1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Seelenverwandtschaft? Oder nur starke Gefühle?

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Khorne, 22. Mai 2009.

  1. Khorne

    Khorne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2009
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Hey, ich hab mich eben erst im Forum angemeldet, stöbere hier aber schon seit einiger Zeit herum, einfach weil mich viele der Themen interessieren, in letzter Zeit insbesondere das Thema Seelenverwandtschaft.

    Es ist nämlich so, dass ein Mensch in mein Leben getreten ist, von dem ich das Gefühl habe, dass wir seelenverwandt sind. Na gut, dass geht wahrscheinlich den meisten bei diesem Topic so und ich hab auch einiges drüber gelesen, woran man das erkennen kann, dass man sich auf sein Gefühl verlassen muss. Und gerade deswegen bin ich verunsichert... ich bin nämlich nicht gerade ein Mensch der große Gefühle zeigt und empfindet und irgendwie ist das alles sehr neu für mich. :D

    Aber am Besten erzähl ich erst mal, worum es überhaupt geht.
    Es gab während meiner ganzen Unterstufenzeit im Gymnasium (also von der 5. bis 8. Klasse) ein Mädchen, dass ich jede Woche zwei mal gesehen habe, nämlich immer wenn ich Nachmittagsunterricht hatte. Wir gingen auf die selbe Schule, selbe Schulstufe aber unterschiedliche Klassen und ich habe sie in der Schule nie wirklich gesehen. Außer eben zwei mal die Woche in der Mittagspause, wenn ich zu McDonalds ging und sie nach Hause ging. Wir haben uns nur auf der Straße gesehen und immer angelächelt. Eigentlich nichts beonderes. Aber trotz all dem ist das einfach so bei mir hängen geblieben. Ich hab in den Jahrbüchern und so Bilder von ihr gesucht, konnte aber nie rauskriegen wie sie heißt und hab mich eigentlich auch nie überwinden können jemanden zu fragen, wer sie ist.
    Okay, so ging das 4 Jahre. Seit einem Jahr gehen ich in eine andere Klasse und siehe da, es ist ihre Klasse. Ich hab herausgefunden, dass sie eigentlich ein total bekanntes Mädchen in der Schule ist, ich hatte auch schon sehr viel von ihr gehört aber hab nie gewusst wie sie aussieht und war natürlich sehr überrascht, dass sie es ist. Ich weiß noch, am ersten Schultag haben wir so eine Art Spiel gespielt, das dabei helfen sollten, die neuen Schüler in der Klasse zu integrieren und es ging nach Katalognummern. Unser Klassenvorstand hat einfach paarweise irgendwelche Zahlen aufgerufen und - natürlich - waren es unsere beiden Katalognummern. Wir mussten also aufstehen und der Klassenvorstand sagte, wir sollten die Lieblingsfarbe des anderen erraten. Sie hat mich einmal kurz mit dem vertrauten Lächeln angelächelt und sofort meine Lieblingsfarbe genannt. Ich muss sagen ich war in dem Augenblick ziemlich überrascht und hab mich sooo verstanden gefühlt wie lange nicht mehr. Ich hab dann auch ihre Lieblingsfarbe auf anhieb erraten (obwohl ich wirklich schlecht in sowas bin). Und von da an ging es eigentlich los. Schon nach zwei Wochen kannte ich sie besser als keinen anderen Menschen auf dieser Welt und sie mich genauso. Wir fanden heraus dass wir ungemein viele gemeinsame Interressen und Ansichten haben und selbst bei den Sachen bei denen wir uns nicht einig sind, ergänzen wir uns perfekt. Das war ein so unglaubliches Gefühl verstanden zu werden.
    Ich bin nämlich nicht gerade ein Mensch der großen Gefühle oder der besonders gerne über sich spricht... um ehrlich zu sein bin ich normalerweiße ein ziemlich oberflächliches ********* :D. Und ich hatte eben dieses Gefühl, dass wir gar nicht viel sagen oder tun müssten, weil wir uns ohnehin schon seit einer Ewigkeit kannten.
    Und ich habe ihr Gegenüber eine sehr tiefe Zuneigung entwickelt was ich so eigentlich gar nicht kenne. Ich bin es Grundsätzlich nicht gewohnt sonderlich geliebt zu werden und ich kann unglaublich schwer Liebe für einen Menschen empfinden (selbst wenn ich hin und wieder verliebt bin - ich glaub ehrlich gesagt nicht wirklich an die Liebe). Aber bei ihr konnte ich gar nicht anders als sie einfach zu lieben. Mehr als alles andere. Sie ist mir einfach das wichtigste im Leben.
    Ich glaub zwischendurch war es auch wirklich so, dass wir ineinander verliebt waren. Ich weiß noch als sie mir erzählt hat dass sie Bisexuell ist, obwohl mir das eh schon der ganzen Zeit klar war :D (nur so nebenbei: ich bin Transsexuell... dass ihr wisst wovon ich spreche) das war irgendwie trotzdem so ein Glücksmoment wie ich ihn selten erlebt habe... sie meinte auch, dass sie schon lange vorher ein Auge auf mich geworfen hatte, Geschichten von mir gehört hatte und gehofft hatte ich würde in ihre Klasse gehen (ich bin an unserer Schule nämlich wegen besagter Transsexualität ziemlich bekannt... hatte deswegen sogar Ärger mit dem Direktor)... sie meinte ich wäre immer ein Vorbild für sie gewesen und jetzt da wir uns so nahe sind, wär ich ihre größte Stütze und sowas wie ihre zweite Hälfte weil sie ohne mich nicht mehr komplett wäre. Und obwohl wir wahrscheinlich sogar eine Beziehung eingehen könnten... keiner von uns will das zu diesem Zeitpunkt wirklich, weil wir glaub ich beide denken, dass das zwischen uns mehr ist als so eine Jugenbeziehung die vielleicht ein paar Monate hält.
    Ich bin einfach ein Mensch, der nicht jedem seine Liebe geben kann, sondern vielleicht ein, zwei Menschen und ich glaube auch fest daran nur mit jemandem eine halbwegs ernsthafte Beziehung eingehen zu können, den man auch wirklich liebt. Sie ist ein Mensch, der unglaublich viel körperliche Nähe braucht, egal ob ihr der Mensch was bedeutet oder nicht. Darum hab ich auch nicht wirklich ein Problem damit, wenn sie was mit anderen Mädchen oder Burschen hat. Klar, ein bisschen eifersüchtig bin ich halt ;) das liegt in der Natur, aber wir reden auch drüber und sie fragt mich auch was das richtige für sie wäre... und ich will einfach nichts mehr, als dass es ihr gut geht.


    So nun habt ihr euch meine Ellenlange Geschichte durchgelesen... und wie gesagt, ich weiß nicht ob das Seelenverwandtschaft ist. Es fühlt sich einfach so an.
    Nur ich bin verwirrt. Vielleicht ist es auch das erste Mal, dass ich für einen Menschen Liebe empfinde und keine Angst davor habe verletzt zu werden... oder dass ich mit meinen Gefühlen überfordert bin, weil mir zum ersten mal jemand sagt dass er mich liebt und ich spüre, dass es die person wirklich so meint.
    Ich kann es nicht sagen. Aber wenn ich einfach "nur" verliebt wäre... dann würde sich das anders anfühlen. Ich bin gar nicht so scharf darauf eine sexuelle Beziehung mit ihr einzugehen... ich will einfach nur wissen dass sie da ist... ich hab mich einfach so sehr verändert wegen ihr... nur zum Guten. Und sie hat sich wegen mir auch sehr verändert. Wir ergänzen uns einfach so perfekt, gemeinsam werden wir von Tag zu Tag vollkommener.

    Glaubt ihr das ist sowas wie Seelenverwandtschaft? Eine tiefere und höhere Verbindung? Es fällt mir nämlich einfach schwer zu glauben, dass man so einen Menschen so schnell finden kann... und vorallem in so jungen Jahren. Vielleicht gehen einfach nur meine Gefühle mit mir durch.
     
  2. Fingal

    Fingal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2005
    Beiträge:
    3.501
    Hi,

    Deine Geschichte liest sich echt schön. Wie ein Märchen irgendwie. Fehlt nur noch, dass ihr beiden wirklich fest zusammenkommt. Es ist glaub ich schon selten, sojemanden in so jungen Jahren zu treffen. Wenn ich mich an meine Schulzeit zurückerinnere, gab's da eine ähnliche Geschichte. Was aber vom jetzigen Zeitpunkt aus betrachtet wie eine "ganz normale Jugendliebe" aussieht. Als ich mich hier angemeldet habe im Forum, begann ich an Seelenverwandtschaft zu glauben und ich glaube immernoch daran. Allerdings muss man meiner Ansicht (und Erfahrung) nach wirklich versuchen zu unterscheiden. Es gibt Menschen, zu denen fühlt man sich unwahrscheinlich hingezogen, sie gehen ein Stück des Weges mit einem und während dieser Zeit, wenn man so intensiv für diese Menschen fühlt und man so glücklich ist, kommen sie einem vor wie Seelenverwandte. Man denkt, dass das garnicht anders sein kann. Mittlerweile glaube ich aber, dass man sich in diesem Moment oft täuscht. Richtige Seelenverwandte gehen vom Kennenlernen an, den Rest des Weges dieses Erdenlebens mit einem mit. Vielleicht sogar nur als jemand, mit dem man nicht täglich zu tun oder Kontakt hat, aber als jemand, der immer wieder auftaucht wenn man ihn braucht und wenn man dann dabei den Eindruck hätte, als wäre da garkeine "Pause" dazwischen gewesen. So würde ich z.B. meinen besten Freund vielleicht als Seelenverwandten bezeichnen, denn wir hören manchmal Monate lang nichts voneinander, aber wenn ich wieder nach Hause komme, ist es als wäre ich nie fort gewesen.
    Was die Menschen angeht, mit denen man wirklich viel Zeit verbringt und die einen sehr intensiv gefühlsmäßig beschäftigen, verschwimmt glaube ich oft "fälschlicherweise" das Gefühl der Liebe mit dem Eindruck der Seelenverwandtschaft. Ich denke schon, dass es Seelen gibt, die sich in der Ewigkeit näher stehen als andere und irgendwie immerwieder zueinander finden, aber ob das dann wirklich immer auch die sind, in die wir uns hier verlieben wage ich nach meinen Erfahrungen zu bezweifeln. Hier wird oft gesagt - und ich sagte das einst auch - dass man es auf jeden Fall merkt, wenn man seinen Seelenverwandten bzw. Seelenpartner gefunden hat. Ich persönlich dachte das auch, kann mir aber nicht vorstellen, dass der Seelenpartner wieder aus dem Leben tritt und nur als Erinnerung bleibt. Das macht irgendwie keinen Sinn. Deswegen glaube ich, dass wir da oft nicht genau genug zwischen Liebe und Seelenverwandtschaft unterscheiden (können). Leider gibt es dafür kein Regelwerk und so muss jeder für sich selbst entscheiden mit welchem Gedanken er am glücklichsten ist.

    Viele Grüße -Fingal-

    PS.: ich wünsche Euch beiden alles Gute und wenig Herzschmerz!
     
  3. seadangel

    seadangel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2009
    Beiträge:
    22
    Die Geschichte liest sich wirklich wie ein Traum. Aber letztendlich glaub ich leider nicht, dass so eine Beziehung auf Dauer funktionieren kann.
    Ich habe eine sehr heftige Beziehung hinter mir bei der ich meinen Seelenpartner gefunden hatte und am Ende war er der Mensch der mich wieder verlassen und mir schon allein deswegen sehr weh getan hat. Als er gegangen ist ist leider ein Teil von mir gegangen. Wenn du deinen Seelenpartner gefunden hast und er wieder geht wirst du am Ende nicht mehr komplett sein...
     
  4. daljana

    daljana Guest




    das fand ich jetzt spannend zu lesen
    ich kam hier im forum das erste mal mit dem wort seelenverwandt in berrührung.konnt da viel für mich lernen und erkennen.es geht doch drum,du erkennst dich durch andere.ob nun die person s.verwandt oder partner ,das ist mir nicht wichtig.aber ich machte ne erfahrung..die wo mir was zeigten,also hier im forum..ich erkannte sie immer an einem starken herzkopfen.zuerst konnte ich das nicht einordnen,dachte nur:was ist jetzt los.ich kann nur für mich schreiben.diese 3menschen,die zeigten mir mich wieder.den teil den ich dachte verloren zu haben.meine innere schönheit;)
    das übers schreiben,nie und nimmer dachte ich das sowas geht..ich erkennte warum ich so und so bin.mein schema bei männern..ob sie bleiben oder nicht?kontakte sind noch da,zu 2davon.nimmer in der intesivität..aber man schreibt sich,kennt sich verdammt gut.wie ein:ich seh mich in dir.daher auch diese irre anziehung.wenn das erkennen,die aufgabe gelößt ist,dann gehn sie oft getrennte wege.wir haben den freien willen.also wenn auch vor geburt geplant wäre,wir bleiben zusammen,dann ist es im hier und jetzt noch immer änderbar.also so mein denken...auch im leben draußen,so erlebe ich es auch,bestimmte menschen die ich schon jahre kenne.sie kommen und es ist wie,als wäre er nie weg gewesen,dann ist lang nix..und wir sehn uns wieder.andere kontakte sterben ab,es gibt mir nix mehr.neue kommen dazu.wir entwickeln uns ja weiter..daher,all die ,die mich tief berrührten,ich liebe sie auf ne gewissen art.liebe ist ein großes wort.sie zeigten mir mich wieder,daher danke ich und umarme sie
     
  5. daljana

    daljana Guest

    lieber khorne

    das hast du schön beschrieben.meine gedanken dazu,du siehst dich als oberflächliches ar..... an.sie berrührt was in dir,ganz tief.du kannst du sein,bei ihr.fühlst dich angenommen und einfach wohl.das ist ein geschenk.da schreibt dein herz mit.genieße die momente mit ihr.schau was es noch alles mit dir macht,was es dir zeigt..ich denke sie zeigt dir,deine innere schönheit und sanftheit.was kommt,weiß keiner.daher,genieße:)
     
  6. Sadivila

    Sadivila Guest

    Werbung:
    Hallo !

    Kann mir bitte jemand erklären was ist genau diese "seelenverwandschaft" ?
    Wie weiss ich bei einem Menschen ob er ein Seelenverwandter ist......
    Sind nicht alle Menschen Seelenverwandte....?

    liebe Grüsse
    Sadira


    Das Gefühl ist die Sprache der Seele, wenn du wissen willst was für dich wahr ist, dann hör auf deine Gefühle.
     
  7. daljana

    daljana Guest






    da kannst 100meinungen dazu haben.schau dich mal im unterforum sv um.oder gib bei google sv ein:)
    mein denken,die wo einen stark im innen berühren.
     
  8. Drachenfeuer

    Drachenfeuer Guest

    Ich glaube, Seelenverwandtschaft gibt es in verschiedenen Formen,- Seelengeschwister, Seelengefährten und Dualseelen.
    Das Aufeinandertreffen von Dualseelen ist sicher die heftigste Form, weil sie das eigene Wesen am stärksten spiegelt und mit der größten Intensität erlebt wird;zuweilen von großer Verschiedenheit des Wesens geprägt sein kann.
    Die Seelengefährten begleiten uns eine Weile und können gänzlich aus unserem Leben verschwinden,-während sie uns vorher einen ganz besonderen Impuls mitgegeben haben.
    Habe eine Seelenschwester mit der ich sehr harmonisch, empathisch und liebevoll bin...ein gegenseitiges Einverständnis dass kaum vieler Worte bedarf.
    Als großes Ganzes sind wir eh miteinander verbunden,- aber wir treffen auch Fremdseelen,- auch diese sind wichtig für unsere Entwicklung.
    Jede Verbindung auf ihre Art. Denke, die Intensität ist der Unterschied.
    Gibt ein interessantes Buch von Sandra Ruzischka "Das Geheimnis der Dualseelen..."
    Das hat mich in meinem Empfinden zu diesem Thema sehr bestätigt.

    Liebe Grüße
     
  9. Khorne

    Khorne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2009
    Beiträge:
    2
    Hey, danke für eure Antworten =)
    Ich finde Fingal hat vollkommen recht, mit den Menschen die uns ein gewisses Stück begleiten. Auch solche hatte ich. Die in schweren Zeiten da waren und dann einfach weg, aber trotzdem weiß, dass ich einfach anrufen könnte wenn ich was bräuchte und es wäre wie früher.
    Und Uriela hat das wirklich schön ausgedrückt. Ich werde es auf jeden Fall genießen.

    Jetzt gerade, vor 2 Stunden, war wieder so eine Situation die mich darin bestätigt dass sie einer der Menschen ist, die einen längeren Weg mit mir geht.
    Mein Vater war mal wieder betrunken und er und meine Mutter haben sich (mal wieder) heftigst gestritten... ist in unserem Haushalt zwar nicht ungewöhnlich, aber diesmal hat er mich auch seelisch tiefer verletzt als sonst, ich war sogar zu schwach meine Mutter zu beschützen. Egal, ist jetzt nicht das Thema, aber im Endeffekt hab ich mich dann im Badezimmer eingeschlossen weil ich wirklich Angst hatte in meinem unendlichen Zorn meinen Vater wirklich umzubringen. Hört sich jetzt arg an, aber ich habe gegen diesen Menschen einen so tiefen Hass, dass ich oft so fühle und mich wirklich zurückhalten muss.
    Ich sitze also im engen Raum auf dem kalten Fließenboden, in diesem Moment so alleine wie man nur sein kann, als ich eine SMS bekomme. Als ob ich es nicht gewusst hätte. Ich schau auf mein Handy und sie ist es, die mich fragt, ob alles in Ordnung ist. Und obwohl ich sonst niemanden aus der Schule oder meinen Freunden mit sowas belaste, hab ich ihr mein Herz ausgeschüttet, ihr geschrieben, wie sehr ich meinen Hass zügeln muss und wie viel Angst ich habe, dass ich nicht stark genug bin. Und sie schreibt mir daraufhin zurück und schafft es mit einer einzigen SMS auf einen Schlag alles zu ändern. Kurz gefasst meinte sie, dass auch wenn ich scheinbar alleine bin, wenn ich nichts habe was mich glücklich macht oder für dass es sich zu leben lohnt - hab ich immer noch sie. Und das hat sie dann auch noch mit ihrer wunderschönen bunten und poetischen Sprache ausgedrückt.

    Wie kann sie wissen wann es mir schlecht geht? Wie kann sie so tief in mich blicken und in einer SMS meine Gefühle so perfekt ausdrücken? Das ist einfach etwas das mich so unglaublich an ihr fasziniert. Dieses starke Band, das immer da ist und war, das ich irgendwie immer gefühlt habe aber erst jetz, wo ich sie wirklich kenne, so stark vor mir habe.
    Wie kann mir ein Mensch nur so viel geben? All das was mir scheinbar fehlt und auch umgekehrt. Auch wenn es vielleicht nicht unbedingt Seelenverwandtschaft ist, bin ich davon überzeugt, dass wir uns nicht zufällig über den Weg gelaufen sind.
     
  10. daljana

    daljana Guest

    Werbung:
    das hast du sehr schön beschrieben,ich freue mich für euch:umarmen:
    es ist wie,ich spüre wie es dem andern geht.kann man nicht beschreiben,erklären.du erlebst es;)
    sie ist da,auch wie du es so schön beschreibst,in deinen schweren momenten.
    ich wünsche euch alles glück der welt
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen