1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Seelenverwandten gefunden

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Fee 73, 18. Oktober 2006.

  1. Fee 73

    Fee 73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2006
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Hallo an alle Interessierten. Wollte mal meine Erfahrung zum Thema weitergeben. Das Besondere an ihr ist, daß ich in einem angeheirateten Verwandten meinen Seelenverwandten gefunden habe.
    Mit meinem Mann lebe ich schon seit 7 Jahren zusammen und seit 2 Jahren sind wir verheiratet. Es ist zwar so, daß uns noch nie die "große Liebe" mit der dazugehörigen Leidenschaft verbunden hat. Auch seelisch sind wir nicht aus demselben Holz geschnitzt. Er kann mich nicht wirklich "verstehen".
    So widersprüchlich das aber klingt:Wir passen allerding sehr gut zueinander, tolerieren die Eigenheiten des anderen und ich hätte niemals mit einem anderen Mann so lange so harmonisch zusammenleben können.

    Was allerdings wie eine Bombe in mein Leben eingeschlagen hat, ist allerdings die Begegnung mit seinem Bruder vor 2 Jahren.
    Da er damals nicht mitkommen konnte, bin ich alleine zu seiner Familie in seinem asiatischen Heimatland gereist.
    Ich war nur eine Woche dort, doch zwischen meinem Schwager und mir bestand seit dem Moment an dem wir uns vor dem Flughafen sahen, eine so intensive psychische Beziehung und Zuneigung, wie ich sie vorher noch nie erlebt hatte. Die Familie kümmerte sich rührend um mich und wir machten viele Ausflüge und Besuche und immer war mein Schwager dicht an meiner Seite um mit mir zu reden oder mir einen Wunsch zu erfüllen.

    Ich spürte seine Nähe so intensiv, daß ich manchmal die anderen Leute um uns herum kaum oder wie durch einen Nebel hindurch wahrnehmen konnte. Immer wieder schauten wir uns tief in die Augen und ich hatte oft den Eindruck, daß wir die Gefühle des anderen ohne Worte verstehen konnten.
    Außerdem bestand eine starke erotische Energie zwischen uns.
    Er ist außerdem nicht nur mein Schwager, sondern außerdem noch über zehn Jahre jünger als ich und in dieser, meiner völlig entgegengesetzten Kultur, geboren und völlig verhaftet, da er noch nie woanders gelebt hat.

    Ich hatte von Anfang an das Gefühl, daß diese Reise und die Begegnung mit meinem Schwager einen ganz tiefen Sinn in meinem Leben haben und daß es wie eine "Gnade" ist, daß ich ihn treffen durfte.

    Wenn wir telefonieren sagt er Dinge wie: ich liebe dich und möchte mit dir zusammenleben. Oder: warte nur einige Jahre, dann komme ich zu dir.
    Dazu muß ich sagen, daß er schon ziemlich reif uns ernsthaft für sein Alter ist (Anfang zwanzig), sehr religiös und überhaupt kein Hallodri, wie man jetzt vielleicht meinen könnte. Natürlich darf er mich lieben als seine Schwägerin, aber bei uns ist es viel mehr als das.
    Es klingt zynisch, aber ich habe jetzt ziemlich sicher das Gefühl, daß mein Mann nur die "Brücke" war zu dem Menschen, den ich in diesem Leben absolut treffen sollte und den ich, auf der anderen Seite der Erde, sonst niemals getroffen hätte.
    Ich bin auch schon "alt und erfahren" genug, um dies nicht einfach mit heftiger Verliebtheit zu verwechseln, wie ich sie auch schon mal erlebt habe.
    Diese tiefe Liebe zwischen uns ist mehr als das.

    Die ganze Familie weiß, wie tief die Zuneigung zwischen meinem Schwager und mir ist und mein Mann macht schon "Witze" darüber, daß mein Kind wohl wie mein Schwager werden und aussehen wird (ich habe noch keins), da ich ihn so sehr liebe.

    Ich glaube, daß der Seelenpartner der gegengeschlechtliche Part einer dualen Einheit ist, die schon "ewig" bestand, und daß man im Leben das Glück oder auch nicht haben kann, diesen Gegenpart in körperlicher Gestalt als Menschen wiederzutreffen.

    Ende dieses Jahres werden mein Mann und ich wieder in seine Heimat fahren und ich habe schon fast Angst davor, meinen Schwager wiederzusehen, so tief sind die Gefühle für ihn und so schlimm wird es werden, ihn dann wieder verlassen zu müssen.

    Ich weiß auch nicht, ist es Glück oder Unglück, dem Seelenpartner/der großen Liebe in Form eines angeheirateten Verwandten zu begegnen? Andererseits ist es vielleicht gut, daß wir nie ein "Paar" werden könnten.
    Hat jemand anders ähnliche Erfahrungen? Was wird daraus nur werden?

    Ratlose Grüße, Eure Fee 73:dontknow:
     
  2. prettyspirit

    prettyspirit Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    21
    Liebe Fee,

    einerseits möchte ich dich dazu beglückwünschen, dass du deinen Seelenpartner gefunden hast und andererseits tut es mir leid für dich, dass du deswegen in einem solchen inneren Konflikt steckst.

    Deine Ansichten in Bezug darauf teile ich vollkommen.

    Warum ist es denn so unmöglich, dass ihr zueinander kommt, bzw. zusammen kommt?

    Glaubst du, dass du dein ganzes Leben lang mit deinem Mann glücklich sein kannst, wenn du eigentlich weißt, dass da jemand ist, den du wirklich von Herzen liebst, wie du keinen anderen Menschen liebst und der dich genauso liebt?

    Mein Seelenpartner ist mein Brieffreund, wir haben uns bis jetzt noch nie gesehen und ich finde das auch gut so, eigentlich, obwohl ich wahnsinnig oft an ihn denke, aber irgendwie hätte ich Angst davor, ihm von Angesicht zu Angesicht zu begegnen, weil ich ziemlich sicher bin, dass ich dann nie wieder eine andere Beziehung führen könnte und mich jetzt schon, obwohl ich ihn nur von Briefen, die wahnsinnig intensive Gefühle in mir auslösen her kenne mehr oder weniger schlecht fühle, wenn ich mit anderen Menschen zusammen bin, sprich Beziehungen führe, bzw. sexuell interagiere.
    Möglicherweise ist er auch nicht "mein einzig wahrer Seelenpartner" und wenn es wirklich tatsächlich so ist, habe ich einfach zu viele unbegründete Ängste, um es mir 100%ig eingestehen zu können, unter anderem aus Selbstschutz und weil es mich dazu zwingen würde, viele alte Gewohnheiten aufzugeben und ich die Scheinwelt, in der ich (und so gut wie jeder andere Mensch sicherlich auch) lebe zu entlarven und ich momentan auch einfach nicht wüsste, wie ich am besten damit umgehen sollte...

    Ich möchte noch anhängen, dass ich auf diesem Gebiet eigentlich nicht so bewandert bin, aber trotzdem hoffe ich sehr, dass dir das hier weiter hilft.

    Liebe Grüße,
    prettyspirit
     
  3. Fee 73

    Fee 73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2006
    Beiträge:
    2
    Hallo prettyspirit!

    Ich könnte niemals mit meinem Schwager als ein richtiges Paar zusammenleben, da wir sonst wohl seine gesamte Familie "verlieren" und kaputtmachen würden, es wäre für sie absolut inakzeptabel und undenkbar. Es wäre für sie eine Katastrophe und vielleicht würden sie ihn dafür umbringen wollen. Seine Familie ist sehr wichtig für ihn, ich würde ihn nie vor so eine Wahl stellen.
    Aber wie gesagt, mal sehen, was so passiert, wenn wir uns Ende dieses Jahres wiedersehen...
    Habe schon totales Herzklopfen.

    Das mit deinem Brieffreund finde ich interessant. Habt ihr euch übers Internet kennengelernt? Wollte er dich denn bisher noch nicht treffen?
    Ich habe vor vielen Jahren mal über einen Chat einen Mann "kennengelernt", mit dem ich dann auch über viele Monate sehr intensiven Briefkontakt hatte, obwohl ich damals noch im Ausland lebte.
    Ich bin damals fast irre geworden, wenn ich ihn "erwischt" habe, wenn er mit anderen Frauen chattete. Es war fühlte sich für mich fast an wie eine richtige Beziehung, obwohl auch wir uns noch nie live getroffen hatten und ich war richtig eifersüchtig.:cry3: Hahaha!
    Als ich dann wieder in Deutschland war, haben wir uns dann "in echt" getroffen, und ehrlich gesagt... naja! Die Gefühle für ihn sind dann ziemlich schnell verpufft und ich hab das ganze dann wieder in ziemlich nüchternem Licht betrachtet.
    Aber sind noch eine Weile gute Bekannte geblieben und wir haben uns sogar noch mal in seiner Heimatstadt getroffen, die er mir dann gezeigt hat.

    Ich hoffe, daß du nicht ebenso ernüchtert wirst wie ich und daß du mal den Mut haben wirst, seinen Brieffreund mal zu treffen. Man kann ja nichts dabei verlieren, außer seine Illusionen.
    Wieso würdest du denn aus selbstschutz deinen Seelenpartner nicht treffen wollen? Hättest du Angst, daß Du aus deinem jetziges Leben völlig ausbrechen müßtest?
    Hab noch eine Buchempfehlung für dich: "Bevor ich 67 werde", von Jane Juska,
    ein ganz witziges und tolles Buch einer Frau, die ihre Kontaktanzeigen-Brieffreundschaften traf und was daraus dann wurde.

    Wünsche Dir alles Gute, gruß Fee 73
     
  4. prettyspirit

    prettyspirit Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    21
    Werbung:
    Hi Fee,
    tja, wenn das zwischen euch beiden solche Konsequenzen nach sich ziehen würde, wenn ihr ein Paar wärt, dann soll es vielleicht gar nicht so sein, wer weiß, trotzdem ganz schön schade irgendwie, aber vielleicht ist es ja mehr oder weniger sowas wie eine prüfung oder eine Herausforderung für euch, um irgendwelche höheren Ebenen der Liebe kennen zu lernen oder was auch immer.
    Ich bin auf jeden Fall wirklich interessiert daran zu hören, wie eure Begegnung dann verlaufen ist, wär nett, wenn du mich da auf dem Laufenden halten würdest ;) Ende des Jahres ist ja auch schon ganz schön bald, woher kommt er denn überhaupt, bzw. welcher Religion gehört er an? Nur so aus Interesse
    Meinen Brieffreund hab ich über 'ne Anzeige die ich, in erster Linie einfach nur um mein Englisch zu verbessern, in diversen englischsprachigen Ländern aufgegeben hab kennengelernt, außer ihm und diversen heiratswilligen Phillipinern hat mir darauf eigentlich niemand geantwortet und gechattet haben wir eigentlich auch noch nie. Vor kurzem hat er mal erwähnt, dass er am Anfang, als unser Briefwechsel begonnen hat angefangen hat, Geld zu sparen, um mich zu besuchen, aber als ich ihm dann kurz darauf geschrieben hab, wie alt ich bin und erwähnt hab, dass ich jemanden kennengelernt hab, von dem ich zeitweise ziemlich angetan war, hat er diese Pläne ganz schnell wieder verworfen...
    Ich will ihn ja unbedingt mal treffen, auch wenn dadurch meine Illusionen zerstört werden würden, aber es fühlt sich einfach so an, als ob momentan einfach noch nicht der richtige Zeitpunkt wäre und ich fühl mich auch noch nicht wirklich bereit dafür und ich bin ziemlich sicher, dass es wirklich mein ganzes Leben verändern würde, aber irgendwann:liebe1: in nicht all zu ferner Zukunft
    Vielen Dank noch für den Buchtipp, hört sich echt gut an, vielleicht find ich's ja irgendwann mal zufällig :)
    Liebe Grüße,
    Johanna
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen