1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Seelenverwandschaft-manchmal mehr Fluch als Segen

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Lisa35, 18. September 2006.

  1. Lisa35

    Lisa35 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2006
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Nähe Nürnberg
    Werbung:


    Hallo ihr...
    Ich habe mich heute hier angemeldet, weil ich mal wieder, wie sooft in den vergangenen Jahren ziemlich traurig bin und als ich auf dieses Forum gestoßen bin, da hatte ich sofort das Gefühl...ja da bin ich richtig, da gibt es Menschen mit ähnlichen Erfahrungen, hier versteht man dich.

    Also es geht darum:
    Ich bin heute 35 Jahre alt, mit 15 traf ich auf meinen, wie ich denke Seelenverwandten...es fing natürlich alles ziemlich harmlos an...wir waren damals in einer Klasse, als wir ins Schullandheim fuhren, funkte es und wir "gingen" miteinander.

    Anfangs war das natürlich mehr oder weniger eine Teenager-Liebe und es war auch immer wieder mal Schluß, wir hatten jeder auch mal andere Partner, aber trotzdem sind wir immer wieder zusammen gekommen und so richtig dann mit 17. Wir hatten auch beide unser "erstes Mal" miteinander.Mit 17 verfasste ich einen Brief an ihn, den ich ihm zwar nie gegeben hab, ihn aber bis heute aufbewahrt habe, indem steht: auch wenn ich 30 Jahre alt bin, vielleicht mit einem anderen verheiratet und 3 Kinder habe, ich weiß ich werde dich immer noch lieben! Und so ähnlich ist es später auch gekommen (Außer dass es statt 3 nur 2 Kinder geworden sind)

    Wir verbrachten jede freie Minute miteinander und letztendlich sind wir mit 19 zusammen gezogen. Ich kann es nur so beschreiben, dass ich und auch er uns nur miteinander wirklich vollkommen gefühlt haben, es war so eine innere Ruhe und eine ganz tiefes Glücksgefühl, dass ich nur in seiner Nähe hatte. Ich bin mir heute sicher, dass man sich nicht wohler in seiner Haut und glücklicher sein kann, als ich es damals war.

    Trotzdem machte ich dann einen schwerwiegenden Fehler, was für mich heute selbst unverständlich ist und den ich bis zum heutigen Tage über alles bereue.
    Ein sehr guter Freund von uns beiden, verliebte sich in mich und gestand mir irgendwann seine Liebe.
    Anfangs war ich nur geschmeichelt und wehrte mich vehement gegen sein Werben. Aber dadurch dass er sehr hartnäckig war und es über ein halbes Jahr versuchte und es irgendwie sehr genau verstand, mich zu manipulieren. Fing ich an mich auf eine Äffare mit ihm einzulassen. Sie dauerte ca. ein halbes Jahr und um es kurz zu machen, brachte er mich so weit mit meinem Seelenverw. Schluß zu machen und mit ihm zu gehen.
    Es war schrecklich und mein S. kämpfte sehr lange um meine Liebe, aber ich hatte irgendwie den Verstand verloren.

    Jedenfalls heiratete ich dann den anderen, wir bekammen 2 Kinder und waren 10 Jahre zusammen.
    Unglaublich...aber in dieser ganzen Zeit, habe ich ziemlich schnell gemerkt, dass wir nicht wirklich zusammen passen und oft war ich sehr unglücklich, aber mein Ex-Mann war sehr dominant und irgendwie schaffte er es immer wieder mich zu manipuliern.
    Aber es ist kein Jahr vergangen, an dem ich nicht an meinen S.gedacht habe...es war manchmal unterschiedlich, es gab Zeiten, in denen er nicht so sehr präsent in meinem Kopf war und dann wiederum gab es Zeiten, meistes fangen diese damit an, dass ich von ihm träume, die schrechklich intensiv waren und bis heute sind...ich habe das Gefühl dann mit ihm in irgendeinem geistigen Kontakt zu stehen. ich weiß es hört sich sehr verrückt an...aber es ist so.

    Also jedenfalls ließ ich mich vor ca. 5 Jahren von meinem Mann scheiden. Wir leben hier in einer Kleinstadt und ich wußte auch immer über meinen S. bescheid, außerdem stehe ich bis heute auch in einer sehr guten Verbindung mit seiner Familie.
    Somit weiß er auch immer über mich ziemlich gut bescheid. Er heiratete dann auch und diese Ehe hielt ebenso wenig wie meine.
    Auch hatten wir die ganzen Jahre immer wieder Kontakt, wir sahen uns mal zufällig, mal bei gemeinsamen Freunden und auch wenn wir nie mehr über "uns" sprachen wenn sich unsere Blicke trafen, war eigentlich alles klar.

    Jedenfalls als ich dann mit meinen Kinder in eine Wohnung zog, dauerte es nicht sehr lange und eines Tages klingelte es an meiner Tür und als ich sie öffnete, wäre ich beinahe in Ohnmacht gefallen, er stand davor....
    Ab diesem Tag kam er mich anfangs erst seltener und später aber immer häufiger besuchen, meist nur auf eine Tasse Kaffe und wir unterhielten uns meist aber nur über ganz alltägliche Dinge.
    Er war zu dieser Zeit zwar schon von seiner Frau getrennt, hatte aber eine Partnerin.
    Irgendwann wurden unsere Treffen natürlich immer intensiver und ich gestand ihm, dass ich es jetzt seit 15 Jahren bereue ihn damals betroge und verlassen zu haben und es mich bis heute quält.
    Auch er sagte, dass er auch, wenn er andere Frauen hatte, er im Unterbewusstsein immer nur mich geliebt hat und lieben wird. Und dass es immer ein sehr seltsames Gefühl für ihn war mich zu sehen und er auch niemals aufgehört hat an mich zu denken.
    Was für uns damals vor fast 20 Jahren auch noch immer sehr schön war, wir haben den Körpergeruch des anderen geliebt und als wir uns dann endlich nach dieser langen Zeit endlich wieder in den Armen lagen war das wie im Himmel.Ich wünschte mir, dass es niemals enden solle!

    Jedenfalls machte er dann mit seiner damaligen Freundin Schluß und ich dachte jetzt wird endlich, endlich alles wieder gut.
    Aber er zog sich irgendwie plötzlich zurück ich hatte damals das Gefühl er war zu sehr überwältigt von all diesen Gefühlen, dass es ihm Angst machte.
    Er ließ mich nicht mehr wirklich an sich heran und suchte sich kurzerhand eine neue Beziehung, mit einer fast 10 Jare jüngeren Frau, in der er bis heute steckt. Seit dem sind jetzt wieder 3 Jahre vergangen.

    Mal denke ich mehr, mal weniger an ihn. Aber momentan ist es mal wieder ganz schlimm...wie bereits erwähnt, fängt das meistens mit einem Traum an, in dem ich etwas ganz intensives mit ihm zusammen erlebe.
    Dann kann ich meist drauf warten, dass wir uns irgendwo zufällig begegenen und dann nimmt das ganze seinen Lauf. Auch von ihm kommen dann immer wieder Reaktionen. Er hat an einem Fest vor 3 Monaten, auf dem wir beide waren mich gebeten, mit ihm nach draußen zu gehen und wir sind dann 2 Stunden lang spazieren gewesen, haben uns unterhalten...er hat mich in den letzten 2 Wochen 2 mal angerufen und vor 2 Tagen waren wir gemeinsam aus...allerdings mit seiner Freundin und ein paar anderen Bekannten.
    Aber da sind immer wieder diese Blicke, die ihn verraten...
    Es macht mich fertig...
    Ich weiß er liebt mich...
    und ich weiß er ist mein Seelenverwanter...
    Er wird niemals wieder dieses maximale Glück erfahren als damals mit mir und ich genauso wenig.
    Aber was kann ich tun er hat es entweder noch nicht erkannt oder ich weiß auch nicht...damals hat er es so begründet, dass er nicht mit mir leben könnte, wegen meinen Kindern...nicht dass er sie nicht mag, aber es wäre ihm zu viel Verantwortung und außerdem hätte er dann auch zwangsläufig immer wieder mit dem Vater meiner Kinder Kontakt und das wäre zu viel für ihn...!?

    Was kann ich tun...es wäre schön wenn ihr mir etwas schreibt, vielleicht hat einer oder eine so etwas ähnliches erlebt...

    Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll...soll ich das alles ignorieren, die nächsten 20 Jahre?
    Oder soll ich um ihn kämpfen...?
    Aber ich denke ich kann ihn ja nicht zwingen und außerdem bin ich die letzte, die sich in seine Beziehung drängeln möchte...

    Bitte scheibt mir

    Liebe Grüße
    Lisa35:flower2: :flower2: :flower2:
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Liebe Lisa,

    das Leben läuft vermanchmal sehr beschi**en.

    Das was mir aufgefallen ist, war die Bemerkung über das Tragen von Verantwortung. Hat er Kinder?

    Ich denke, dein Lebensplan Kinder wäre mit ihm nicht zu realisieren gewesen, daher hat damals irgendwas in dir gesagt, wechsle den Mann. Ein dominanter Mann kann meist auch Verantwortung tragen.

    Vielleicht hängst du nach der Ehe, die besser laufen hätte können, noch den damaligen Gefühlen nach. Wäre er der richtige, hätte er nicht gekniffen. Aber vielleicht kommt er doch nochmal auf dich zu.

    Warte nicht auf ihn, investier hier nicht Energie, die du für dich selber nützen kannst!

    Es kommt alles, wie es kommen muss!

    Alles Liebe
    Indigomädchen
     
  3. LiebevollesHerz

    LiebevollesHerz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2006
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Bayern
    Liebe Lisa,

    kann dich sehr gut verstehen. Mir erging es vor ca. einem halben Jahr so.
    Wir waren zwar nur ein 1 1/4 Jahr zusammen, aber ich wußte vom ersten Augenblick an, er ebenfalls, das wir, unsere Seelen uns kannten.
    Ich habe noch nie mit einem Mann soviel reden können, über alles, wie mit ihm.
    Bei einer Veranstaltung lernte wir eine Frau kennen, die umbedingt meine Freundschaft wollte...zum Schein....in Wirklichkeit wollte sie meinen SV.
    Ich hätte diesem Mann nie zugetraut, das er mich jemals verlassen würde, doch er hat es getan, obwohl er immer vorgab, das diese Frau nie sein Fall wäre.Ich wäre daran beinahe zugrunde gegangen, in mir ist eine Leere. denn dieses Gefühl fehlt. Liebe ist nicht gleich Liebe.Darum verstehe ich dich zugut, wovon du redest und was du empfindest.
    Ich denke auch jeden Tag an ihn, ich hoffe, das dies mal vergeht.
    Vielleicht müssen wir lernen, uns mehr selbst zu lieben, um diese Leere in uns ausgleichen zu können.
    Oder weiß hier sonst noch jemand einen Rat, für uns?
    Seid umarmt...euer Liebevolles Herz:liebe1:
     
  4. Lisa35

    Lisa35 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2006
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Nähe Nürnberg
    Hallo Indigomädchen,
    vielen Dank für deine Worte, ich habe gewußt, dass es eine gute Idee war, mich hier anzumelden. Denn es tut wirklich gut, mal die Meinung anderer zu hören.
    Was mich bei deiner Mail sehr überrascht hat, war: An dieser Sache mit den Kindern, da könnte wirklich was dran sein. Nicht das er keine Kinder wollte. Wir haben damals mit 19 schon immer davon gesprochen, dass wir mal 2 Kinder möchten.
    Aber komischerweise hat er bis heute keine eigenen bekommen, da ich aber weiß, dass er es mit seiner Frau über ein Jahr versucht hat und es trotzdem nicht geklappt hat, obwohl sie schon ein Kind aus einer vorangegangenen Beziehung hatte, dann könnte es natürlich auch an ihm liegen.
    Ich denke, was natürlich nur eine reine Vermutung meinerseits ist, wenn es so wäre, dass er keine Kinder zeugen kann, dann hätte mit Sicherheit unsere Beziehung spätestens daran sehr darunter gelitten, denn für mich war immer klar, dass ich Kinder wollte.

    Ist schon seltsam, wie richtig du da vielleicht gelegen hast...vielen Dank...
    Ich wünsch dir noch nen schönen Tag

    Liebe Grüße
    Lisa:welle:
     
  5. happyhatschi

    happyhatschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2007
    Beiträge:
    2
    Hallo !!
    Ja Seelenverwandschaft kann etwas teuflisches sein.
    Sie ist nicht nur Liebe, sondern sie kann den Haß, den man aus vergangenen Leben in sich trägt ebenfalls mitführen.
    Ihr dürft dies nicht zu sehr als negativ empfinden. In dem Moment werden Blockaden gelöst, die ihr seit Anbeginn Eures seins , mit euch tragt.
    Also seht es mehr als Erlösung von langen Qualen...........
    Die Liebe war bestimmt in allem vorhanden, aber denkt auch daran, dass das ALTE aus früheren Zeiten immer überwiegen wird. Verzeiht den Menschen, die euch vermeintlich gedemütigt haben und sagt ihnen dass ihr versteht warum alles so gekommen ist........ Sie wollten Euch bestimmt nie verletzen.
    Erst dann werdet ihr Ruhe finden und verstehen, dass dies nur ein Teil EURES Lebens war, in dem ihr wieder ein Stück dem Himmel näher gekommen seid.
    Ruft sie an, fragt wie es ihnen geht. Tut Dinge, die ihr nie zuvor getan habt. Zeigt, dass ihr nicht böse seid, sondern nur verletzt, weil ihr nicht wusstet, was die Seelenverwandschaft auch mit sich bringen kann. Glaubt mir........ Alles wird sich zum positiven wenden. Es kann auch sein, dass deine Seelenverwandschaft dich immer noch liebt , dass tut sie mit Sicherheit. Aber sie Angst davor hat dich zu kontaktieren. Wenn du den ersten Schritt wagst, wirst du die Wahrheit erkennen. Gott ist nicht nur in deinen guten Gedanken........ Nein, er will dir mit den schlechten Gedanken den Unterschied zeigen. Würden wir den Unterschied zwischen gut und Böse nicht erkennen, wie sollten wir dann wissen was gut und schlecht ist. Also gibt er uns Kraft in dem er uns zweifeln lässt. Er lässt uns manchmal auseinandergehen und dann nach langer Zeit wieder zueinander finden weil er genau weis, dass wir an unserer Erfahrung gereift sind. Du bist Dein Schöpfer. Du machst Dein LEBEN selbst und sonst nichts und niemand ausser Gott, der in jeder Zelle deines Körpers ist......
    Er wird dir zeigen, was und wer du bist und vor allem ob du den Menschen, den du als SEELENVERWANDT bezeichnest, wirklich ein Leben lang kennen willst. Probiert es aus........ Ihr werdet sehen das ihr euren Frieden findet...

    Effatta..........
    Happyhatschi
     
  6. vanity

    vanity Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2007
    Beiträge:
    916
    Werbung:
    Hallo...Für mich liest sich die Situation von der Lisa nicht ungewöhnlich, Ursache und Wirkung...Im Grunde ist die heutige Situation doch die Konsequenz aus dem vergangenen Verhalten. Möglicherweise darf Lisa jetzt mal erfahren, wie es sich anfühlt, wenn der andere sich distanziert und sich einem neuen Partner zuwendet. Nichts anderes hat sie damals auch getan und warscheinlich wird er sich da nicht besser dabei gefühlt haben! Entweder wir lernen etwas zu schätzen und zu respektieren oder wir tun es nicht und dann trennen sich irgendwann auch die wege.Und heute zu sagen, der Ex hätte manipuliert, also bitte...10 Jahre zusammen, wenn ich mich solange manipulieren lasse, dann liegt ein großer Teil der verantwortung doch wohl an mir selbst. das liest sich gerad so, als hätte man Dich (Lisa) dazu gezwungen. Du hast dich doch selbst damals für diesen Mann entschieden, also trag auch die Konsequenz dafür! L.G
     
  7. Reinfried

    Reinfried Guest

    Liebe Lisa!

    Ich weiß nicht, wie alt Deine Kinder sind, aber ich weiß, dass es nicht einfach ist, da mit einem Partner zurechtzukommen, der NICHT der Vater der Kinder ist.

    In meinem Fall habe ich das strikt getrennt - mein LG hat mit meinen Kindern nichts zu tun. Sie haben ihren Vater, und der ist nicht er. Ich wäre auch nie auf den Gedanken gekommen, meinen LG irgendwie in die Erziehung zu involvieren (hätten sich die Kinder auch nicht gefallen lassen).

    Wenn er sagt, er könnte mit Dir nicht wegen der Kinder zusammensein, so wird genau das für ihn das Problem sein. Aber das hängt, wie gesagt, auch sehr stark vom Alter der Kids ab. Bei ganz kleinen Kindern kann es noch sein, dass der neue Partner auch miterziehen kann, je größer die Kids sind, desto mehr ist Dein Partner alleine Dein Privatvergnügen.

    Da gehen dann nur Beziehungsformen, wo er "rausgehalten" wird aus diesen Dingen. Wenn er meint, er hätte ein Problem mit den Kids - wie hat das bei Euch ausgesehen? War er ausschließlich DEIN Freund oder schon ein wenig Vaterersatz für die Kids?

    Ich muss ehrlich sagen, über diesen Text hier bin ich auch drübergestolpert:

    Vielleicht wäre es jetzt wirklich mal gut, alleine mit den Kids zu sein, Dich auf DICH und die Kinder zu konzentrieren und zu schauen, was Ihr braucht. Nicht manipuliert zu werden, sondern die Erfahrung zu machen, SELBST die Zügel in der Hand zu haben.

    Liebe Grüße
    Reinfried
     
  8. vanity

    vanity Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2007
    Beiträge:
    916
    Hallo Reinfried, was die Kinder angeht, wenn Du, deine LG und Deine kinder glücklich mit diesen Umgang sind, so wie DU (Ihr) es handhabt, dann wird es für euch wohl auch genau richtig so sein, nur denke ich kann man das nicht verallgemeinern, denn genau diese handhabung habe ich vor 13 Jahren mal gelebt und das ist gehörig daneben gegangen, denn dadurch, das ich das getrennt habe, hat sich mein damaliger Partner aussen vor gefühlt und im grunde ging es auch nicht darum, dass er Papa für meine damalige 6 jährige Tochter spielen wollte, sondern er wollte lediglich mit einbezogen werden , weil er sich genau wie ich und der Vater ebenfalls gesorgt hat und die Einstellung vertrat, dass meine Tochter nunmal zu mir gehört und deshalb er das auch nicht trennen möchte! Aus heutiger Sicht kann ich nur sagen, das ich nicht mit einem Partner zurecht käme, der nur mein LG wäre und im grunde mit meinen Kindern nichts zutun hat! Meine Tochter ist heute 20, lebt bereits in einer eigenen Wohnung und mein partner hat keine Kinder. Er muss nicht den Papa spielen, darum geht es auch garnicht, aber er zeigt Interesse an ihr und ihr Leben und ich finde das gut, und ich im gegenzug beziehe ihn bei fragen und sorgen, aber auch bei glücklichen und positiven nachrichten mit ein! Es wäre nicht der richtige Partner für mich, wenn er sagen würde, mit den kindern hätte er nichts zutun! Und ich würde es von mir unfair finden, wenn ich ihn ausschliessen würde. Kinder gehören immer zu einen, egal wie alt sie sind! Ich möchte nicht nur als Frau und Mensch gesehen werden, sondern durchaus auch als Mutter, weil beschäftigen tun einen die Kinder immer irgendwie und daran sollte aus meiner Sicht auch der LG dran teilhaben und Interesse haben..L.G
     
  9. Reinfried

    Reinfried Guest

    Das meinte ich auch, als ich schrieb, dass das vom Alter der Kids abhängt. Meine Kinder sind teilweise schon erwachsen und hätten damals (gerade in der Pubertät) keinen "neuen Vater" akzeptiert. Ich auch nicht. Denn einen Vater haben sie ja bereits. Bei uns hätte das Krieg gegeben, wenn ich es anders gehandhabt hätte.

    Ein Zwergerl mit 6 Jahren - da ist das sicher anders. Allerdings ging ich beim Beitrag von Lisa davon aus, dass die Kids auch schon größer sein müssten (sie war über 10 Jahre verheiratet und die Scheidung war vor 5 Jahren).

    Ich kenn das auch von einer Bekannten, die tatsächlich zu ihren Kindern sagte, Papa hätte die Familie verlassen und sie (die Frau) müsse nun einen "neuen Papa" für die Kinder suchen...*grusel* Das war vor 6 Jahren. Geblieben ist kein einziger Mann, weil sich diese Einstellung keiner antun möchte...verstehe ich auch, ehrlichgesagt.

    Und ich schrieb ja nicht, dass mein LG meine Kinder hasst oder so...natürlich mag er meine Kinder....das ist ja auch normal, das braucht man ja nicht erwähnen, sondern dass die Erziehung ganz alleine meine Sache ist. Und das ist in Ordnung so für uns.

    Liebe Grüße
    Reinfried
     
  10. vanity

    vanity Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2007
    Beiträge:
    916
    Werbung:
    Ja gut, das verstehe ich auch, sich auf dem Weg machenund einen neuen Papa suchen, damit drückt man ja schon im Vorfeld jemanden eine Forderung und die Vernatwortung aufs Auge! Find ich sicher auch schlecht...sehr schlecht..zumal sowas den eigenen Kindern zu sagen, damit macht man so glaub ich auch in den Kindern etwas kaputt. Mama Und Papa sind keine Objekte, die man gerage mal so austauschen kann...sehr verantwortungslos..aber warscheinlich wusste es Deine bekannte damals nicht besser :) L.G
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen