1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Seelenverwandtschaft?!

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von verirrt, 5. September 2013.

  1. verirrt

    verirrt Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2013
    Beiträge:
    4
    Werbung:
    Hallo zusammen

    Ich muss es jetzt einfach mal loswerden... bin einfach nur noch verzweifelt.

    Ich kenne "ihn" eigentlich wohl schon länger... Wir gingen immer ins gleiche Sommerlager der Kirche. Hab ihn aber nie richtig beachtet.
    Dann haben wir zufällig mal miteinander geschrieben und seit diesem Zeitpunkt dann jeden Tag stundenlang. Ich denke wir waren beide sehr schüchtern... Er damals 17 und ich 14 Jahre alt. Treffen lagen also nicht drin.
    Doch irgendwann hat er mich in die Jugendgruppe eingeladen. Ich hab meine Schwester mitgeschleppt und ja... Wir haben uns nur immer wieder über den Tisch hinweg angeschaut. Es waren sehr intensive Blicke. Aber reden... das haben wir uns nicht getraut. Wahrscheinlich lag noch nichtmal eine Begrüssung drin. Trotzdem waren diese Treffen alle 2 Wochen sehr intensiv.
    Als erstes hab ich ihm "Guten Morgen" geschrieben und am Abend "Gute Nacht".
    Dann irgendwann, ich denke mit 15, hatte ich einen Freund. Wieder war Sommerlager. Kaum sassen wir im Zug Richtung Lagerhaus war irgendwie das Eis gebrochen. Seit dem Zeitpunkt konnten wir reden ohne dass uns langweilig wurde. Wir hingen die gesamte Woche aneinander wie Kletten. Es war einfach wunderschön und unbeschwert und toll... Als ich zurück kam hab ich mit meinem Freund Schluss gemacht. Wir wollten es gemeinsam probieren... Aber... es hat nicht funktioniert. Der "Zauber" war wie weg, es war nur unangenehm überhaupt an eine Beziehung mit ihm zu denken und wir waren wieder beide einfach zu schüchtern. Ich glaube danach folgte eine "Trennung". Ich weiss nicht ob es davor schon Trennungen gab, diese gab es immer wieder. Doch wenn einer den andern brauchte war man sofort wieder da, bedingungslos. Aber es war schwierig... Ob mit oder ohne ihn es ist immer schei**e. Doch nach einigen Wochen gings wieder bergauf. Es war wieder eher unbeschwert, wir haben uns sehr viel getroffen, einfach geredet und wenn wir schwiegen war es ok. Dazu kommt aber immer diese verdammte körperliche Anziehungskraft. Es ist nichts sexuelles (wie ich später herausfand) aber ich fühle mich einfach gut wenn ich ihm nahe bin. Es zieht mich auch zu ihm hin und sein Geruch ist für mich wie eine Droge. Wir haben also mal gekuschelt, aneinandergelehnt, auf die Knie gesetzt.
    Dann im November 2010 waren wir in einem Weiterbildungskurs für die Jugendgruppe. Eine Kollegin von ihm war dabei und ich war sehr eifersüchtig auf sie. Er ignorierte mich komplett (wie sich eben erst herausstellte hatte er das Gefühl dass ICH ihn ignorierte also grosses Missverständnis). Ich war richtig sauer auf ihn. Ich wollte ihn eifersüchtig machen also habe ich mich an einen süssen Typen "rangeschmissen" der auch da war. Dieser süsse Typ ist jetzt seit fast 3 Jahren mein Freund und ich könnte mir keinen tolleren Mann an meiner Seite vorstellen.
    Kurz nachdem er von meiner Beziehung erfahren hatte stand er vor meiner Tür. Das erste Mal dass ich ihn weinen sah. Er sagte er hätte sich doch nach den Prüfungen mehr um mich kümmern wollen und er wolle doch mit mir zusammen sein. Ich habe ihn getröstet und nach Hause geschickt. Ich glaube danach haben wir wieder ein paar Wochen nichts voneinander gehört.
    Dann kam wieder dieser Weiterbildungskurs im Februar 2011. Und da habe ich ihn geküsst. Aber es hat sich so seltsam angefühlt, es war nicht richtig.
    Mein Freund hat mir verziehen, kommt aber immernoch nicht richtig mit der "Beziehung" zu "ihm" klar. Ich denke er kann es nicht verstehen, hat Angst mich zu verlieren. Ich bin einfach froh dass er noch bei mir ist.
    Ich denke danach war eine seeeehr lange Trennung bis Sommer. Auch meinem Freund zuliebe hatte ich natürlich erstmal keinen Kontakt mehr zu ihm. Irgendwie verständlich. Ins Sommerlager ging ich auch nicht. Ich denke danach ging ich sporadisch wieder in die Jugendgruppe. Wir haben uns wieder mehr oder weniger versöhnt. Wieder dieser Körperkontakt, diese Anziehungskraft. Ich hatte ein schlechtes Gewissen meinem Freund gegenüber auch wenn ich wusste dass es nichts sexuelles oder "Liebe" ist. Trotzdem kam ich einfach nicht los.
    Ich denke dazwischen gab es dann wieder mehrere solcher Trennungen und Begegnungen.
    Doch momentan habe ich das Gefühl ist er mir völlig fremd geworden. Auch bin ich sehr eifersüchtig auf "andere Frauen". Er hat sehr viele weibliche "Kumpels" und ich fühle mich wie eine von tausenden. Ich weiss einfach nicht mehr wie ich mit ihm umgehen soll. Es ist irgendwie so "oberflächlich" geworden alles... die Treffen, die Gespräche. Ich will das ändern, ich ärgere mich, ich will die vertraute Zeit zurück haben. Eigentlich war auch vor dem Sommerlager dieses Jahr wieder alles eher in Ordnung. Einen grossteil der Zeit haben wir gut miteinander verbracht. Im Sommerlager fühlte ich mich aber vollkommen veräppelt von ihm. Er interessierte sich nur für Elena. Er setzte sich am Esstisch weg von mir. Er ging mir aus dem Weg. Er kuschelte mit Elena. Ich war so sauer auf ihn. Hatte Gefühlsschwankungen. Ich wollte doch nur ein paar Minuten seiner kostbaren Zeit haben. Er merkte natürlich dass ich sauer war. Wir redeten darüber, ich weinte, meine Gefühle waren so tief ich konnte einfach nicht anders. Er sagte Elena kenne halt nur ihn und er müsse für sie da sein und ihr ginge es nicht so gut etc. Wir einigten uns dass er mehr Rücksicht nimmt. Viel besser wars danach aber auch nicht. Im Vordergrund stand immer Elena. (Übrigens nur Freundschaft zu Elena) Ich war Eifersüchtig. Ich lechzte nach jedem Moment mit ihm alleine beim Schachspielen oder wenn er ausnahmsweise neben mir sass oder ich auf seinen Knien sitzen durfte. Jede kleine Aufmerksamkeit sog ich in mir auf.
    Danach eigentlich keine privaten Treffen... Auch nicht viel Kontakt. Eher mal sporadisch das klassische "Hallo, wie gehts?" und dann brach das Gespräch bald ab. Treffen dann wieder in der Jugendgruppe wo wir eher wenig Notiz voneinander nahmen.
    Vor 2 Wochen hat er mich dann zu seiner Vernissage seiner Fotos eingeladen. Ich fühlte mich geehrt, hab ein wenig mit ihm Geplaudert aber nichts tieferes. Ich dachte "Er will mich dabei haben, ich muss für ihn da sein!" Hatte heute also voll den Stress dahin zu gehen, wollte dann aber doch nicht alleine und ging dann mit einer Kollegin und Anhang (Ex-Freundin von ihm und noch eine). Angeschaut hat er mich kaum. War 19 Uhr zu dem Zeitpunkt. Ich hab ihn dann mal kurz alleine erwischt, wir haben uns so 5-10min unterhalten. Es kam mir so gezwungen und oberflächlich vor. Aber doch irgendwie ehrlich. Er hatte mir heute noch eine SMS am Mittag geschrieben dass er ausgerastet sei bei der Arbeit. Ich dachte heute muss ich besonders für ihn da sein. Aber er öffnete sich kaum. Ich gabs auf und ging um mir die Bilder anzuschauen.
    Danach folgte ein Katz und Maus Spiel. Ich dackelte ihm dauernd hinterher um wenigstens ein bisschen Aufmerksamkeit zu bekommen. stattdessen waren bald 7 "Freundinnen" um ihn geschart. Und jede forderte natürlich ihre paar Minuten mit ihm. Ich wartete geduldig, gab die Hoffnung nicht auf dass er sich auch mal wieder an mich wenden würde. Aber nein, immer wenn ich ihn alleine erwischte rannte er direkt wieder davon aus welchen Gründen auch immer. Irgendwann war es 21.15 Uhr und ich war langsam genervt. Ich schrieb ihm dass ich bald ginge. Er sagte ich solle zu ihm kommen. Gut, getan aber tadaaa er rannte wieder davon. Irgendwann hockte ich mich enttäuscht vor die Türe und dachte irgendwann muss er ja vorbeikommen. Aber nein, Elena war da und forderte seine gesamte Aufmerksamkeit. Er merkte dass meine Laune immer schlechter wurde. Er hockte sich neben mich doch ich ging nicht auf ihn ein. Er sprach mich nicht an sondern startete nur einen "Stups-Versuch" (kleines Spielchen von uns) in die Seite aber ich wies ihn genervt ab. Schlussendlich entscheid ich mich auf den 22.02 Uhr Zug zu gehen. Er fragte noch welchen Zug ich nehme, beschloss auf den 22.04 Uhr Zug zu gehen. Schliesslich war es Zeit zu gehen, Elena motzte aber sie wolle noch bleiben. Tja, Elena war wichtiger so entschloss er sich doch noch zu bleiben. Er fragte mich ob ich sauer auf ihn sei. Ich wich aus und verabschiedete mich. Ich war so wütend und enttäuscht dass er mir nichtmal die paar Minuten zum Bahnhof schenkte. Dass alle andern wieder wichtiger waren.
    Vielleicht kann man verstehen, tiefe Gefühle = starke Reaktion. Den ganzen Abend hätte ich am liebsten einfach mal an ihn lehnen wollen, in den Arm genommen werden, irgendwas. Ich fühlte mich so zu ihm hingezogen.
    Ich hockte mich ein paar Meter weiter auf eine Mauer, wollte mich ein paar Sekunden fassen weil mich meine Gefühle einfach überrannten. Ich war so sehr enttäuscht von ihm, vom ganzen Abend. Im nachhinein muss ich sagen - meine Güte es war nur ein Abend! Warum aus jeder Mücke einen Elefanten machen?!
    Tja leider kam dann er mit Elena und Anhang um die Ecke... Sah mich da sitzen... Fragte was los sei. Ich sagte "nix" und von wegen ich müsse meinen Zug erwischen und stand auf. Ich sagte noch dass ich das Gefühl hatte ich müsse ihm den ganzen Abend hinterherrennen, dass das doof sei. Er wurde sauer, regte sich auf. Ich sagte "Du hättest das nicht mitbekommen sollen ich wollte auch gar nicht mehr mit dir reden". Da war er eingeschnappt, wir gingen beide nebeneinander her Richtung Bahnhof. Ohne ein Wort zu sagen. Das grosse Verlangen mich zu entschuldigen stieg in mir hoch. Irgendwann konnte ich mich überwinden und entschuldigte mich. Er sagte kein Wort. Schlussendlich sagte ich "Ich muss meinen Zug erwischen", blickte an ihm vorbei, legte kurz meine Hand auf seinen Arm und rannte los.
    Schlussendlich entschuldigte ich mich tausendmal... Endlich kam eine Antwort von ihm von wegen ich sei nicht eine unter tausenden und ich sei sicher nicht die unwichtigste, eher umgekehrt. Aber dass er meine Reaktion total übertrieben fand.
    Ich kann das einfach nicht kontrollieren. Bei keinem andern Menschen würde ich so emotionale reagieren. Bei jedem andern hätte ich gedacht "Ach kannst mich mal, ich geh nach Hause". Aber ich blieb den ganzen Abend da und hoffte.
    Er sagte das alles sei so oberflächlich geworden weil ich nun ja auch einen Freund hätte. Dass ich keine körperliche Nähe mehr suche und dass ich nicht mehr so viel Zeit für ihn hätte.
    Er ist mir so wichtig aber ich weiss nicht was ich tun soll! Ich kann doch nicht ewig Single bleiben damit ich 24 Stunden am Tag bei ihm sein kann.
    Ich will doch nur einen Weg finden wie wir beide klarkommen. Weil ich kann nicht ohne ihn. Auch wenn alles so oberflächlich ist momentan kann ich das niht aufgeben. Ich will dass es ihm gut geht, ich will für ihn da sein und ich will ihn öfters sehen.
    Nach 5 Jahren auf und ab kriegt man einfach eine Kriese mit der Zeit. Ich weiss einfach nicht mehr weiter :( Und ich weiss nicht was ich von all dem halten soll.

    lg
    die Verirrte
     
  2. Verra

    Verra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    900
    Ort:
    In the Clouds
    Liebe Verirrte,

    ersteinmal: Tut mir leid, dass du dich so schlecht fühlst.
    Ich habe deinen Beitrag nur überflogen, weil es mir zu viel Text war. Aus dem, was ich aufgeschnappt habe, kann ich nicht unbedingt eine Seelenpartnerschaft raus lesen. Aber vielleicht habe ich auch nicht alles mitbekommen bzw. du hast nicht alles aufgeschrieben.

    Du hast dir deine Frage doch schon selbst beantwortet. Ich würde dir raten, dich von ihm zu lösen, also ihn loszulassen, damit du wieder offen für andere sein kannst. Das ist ein langwieriger Prozess, ich kenne das aus Erfahrung, und es geht sicher nicht von heute auf morgen. Aber irgendwann wirst du an den Punkt kommen, wo es dir besser geht. Dann wirst du in die GeLASSENheit kommen und das Leben wird wieder schöner - auch ohne ihn.

    Ich wünsche dir ganz viel Kraft!

    Alles Liebe
    Verra
     
  3. Eulenmond

    Eulenmond Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2013
    Beiträge:
    5
    Liebe Verirrt!

    Ich habe deinen Beitrag gelesen und möchte dich gerne fragen, ob du das Thema des "verlorenen Zwillings" kennst? Es kam mir gleich in den Sinn, als ich deine Worte las... Es gibt Bücher und Links zu dem Thema. Vieles wird sich erklären, wenn du dich mit dem Thema beschäftigst. Vielleicht findest du dich darin wieder. Zur Erklärung, fast jeder zweite hat im Mutterleib seinen Zwilling verloren, und diesen Verlust tragen wir mit uns rum in unserer Erinnerung. Unsere Verhaltensmuster sind dementsprechend geprägt, daß wir unseren wichtigsten Menschen verloren haben...Wir suchen ihn, oftmals im Partner. Der kann diesen aber nicht ersetzen. Manchmal treffen wir auf einen Menschen, der die Erinnerung, die Liebe zu unserem fehlenden Zwilling wieder in die Erinnerung ruft...so kommt es mir bei dir vor...Vielleicht hilft dir das weiter!?

    Liebe Grüße
    Eulenmond
     
  4. verirrt

    verirrt Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2013
    Beiträge:
    4
    Also "verlorener Zwilling" hört sich gar nicht nach mir an (hab ja auch eine Zwillingsschwester :D ). Was ich jetzt so gelesen habe trifft null auf mich zu.

    Ich will ihn nicht loslassen... bzw. ich hab schon tausend Mal versucht von ihm wegzukommen aber irgendwann ist der Kontakt einfach wieder da. Und ich kann nicht ohne ihn weitermachen. Ohne ihn ist doof und mit ihm ist auch doof. Aber dann habe ich ihn lieber in meinem Leben, auch wenn er das dauernd auf den Kopf stellt.
    Ich will klarkommen mit ihm. Ich will wissen wie es ihm geht, was er gerade durchmacht. Ob Seelenverwandtschaft oder nicht (ich glaube eigentlich eh nicht an sowas) ich weiss nicht wie ich diese Gefühle ihm gegenüber bezeichnen soll. Sie sind einfach unendlich tief und er kann mich so leicht verletzten und ich ihn.
    Ich will einen Mittelweg finden, ihn öfters sehen weil momentan haben wir uns zu kurz.
    Hab ihm das auch gesagt heute morgen... Aber er meldet sich schon den ganzen Tag nicht mit einer Antwort :schmoll:

    lg
    die verirrte
     
  5. Eulenmond

    Eulenmond Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2013
    Beiträge:
    5
    War so ein Impuls...Du hast einen Zwilling? Wart ihr vielleicht zu dritt?!
     
  6. Ne1e

    Ne1e Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2010
    Beiträge:
    609
    Werbung:
    Muss du das jetzt jedem aufdrängen oder was ? :rolleyes:
    Hast du ein Buch dazu geschrieben und machst hier werbung dafür?

    So viele Menschen können gar nicht einst Zwillingsgeschwister gewesen sein. Das ist statistisch unplausibel.
     
  7. Chakra123

    Chakra123 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2012
    Beiträge:
    608
    Ort:
    geheim
    Ich sehe ihn hier nicht als deinen Zwilling, viel mehr als Dualseele. Die gegenseitigen Rückzüge sind da ganz normal. Angstgefühle auf beiden Seiten ebenso wie enorm starke Gefühle, auch wenn er seinerseits das nicht zugibt und sich anders verhält.

    Jemand der das noch nie erlebt hat, kann das gar nicht einordnen.

    Auch eine emotionale Trennung ist unter solchen Seelenpartnerschaften gar nicht möglich.

    Ich bin mir sicher, dass das eine Seelenpartnerschaft ist, so wie du das schilderst, 100 %.

    Was ich dir raten kann, ist durch den Schmerz hindurch gehen, das ganze ist ein Lernprozess und kann dir leider niemand abnehmen.

    lg chakra123
     
  8. Dawnclaude

    Dawnclaude Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2011
    Beiträge:
    498
    Ort:
    NRW
    Meiner Meinung nach entsteht diese Vertrautheit, weil man sich in verschiedenen Inkarnationen miteinander kennt. (Dualseele , Zwillingsseele was auch immer man dazu findet oder dem am Nähesten kommt)
    Als beispiel , meine beste Freundin hat einige Visionen wo ich in einem anderen Leben ihr Vater gewesen bin, womit ich sie gerne aufziehe. :D
    Genauso gut könnte das ja auch Bruder und Schwester sein, naja und wenn es sich für dich nicht richtig anfühlt sexuelle Kontakte zu ihm zu haben, ist das vielleicht sowas. Könnte man mit einer Rückführung herausfinden z.b.

    Also ich finde du verhälst dich ein bisschen wie eine Frau in einer Partnerschaft bei ihm bei deiner Geschichte, aber du hast nun mal nen Partner, also solltest du lernen ihn auch als Freund zu sehen und nicht als partner.
    Natürlich Aufmerksamkeit usw. ist dir wichtig, aber dann trefft ihr euch halt beim nächsten mal allein und nicht in einer Situation wo es doch klar ist, dass die Eifersucht geschürt wird. was kann man da schon groß erwarten bei 7 Frauen. :D Oder du nimmst einen anderen Mann als 7 Frauen Ablenker mit. ;)

    Ob "loslassen" die richtige Lösung ist, keine Ahnung. Ich hatte das letztens, dass ich eine Frau loslassen musste, da war das aber auch offensichtlich und mir wurd auch seitens des Jenseits geholfen, dass ich die gwissheit habe, dass es das Richtige ist.
    Bei dir sehe ich nicht wirklich den Punkt, dass das sein muss. Eher , dass man es schafft eine Freundschaft wie eine Freundschaft zu führen und nicht wie ne Partnerschaft.
    Und ja wie auch chakra123 sagte, willkommen zu den Seelenprüfungen :D

    Und wenn das nicht möglich ist, und du mehr partnerschaftliche Gefühle zu deinem Freund hast, sollte er auch an erster Stelle stehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. September 2013
  9. Eine traurige Geschichte, zumindest für meine Ohren. Und sie klingt eigentllich eher nach einer ganz normalen Enttäuschung u. Verwirrtheit, wie es bei Liebe eben so ist.

    Ja, ich weiss, das macht es deswegen nicht leichter, dennoch frag ich mich, welche Fakten dich dazu bewegen, an eine etwaige SV zu denken?
     
  10. verirrt

    verirrt Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2013
    Beiträge:
    4
    Werbung:
    Ich sehe ihn in keinster Weise als möglichen Partner. Ich meine man stelle sich bei dem Chaos mal ne Beziehung vor das KANN gar nicht funktionieren. Und wie gesagt ich fühle mich null sexuell zu ihm hingezogen.
    Und ich stelle meinen Partner so oder so an allererste Stelle. Ich habe mich all die Jahre immer wieder für meinen Partner entschieden wenn es Streit wegen dem Thema gab.
    Ich benutze das Wort Seelenverwandtschaft einfach mal weil vieles was ich darüber gelesen habe (bzw. auch Dualseelen) einfach passt wie die Faust aufs Auge. Obs das ist oder nicht ist mir eigentlich völlig egal oder wie das andere Menschen bezeichnen. Ich weiss einfach was ich empfinde in seiner Nähe oder wenn ich nicht bei ihm bin und all das was war. Es ist verwirrend aber auch mein Auffangnetz.

    Er hat mir auch endlich geantwortet nach einem endlos langen Tag. Er sagte er erwarte nichts von "uns" denn wenn er nichts erwartet wird er nicht enttäuscht sondern nur überrascht. Wenn er mit dieser "Methode" klarkommt werde ich es auch probieren. Wenn ich darüber nachdenke finde ich es eigentlich richtig gut. Hätte ich gestern nicht erwartet dass wir nen tollen Abend zu zweit hätten wäre ich nicht so sauer und enttäuscht gewesen. Dann hätte ich mich einfach über das kurze Gespräch gefreut und mich für ihn gefreut.
    Er hat sich heute so lange nicht gemeldet weil er wohl aufgewühlt war wegen seiner Ex-Freundin (die gestern auch da war, sehr liebes Mädel). Da kommt er seit Monaten einfach nicht drüber hinweg :(
    Bin jetzt erstmal gespannt wies morgen mit ihm läuft. Habe für seinen Geburtstag ein bisschen was organisiert und hoffe er freut sich drüber. Und ich werde absolut gar nix erwarten von diesem Abend :D Oh... dann darf ich mich auch nicht freuen. Ach was solls...

    lg
    die verirrte
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen