1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Sehe das innere Kind von anderen und bin überfordert

Dieses Thema im Forum "Energiearbeit" wurde erstellt von Yasminaa, 6. September 2017.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Rosenrot07

    Rosenrot07 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2009
    Beiträge:
    2.460
    Werbung:
    Das ist eben die Frage, die ich mir stelle. Was genau legt diesen Schalter um. Wenn ich das wüsste, könnte ich möglicherweise die Situation entschärfen, so dass ich erst gar nicht in dese Verfassung gerate.
    Es gibt ja gewisse Skills die helfen sollen, im Hier und Jetzt zu verweilen oder sich bewusst zu verankern.
     
  2. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    14.003
    Ort:
    wo die Wirren irren ...

    Wenn jemand in meinem Umfeld abhebt und übertreibt, dann sag ich auch was dazu, was nicht immer
    schön für den anderen ist, aber mir geht es gut dabei, hab gern klare gerade Wege.
     
    Bougenvailla und Bukowski gefällt das.
  3. Bukowski

    Bukowski Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    9.558

    Schau mal Mornigsuns Beitrag, das könnte zB. ein Schlüssel sein, dafür, dass du das Gefühl hast, es überkäme dich etwas unbewusst.

    Liegt zwischen deiner Toleranzgrenze, die erreicht ist und dem Ausfall an Gehässigkeit sowas wie ein klärendes Gespräch, Mühe, sich in der Angelegenheit oder im Bedarf dem Gegenüber verständlich zu machen? Oder geht das Knall auf Zack , ohne das dass Gegenüber die Chance hätte, zu wissen, was gemeint ist oder worum es dir geht?

    Dann wäre die Gehässigkeit ggf. eben genau der Kanal, in den du dich verflüchtigst, um dieser Klärung aus dem Weg zu gehen, sprich eine Art Verdrängungsneurose... und auch unfair in einer Weise, in der das Gegenüber für diesen Zweck instrumentalisiert würde.
     
  4. Rosenrot07

    Rosenrot07 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2009
    Beiträge:
    2.460
    Ich glaube, es ist lange Heruntergeschlucktes.
     
    flimm gefällt das.
  5. sibel

    sibel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2004
    Beiträge:
    7.260
    Ort:
    Hinter den 7 Bergen
    @Rosenrot07
    Am Besten machst du dazu einen eigenen Thread auf..
     
    Rosenrot07 gefällt das.
  6. Bukowski

    Bukowski Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    9.558
    Werbung:
    Ah ok, und ja, zB. das/sowas meine ich damit.

    Wieso schluckst du lange herunter? Worum gehts dir damit bzw. was bezweckst du, erwartest du dir davon?
     
  7. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    15.149
    oder vor was hat man Angst wenn man was sagen würde?
     
    Bukowski gefällt das.
  8. Ireland

    Ireland Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    11.198
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Du bist mir in diesem Thread aufgefallen, weil du als erste und einzige einem Ausraster eines Mitschreibers souverän begegnet bist - alle Achtung!

    Wenn jemand von sich behauptet, er sei "böse", "er könne den Schalter nicht regulieren" u.ä., dann mag ich das in der Regel gar nicht so recht glauben ... :), denn die wirklich "bösen" Menschen beschreiben sich meist gar nicht so.

    Bitte nicht falsch verstehen, aber vielleicht bist du gar nicht böse, sondern siehst dich lediglich als böse an, weil ... deine Ansprüche an dich selbst irrational hoch sind ... irgendwelche tragenden Botschaften in dir fest verankert sind ... du dich an die Sichtweise als "böse" gewöhnt hast ... du dein eigenes, vielleicht sehr strenges Wertesystem für dich entwickelt hast und dich ständig daran mißt ... und etliche andere mögliche Gründe, die natürlich auch ein "Gründegerüst", das sich selbst ständig verstärkt, bilden können.

    Neee, ich denke, dass du defintiv nicht "böse" bist! (was dich nicht hindern soll, dich weiter so zu sehen, wenn du magst, -es ist deine Entscheidung)

    Wie @Bukowski schon angedeutet hat, ein bißchen "böse" zu sein, ist eine Fähigkeit, die zum Leben dazugehört und die manche Menschen nicht gut beherrschen.
     
    starman, Loop, Bougenvailla und 5 anderen gefällt das.
  9. Rosenrot07

    Rosenrot07 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2009
    Beiträge:
    2.460
    Vor Ablehnung.
     
    flimm und magdalena gefällt das.
  10. Rosenrot07

    Rosenrot07 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2009
    Beiträge:
    2.460
    Werbung:
    Aber ich habe den Faden nun genug an mich gerissen. Ich danke euch.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen