1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Seelenverwandtschaft? Bindungsangst? Helft mir mal kurz...

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Autofahrer, 12. August 2010.

  1. Autofahrer

    Autofahrer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2010
    Beiträge:
    5
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    ich weiss nicht, ob ich hier richtig bin, aber ich bin schlicht so verzweifelt, dass ich nach jedem möglichen Strohhalm greife. Mit Esoterik habe ich mich noch nie beschäftigt. Vielleicht kann mir jemand hier mit etwas mehr Erfahrung ein paar Hilfestellungen geben. Vielleicht bin ich hier auch falsch, dann tut's ein kurzer Hinweis.

    Es geht um eine Frau. Diese Frau spricht seit Jahren davon, mit mir seelenverwandt zu sein. Ich konnte das nie einordnen, und ich wusste nicht, dass es zu dieser Begrifflichkeit im Netz so extrem viel zu lesen gibt. Nun, auf jeden Fall bin ich jetzt hier.



    Wie dem auch sei: Ich habe mich vor weit über zehn Jahren unsterblich in diese Frau verliebt. Es stimmte von Beginn an, wir verstanden uns blind, und es gab und gibt da diese unbeschreibliche Harmonie zwischen uns. Das ist echt beängstigend, und das ist uns beiden nie wieder passiert im Leben. Ich bin kein guter Schreiber; Ihr wisst sicher auch so, was ich meine.

    Jedenfalls hatten wir nie Sex miteinander! Lustig, oder? Natürlich wurden wir intim. Aber das ging immer nur bis zu einem gewissen Punkt, und sie zog sich danach meist länger zurück (Panik, Angst, verletzter Stolz, etc.). Diese Kontaktabbrüche kehrten immer wieder, das zieht sich wie ein riesiges Muster durch unsere "Beziehung".

    Dennoch: Die Verbindung zwischen uns wurde nie schwächer, sie wurde nur stärker. Wir haben uns mal über zwei Jahre nicht gesehen. Kaum schauten wir uns wieder in die Augen, kam es uns vor, als sei die Zeit stehen geblieben.

    Leider empfand diese Frau nie das für mich, was ich für sie empfand. Dachte ich jedenfalls...

    Vor kurzem sahen wir uns nach knapp einem Jahr Pause zum ersten Mal wieder. Sie hatte über Monate versucht, den Kontakt zu mir aufzubauen; ich war stur, sie hatte mich verletzt. Aber im Endeffekt gab ich nach, rief sie zurück. Sie fehlte mir schliesslich auch.

    Es dauert nicht lange, da wurde es sehr emotional. Wir begannen uns zu küssen, sie sprach davon, wie toll sich das anfühlen würde; und sie wüsste jetzt, was sie will: Mich. Komplett. Mit allem, was so dazugehört. NACH ÜBER ZEHN JAHREN sagt sie: "Ich liebe Dich. Seit so vielen Jahren, ich konnte es mir nur nie eingestehen. Aber ich habe auch jetzt noch Angst..."

    Logische Konsequenz: Am nächsten Tag dann wieder der komplette Rückzieher. Keine Reaktion auf Anrufe und Emails, nichts. Nur eine SMS: "Sorry, ich habe wieder Panik". Das ist jetzt ein paar Tage her. Ich WEISS (oder zumindest bilde ich es mir ein), dass es ihr nicht viel besser geht als mir. Aber ich weiss nicht, was ich tun soll.

    Mir geht's echt elend. Da gibt es für mich in all den Jahren nur DIESE EINE Frau (sie wusste das stets, das schadete unserem Verhältnis aber nie), alles andere waren "Erfahrungen". Dann treffen wir uns, sie gesteht mir, dass sie EXAKT GENAUSO empfindet und drückt diese drei Worte raus... und trotzdem ändert sich nichts.



    Nun meine Fragen an Euch:

    Ist das irgendein besonders häufiges Phänomen unter Seelenverwandten? Dass man gerade den Menschen, zu dem man sich im Leben am meisten hingezogen fühlt, nicht vollends an sich heranlassen kann? Aus Angst, verletzt zu werden?

    Für mich ergibt das keinen Sinn.

    Wenn Euch das aber bekannt vorkommt: Wie kann man da gegensteuern?
     
  2. Talea79

    Talea79 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2010
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Bodensee
    WIe definierst DU heute Seelenverwandtschaft??
    Hast du wirklich auch das Gefühl, oder denkst du das weil sie es gesagt hat?? Irgendwie klingt mir das nicht danach.... Seelenverwandtschaft führt die Menschen zueinander nicht auseinander!!!! Das klingt mir eher nach nem Spiel das sie treibt oder warum sind da immer solange Pausen dazwischen??
     
  3. Autofahrer

    Autofahrer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2010
    Beiträge:
    5
    Wie ICH Seelenverwandtschaft definiere?

    Das habe ich noch nie versucht. Aber das, was sie stets damit meint, ist dieses Gefühl, das wir haben, wenn wir zusammen sind. Wie ich schon sagte, ich kann das nur schwer beschreiben. Aber dieses "Gefühl" ist auf jeden Fall da, das hatte ich bei keiner anderen Person in meinem Leben. Ich glaube sehr wohl daran, dass wir zwei irgendeine nicht fassbare Verbindung haben; ich denke, das ist offensichtlich. Aber ich weiss nicht, ob man das eine "Seelenverwandtschaft" nennt oder einfach nur übermässige Sympathie.

    Aus ihrer Sicht: Sie sagte, sie hätte mich in den Tagen, bevor ich mich wieder bei ihr meldete, sehr stark vermisst. Für mich klang das aber eher nach einem Spass, als sie dann erzählte, dass ich das natürlich gespürt haben müsste.

    Zum Thema "Spiel": Ja, das Gefühl hatte ich über Jahre. Bis zu unserem letzten Treffen. Ich sage doch... für MICH ist diese Verbindung immer da gewesen, und bei mir gipfelt das auch in den mit Abstand stärksten Gefühlen, die ich je für eine Frau hatte; nur wusste ich bis vor kurzem nicht, wie stark es um ihre Gefühle bestellt ist. Ich bin halt im Moment etwas durch den Wind...

    Ich dachte mir schon, dass ich hier vielleicht nicht richtig bin. Es war einen Versuch wert; und so kann ich vielleicht den Schluss ziehen, dass wir eben *nicht* seelenverwandt sind.

    Danke für Deinen Beitrag!
     
  4. Drizzt

    Drizzt Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2010
    Beiträge:
    10
    Hallo Autofahrer,

    ich habe das gleiche Problem. Es ist ein ständiger Kreislauf der immer wieder von vorne anfängt. Man hat Geduld mit der anderen Person und wartet und doch verletzt einem diese Person immer und immer wieder.

    Logische Konsequenz wäre diesen Menschen ziehen zu lassen. Was bei mir bisher auch immer geklappt hat, bis auf diese 1 Person, wo ich fast von überzeugt bin, dass Sie meine Dualseele ist.

    Ich gebe Dir den Tip. Suche im Internet nach dem Wort Dualseele und les da viel drüber. Dort wirst Du Dich wieder finden, aber einen Lösungsweg gibt es nicht.

    Und falls doch, dann schreib Ihn bitte nieder!

    Viele sagen loslassen. Lernaufgaben... Alles immer so leicht gesagt^^

    LG,
    Drizzt
     
  5. guybrush

    guybrush Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2010
    Beiträge:
    1.550
    Ort:
    Melee Island...;-)
    je mehr man liebt, umsogrösser ist die Angst, verletzt zu werden. Darum machen sich´s viele Menschen einfach, sie lassen nie solche Gefühle zu. Oder reagieren so unlogisch.

    Du kannst es versuchen, indem du Verständnis zeigst u. versuchst, mit ihr zu reden. lass ihr Zeit, u. bedränge sie nicht zu sehr. Versuche ihr die angst zu nehmen.

    Mehr fällt mir leider zur Zeit nicht ein... ausser das ich nicht viel von diesen Schematischen Darstellungen von Seelenverwandtschaftsbegegnungen halte.. (was mir natürlich schon den Zorn einiger Seelenverwandschaftsexperten eingezogen hat... :D)
     
  6. Autofahrer

    Autofahrer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2010
    Beiträge:
    5
    Werbung:
    Danke!

    Ich habe die ersten Inhalte zum Thema "Dualseele" aufgesaugt; und Du hast Recht, ich erkenne mich tatsächlich darin wieder. Aber normalerweise bin ich kein Freund solch "überirdischer" Theorien, ich bin eher der pragmatische, naturwissenschaftlich-denkende Typ. Deswegen ist das für mich alles viel Neuland, auf das ich mich erst einlassen müsste.

    Das hat hiermit jetzt nichts zu tun, aber es kommt mir gerade in den Kopf: Eine Person, die mir sehr nahe steht, versucht mich seit Jahren zum Glauben an Gott zu bekehren. Wir führen extrem tiefsinnige und schöne Unterhaltungen, aber ich kann mich darauf nicht wirklich einlassen. Das ist offensichtlich keine Sache, die der Verstand "entscheidet". Oder aber der Verstand blockiert, ich weiss es nicht.

    Mal schauen, ob sich das hiermit anders verhält.
     
  7. Autofahrer

    Autofahrer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2010
    Beiträge:
    5
    Gut, das ist mir eigentlich nicht neu. Ich selbst habe auch die dümmsten Fehler gemacht, wenn ich gerade die rosarote Brille im Gesicht hatte. Trotzdem: Diese Erkenntnis hilft mir im Moment nicht weiter.

    Was glaubst Du, was ich seit zehn Jahren mache? :)

    Ich muss mich zwar körperlich zwingen, sie nicht anzurufen. Aber ich weiss, dass es im Moment das Beste ist. Tief in mir drin habe ich auch keinen Zweifel, dass die Sache sich wieder entspannt. Aber was dann? Einfach nur ein neuer Zyklus? [das waren nur rhetorische Fragen für mich selbst]

    Ja, siehe oben, ich bin da selbst sehr zögerlich.

    Aber ich bin immer daran interessiert, meinen Horizont zu erweitern.
     
  8. guybrush

    guybrush Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2010
    Beiträge:
    1.550
    Ort:
    Melee Island...;-)
    Viele sagen immer viel, doch was viele sagen, stimmt nicht immer sehr viel :D

    Ausserdem, es gibt sowieso kein Patentrezept, den jeder Mensch ist einzigartig. Und JEDER reagiert anders..

    Und genau das möchte ich hier immer wieder betonen, auch wenn es die wenigsten hören, geschweige denn verstehen wollen.
     
  9. Regenwurm

    Regenwurm Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2010
    Beiträge:
    13
    Ich fand die Beiträge im Forum bzgl. der Seelenverwandtschaft recht interessant, die davon gehandelt haben, dass es sich dabei nicht unbedingt immer um eine Liebesgeschichte handeln muss....

    vielleicht solltest Du Dir überlegen, ob eine Freundschaft nicht besser wäre, vielleicht wäre das dann auch stabiler und anhaltender. Vielleicht ist es Dir aber auch zu unromantisch dieser Vorschlag.

    P.S. Übrigens Dein Satz "Mir geht's echt elend. Da gibt es für mich in all den Jahren nur DIESE EINE Frau (sie wusste das stets, das schadete unserem Verhältnis aber nie), alles andere waren "Erfahrungen"." lässt mich allerdings schon ein wenig aufhorchen, was ich ehrlich gesagt ein wenig respektlos den anderen Frauen gegenüber finde, oder waren die auch der Meinung, dass sie nur "Erfahrungen" waren, vielleicht solltest Du auch dein Verhalten gegenüber anderen überdenken, als Dich nur auf eine einzige Person zu fixieren.
     
  10. Autofahrer

    Autofahrer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2010
    Beiträge:
    5
    Werbung:
    Also "nur Freundschaft" hat bisher nicht funktioniert. Darüber habe ich mit ihr auch schon gesprochen. Früher wusste ich nie, warum sie seit über fünf Jahren keinen anderen Mann an sich rangelassen hat. Heute ist mir das klar. Sinngemäss sieht sie das so: "Eine Beziehung zu einem anderen Mann hat keinen Sinn, denn im Endeffekt will ich nur Dich!"

    Dasselbe denke ich. Dachte ich. Wie auch immer. Auf jeden Fall ist das doch keine Einstellung ("sonst klappt's mit niemandem"). Damit kann man doch nicht glücklich sein. Dann lieber auf's Ganze gehen und sehen, ob's klappt und bei Misserfolg den Kontakt - aus gutem Grund - ruhen lassen. Das ist zumindest meine Meinung.

    Das hat nichts damit zu tun, ob mir das zu unromantisch ist oder nicht.

    Ich bin der Meinung, dass meine Einstellung zu anderen Frauen hier nicht zur Disposition stehen sollte. Aber grundsätzlich kann ich Deinen Einwand nachvollziehen.

    Du könntest alle meine Ex-Freundinnen und Frauen zusammenholen, da würde Dir nicht eine erzählen, ich hätte sie nicht liebevoll behandelt. Diese Erkenntnis, dass ich nur diese Eine will, reifte über Jahre; das ist ja nichts, was ich mir vor zehn Jahren wie ein Teenie in den Kopf gebrannt habe.

    Natürlich habe ich auch schon andere Frauen geliebt in meinem Leben, sowohl im wörtlichen wie auch im übertragenen Sinn. Aber die Intensität war, rückblickend betrachtet, eine ganz andere.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen