1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Seelenverwandtschaft durch Sternzeichen?

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Midnight, 15. Juni 2008.

  1. Midnight

    Midnight Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Göttingen
    Werbung:
    Hallo @all!

    Das Thema Seelenverwandtschaft finde ich sehr interessant und oft stellte ich mir schon die Frage, ob ich eine verwandte Seele erkennen kann, wenn ich sie einmal treffe... Ich möchte nicht unbedingt permanent nach ihr suchen, eher überlasse ich es dem Schicksal, wann der richtige Zeitpunkt da ist, falls das klappt. Ob es überhaupt ein Treffen oder ein Zeitpunkt gibt, ist eine andere Frage. Woran ich allerdings glaube: Es gibt mit Sicherheit Menschen, die auf dieser Ebene mit mir verwandt sein können... Und deshalb dachte ich mir: Da kann man doch ein wenig nachhelfen, denn einerseits will ich nicht intensiv suchen, andererseits die Zeit nicht verschwenden und ständig warten :) Deshalb habe ich mir eine kleine Theorie aufgestellt und fragte mich, was ihr dazu sagen würdet:

    Kann eine Seelenverwandtschaft aufgrund eines Sternzeichens entstehen, bzw. ist schon vorhanden? Da gäbe es ja mehrere Ebenen: Nur das Sonnenzeichen an sich z.B. Schütze und Schütze... oder aber eine tiefere Ebene wie z.B. wenn man am selben Tag um die selbe Uhrzeit geboren wird. Wäre dann das ganzee Schema nicht identisch?

    Habt ihr schon eure Seelenverwandten gefunden bzw. gefühlt, dass es so sein könnte, wenn ihr einem bestimmten Menschen begegnet? Wie habt ihr es herausgefunden? Nur duch Blickkontakt gespürt?

    Wenn ich z.B. einen Waage-Menschen treffe, heißt es ja nicht gleich, dass wir uns verstehen, Gemeinsamkeiten gäbe es bestimmt.

    Oder ist die Seelenverwandtschaft gar das komplette Gegenteil von einem selbst, da sich Gegensätze hervorragend ergänzen?

    Ich hatte schon vor, zum Einwohnermeldeamt zu gehen (ob ich da überhaupt richtig bin?) um zu schauen, wer alles am selben Tag/Tageszeit Geburtstag hat, und würde einfach mal nachfragen :) Wirkt vielleicht etwas merkwürdig. Aber die Basis für Gemeinsamkeiten wäre ja sozusagen von Natur aus vorhanden...

    Wünsche euch noch einen schönen Abend!
     
  2. shiningstar

    shiningstar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2008
    Beiträge:
    4



    Hallo Midnight,

    du brauchst danach nicht zu suchen.Es wiederfährt dir wenn du bereit dazu bist oder aber es für dich vorgesehen ist .Du kannst es nicht "erzwingen".
    Die Sternzeichen meiner Meinung nach begünstigen das ganze.Jedoch kannst du dir das Sternzeichen deines Sv nicht aussuchen.
    Woran man merkt das man einen Sv getroffen hat???
    Das kann man leider nicht in Worte fassen.Es übertrifft alles was du je zuvor
    gefühlt hast.
    Das ist der absolute Wahnsinn !!!!

    Lg
     
  3. Maud

    Maud Guest



    Hier einige Punkte, die aufzeigen, daß man seiner Dualseele begegnet ist:

    Veränderungen, die du durch eine Menge von ungewöhnlichen Umständen machst, völlig unplanmäßig und wie durch Magie.
    Da ist ein unbeständiges Gefühl, welches du bisher noch nicht erlebt hast.
    Du empfindest ein sofortiges und tiefes Kennen für den anderen.
    Es ist ein elektrisierendes Gefühl zwischen euch beiden, das Worte nicht beschreiben können.

    Das Erkennen geschieht unverzüglich – so als wäre keine Zeit verstrichen von dem Zeitpunkt an, als ihr noch zusammen wart.
    Es fühlt sich fast so an, als hättest du nicht gelebt, ehe diese Wiedervereinigung geschah.
    Du empfindest eine tiefe Verbundenheit mit Gott und allem was IST, welche du niemals zuvor gekannt hattest.
    Es bringt Gefühle an die Oberfläche, von denen du gedacht hattest, diese wären niemals möglich.

    Ihr zwei seit untrennbar miteinander verbunden.
    Wenn du in die Augen des anderen schaust, scheinen Raum und Zeit bedeutungslos zu werden.
    Es existieren keinerlei Barrieren zwischen euch Zweien. Die Verbindung ist absolut einmalig.
    Eure Unterhaltungen scheinen endlos zu sein.
    Ihr habt einen starken und aufrichtigen Drang, etwas für die Allgemeinheit tun zu wollen.

    Du gibst freiwillig dem anderen und denkst nicht an das Bekommen.
    Es ist ein besonders begnadetes Attribut in dieser Beziehung, welcher alles andere, was du jemals zuvor erfahren hast, übersteigt.
    Du hast mit deiner Dualseele weiterhin Karma aus vergangenen Leben, doch ihr beide vergebt euch dieses durch eure bedingungslose Liebe füreinander.
    Euer Selbstwertgefühl hängt nicht vom anderen ab, da ihr zusammen ein ganzes Selbst ergebt.

    Es ist ein starkes Gefühl von uneingeschränkter Verbundenheit.
    Eure gegenseitigen Empfindungen füreinander sind sehr spirituell.
    Es existieren keinerlei Beschränkungen in dieser Verbindung. Alles beruht auf Frieden ohne den Wunsch nach Besitz oder Kontrolle über den anderen.
    Ohne Zweifel wißt ihr, daß ihr den anderen aus einem bestimmten Grunde bekommen und gefunden habt.

    Du wirst mit dem anderen weder konkurrieren, noch vorgeben müssen, anders zu sein als der, der du bist.
    Aufgrund eurer Ähnlichkeiten wirst du ohne Zweifel das Empfingen der Komplettierung durch den anderen haben.
    Vertrauen, Zuneigung und Akzeptanz für eines jeden anderen Erwachens geschieht automatisch.

    Es beinhaltet ein starkes Empfinden an Bedeutung für diese Verbindung.
    Die körperliche Liebe untereinander ist ein gesegneter Akt, welcher die bedingungslose Liebe von einem zum anderen nur unterstreicht.
    Wenn du den anderen anschaust, hast du das Gefühl, dich selbst zu sehen.
    Du lebst eine Empfindung von Verbundenheit, die ohne Vergleich ist.
    Der sich zwischen euch entwickelnde Grad an Intimität und Freundschaft ist ohne Gleichen.
    Du erkennst, daß ihr beide Gotteskinder seid.

    Es gibt zudem andere Übereinstimmungen, z.B. das Gefühl nach Hause gekommen zu sein und dort eine Person anzutreffen, von der man nicht getrennt werden kann. Des weiteren ist ein intuitives Verständnis für den anderen sofort vorhanden.

    © Jahsira 06.11.2003

    Liebe Grüße Maud


     
  4. LunaticDreams

    LunaticDreams Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juni 2008
    Beiträge:
    15
    Ort:
    in jemandes Herzen
    Okay,

    habe ein problem:
    Ich habe jemanden flüchtig kennengelernt.
    Und ich bin durch Bekannte auf ihn aufmerksam geworden. Es ist so, dass ich etwas sage und mein Freundeskreis guckt mich an, er hat zu dem gleichen Thema dasselbe gesagt, nur kurz vorher (ohne das ich das wusste). bzw. sagen wir dasselbe und denken das gleiche. wir haben einen ähnlichen Stil uns zu kleiden (unterschied is halt nur männlich weiblich), zu denken zu handeln. ich habe durch zufall, ohne es zu wissen seinen besten freund im internet kennengelernt. was bei einem netzwerk wie myspace so gut wie unmöglich ist und inzwischen ist sein bester freund auch zu meinem besten freund geworden. es ist so, dass er für viele ein rästel ist weil er genau wie ich, von einem extrem zum anderen springt.niemand versteht ihn. die leute um ihn rum, haben ihn schon aufgegeben. aber ich seh ihn an und er ist wie ein offenes buch. ich kann alles nachvollziehen. es war sogar schon so, das ich spüre,wenn mit ihm etwas nicht stimmt. dann habe ich einen anderen freund gebeten bei ihm in der Wg anzurufen,weil ich das gefühl hatte etwas stimmt nicht. mein kumpel hat das auch getan, er legt auf, guckt mich an und meint nur zu mir: woher wusstest du das? da hat´s grad richtig geknallt und er ist weg.
    es ist sogar so, dass ich von ihm träume und diese träume bewahrheiten sich. ich weiß nicht wie oder wo, aber es ist so. aber es ist ja nicht nur das, auch unsere leben gleichen sich sehr: wir haben beide halbgeschwister. wir sind beide durch operationen an den beinen gekennzeichnet. er war in der schwimmmannschaft seiner schule, ich war leistungsschwimmerin. er liebt gummibärchen und wrestling. ich auch. (um das mal an banalen dingen fest zu halten.) er ist wie ein fluch über mir, manchmal bin ich schon richtig verzweifelt, weil er mein leben immer wieder kreuzt. wir sehen uns sogar ein wenig ähnlich obwohl ich blond bin und er dunkle haare hat.

    kann das sein, dass ich meinen SV gefunden habe? und wenn, wie gehe ich am besten damit um. es macht mir teilweise echt angst. zumal ich mich immer im abseits halte, ihn so wenig wie möglich in mein leben lasse. ich weiß auch nicht, ob er das gleiche spürt wie ich, manchmal denke ich das schon. denn wenn es mir scheiße geht, habe ich oft das gefühl seine anwesenheit zu merken. er und ich haben keinen direkten kontakt. wir kennen uns flüchtig vom sehen und unternehem der clique und haben den gleichen freundeskreis. ich hab keine ahnung wie ich damit umgehen soll oder was es ist. aber es ist wirklich schon so auffällig das unsere freunde uns schon komisch angucken.
    manchmal ist es nur ein blick der alles sagt. ich habe auch das gefühl, wenn er anwesend ist, dass ich angekommen bin. ich fühl mich vollkommen.

    was ist das??????


    abschließend möchte ich sagen, dass ich wassermann bin mit aszendent waage. er ist jungfrau. ABER eine der letzten. er geht schon fast in die waage rein. unsere charaktere sind wirklich schon fast identisch, wobei er eher den lufzeichen gleicht als ich der waage, steht das auch in einem zusammenhang miteinander???
     
  5. omnitak

    omnitak Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    394

    Liebe LunaticDreams,

    kann sein, dass du einen SV gefunden hast, oder er dich, oder ihr euch... jedenfalls ist er jetzt sehr wichtig für dich.

    Wenn ich etwas nicht weiß, versuche ich es zu wissen, dass kann ich aber nur tun, indem ich auf den Anderen zugehe, mich öffne, ihn hereinlasse - erst dann ist eine Begegnung möglich, wenn es beide tun.

    Das kann etwas sehr wundervolles sein, oft habe ich Bilder wie ich jemanden begegnen möchte, manchmal funktionieren sie aber nicht, und ich bin gezwungen sie zu erweitern, oft müssen das beide tun, um sich zu begegnen, und wenn sie es tun, dann sind sie sich sehr nahe, dann sind beide auf dem Weg zum "Du".


    Alles Liebe
    omnitak
     
  6. LaMinerva

    LaMinerva Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    71
    Werbung:
    Weshalb hast du eigentlich solch große Angst ihn in dein Leben zu lassen? Versuch einmal dem nachzufühlen, ob es dafür einen nachvollziehbaren Grund gibt. - Wenn der andere Dasselbe wie du spürt, so ist es für ihn ziemlich schmerzhaft, wenn du ihn so sehr aus deinem Leben auszuschließen versuchst.
    Solche Beziehungen sind oft schwierig und fordern sehr viel uns, andererseits schenken sie uns eine wunderbare Möglichkeit zu uns selbst zu finden wie sonst es sonst kaum etwas gibt.

    Ich selbst habe auch so eine Beziehung und stehe dabei auf der anderen Seite. Das "nicht ins Leben lassen" durch den anderen empfand ich, vor allem anfangs, sehr schmerzvoll. Mittlerweile ist es das etwas weniger, da wir uns ein wenig näher sind und ich seine Gründe auch ein wenig besser verstehen und nachempfinden kann. Dabei wissen wir beide, dass diese Begegnung etwas ganz Besonderes und sehr Extremes ist, etwas, das einem im Leben nur ein einziges Mal passiert. Das sage ich, obgleich ich im Leben schon mehreren SV begegnet bin und zu ihnen tw. ganz wunderbare, sehr offene freundschaftliche Beziehungen habe.

    Aber vielleicht hat's ja wirklich mit dem Sternzeichen zu tun? Ich bin Jungfrau, er ist Wassermann (und die meisten meiner Freunde sind Wassermann)
     
  7. LunaticDreams

    LunaticDreams Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juni 2008
    Beiträge:
    15
    Ort:
    in jemandes Herzen

    ich weiß es selber nicht so genau, aber ich denke es liegt daran, dass mir im leben nie viel gutes wiederfahren ist. ich dachte schon öfter das ich jemanden begegnet bin, der mein sv ist. aber seit ich ihn kenne, hat das eine ganz neue dimension angenommen. alle die davor waren, waren es nicht. ich bin immer wieder verletzt worden von leuten, die ich an mich rangelassen habe. ich hab irgendwann angefangen einen schutzwall aufzubauen, den niemand durchdringen konnte. nichtmal meine engsten freunde. aber er konnte es und das macht mir angst. ich finde es beängstigend zu sehen, dass unsere leben sich so sehr gleichen und unsere charaktere. ich bin ziemlich extrem. auf der einen seite sehr wild, voller verrückter ideen, laut,lustig und nicht auf den mund gefallen und das andere extrem ist,dass ich dann wieder freiraum und ruhe brauche, ruhig und sehr tiefgründig und sensibel bin. für viele leute ist die art wie ich bin anstrengend. aber er ist genauso. es ist aber witzigerweise so, dass ich wenn wir zusammen sind, der ruhigere und vernünftigere pol bin. er ist da noch ein zacken schärfer. es gleicht sich aus. ich habe oft das gefühl, wenn er mich ansieht dann kann er bis in die letzten winkel meines selbst sehen. wenn ich anderen glauben machen will es geht mir gut (und das hab ich über jahre inzwischen fast perfektioniert) und innerlich weint meine seele blutige tränen. er sieht mich dann oft so komisch an und dann ziehe ich mich zurück. es macht mir einfach angst. es ist auch so, dass er und ich beide die gleiche vorstellung haben was hochzeit angeht. unsere clique hat sich deshalb schon halb totgelacht als das rauskam.ebenso verhällt es sich mit alltäglichen anderen dingen. alle munkeln unter der hand schon.

    ich weiß eben nicht, ob er das so wahrnimmt wie ich. ich hab keine ahnung. manchmal denke ich schon, weil er sich so verhält. aber ich weiß es wirklich nicht, ich glaub auch manchmal das ich es mir einbilde.wie man sehen kann bin ich noch total verwirrt....

    ich hab mir gestern hier die halbe nacht um die ohren geschlagen und mich versucht ein wenig schlau zu machen. alles was hier erzählt und geschrieben wurde, scheint zu 100% das zu sein. und es hat mich echt durcheinander gebracht (vielleicht weil ich noch nicht mit ihm drüber gesprochen habe???).
    ich habe hinterher das browserfenster geschlossen und war echt kurz vorm heulen. ich hab nen neuen ordner geöffnet und mit einem mal war da ein bild von ihm. ich hab das bild angesehen und hab mich zum ersten mal wirklich direkt gefragt: bist du mein sv und warum darf ich dann nicht bei dir sein?? (bzw. dualseele, zwillingsseele - ich bin der meinung es gibt keinen richtig zu treffenden begriff dafür) mit einem mal,wie ein elektrischer impuls fing es überall an zu kribbeln, sämtliche härchen haben sich aufgerichtet und ich hatte plötzlich das gefühl als würde mich jemand umarmen. die traurigkeit ist gewichen und ich hab mich "geborgen" gefühlt. das hatte ich in der form so noch nie.
    ich hatte umgekehrt schon die situation, dass ich wusste wenn bei ihm was ist (wir leben knapp 300km auseinander). es gab umgekehrt auch schon so eine situation, da ging es mir hier sowas von beschissen. ich hab geheult,weil es innerhalb der familie wieder mal gekracht hat. und da hatte ich dieses gefühl des umarmt werdens schonmal. aber ich wusste nicht woher das kommt, aber es fühlte sich genauso an. ich bin ruhiger geworden, hab mich beruhigt und es ist solange geblieben bis ich irgendwann eingeschlafen bin. gestern dieser moment mit dem bild, das war das gleiche gefühl. und ich bin nun vollends verwirrt.
    weil ich mir halt nicht wirklich sicher bin. ich trau mich auch irgendwie nicht ihn zu fragen, aus angst ich könnte mir das doch nur einreden oder falsch empfinden (scheinbar bin ich generell ein empathisch veranlagter mensch -.- )
    aber wenn es so ist, dann müsste er es doch wissen oder nicht ???
    ich kann grad irgendwie keinen klaren gedanken fassen. ich hab auch heute mit einer freundin gesprochen, hab ihr erzählt, dass ich das vermute und sie hat mich angesehen und meinte nur: du weißt das mir das mit euch beiden eh unheimlich ist und angst macht, aber wenn ich das so höre und lese (sie war hier und hat das forum gesehen xD) dann könnte das wirklich so sein...

    ich weiß es einfach nicht.....
     
  8. conny01

    conny01 Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2008
    Beiträge:
    584
    Ich habe auch einen Seelenverwandten getroffen. Jetzt hab ich rausgefunden wann er Geburtstag hat und auch die Sternzeichen passen zueinander.
    Er war einfach in meinem Leben und ich hatte sofort das Gefühl ihn wieder zu erkennen. Es war ganz komisch.
    Am Anfang machte ich mir auch die absurdesten Gedanken darüber, wußte nicht wohin mit meinen Gefühlen. Mittlerweile hab ich mit ihm schon ein paar mal ganz intensiv geredet und es sieht so aus, als ob daraus mehr werden könnte.:liebe1:
    Das es was mit Sternzeichen zu tun hat glaube ich schon. Vor allem wenn eventuell vorgesehen ist, dass du mit deinem SV eine Beziehung beginnen sollst.
    LG
     
  9. LunaticDreams

    LunaticDreams Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juni 2008
    Beiträge:
    15
    Ort:
    in jemandes Herzen
    hmm.... ich fühl mich grad verfolgt, weil unser freundeskreis,dass auch schon dauernd sagt, dass wir angeblich so super zusammenpassen. einfach von der art her, von den vorstellungen.
    aber ist es nicht normalerweise so das eine wassermann/hjungfraubindung eher nicht funktioniert??
     
  10. LaMinerva

    LaMinerva Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    71
    Werbung:
    Ja, das sind Dinge, die gibt es einfach. Ich kann mich auch genau darin erinnern wie unheimlich mir diese Erlebnisse am Anfang waren und wie verwirrt ich mich fühlte. Etwa während einer Arbeitsbesprechung ohne dass ich im gerinsten an ihn gedacht hatte, kam dieses Gefühl sehr plötzlich und absolut körperlich über mich, wie wenn wirklich jemand da gewesen wäre. Ähnlich wie du es beschrieben hat und noch viel mehr... ;) Es war mir urpeinlich, ich dachte einen Augenblick das würde jedermann sehen können... (natürlich sieht man's nicht). Ich hatte damals auch keinen Namen und kein "Etikett" für diese seltsamen Erlebnisse, geschweige denn ein Forum um mich darüber auszusprechen. Es war mir dann irgendwann zu heftig, zu verwirrend, da hab ich ihn gebeten so manches nicht mehr zu tun... Hat funktioniert, aber eigentlich hat's mir im Nachhinein fast ein wenig leid getan, war doch schön... Ich muß zugeben, dass ich immer zu feig war ganz direkt nachzufragen was der andere da empfindet, aber ich weiß, dass er diese unsichtbare Verbindung genauso spüren kann wie ich.
    Diese Verbindung (quer über Kontinente übrigens) besteht nun schon seit mehreren Jahren. Diese Momente der Begegnung sind wunderschön, ich warte und freue mich darauf, ich werde sehr unruhig wenn diese Momente einmal über längere Zeit fehlen, dann ist irgendwas nicht recht in Ordnung, ja, auch das spürt man. Es stimmt übrigens immer mit den Nachrichten bzw. mit dem, was er erzählt, überein.
    Ich lebe in einer Partnerschaft mit Kindern, er (momentan) nicht, das macht letztlich ein Ungleichgewicht und ich dachte es wäre vielleicht unfair von mir mich gewissermaßen an diesem Menschen festzuhalten. Ich sage "festhalten", da er mich in einer schwierigen Lebensphase sozusagen wieder ins Leben zurückgeholt hat. Unbewußt und nicht mit Absicht, ich habe mich in ihm wie in einem Spiegel gesehen. Er ist einfach wichtig für mich. Ich wollte ihn ein paarmal echt "loslassen", ihn freizugeben, einfach nur seelisch, ich wollte keineswegs den Kontakt abbrechen. Jedesmal kam sofort auf irgendeine Weise eine panische Reaktion von ihm, sodass ich mir jetzt sicher bin, dass wir uns momentan einfach gegenseitig brauchen. Ja, ich geb's zu, ich brauch die Anregungen aus einer anderen Welt (ich mein damit unsere reale Welt, andere Denkweisen, Ansichten, Lebenauffassungen, das, was für mich noch nicht abgelebt und voraussehbar ist), damit ich hier nicht ersticke. Ich denke solange alles auf Gegenseitigkeit beruht und sich die Bedürfnisse so etwa in der Mitte treffen, ist das letztlich auch in Ordnung.

    Ich hoffe ich habe jetzt nicht zuviel von mir erzählt, aber vielleicht ist das auch interessant.
    Akzeptiere deine Erlebnisse wie sie sind, es sind ja schöne Erlebnisse. Mit der Zeit verliert sich das Gefühl des Unheimlichen, der Unsicherheit und der Verwirrung, man weiß dann "was das ist". Nimm diese Erlebnisse als Anlaß offener auf dein Gegenüber zuzugehen.
    Direkt darüber zu sprechen kann gut und heilsam aber, allerdings passiert es auch oft, dass der Andere genauso verwirrt ist wie man selbst und nicht wahrhaben will was los ist und ev. all diese Gefühle und Erlebnisse abstreitet oder herunterspielt (was mich bis jetzt davon abgehalten hat es zu tun).
    Ich wünsche dir alles Gute!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen