1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

SehnSucht :(

Dieses Thema im Forum "Natur und Spiritualität" wurde erstellt von AncientSoul, 28. April 2012.

  1. AncientSoul

    AncientSoul Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2010
    Beiträge:
    227
    Ort:
    Niederösterreich
    Werbung:
    Hallo!

    Ich war heute wieder mal spazieren, ich geh meistens an einer Straße entlang, wo einige waldstellen am Rand sind. Ich bin eine ziemilche Abenteurerin :D und bin dann auf einer Seite in so ein Waldstück gegangen.

    Ich bin aber nicht weit gegangen und wollte wieder zurück. Da ist aber jemand mit 2 Hunden vorbeigegangen, ich hatte Angst, da mir das peinlich wäre, wenn mich jemand dort herumturnen sehen würde (es ist ein kleiner Hang dort und ein Bach) und deswegen hab ich mich versteckt. Ich hab außerdem Angst vor Hunden :schmoll:

    Naja und der Mann ist nicht und nciht weitergegangen. Dann sind die Hunde auch noch ein kleines Stück in den Wald, in dem ich mich befand, hineingegangen. Ich hatte tierische Angst, nach einer langen Zeit ist der dann endlich weggegangen.

    Mir sind richtig die Tränen gekommen, ich musste dann viel weinen, da ich es so hasse, in dieser Gesellschaft zu leben, wo man einfach brav und perfekt sein muss. Ich habe oft das Gefühl, zur falschen Zeit zu leben.

    Ich würde so gerne zu einer Zeit leben, wo man der Natur nahe war. Ich hätte als kleines Kind jeden Tag im Wald gespielt und jetzt würde ich dort herumklettern, Kräuter sammeln und jagen, Holz sammeln,.... :(

    Und wonach ich mich noch extrem sehne, sind Feste wie Beltane (keltisches Fest, in 3 Tagen :schmoll:), die man heute eh nicht wirklich feiern kann, weil das ja ... keine Ahnung, einfach nicht zu unserer "tollen", heutigen zeit passt.
    Das wäre herrlich - tanzen um ein riesiges Feuer, draußen sein, Musik,... ( http://www.youtube.com/watch?v=W3pAbWA3axk )

    Ich weiß echt nicht, was ich machen soll. Ich hasse Autos, ich hasse unsere moderne blöde Lebensweise. Ich fühle mich so eingesperrt..... :cry3:
     
  2. marlon

    marlon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    2.573
    Könnte sein das dir voriges noch extrem an den Fersen klebt, darum diese Sehnsucht und auch der Ekel vorm modernen..wobei für den schon Naturverbundenheit oft reicht. Anderseits, es schwinden nun die Einflüsse des materiellen Bewusstseins, und wenn du eine reife Seele, kommt das universelle immer stärker raus.
    Ignorier was rundum passiert und lebe dich, einfach so wie es dir gefällt, den das werden ohnehin bald immer mehr.
     
  3. AncientSoul

    AncientSoul Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2010
    Beiträge:
    227
    Ort:
    Niederösterreich
    Danke!
     
  4. daway

    daway Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    6.985
    Ort:
    klingt gut ... ich mag dass auch
    in der natur sein wo man weg ist von den hektischen gestressten eingekastelten (denkweise) menschen ...
    irgendwo im hohen gras nackt in der sonne liegen wos keiner sieht
    und auch noch in einen fluss springen (anstatt den rummel in freibädern wo man sich weder entspannen oder erhohlen kann - na ich zumindest nicht)
    oder einfach irgendwo an einer waldlichtung sitzen und die gedanken ziehen lassen wohin sie eben gehen
    abseits der wege durchs gestrüpp und den wald streifen anstatt an ausgetretenen wegen und straßen entlangzulaufen

    grüßlis
     
  5. Seelenwanderer

    Seelenwanderer Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    6.149
    Ort:
    Nordwestschweiz
    Ich mag das auch. Warum sich verstecken dabei? Die meisten Menschen werden dich auch da einfach so akzeptieren wie du bist, solange du ihnen nicht explizit auf den Zeiger gehst. :)
     
  6. Glasrose

    Glasrose Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2005
    Beiträge:
    409
    Ort:
    im Glasgarten
    Werbung:
    Meine Liebe, du bist nicht alleine mit diesen Gedanken und Gefühlen. Ich komme mir auch manchmal in meinem Umfeld ziemlich einsam vor mit diesen Empfindungen und Stimmungen. Die Zeit ist so hektisch, rasend schnell, viel zu grell, viel zu schrill. Ich sehne mich nach der Natur, auch wenn sie manchmal viel Brutaler als die Menschheit ist. Aber dennoch, sie ist ehrlich und klar.

    Und als Mensch sind wir nunmal auch Schauspieler. Wir haben so viele Masken auf und befinden uns täglich auf unterschiedlichsten Bühnen. ich glaube, genau aus diesem Grund müssen wir auch mal Abstand gewinnen und zu uns zurückkehren. Dafür ist die Natur (bei mir) lebensnotwendig!

    Die Natur ist auch sehr hart und kompromisslos, aber sie hat etwas Ehrliches. Wenn sie spricht, wenn man sie ansieht, dann kommen da so klare und eindringliche Antworten. Es ist ein wunderbares Geschenk, wenn wir das empfinden und erleben können. Dankbarkeit - wir haben Augen, Ohren, Sinne für die Dinge, welche die modernisierten Roboter längst verdrängt und verstummelt haben.

    Schreibe deine Erlebnisse heute einfach alle auf. Wie in einem Film. Punkt für Punkt. Dann lies dein Erlebnis und stelle dir im Kopf dazu den Film nochmals vor. Du liest quasi dein Drehbuch und spielst das Kopfkino dabei ab. Und dann nimmst du jene Stellen her, die dir nicht gefallen. Schreibe sie um. Mach aus dem Film einen tollen Film, wo du dich wohl fühlst. Anschließend schau dir das Kopfkino zu diesem neuen, umgeschriebenen Film an, ganz eindringlich. Genieße diesen Film. Lebe dich darin hinein und fühle dich wohl.

    Wenn mir etwas Schlimmes passiert, dann versuche ich es auch so zu verarbeiten. Ich schreibe erst alles auf und male mir dann dazu einen akzeptablen Film aus. Der ist dann das Pendant zu dem real Erlebten. Ich überschreibe quasi meine schlechten Erlebnisse mit einem positiven Kontrast. Und daraus lässt sich auch sehr oft erkennen, warum es dennoch gut war, dass es so passiert ist, wie es eben passieren hat müssen.

    Was die Sehnsucht betrifft, dazu habe ich auch keine Antwort. Aber ich bin auch diesbezüglich unendlich dankbar, dass ich sie empfinden darf. Was wäre ein Leben ohne Sehnsucht?

    Und jetzt verweise ich an deine Signatur, die ist toll!!!! :kiss4:
     
  7. neumond

    neumond Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2010
    Beiträge:
    632
    Ort:
    Kühbach
    Glasrose, hat es genau erfaßt! Auch ich kenne diese Stimmungen! Bei uns gegenüber, befindet sich seit 2 Jahren ein Supermarkt! Den ganzen Tag Menschen, Autos, Lärm! Früher, befand sich dort eine wunerschöne Wiese, Natur pur! Alles weg, nur noch Konsum, Sonderangebote, die kein mensch wirklich braucht!
     
  8. marlon

    marlon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    2.573
    Die Phase im materiellen Bewusstsein hat viel gekostet, neben beinahe den Planeten auch fast unsere Bindung. Und je mehr erkranktes, umso mehr fällt gesundes dazwischen auf, das geht solange bis das sogar als fremd dazwischen empfunden wird. Und genau das war passiert, somit kein Wunder wenn manche ihre Sehnsucht fast unnatürlich oder weltfremd empfinden, doch ich kann euch beruhigen, es ist genau umgekehrt. Nur wenige haben diese Erfahrungszeit unbeschadet überstanden und so seid ihr es die bei euch geblieben seid, vielleicht auch einfach wieder schneller wieder zurück...es sind die welche keine dieser Sehnsüchte tragen, um die es geht, die schon derart entfremdet das sie davon nichts mehr wahrnehmen.
     
  9. madma

    madma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2010
    Beiträge:
    4.495
    Hätten wir diese Sehnsüchte nicht,wie könnten wir dann wieder zu unserem Urbewußtsein zurückfinden?
    Hört man das Rufen der Natur,ist es wie ein Aufschrei,zu ihr zurückzukehren,sich ihrer zu besinnen,denn wäre sie nicht mehr,
    würde Mutter Erde ihre Hülle verlieren.
    So verweile ich mein ganzes Leben lang schon in diesem rufenden Leben,höre all diesem Leben zu,dass mich so liebevoll umarmt
    hat,als kein Mensch da war und was konnten sie mir alles geben,
    diese weisen Lehrer und Boten,mehr,als es ein Mensch es jemals
    konnte.
    Scheint es nur so still,doch in dieser Stille liegt die Wahrheit unseres Seins,so ist es doch das Schönste,dieser Welt zuzuhören,tragen sie
    ein uraltes Wissen unserer Wurzeln in sich,so muss man sich nur
    mit ihren Wurzeln verbinden,man ist eins mit Mutter Erde.
    Jeder Vogel,jede Pflanze,jeder Baum,jeder Stein,alles dort lebt
    und erzählt uns,was der Mensch längst vergessen,ja auch verloren hat...
    ..das ist meine Welt,wo es keinen Neid,keinen Hass,nichts von all dem gibt,
    jede Sehnsucht wird erfüllt,umarme ich meine Bäume,höre mir ihre Geschichten an,spüre ihren Herzschlag,all ihren Schmerz,es ist der Pulsschlag einer vergessenen Welt...doch sie haben nichts vergessen..höre man doch einfach hin,erzählen sie ihren Nachkommen,das Geheimnis der Welt,immer und immer wieder...
    Führen sie uns in längst vergangene Welten,wo einst gelebt haben unsere Urväter,um all ihr Wissen in die Zukunft zu tragen.

    Stille Sehnsucht,die uns trägt,mit all diesem Leben vereint,dass doch so still und leise erscheint,doch hört doch hin,das Flüstern,das Wispern,ja selbst im Gesang eines jedes Vogels,eine Geschichte man hört,so bleibe ich dort in meiner Welt,
    wo ich all das finde,was der Mensch vergessen hat...Liebe,Vertrauen,Wahrheit eben in seiner Hetze des Alltags untergeht,
    ist man jemals alleine,in diesem Wunder der Natur?
    Nein..ich war es nie....
    Bin ich wie eine Alge im Meer,die mich immer wieder ans Ufer treibt..dort,wo ich finde..Liebe,Wahrheit,Halt und Schutz und es keine Sehnsucht bleibt...

    alles Liebe madma
     
  10. magnolia

    magnolia Guest

    Werbung:
    Wenn ich die Beiträge hier lese, dann erinnere ich mich an meine Kindheit. Ich bin im Wald aufgewachsen, saß auf Bäumen, grub Höhlen, baute Staudämme und war immer voller Zecken. :D
    Mir fehlt das eintauchen in die Natur schmerzlich. Wie schön war es dort alleine herumzustreifen.
    Ich kann jeden Menschen verstehen, der diese Sehnsucht verspürt. Das wie wir jetzt leben müssen hat mit unserem Wesen nicht mehr viel zu tun. Doch ich vertraue darauf, dass mich mein Leben wieder dorthin bringt wo es mir so gut geht. :)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Farid
    Antworten:
    58
    Aufrufe:
    6.237

Diese Seite empfehlen