1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Seelenverbindung - Die Mehrzahl irrt sich

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von KeinLaut, 20. November 2015.

  1. KeinLaut

    KeinLaut Guest

    Werbung:
    Aufgrund einer aktuellen Diskussion im Bekanntenkreis als auch bedingt durch eine gehäufte Anzahl an Geschichten, die ich quer lese, aber ziemlich schnell als abseits einer Seelenverbindung erachte, stelle ich mal folgende These in den Raum:
    die menschliche Psyche nutzt Seelenverbindungs-Theorien als Ausweichstrategie.
    Um gravierende Verpflichtungen wie Eigenverantwortung, Selbstreflexion und das mitunter schmerzhafte Eingeständnis einer Wahrheit zu umgehen, was nötige Konsequenzen erfordern würde, denen man sich nicht stellen möchte. Stattdessen wird am Leid festgehalten - Alibi dafür ist dann das Drama SV.

    Nur ein minimaler Prozentsatz trifft auf seinen Seelenpartner.
    Ein noch geringerer auf seine Dualseele.
    Alles andere sind Verbindungen, deren Besonderheit sich durch rein psychologische Komponenten erklären lassen.

    Was denkt ihr? :love:
     
    the_pilgrim, kiki1992, Anevay und 5 anderen gefällt das.
  2. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    22.114
    Ort:
    VGZ
    Ganz ehrlich?

    Der menschliche Verstand nutzt "Psycho Theorien" als Ausweichstrategien, um Seelenverbindungen leugnen zu können.
     
    WithoutName, The Crow und the_pilgrim gefällt das.
  3. KeinLaut

    KeinLaut Guest

    Liest du hier vermehrt von Mustern des Leugnens oder des Eingestehens?
     
  4. übermütig

    übermütig Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2015
    Beiträge:
    1.799
    Hallo KeinLaut!

    Das ist durchaus möglich, manchmal fliehen Menschen bestimmt lieber in ein Drama, als sich der eigenen Wahrheit zu stellen.

    Diese Flucht ist - meiner Meinung nach - aber gerade nicht mehr möglich, wenn man tatsächlich auf einen Seelengefährten trifft.
    Selbstreflexion und Eigenverantwortung sind dann im Gegenteil zuerst unumgänglich und am Ende heilend.
     
    Tacita, Carrie1989, Jessey und 2 anderen gefällt das.
  5. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    22.114
    Ort:
    VGZ
    Was ich "lese" ist nur "Infomaterial" darüber, was andere so denken oder meinen. (Ich habe dir meine eigene Auffassung präsentiert, die ich zugegebener Maßen, deshalb schrieb, weil du das exakte Gegenteil gezeigt hast.)

    Was ich beim Lesen sehe, ist: Oft die Streiterei des Pro und Contra, jedoch zu selten eine Einigung beider Lager, die sich im Pro und Contra befindlich sich zeigen.
     
    The Crow gefällt das.
  6. KeinLaut

    KeinLaut Guest

    Werbung:
    Volle Zustimmung! Und an der Bereitschaft zum Wandel erkennt man sehr schnell (den Irrglauben an) die Verbindung.
     
  7. KeinLaut

    KeinLaut Guest

    Schwierig bei dem Thema. Gäbe es deutliche Pro und Contra, dann hingen wohl nicht so viele in einer Warteschleife aus Hoffnung, Projektion und Illusion.
     
  8. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    22.114
    Ort:
    VGZ
    "Erkenntnis" fällt nicht in den Schoß und wird auch nicht mit dem Löffel gefressen, jedoch oft durch Glauben behindert.
     
    The Crow und the_pilgrim gefällt das.
  9. einsseinerleben

    einsseinerleben Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2014
    Beiträge:
    321
    Ort:
    79771 Klettgau
    Deine These teile ich sehr gern und würde diese auch gern ergänzen.

    … Seelenpartner / Dualseele …

    Wir sind alle miteinander verbunden, auf gleicher Ebene im selben Licht.
    Unsere Wahrnehmung selektiert jedoch und aufgrund der dadurch resultierenden Resonanz, gehen wir nur auf bestimmte Menschen ein (besondere Beziehungen).

    Werden diese besonderen Beziehungen nicht in eine bedingungslose Liebe geführt, besteht eine An- und Abhängigkeit, die über das Menschsein hinausgeht.

    So trefft man sich halt in einem Leben mit einer starken Resonanz zueinander, ohne diese erklären zu können. Nur manchmal in einem anderen Geschlecht und/oder unterschiedlichen Alter und/oder auch mal leider innerhalb der Familie.

    Und wie hier oftmals im Forum zu lesen ist, denke einige, es ist die Liebe fürs Leben.

    …..weit verfehlt.

    Wer sich in diesem Leben nach einer langfristigen Beziehung orientiert, sollte vorgenannten Ballast loslassen und sein Glück zulassen. ;)
     
  10. KeinLaut

    KeinLaut Guest

    Werbung:
    Absolut. Eine Liebe dieser Art bedeutet schöne, aber Arbeit. Man macht sich nackt. Fluchtwege gibt es nicht mehr. Und das Zusammensein fordert größtmögliche emotionale Bereitschaft. Alles zuvor Erlebte, Erfasste, Vertraute wird nahezu komplett über Bord geworfen. Um sich dem Anderen auf eine Weise zu nähern, die viel abverlangt. Die Belohnung spricht dann allerdings für sich. Diese Liebe ist nicht länger Berechnung und Egoismus, Bequemlichkeit und Kampf, Schönrederei und Komfort, Angst vor Alleinsein und Schmerz. Sie ist. Und sie fordert alles. Erst dadurch wird sie zu einer Seelenverbindung.
     
    The Crow, Steph hani, petrulla und 4 anderen gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen