1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Seelenverwandt oder nicht... Eine traurige Geschichte

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Pechengel, 2. Januar 2008.

  1. Pechengel

    Pechengel Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2008
    Beiträge:
    35
    Werbung:
    Na langem Überlegen und dadurch dass mir nichts und keiner weiterhelfen konnte habe ich mich entschlossen die Geschichte hier niederzuschreiben da ich wirklich nicht weiter weiss. :confused:

    Ich fand vor einem Jahr einen Menschen wieder ( Mann ) den ich vor über 5 Jahren im Internet kennenlernte und damals schon sehr angetan war.
    Der Kontakt brach damals ab ich war noch sehr jung bla bla und dann fand ich diese Email adresse.

    Ich schrieb ihm also ohne große Hoffnungen und wartete ab.
    Bekam prompt eine Antwort und er konnte sich auch noch gut erinnern an mich. Schon damals spürte ich diese unerklärliche Nähe und dass mich dieser Mensch wie magisch anzog.

    Wir schrieben 3 Monate hin und her verstanden und blendet wie wenn ich einen Spiegel meiner selbst kennenlernte. Doch er zögerte immer wenn es drum ging sich zu treffen und sagte nur es würde nicht leicht werden.

    Damals erfuhr ich auch schon dass er wohl ein Kind habe und mit einer Frau verheiratet wäre wegen eben diesem Kind und sie sich aber schon lange auseinandergelebt hätten und diese Ehe eigentlich nur am Papier existiere.

    Im Februar trafen wir uns dann das erste mal und es eröffnete sich mir eine föllig neue Welt. Das ganze erste Treffen das eine ganze Nacht lang dauerte passierte wie in Trance. Ich fühlte mich so verstanden, geborgen, aufgehoben, sicher, glücklich, berauscht...
    Ich kann es nicht in Worte fassen... Als ob ich diesen Mensch schon ewig kennen würde... aus einem anderen Leben ... keine Ahnung.

    Es passte von beiden seiten mehr als 100% ich weiss nicht wie ich es beschreiben sollte.

    Jedenfalls trafen wir uns seit dem jeden Monat ein mal.... und er waren die schönsten Stunden meines Lebens und seine auch.

    Nach dem 1. Treffen erzählte er mir schweren Herzens das er nich ein 2. Kind hat.

    Ich dachte mir wir können das schon schaffen irgendwie und wurschtelten uns durch.

    Alles leider heimlich seine sogenannte Frau durfte nichts erfahren da er große Angst hatte sie würde ihm beide Kinder nehmen.

    Doch anfang Juni kam der Schock und durch blöde Umstände erfuhr ich von einer anderen Person dass dieser Mann bald Vater 3er Kinder ist und mitte Juni kam es dann zu Welt.

    ... und seit ich dass weiss weiss ich nicht mehr weiter...
    Ich habe versucht zu verstehen und Wege zu finden damit fertig zu werden.
    Mich in Geduld zu üben und über den Dingen zu stehen.
    Vielleicht sollte ich dazusagen wir wohnen ca. 450 km voneinander entfernt.

    Im Dezember ging mir die Kraft aus und ich wusste entgültig nicht mehr weiter und redete das erste mal mit meiner Familie über ALLES denn sie wussten ja nur die hälfte.
    Auch diese wir auch meine Freunde rieten mir die Sache zu beenden.
    ... und schweren Herzens tat ich das auch.

    Doch nun geht es mir auch nicht besser.
    Irgendetwas fesselt mich an diesen Menschen und ich weiss nicht wie ich mich lösen kann.
    Kann man sich von einem Seelenverwandten denn lösen.
    Kommt man je davon weg.

    Er sagt er liebt mich doch er bräuchte noch Zeit alles zu regeln.
    Ich liebe in auch noch doch ich weiss nicht ob ich es je schaffe diese 3 Kinder zu akzeptieren, aufzunehmen in mein Herz.
    Ich wünsche mir doch selber eine Familie und das nicht erst in 10 jahren.

    Ich weiss einfach nicht mehr weiter.
    Ich kann mir kaum vorstellen je wieder so einem Menschen zu begegnen.
    Ich hänge fest in einer Schleife.

    Ablenken und ausgehen funktioniert nicht.
    Reden funktioniert auch nicht wirklich weil mich kaum ein Mensch versteht.
    1000 000 von Tränen vergossen in diesem Jahr und ich kommen nicht los von diesem Menschen.

    Da ist guter Rat teuer.


    Vielen Dank an all die die es sich antun all das zu lesen und eine Antwort schreiben.
     
  2. Ixchel

    Ixchel Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Steiermark
    Hallo Pechengel!

    Das ist ja ne ganz wilde Geschichte und das du leidest, ist verständlich. Zu meiner Meinung was du tun sollst, möchte ich mich entziehen. Es steht mir nicht zu einfach nach meiner Einstellung und Sitten über deine Situation ein Urteil zu fellen. Wenn ihr füreinander bestimmt seit, dann werdet ihr wieder zusammen kommen. Sollte das Ganze ein Lernthema für dich sein, so hast du dieses bald beendet.

    Wenn dir die Kraft ausgeht, dann gäbe es da eine Möglichkeit. Hast du schon mal was von Engelsenergie und ätherischen Schnüren gehört?

    Wenn dich das Interessiert, dann schick mir einfach eine PN und ich schick dir alles weiter.

    Lg, Susanne
     
  3. Pechengel

    Pechengel Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2008
    Beiträge:
    35
    Danke Ixchel

    Natürlich werde ich deinen Rat befolgen.

    Die Zeit kann ich nicht aufhalten und irgendwann so hoffe ich weiss ich mehr.
     
  4. Abraxas462

    Abraxas462 Guest

    Hallo Pechengel!


    Ich möchte mir auch nicht anmaßen, dir zu raten, tue dieses oder jenes in direkten Bezug zu deinem "Seelenverwandten".


    Aber du mußt dir halt ganz ehrlich selbst ein paar Fragen beantworten:


    Leidest du unter dieser "Beziehung"?

    Möchtest du weiter leiden?

    Oder möchtest du dich öffnen für etwas Neues in deinem Leben?


    Liebe Grüße
    Abraxas
     
  5. Pechengel

    Pechengel Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2008
    Beiträge:
    35
    Ja ich leide sehr.
    Nein ich möchte nicht mehr leiden.

    Aber ich fühle mich an diese Person gefesselt.

    Das ist das Problem.
    Ich kann mich nicht lösen und er will sich nicht komplett von mir lösen.
     
  6. fidelia

    fidelia Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2007
    Beiträge:
    285
    Werbung:
    hallo,guten abend...wieso fühlst du dich so an diese person gefesselt?diese person hat bereits eine familie,u. kann u.will diese nicht so einfach hinter sich lassen.warte nicht umsonst,es lohnt sich nicht,habe vor ca. 2jahren etwas ähnliches erlebt.du bist noch jung,du triffst noch jemanden,der nicht schon vergeben ist.lg fidelia.
     
  7. omnitak

    omnitak Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    394
    Werbung:
    Liebe "Glück"engel,

    aus Erfahrung weiß ich dass es möglich ist sich von einem Menschen/SV zu lösen, es ist ein schmerzvoller Weg, aber ist kurz wenn man sich profesionelle Unterstützung/Beratung holt und die eigenen Lernaufgaben und Defizite die uns unsere SV spiegelt, bewältigt. Dann ist eine Begegnung wieder möglich, entweder mit der selben Person oder mit anderen Menschen, denn wenn du an dir gearbeitet hast, hast du eine andere "Qualität" und Entsprechung und es treten Menschen mit weiteren Lernaufgaben in dein Leben.

    Beziehungen/Partnerschaften sind möglich, ob kurz oder lang hängt von der Entwicklung beider Partner ab, sind aber nicht zwingend.
    Die Liebe will auch nichts, lieben heißt den anderen um seiner selbst lieben, lieben ist nicht fordern, z.B. löse dich von deinen Kinder, lebe mit mir, denn ich will auch Kinder - Liebe will gar nichts, wenn Forderungen verknüpft sind, Erwartungen vom anderen, sind es nur die eigenen Defizite und nicht Liebe. Doch das zu erkennen und anzunehmen ist schwer, da wir dies bislang gut versteckt haben, in den Schattenbereich geschoben, blieb es bislang unendeckt.

    Doch jetzt ist es da, das Verlangen nach etwas was wir haben wollen, vom und mit dem anderen. Das ist aber nicht der Weg, den Weg können wir nur alleine gehen, wir müssen das Fehlende in uns selber finden, wenn wir es gefunden und integriert haben, sind noch intensivere, uns weiterbringende Beziehungen möglich.

    Für mich bist du ein "Glücks"engel, den das große kosmische Ganze zeigt dir jetzt deinen Weg und dein Ziel, gehe diesen Weg ohne Schmerzen, denn wer Schmerzen hat, ist von seinem Weg abgekommen.
    Ich wünsche dir alles Gute für deinen Weg.

    Alles Liebe
    omnitak
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen