1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sehkraft-Seminar

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Edwin, 3. Juni 2003.

  1. Edwin

    Edwin Guest

    Werbung:
    Hallo!

    Hat jemand von euch schon mal ein Sehkraftseminar gemacht? Seit meinem zenten Lebensjahr bin ich kurzsichtig (1,5 und 2,0 dpt.) Eine Brille trage ich nur zum Autofahren. Bei meiner Tochter (4 Jahre) hat man das jetzt auch festgestellt. Vielleicht kann man, weil sie noch so jung ist, durch Übungen helfen?

    Wer weiss was?

    Viele Grüße
     
  2. Isis

    Isis Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2002
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Saarland
    Hallo Edwin,

    bei so einem kleinen Mäuschen lässt sich sicherlich was machen;)

    Der VAK Verlag (Verlag für angewandte Kinesiologie) führt meines Wissens solche Trainings durch. Habe schon viel Gutes darüber gehört.

    Desweiteren auch sehr empfehlenswert zu lesen:

    Aldous Huxley "Die Kunst des Sehens"
    Er beschreibt die Bates-Methode, wodurch er seine Blindheit überwunden hat.

    Auf alle Fälle Toi Toi Toi für Deine Kleine :)

    Gruss

    Isis

    PS. Lasst Euch auch nicht so schnell eine Brille aufschwatzen. Möglicherweise ist es auch nur eine vorübergehendes Symptom aufgrund eurer momentanen familiären Belastung.
     
  3. Edwin

    Edwin Guest

    Vielen Dank für deine Informationen.

    Ich werde mich sofort darum kümmern.

    Du hast bestimmt Recht mit einer Brille noch zu warten. Meine Tochter geht ja auch noch nicht zur Schule und von daher ist eine Brille auch noch nicht so wichtig.

    Viele Grüße
     
  4. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    Durch meinen HP habe ich Ohrakkupunkturmassage erlernt. Bei dieser Methode werden die Ohren anhand einer häkelnadelähnlicher Metalnadel die Ohren in einem bestimmten Muster ausgestrichen. Dabei werden die Ohrakkupunkturpunkte stimmuliert. Durch diese Form der Behandlung weiß ich, dass es am Ohr mehrere "Augenpunkte" gibt. Werden diese Stimmuliert, verbessert sich die Sehkraft. - Natürlich wird es schwierig sein, einen geeigneten HP in eurer Nähe zu finden. Aber: Es geht auch mit Akkupunktur. Lass Nadeln setzen. Außerdem gibt es die "Edukinestetik". Es sind bestimmte Übungen die der "Patient" zu tun hat. Zum Beispiel: Liegende Achten malen, oder Überkreuzübungen von Ellenbogen zum Knie. Diese Übungen kannst Du zusammen mit Deiner Tochter unternehmen, sozusagen als kleiner "Gymnatik-Übung". Sie wird Freude daran haben, wenn Du ihr dabei Tatkräftig zur Seite stehst.
    PS. Mein Sohn musste diese Übungen lange Jahre machen, und er "verfluchte" mich dafür, aber seine Sehkraft, die sich seit seinem 8 Lebensjahr rapide Verschlechterte, blieb durch die Therapie zeitweise Konstant, bis er sich irgendwann weigerte. Sofort verschlechterten sich die Augen wieder. Er liegt mittlerweile bei über 4,5 Doptrin auf beiden Augen.

    Alles LIEBE
    Alia
     
  5. Sumsi

    Sumsi Guest

    Wenn Edu-Kinesthetik, bzw. Akupunktur, fortgeführt werden muss, und bei dessen Absetzen wieder sofort Verschlechterung eintritt - ist das ein Hinweis darauf, dass es, jeweils, Symptombehandlung ist?

    -mit grüssen-
     
  6. Edwin

    Edwin Guest

    Werbung:
    Liebe Alia!

    Edukinestetik, das ist interessant. Solche Übungen machen sie hier in der Schule immer fünf Minuten vor den Unterricht für die Konzentration. Ich werds auch mit meiner kleinen Tochter probieren. Könnt ja vielleicht hilfreich sein. Danke.

    Viele Grüße
     
  7. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    hatte die "Gesundheit" in den Letzten Tagen fast außer "acht" gelassen.
    Zu Deiner Frage: Nein,- denn bei ihm kamen eine "innere, abweisende Einstellung hinzu. Nach Luise L. Hay ist eine "Sehkraftverschlechterung" immer ein Zeichen von "Nicht sehen wollen". Bei meinem Jungen kann dies gut sein. Er will nicht "erkennen". Er kennt seinen Weg noch nicht und er ist (meines Erachtens) noch meilenweit von der "spirituellen Seite" des Lebens entfernt. Und dann hat er auch noch eine Mutter, die mit einem "solchen" Schaden" belastet ist. Das prägt.
    Nun liegt es nicht mehr in meiner "Verantwortung" dass seine Augen sich verbessern.

    Lieber Edwin:
    Es kann wirklich nicht schaden, wenn ihr beide zusammen dieses "Training" macht. (Ich sollte es auch mal wieder einführen, so für mich alleine)
    Aus eigener Erfahrung weiß ic aber auch, dass man ruhig ab und an mal seinne Brille von der Nase lassen soll. die Auge gewöhnen sich nur allzuschnell an ihr Nasenfahrrad und werden "Faul und Träge". Wer häufig seine Brille trägt hat höhere Werte, als jemand, der nur als "Gelegenheitstäter" agiert. - Bei mir ist die Sehstärke "Konstant". Ich brauche mein "Fahrrad" nur für PC- Arbeiten, oder zum entspannteren Fern-sehen. Und zum Autofahren. -
    Vielleicht schafft ihr beide es auch, ab und an auf Eure Brille zu verzichten.
    Kennst Du das Buch von Luise L.Hay. "Heal yourself" - "Heile Dich selber"???? In diesem Buch gibt es "Affirmationssätze" mit denen wir eine "Problematik" verändern können. So schreibt sie zum Thema "Augen": ..... stehen für die Fähigkeit, deutlich die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu sehen. - Das "Neue Gedankenmuster dazu ist: "Ich sehe mit Liebe und Freude." Doch zuvor sollte man dreimal den Glaubenssatz: "Ich bin willens das Muster in meinem Bewusstsein loslassen, dass diesen Zustand herbeigeführt hat!" wiederholen.

    Ich wünsche Euch Licht und LIEBE
    Alia
     
  8. happy

    happy Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2003
    Beiträge:
    202
    Ort:
    Wolfsburg-Gifhorn Braunschweig
    Werbung:
    Ich habe gerade vor einer Stunde in einem Wartezimmer die neuste Zeitschrift "Für Sie" gelesen. Da war ein Bericht drin von Kontaktlinsen, die man Nachts trägt, damit man Tagsüber wieder besser sieht(ca 200,00€) Die Linsen sollen leiochten Druck auf die Pupille ausüben, dadurch kann man dann besser sehen.
    Ich kann mir das sehr gut vorstellen, denn wenn ich versuche Aura zu sehen, kann "ziehe ich meine Pupillen etwas zurück" und ich sehe etas kleiner, aber total klar. Ich bin auch kurzsichtig und trage Brille. Ich kan dieses "Pupillenzurückziehn" immer nur mit einem Auge, eins ist geschlossen dabei. Wie das aber bei mir funzt, kann ich nicht näher erklären. Mit dem was ich neuerdings alles sehe, bin ich sowieso fast ganz durcheniander.
     

Diese Seite empfehlen