1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Seelenverwandtschaft oder Märchen?

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Blumengarten, 3. November 2013.

  1. Aember

    Aember Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    1.994
    Werbung:
    Das ist ja schön und gut, aber was hat das damit zu tun, dass du dein Leben weiterleben und für jemand anderen offen sein willst?
    Das ist genau das, was ich unten geschrieben habe: was bringt es dir, zu sagen, dass es was besonderes ist/war, wenn du doch weiter gehen und das hinter dir lassen willst?
    Das sind zwei gegeneinander gerichtete Bewegungen und das Ergebnis davon ist Stillstand.




    Nachdem was ich hier lese bist du das nur bedingt. Du hast noch nicht abgeschlossen damit, was war / oder eher nicht war.

    Kannst du mit jemandem zusammen sein und von jemand anderen soooo viel halten?

    Das Ganze ist ein Prozess und du bist mitten drin.
     
  2. Verra

    Verra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    1.114
    Ort:
    In the Clouds
    Es wird immer etwas besonderes sein, weil ich so tiefe Gefühle noch nie für jemanden hatte und auch keine Verbindung bisher gespürt habe. Was bringt es, wenn ich mir einrede, es war nichts besonders, aber anders fühle? Das hat auch nichts mit Labels zu tun. Es ist was es ist, nicht mehr und nicht weniger. Vielleicht kommt irgendwann jemand, für den ich ähnlich viel oder noch mehr empfinde und dann ist ist die Besonderheit der ersten Begegnung vielleicht weg. Aber das ist ja bisher nicht der Fall.

    Und ist nicht automatisch jede Beziehung, die man führt und jeden Menschen, in den man sich verliebt, zu dem Zeitpunkt etwas Besonderes. Oder siehts du tief empfundene Liebe immer als etwas Selbstverständliches an?

    Das kannst du so nicht beurteilen meiner Meinung nach, weil du mich nicht kennst und nichts über die Begegnung.

    Ich behaupte ja! Warum darf man nicht auch von anderen Menschen viel halten? Wer verbietet das? Nur weil man mit jemandem nicht zusammen sein kann/darf, heißt das doch nicht, dass man ihn automatisch verdammen muss, nur weil da ein anderer Partner im Spiel ist. Wahre Liebe ist bedingungslos. Also warum soll man sie dann nicht für mehrere Menschen empfinden können?

    Dann habe ich ja den meisten hier etwas Voraus :). Aber laut deiner eigenen Argumentation kann das ja nicht sein, weil Stillstand bei mir ist, wie du es ausdrückst. Und das ist ja nun auch ein Widerspruch.

    Und nochmal sage ich, wer es nicht selber erlebt hat, wird es NIEMALS nachvollziehen können - egal wie sehr er sich anmaßt alles zu wissen über die Nichtexistenz von Seelenverwandtschaften ;).

    Und damit verabschiede ich mich mal wieder aus diesem Thread, der mir auch leider keine neuen (Er)kenntnisse liefern konnte. Schade! :winken5:.
     
  3. Aember

    Aember Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    1.994
    Ich kann nur meine eigene Meinung wiedergeben und das rauslesen, was ich eben aus den Beträgen rauslese.

    Und ja, wenn ich liebe, empfinde ich es als tief und innig. Woher willst du also wissen, was ich erlebt habe/erlebe oder nicht?

    Ich wüsste eben nicht, was es einem bringen soll, über SP und SV zu reden, wenn man weiter gehen und nicht in dieser Idee verhaftet bleiben will.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. November 2013
  4. chaya_wien

    chaya_wien Guest

    Das ist nahezu egal, denn wenn Leute an Märchen glauben und sie leben wollen - warum nicht? Es gibt Schlimmeres. :)
     
  5. da hast auch wieder Recht - solange das Märchen nicht in einer Horrogeschichte endet , gibts schlimmeres..

    Nur helfen tuts´andererseits niemand, wenn er sich dieser Illusion hingibt.. oder?
     
  6. chaya_wien

    chaya_wien Guest

    Werbung:
    Märchen haben ja auch oft genug enorme Abgründe parat.

    Die Frage nach Realität und Illusion ist allgemein eine sehr interessante, besonders, weil man sie nie zufriedenstellend beantworten kann. Emotionen sind bei jedem von uns beteiligt und verzerren entsprechend, schafft enorme Subjektivität und das Gehirn führt ohnehin eine eigene Regie...somit wissen wir letztlich nicht mal, ob Blau Blau ist.
    Meiner Meinung nach ist es ist nahezu egal woran man glaubt oder nicht glaubt, so lange man sich vor fanatischem Eifer hütet, der anderen schaden kann.
     
  7. Dora27

    Dora27 Mitglied

    Registriert seit:
    12. November 2013
    Beiträge:
    32
    Ich mag diese Unterteilung nicht in LL und GK weil man eigentlich immer beides ist aber ich denke wenn du dich wirklich mit all deinen Ängsten und Themen auseinandergesetzt hast und zwar nicht nur gedanklich sondern dich ihnen auch praktisch gestellt hast dann kommt jemand anderes. Das ist jedenfalls meine Erfahrung. Jemand sehr tolles! Ich weiß nicht ob der dann der Plan B vom Schicksal ist oder ob es die Belohnung für den ganzen Stress ist. Man ist irgendwie anders glücklich aber kein bisschen weniger! Wobei dann wieder neue Aufgaben anstehen die aber ganz anders sind. An dem Punkt begreift man dass es keinen Endpunkt mit dieser ewigen Aufarbeitung im Leben gibt.


    Nur weil man keinen Kontakt hat hat man ja nicht losgelassen. Ich denke du hast erst losgelassen wenn du mit ihm Kontakt haben kannst ohne dass es dir noch viel bedeutet! Und durch die Feuerprobe muss man mehrmals gehen.
     
  8. Verra

    Verra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    1.114
    Ort:
    In the Clouds
    Also, die Begriffe LL und GK kommen ja nicht von mir. Ich habe sie hier nur zum besseren Verständnis genutzt. Mann könnte auch "der überwiegend weibliche SP" und "der überwiegend männliche SP" sagen. Auf Begrifflichkeiten kommt es auch gar nicht an.

    Was meinst du hier mit praktisch gestellt?

    Sprichst du da aus eigener Erfahrung oder woher nimmst du dein Wissen, dass jemand neues tolles kommt. Und was bedeutet "toll" in diesem Fall? "Toll" ist auch mein Hund. Es geht hier ja darum, dass man die Erfahrung einer tiefen Liebe und intensiven Verbindung machen durfte. Und da ist es dann nicht so einfach, sich mit "weniger" zufrieden zu geben.
    Ok, das muss man wohl wirklich selber erlebt haben, um es zu verstehen. Ich kann mir jetzt darunter (noch) nichts vorstellen.
    Dazu gehören immer noch zwei Personen, um Kontakt miteinander zu haben. Und das würde im Umkehrschluss bedeuten, wenn der SP sich nie mehr meldet und wir uns nicht wieder sehen würden, dass ich dann niemals werde richtig loslassen können, so wie du meinst. Ich werde mich schließlich nicht mehr melden. Ich denke, das muss nicht zwangsläufig zusammen hängen und das man auch so loslassen kann. Schließlich war es in der Vergangenheit bei Expartnern nicht anders, wo der Kontakt dann automatisch abgebrochen war.

    Außerdem wird loslassen meiner Meinung nach überbewertet. Warum muss man jemanden gedanklich und in der Praxis verbannen, nur weil man mit der Person keine Beziehung leben kann (aus was für Gründen auch immer)? Wenn es wirklich tiefe bedingunslose Liebe ist, werden die Gefühle bleiben. Und man kann nur lernen, damit zu leben.
    Am Ende zählt doch, dass ich mich gut fühle und mit der Situation klar komme, unabhängig davon, ob jetzt noch Kontakt besteht oder nicht.
     
  9. Dora27

    Dora27 Mitglied

    Registriert seit:
    12. November 2013
    Beiträge:
    32
    Weiß ich aber diese Begriffe beinhalten Verhaltensmuster die du ja eh automatisch in dem ganzen Prozess durchmachst.

    Hm weiß nicht wovor du Angst hast. Ich meine wenn du Angst hast die einzige zu sein die von beiden liebt bringt man sich eben bewusst in eine "gefährliche" Situation und setzt sich der Angst aus. Parktisch indem man eben die Gefühle vor dem anderen offenbart. Wenn man Angst vor Demütigung hat nimmt man eine Situation in der man gedemütigt werden kann. Und am Ende arbeitet man das Geschehene auf. Damit verlieren Ängste ihre Wirkung weil man ja eh alles durch hat.

    Erfahrung. Jemand der dir zum Beispiel nicht deine negativen Seiten spiegelt sondern sie ergänzt damit was Rundes bei rauskommt :) Es braucht einiges an Arbeit miteinander aber am ende kommt dann die selbe tiefe Beziehung und das Wohlgefühl bei raus. Vielleicht ist es sogar besser. Wenn du da mehr wissen möchtest kannst du mir auch eine Nachricht schicken.


    Die melden sich doch eh immer mal wieder.

    Das Loslassen sollte nicht zum Zwang werden. Es passiert wenn es die richtige Zeit dafür ist. Außerdem heißt loslassen wohl nicht verbannen. Ich denke es ist eher die Akzeptanz dass der Mensch einen etwas bedeutet aber dass es egal ist für das Leben weil man etwas anderes im Leben möchte als dieses Drama.
     
  10. Werbung:

    da hast leider allzusehr Recht.

    Loslassen wird oft so überbewertet u. falsch verstanden..

    Man kann u. wird einen Menschen, der irgendwann mal kurz oder lang ein Teil vom Leben war niemals vergessen u. auch nicht die Erinnerungen und Gefühle, mögen es positive und negative sein.. es bleibt immer im Herzen.
    Egal ob SV oder nicht SV.

    Und Menschen, die behaupten, nun ganz frei von Gefühlen u. Gedanken zu einer Person zu sein, die lügen sich meist selbst an, haben es nur verdrängt, oder haben nie richtige GEfühle u. Liebe für den anderen empfunden..

    Loslassen ist nicht nötig, nur zu aktzeptieren, das der andere ev. nicht so emfindet, wie man selbst.. oder das er zwar ähnlich empfindet, aber es keine Zukunft geben wird.

    Ich kann jedem nur raten : Aktzeptiert es, wie es ist (was eh die meisten glaub ich tun) beschäftigt euch nicht zu sehr mit dem, was ihr tun "müsst" (also nicht mit loslassen, Lernaufgaben) und aktzeptiert auch, das Gefühle , wenn sie mal heftigst da waren, nie ganz weggehen werden, und ihr auch hin u. wieder an die Person denken oder durch Situationen/Musik erinnert werdet.
    Das beinhaltet natürlich ,das man manchmal traurig wird, aber das ist doch normal, wenn´s nicht ausartet, den keiner kann immer nur fröhlich sein...

    Das ist eigentlich alles, und das einfachste, und es funktionert gut, ganz ohne Zwang..
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden