1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sehnsucht

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Ceseena, 24. Februar 2005.

  1. Ceseena

    Ceseena Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    63
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Guten Abend,

    ich bin durch Zufall hier gelandet, habe kurz reingelesen und mich gleich registriert...*lächel*

    Habe zwar noch keine Erklärung dafür, aber irgendwie das Gefühl...hier über etwas reden zu können, was mich schon sehr lange beschäftigt.

    Sehnsucht

    Ich bin seit Jahren erfüllt von einer manchmal fast unerträglichen Sehnsucht, ohne diese genau beschreiben zu können...klingt irgendwie "ver-rückt", ich weiß...

    Ich habe mir darüber auch schon sehr viele Gedanken gemacht, versucht "hinzusehen", es zu "erfühlen", zu analysieren und eine Ursache zu finden, manchmal schreibe ich auch kleine Gedichte darüber....doch irgendwie komme ich nicht weiter....kennt Ihr das auch?

    Kennt Ihr so unbestimmte Sehnsüchte?

    Vielleicht ist es auch nur eine einzige, große Sehnsucht...ich weiß es nicht.

    Manchmal habe ich das Gefühl ein sehr eigenartiger Mensch zu sein, der wohl nie Erfüllung finden wird, zweifle an mir und meiner Fähigkeit überhaupt lieben zu können, denke ich bin undankbar und unrealistisch und flüchte mich in meine Träume. Ich träume sehr viel....und mein schönstes Erlebnis, etwas was mich seit Jahren nicht mehr loslässt, war ein Traumerlebnis.

    Je mehr ich darüber nachdenke....ich glaube es war dieser Traum, der diese unstillbare Sehnsucht irgendwie ausgelöst hat. Allerdings bin ich mir dessen bewusst, dass es ein Traum war und auch bleiben wird....also vom Verstand her, doch mein Bauch macht mir irgendwie immer einen Strich durch die Rechnung und ich habe das Gefühl auf der Suche zu sein...ohne genau zu wissen was ich eigentlich suche.

    Mein Gott, ich schreibe bestimmt einen totalen Blödsinn...sorry

    Ich glaube, ich muss diesen Versuch hier auf Morgen verschieben...bin gerade zu verwirrt...

    Wünsche allen eine gute Nacht und schöne Träume...*lächel*

    sinnige Grüße
    Ceseena
     
  2. Elisabetha

    Elisabetha Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2004
    Beiträge:
    782
    Ort:
    Mühlviertel
    Ich find gar nicht unsinnig was du schreibst. Solche unbestimmten Sehnsüchte kennt wohl jeder hier!
    Nach was sehnst du dich denn in deinem Leben, was geht dir ab?
     
  3. Diddi

    Diddi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2005
    Beiträge:
    1.583
    Ort:
    Köln
    Hallo Ceseena,

    es gibt hier genug Leute im Forum, die dich verstehen können, die das nachvollziehen können.
    DIE große Sehnsucht, die in uns allen steckt, ist die Anziehungskraft der Liebe, der Wunsch wieder zu Hause zu sein, bei Gott, wo wir im Ursprung alle hergekommen sind. Wir haben in unzähligen Leben auf diesem Planeten schon fast alle Erfahrungen gesammelt, die wir machen wollten, und darum zieht es uns jetzt wieder stärker nach Hause zurück.
    Wir gehen aber nicht allein zurück, sondern wir gehen mit unserem Seelengefährten. Als wir damals auf diesen Planeten kamen, da haben wir überlegt, wie wir uns am besten an diese materielle Welt anpassen können, um ihr zu entsprechen. Und das Seelenwesen, das wir eigentlich waren, haben wir in einen weiblichen und einen männlichen Teil getrennt, um beide in wunderschönen Körpern auf dieser Welt leben zu lassen und die Liebe in dieser Form zu erfahren. Nur leider haben wir uns im Laufe der Jahrtausende aus den Augen verloren, unsere Unvollkommenheiten haben uns auseinandergeführt. Jetzt ist für viele von uns die Zeit, unserem Seelengefährten wieder zu begegnen, um diese Lernphase auf diesem Planeten abzuschließen. Deshalb spüren wir diese Sehnsucht nach "ihm" oder "ihr", viele sind sich auch schon begegnet. Selbst auf die Suche zu gehen, ist zwecklos, wenn die Zeit noch nicht gekommen ist. Wir werden geführt, wir treffen uns automatisch, wenn es soweit ist.

    Ich wünsche dir noch viele schöne Stunden in diesem Forum, aber sei
    vorsichtig, es kann süchtig machen.

    Liebe Grüße,
    Diddi. :zauberer2
     
  4. hallo ceseena,

    hast du schon mal nachgeforscht was geschieht, wenn du die sehnsucht einfach sehnsucht sein lässt?
    wenn du aufhörst, sie analysieren zu wollen und ursachen für sie finden zu wollen?
    wenn du sie bspw. einfach nur fühlst ... wahrnimmst ... bspw. wo ist der ort der sehnsucht in deinem körper?
    was geschieht, wenn du sie einfach nur dort sein lässt und willkommen heisst?


    lieben gruß
    ladyofthedawn
     
  5. Ceseena

    Ceseena Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    63
    Ort:
    Deutschland
    Einen wunderschönen Tag Euch allen,

    und vielen Dank für die Antworten. :)

    Ich merke gerade, dass ich mich beim Lesen dieser Zeilen total verändere...gerade noch war ich ganz "normal", Büromensch halt und sobald ich darüber nachdenke, verwirrt es mich und ich kann mich wieder nicht verständlich ausdrücken...tztz...

    Tja, wie soll ich es erklären?...*grübel*
    Ich weiß es nicht ganz genau wonach ich mich sehne, manchmal fühle ich es ganz stark und bin mir sicher, dass es irgendwie nichts menschliches ist und ich in meinem Leben hier keine Erfüllung finden werde...der einzige Ort um Kraft zu tanken, für einen Moment glücklich zu sein, sind dann meine Träume.

    Allerdings bin ich noch nicht so alt, dass mich der Gedanke erfreut noch Jahrzehnte warten zu müssen, um evtl. irgendwo anders endlich Erfüllung finden zu können. Dann denke ich mir, es muss doch irgendwie und irgendwo auch hier eine Art Erfüllung geben und hege und nähre wahrscheinlich auch die Hoffnung, dass es sie evtl. auch in menschlicher bzw. männlicher Form gibt.

    Das Bedrückende daran ist nur, dass ich in einer Partnerschaft lebe, mein Freund, mein sozusagen bester Freund ist und wir vom Zusammenleben, von den Interessen usw. her sehr gut zusammen passen und ich genau weiß, dass ich nie wieder einen solchen Mann finden würde. Schon allein deswegen nicht, weil ich ein ziemlich komischer Mensch bin, man muss mich schon wirklich lieben, um damit klar zu kommen.

    Er liebt mich sehr, geht auf fast alle meine Marotten ein bzw. akzeptiert sie, verwöhnt mich und lässt mir sehr viele Freiräume. Und trotzdem fehlt irgendwie etwas. So richtig bewußt ist mir das erst in letzter Zeit geworden, als ich plötzlich laufend irgendwelche Männer kennenlernte, zuvor habe ich jahrelang gar keine anderen Männer wahrgenommen.

    Allein die Tatsache, dass mich manche der Männer gedanklich beschäftigt haben, zeigt mir deutlich, dass da irgendetwas fehlen muss, sonst hätten derartige Gedanken ja gar keinen Platz in meinem Kopf. Wisst Ihr wie ich meine? Seitdem denke ich wieder mehr, dass es vielleicht doch etwas ganz menschliches ist, was ich vermisse, wonach ich mich sehne.

    Dann kommen aber wieder die Momente, in denen ich die Männer ganz nüchtern in ihrer Gesamtheit betrachte und mir wird klar, dass meine Wünsche wohl doch kein Mann in dem Sinne erfüllen kann, dass es etwas anderes sein muss, wonach ich mich sehne. Das ist schon alles sehr verwirrend, denn ich bin eigentlich ein Mensch, der den Dingen gerne auf den Grund geht und das Problem bei der Wurzel fasst und ganz gezielt etwas versucht daran zu ändern.

    Doch in dem Falle suche ich jetzt schon seit so langer Zeit nach der Wurzel, dass ich zwischendurch resigniere und mich einfach treiben lasse. Und so ist es ein ständiges hin und her.

    Lady, Du fragst was geschieht, wenn ich es einfach zulasse?
    Dann geschieht etwas eigenartiges....meist passiert mir das in der Badewanne (mein Lieblingsort...*lächel*), ich drifte total ab...ich liege in dem warmen, öligen, duftenden Wasser....berauscht von sinnlichen Düften und sanfter, wohlklingender Musik und ich fühle, rieche, höre, sehe und schmecke, nehme mit allen Sinnen wahr, ich bekomme Gänsehaut am ganzen Körper vor lauter Wohligkeit und dann habe ich ein Gefühl als würde ich abheben....oder besinnungslos werden...kann das nicht beschreiben.

    Und dann überrollt mich diese Sehnsucht, aber so intensiv und fast unerträglich, dass ich manchmal nur weinen möchte. Ich liege dann stundenlang in der Wanne und fühle in mich hinein....und bin dann anschliessend wie betäubt und total weltfremd. Ich möchte während meiner Badesessions auch nicht gestört werden und schliesse mich immer ein. Wenn ich baden gehe, weiß mein Freund, dass ich für die nächsten 6-8 Stunden verschwunden bin und das ist okay für ihn.

    Irgendwie ist das, was ich da fühle nichts menschliches und weil das dann doch zu traurig ist, flüchte ich mich dann in Gedanken wie...vielleicht gibt es doch einen Menschen auf dieser Erde, mit dem man alles geniessen kann...diese geistig-seelische Erfüllung und auch die körperliche Liebe. Dann grübel ich wie es wohl wäre alles miteinander zu erfahren....ob man das aushalten würde?

    Mein Gott, ich rede schon wieder nur wirres Zeug...*verwirrt bin*

    Diddi, was Du sagtest, gefällt mir irgendwie...*lächel*...es würde einiges erklären und vieles passt so zu dem was ich fühle, auch zu meinem Traum - doch ich tue mich irgendwie schwer mit solch ...na ja, wie soll ich es nennen?
    Irgendwie bin ich andererseits ein ziemlicher Realist und auch ein Zweifler, in mir wehrt sich immer etwas, irgendwelche Dinge einfach so anzunehmen. Ich muss es selber erfahren, erleben und kann mich nicht auf Erfahrungen anderer verlassen.

    Aus diesem Grunde lese ich auch keine esoterischen Bücher oder renne zu irgendwelchen Seminaren o.ä., ich möchte mich nicht unbewusst in eine Richtung drängen lassen, ich möchte alles selbst erfahren. Das mag sicher auch eine komische Einstellung sein...wie vieles an mir eben komisch ist...*seufz*

    So, jetzt werde ich mal wieder meinen Pflichten nachgehen :) und ein braves Mädchen sein...*grins*

    Wünsche Euch allen noch einen schönen Tag und hoffe, dass ich nicht süchtig auf dieses Forum werde...;-)

    liebe Grüße
    Ceseena
     
  6. Sternendiamant

    Sternendiamant Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    156
    Werbung:
    Ich weis sehr genau was du meinst. Ich habe auch immer Sehnsucht. Ich habe einmal gelesen, dass es die Sehnsucht nach unserem Vater ist..nach Gott. Wir wollen wieder mit ihm vereint sein. Nicht mehr in diesem Körper gefangen sein. Wir wollen Erlösung und einfach Frieden. Wenn ich einen Sonnenuntergang sehen kann ich ihn nie wirklich genießen weil ich diese Sehnsucht spüre!
     
  7. Blau

    Blau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2004
    Beiträge:
    1.336
    Es ist doch schön überhaupt was zu spüren. Ein gutes Zeichen daß man lebt =)
     
  8. Seelenlicht

    Seelenlicht Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Düsseldorf
    Hi
    Oh dann geht es dir genauso wie mir.
    Ich habe auch eine unheimliche Sehnsucht auf etwas...
    Das ich nicht kenne...

    Doch erzähle uns doch einmal etwas über deinen Traum!
    Wenn er der Auslöser dafür ist?
    Ist er auch wichtig..

    LG
     
  9. Ceseena

    Ceseena Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    63
    Ort:
    Deutschland
    Guten Abend,

    ich bin gerade erstaunt, dass es doch noch mehr Menschen zu geben scheint, die auch eine starke Sehnsucht verspüren...zweifle ja manchmal ernsthaft an meinem Verstand....*froh bin*

    Mein Traum?
    Hm...wie soll ich den beschreiben? Es gibt Dinge die kann man nicht in Worte fassen, habe schon mehrmals versucht ihn aufzuschreiben, doch manche Wörter müssten erst erfunden werden....selbst das habe ich versucht...*gacker*....doch es ist auch müßig, sie dann jedem erklären zu wollen, vor allem wenn es keinen nachvollziehbaren Bezug gibt.

    Visuell gesehen war es einfach nur eine Umarmung.
    Aber emotional war es irgendwie der Knall...*seufz*

    Jetzt fällt mir ein, ich habe vor vielen Jahren einmal ein kleines Gedicht darüber geschrieben....*suchen geh*

    So, gefunden:

    Der Traum

    Ich träumte heut Nacht,
    mein Körper war müde und schwer,
    ich löste mich ganz sacht
    und freute mich sehr,
    denn ich flog mit unbeschreiblicher Leichtigkeit,
    ohne zu wissen wohin, durch Raum und Zeit.

    Ich lies mich treiben von den ewigen Winden,
    voller Erwartung, was ich wohl würde finden.
    Schlagartig spürte ich, dass ich angekommen war,
    ich war so unsagbar glücklich, alles war plötzlich ganz klar.

    Ich konnte Dein Gesicht nicht erkennen
    und trotzdem sah ich Dich.
    Ich konnte Deine Stimme nicht hören
    und trotzdem sprachst Du mit mir.
    Ich brauchte meine Lippen nicht zu bewegen
    und trotzdem verstandest Du mich.
    Ich konnte Deine Berührungen auf meiner Haut nicht spüren
    und trotzdem fühlte ich Dich.

    Du hast Deine Arme weit geöffnet, für mich,
    demütig und erleichtert sank ich an deine Brust,
    liebevoll umschlossest und hieltest Du mich
    und in diesem Augenblick fühlte ich, wurde mir bewusst:

    Das ist es! Das Unaussprechliche, das Unbeschreibliche,
    das Vollkommenste überhaupt.
    Das, wonach seit Menschengedenken ein jeder sucht
    und woran mancher glaubt -
    Die Erfüllung aller Wünsche, aller Sehnsüchte, alles Glück,
    jegliches Licht, Heilung und Liebe der Welten,
    vereinte sich in diesem einen Augenblick,
    das war Heimat, nichts anderes sollte mehr als solches gelten.

    Dies war das größte und wertvollste Geschenk meines Lebens,
    ich bin von Dankbarkeit erfüllt, alles hat nun einen Sinn
    und ich sehne mich mit jeder Faser meines Seins, meines Strebens,
    dass ich irgendwann ZU HAUSE bin.​



    Baoh, ich lese es eben selbst, habe ich schon länger nicht gemacht und mir wird ganz anders....

    versonnene Grüße
     
  10. Werbung:
    hallo,

    danke für dieses wunderschöne gedicht .... *still*
    .
    .
    .
    .
    .

    das war kein traum ... das ist die realität ... die quelle

    .... die sehnsucht nach dir hat ....

    die sehnsucht selbst ist die erfüllung ....

    ... dein seelengefährte ist immer bei dir ... er ist du ... und wenn es so sein soll, wird er auch in gestalt eines anderen menschen erscheinen.




    lieben gruß
    ladyofthedawn
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen