Sehnsucht nach diesen Bedürfnissen in Dir und verweigerst diesen Gedanken mit Trotz: "XXX weiß gar nichts!" In dieser Sequenz geht es also um einen inneren Konflikt, der auf subtile Weise schwelt.

    Ich würde mir jetzt zu diesem Wachtraum keine großen Sorgen machen, denn er ist lediglich eine augenblickliche Situationsbeschreibung Deiner Seelenwelt. Der Auslöser zu dieser Vision dürfte sicherlich mit dem Neuanfang in eine neue Wohnung zu finden sein. Eventuell liegt in dieser Vision ja auch ein kleiner Keim, der früher oder später zu einem Neuanfang mit Deinen Gefühlen führt?

    Merlin :zauberer2
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Januar 2013
  9. JennyLee

    JennyLee Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2006
    Beiträge:
    903
    Es war sicher kein Traum und wer dieser Mann war, kannst nur Du herausfinden. Was mich aber stutzig macht, ist der Umstand, daß er sagte, Dein Sohn wüßte "alles".

    Möglicherweise soltest Du Dich mal mehr damit befassen, was Dein Sohn so macht, mit wem er Kontakt hat o.Ä.

    Andererseits könnte es auch sein, daß Du etwas vor Deinem Sohn meinst zu verbergen, was er aber trotzdem mitbekommen hat.

    LG Jenny
     
  10. needhelp

    needhelp Mitglied

    Registriert seit:
    12. November 2010
    Beiträge:
    178
    Werbung:
    @ Druide Merlin :zauberer1

    vielen Dank für deine ausführliche Deutung. Ich hatte erneut einen Traum, im Zusammenhang mit dieser Person/Gestalt, vor einer Woche ..

    Ich spürte, dass er erneut hinter mir lag, ich nahm das wahr. Es war erneut dieselbe Situation - ich erlebte den Traum als sehr real - mein Zimmer sah genauso aus wie es war. Das Bett war genauso bezogen wie es wirklich war, die Kartons waren verschwunden ..

    Diese Gestalt lag hinter mir und ich nahm ihn wahr und es ist dann so, dass ich ihn förmlich spüren kann. Es ist ein Gefühl der Geborgenheit und der Liebe, in einer Art und Weise wie ich sie noch niemals gefühlt hatte. Ich nahm die Hand des Mannes und streichelte sie, keine Ahnung warum. Ich fragte ihn dann, was er von mir will. Diese Gestalt verschwand nachdem ich diese Frage gestellt hatte.

    Viell. hast du auch dazu eine Antwort ? :zauberer1

    Und ich möchte mich noch für mein Unwissen - ich denke du weißt was ich meine - entschuldigen.

    Vielen Dank !
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen