1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Seelenpartner?

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Sonne2, 18. März 2009.

  1. Sonne2

    Sonne2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    28
    Werbung:
    Hallo zusammen
    Wie weiss ich, dass ich den richtigen Weg einschlage? Was geschieht wenn ich mich falsch entscheide, habe ich noch eine Chance um mein Karma zu erfüllen?
    Es geht um folgendes: Ich bin seit 25 Jahren verheiratet. Wir führen eine gute Ehe. Wir haben viel zusammen erreicht- finanziell und familiär.
    Ich habe vor ca. 5 Jahren einen Mann kennengelernt, der mir nicht aus dem Kopf und nicht aus dem Herzen geht. Ich habe ihn gesehen und sofort tief in meiner Seele gespürt. Am Anfang dachte ich, das geht vorbei und habe es nicht beachtet. Wir sind uns aber ständig über den Weg gelaufen. Nach einer gewissen Zeit haben wir angefangen miteinander zu reden. Ich habe sein Interesse gespürt, habe aber alles weit von mir geschoben und absichtlich uninteressiert gewirkt. In seiner Nähe bekomme ich ein Gefühl von "angekommen sein". Ich dachte aber immer es sei falsch Ehe und Familie aufs Spiel zu setzen, und so habe ich alles unternommen um ja nichts von meinen Gefühlen preiszugeben. Ich bin vor ihm davongelaufen und habe mich in seiner Gegenwart, aus Panik unmöglich verhalten. Ich konnte nicht mit ihm über meine Gefühle sprechen. Wenn er mich nicht beachtet hat, war ich völlig verzweifelt, dabei war diese Reaktion die, die ich eigentlich wollte. Ich bekam körperliche Beschwerden - zuwenig Blut und eine Schilddrüsenunterfunktion - mit denen ich immer noch kämpfe.
    Und immer noch war ich nicht in der Lage mit ihm zu sprechen. Heute sehe ich ihn kaum mehr. Aber die Sehnsucht ist immer noch da ich denke sehr oft an ihn. Ich sehe jetzt klarer und habe versucht ihn zu einem Kaffee einzuladen, den er verständlicherweise abgelehnt hat. Ich habe jetzt das Bedürfnis mit ihm zu sprechen und ihm auch zu erklären wie verzweifelt ich zeitweise war.
    Ich kannte mich zeitweise selbst nicht mehr wieder. Ich bin jemand, der spirituell veranlagt ist, aber doch eher rational an Probleme herangeht. Ich lebe nach dem Motto, wenn etwas richtig ist so spüre ich das. Wenn es richtig ist, ist es einfach und ohne Schmerzen. Ich kann und will auch niemand anderem Schmerzen bereiten. Ich könnte mir nicht vorstellen mit ihm ein Verhältnis anzufangen (das würde allen beteiligten nur Schmerzen bereiten). Ich kenne ihn auch nicht wirklich, da ich es nie soweit kommen liess. Auf der einen Seite bin ich froh ihn nicht mehr so häufig zu sehen. Ich habe diesen Weg selber gewählt und doch habe ich das Gefühl, dass da noch etwas nicht fertig ist. Es ist wie eine Sucht, ich weiss es ist falsch und nicht gut für mich und doch komme ich nicht davon los .

    Was haltet ihr davon? Kann mir jemand ein Rat geben?

    Entschuldigt bitte, dass der Beitrag so lang wurde.

    Viele liebe Grüsse
    Sonne2
     
  2. EnergyOfLight

    EnergyOfLight Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    394
    Ort:
    Steiermark
    Was soll passieren, wenn du dich falsch entscheidest? Spirituell gesehen mal gar nichts - Fehler gehören zum Lernprozess nun mal dazu. Familiär gesehen kommt es drauf an, was du als das "falsche" und als das "richtige" erachtest.

    Ist es das falsche die Familie zu verlassen, obwohl es dich zu einem anderen zieht? Dann wird auch nicht viel passieren, wenn du noch dazu in der Lage bist, das für dich zu verarbeiten und es wirklich zu beschließen (!). Also vollkommen davon überzeugt bist und diesen Weg nicht nur gehst, weil es sich so gehört, es sicherer ist usw.

    Ist es für dich das falsche bei der Familie zu bleiben, weil es dich zu einem anderen zieht? Dann wird sich dein Leben wohl grundlegend verändern. Wie es dir dann dabei gehen wird, ist im Moment vermutlich noch eher unüberschaubar. Hier hilft dann nur der Sprung ins kalte Wasser.

    Generell glaube ich persönlich, dass du einerseits nicht weit genug und andererseits viel zu weit denkst.
    Viel zu weit: Will der Mann das überhaupt, was du glaubst? Vielleicht will er gar keine Beziehung mit dir? Vielleicht wollte er dich einfach nur so kennenlernen? Vielleicht wollte er eine rein körperliche Beziehung, ohne die "Belastung" einer Scheidung deinerseits und deiner Kinder? Das wäre meiner Ansicht nach zu klären.

    Nicht weit genug: Wenn du dein Leben in Frage stellst, wegen einer körperlichen Anziehung zu einem Mann über den du kaum was weißt - und das seit Jahren... so dass du sogar körperliche Erscheinungen bekommst, solltest du dann nicht dein ganzes derzeitiges Leben überdenken?

    Nur ein paar Gedanken die mir dazu eingefallen sind. Einen Rat was du tun sollst, kann ich dir nicht geben. Die Antwort musst du für dich und in dir selber finden.

    lg
    EnergyOfLight
     
  3. Sternschen

    Sternschen Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    186
    Ort:
    Lavanttal
    Poah :kiss4: selbst in einer beziehung lebend finde ich deine Situation voll "zach".
    Kurze Geschichte: Besuche mit meiner Freundin die Ausbildung zur Kinesiologin mit 2 verschieden Trainern. Als der zweite Trainer da war wurde meine Freundin komplett eigenartig. Sie wusste sofort da ist etwas und sie hatten bzw. haben viele parallelen in ihren Leben. Sie sprach von Verbundenheit, einer Liebe die sie noch nie empfunden hatte. War komplett überdreht, durcheinander. Zweifelte auch an ihrem Partner... Sie sagte sie weiß jetzt was richtige Liebe ist ect..
    Jedenfalls sprach sie dann lang mit ihrer Schwester die selbst viele Fähigkeiten hatte und erfuhr von ihr am nächsten Tag das sie mit diesem Menschen schon einige Leben geteilt hatte und er in diesen Leben immer ihr Gönner war und sie unterstützt hat ect... Das Thema hatte sich dann komplett erledigt.
    Vielleicht checkst du frühere Leben mal ab?!?
    Ich weiß sonst auch keinen Rat aber ich habe sofort an diese Geschichte gedacht und vl. konnte ich dir damit helfen. Denn es ist einfach schwer wenn eine gut funktionierente Partnerschaft existiert.

    Liebe Grüße und viel Glück ;)
    Silke
     
  4. Liselotte

    Liselotte Guest

    Hallo, Sonne!

    Wenn du eine gute Ehe geführt hast, warum hast du dich nach anderen Männer herumgeschaut? Stimmt doch etwas nicht.

    Bei mir war es ähnlich, wie bei dir, aber meine Ehe war gräßlich. Mein Ehemann war ein selbstzufriedener Angeber, der eigentlich nicht wirklich etwas erreicht hat. Er war ein Schwächling, aber nur zuhause versucht hat seine Stärke auszuleben, in dem er mich und die Kinder ständig angebrüllt hat. Über mich hat er sich immer lustig gemacht, am schlimmsten war vor den Menschen, die mir sehr wichtig und lieb waren. Ja, das war seine Art seine Wichtigkeit zu unterschreichen. Ich wusste nicht, wie ich mich aus dieser Ehe herauslösen kann. Eben nur die Kinder haben uns zusammen gehalten.

    Aber da triff ein besonderer Mann in mein Leben rein. Er war nicht mein Ziel und nicht das Selbstziel überhaupt, sondern eine Hilfe, um mich aus dieser Ehe herauszulösen und endlcih meinen eigenen Weg zu gehen, was in dieser Ehe nicht möglich war.

    Ich bin nur dem Schicksaal dankbar, dass es so passierte. Ich fühle mich so glücklich, wie schon lange nicht mehr. Ich bin frei!!!

    Frei von allen Beziehungen. Ich habe unendlich Zeit für mich, meine Interesse und Hobbys, was in der Ehe nicht möglich war, weil ich ständig unterdrückt wurde.

    Mir geht es gut. Ich brauche im Moment keinen Parntner. Ich habe meine Ziele, die ich bestimmt gehen werde. Und auf diesem Weg werde ich viele neue und tolle Freunde finden. Und vielleicht auch einen neuen Parntner, das schließe ich nicht aus.

    Und der Mann, der Auslöser war....Den habe ich schon längst vergessen. War bestimmt ein Seelenpartner, aber nur auf kuze Zeit.

    Versuche dich auf dich selbst zu konzentrieren. Es gibt so viele tolle Aufgaben für uns, Frauen, auf dieser Welt.

    Die Sucht an diesem Mann hast du dir vielleicht nur eingeredet, weil du nicht genug um dich herum schaust. Die Welt ist voll Abernteur. Vergiss alle Suchte. Treibe viel Sport und trinke viel Wasser. Das Wasser kann auch besprochen werden. Rede dir mit dem Wasser alle Süchte raus.

    Lebe gesund, wie körperlich, so auch geistlich. In einem gesundem Körper lebt ein gesunder Geist.

    Wünsche dir alles Gute. Und viel Erfolg!

    Vergiss nur deine Kinder nicht. Aber alle Männer!

    LG

    Liselotte.
     
  5. Zodiak

    Zodiak Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    8
    Ich finde die "Tipps" zu deinem Problem bisher nicht wirklich hilfreich, aber vielleicht liegt das daran, dass du die Lösung für dein Problem selbst finden musst.
    Ich halte es für das objektiv Beste (nach dem was du geschildert hast), wenn du alles so lässt wie es ist. (die Kraft der Einbildung kann auch krank machen)
    Falls du wirklich glücklich verheiratet bist, spricht doch nichts dagegen es auch so zu belassen. Wenn du allerdings meinst deinen Traummann unbedingt noch finden zu wollen, dann solltest du überlegen, ob du die Konsequenzen des schlimmsten Denkbaren Falls ertragen könntest, nämlich, dass sich dein Mann und deine Kinder von dir abwenden und du deinen Traummann NICHT findest. Wer Neues riskiert, riskiert auch oft altes zu verlieren.

    Ich hoffe ich habe dich nicht noch mehr verwirrt und wünsche dir auch alles Gute und die richtige Entscheidung (welche auch immer das sein möge)
     
  6. urany

    urany Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2008
    Beiträge:
    11.079
    Werbung:

    Liebe Sonne2

    Zuerst einmal sollten wir uns in einer solchen situation von der Vorstellung befreien, dass wir etwas falsch machen könnten, denn dadurch sind wir nicht im Fluss des Lebens und behindern uns selbst am Spüren unserer wahren Bedürfnisse.
    Mir scheint, da gibt es ein Geheimnis in deiner Ehe, das du seit 5 Jahren mit dir herumträgst, oder täusche ich mich? Da gäbe es erst mal manches zu klären, was dich dazu bringt, dieser "Sucht" nachzugehen. Auch wenn dich vermutlich mehr als nur Verantwortungsgefühl bei deiner Familie bleiben liess, für mich sieht es so aus, als würdest du etwas vermissen. Auch wenn ich das hier absolut verstehen kann:

    Ich habe ihn gesehen und sofort tief in meiner Seele gespürt.

    Du gibst dir aber auch eine Antwort schon selber:

    Wenn es richtig ist, ist es einfach und ohne Schmerzen.

    Das ist es, wonach du meiner Meinung nach handeln solltest. Einen Schritt in Richtung Veränderung gehen, der erst einmal schmerzlos geht und nicht so schwer fällt. Möglicherweise, ich vermute eigentlich, hat das erst mal mit deinem Mann zu tun. (Zu dieser Vermutung komme ich aufgrund dessen was du schreibst und nicht schreibst ;), natürlich kann ich mich da auch täuschen)

    Liebe Grüsse
    Malve
     
  7. urany

    urany Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2008
    Beiträge:
    11.079
    Nicht zweimal bitte, wie komm ich da nur wieder raus???:confused:
     
  8. Sonne2

    Sonne2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    28
    Hallo zusammen
    herzlichen Dank für Eure Antworten. Es hat mir gutgetan alles einmal von der Seele zu schreiben. Ich weiss selber, dass das alles ziehmlich verworren klingt. Wenn mir das jemand erzählen würde, wäre meine Antwort ganz klar: "bleibe bei deiner Familie und vergiss diesen Mann der dir nur Kummer und Schmerz bereitet." Ich schreibe absichtlich bereitet und nicht zufügt, da dieser Schmerz nicht von ihm ausgeht, sondern durch die Sache an sich ausgelöst wird.
    Wenn ich ihn sehe geht es immer nach dem gleichen Muster ab. Mein Herz rast, meine Knie werden weich. Wenn ich auf ihn zugehe, gibt es eine Unterhaltung - ich spüre er freut sich mich zu sehen und mit mir zu sprechen. Er erzählt mir von sich, bei mir ist es wie eine Blockade ich kann nichts über mich erzählen und ich habe das Gefühl nur weg von hier. Obwohl, oder vielleicht weil ich mich in seiner Nähe sehr wohl fühle.
    Ich hätte mir gewünscht, dass wir freundschaftlich miteinander verkehren und uns dabei besser kennen lernen können. Aber ich bin diejenige, die das immer wieder zunichte macht, weil ich mich schuldig fühle - ihm und meinem Mann gegenüber.
    Er kommt nicht von selber auf mich zu. (Er ist ein Einzelgänger und will sicher auch nicht in eine Ehe einbrechen). Es lief immer nach dem gleichen Muster ab: ich hoffe auf eine Unterhaltung, er kommt höchstens 1,5 Meter nah an mich heran, er grüsst mich sagt vielleicht 1 oder 2 Sätze. Aber über diese Distanz kann und will ich mich nicht unterhalten. Ich bin traurig und zornig. In Gedanken beschimpfe ich ihn. Ca. 2 Stunden später beschimpfe ich mich, was für eine Idiotin ich doch bin, dass ich auf irgendetwas hoffe, das ja sowieso nicht geschieht. Und einen Tag später schmiede ich schon wieder Pläne, wie ich mich das nächste Mal anders und besser verhalte.
    Das alles ist doch völlig idiotisch - vielleicht sind wir auch zu ähnlich - wir haben beide ein Näheproblem und sind stur.
    Deshalb bin ich im Moment froh, dass ich ihn nicht mehr sehe. Ich fühle mich im Moment befreiter und sehe auch etwas klarer. Verarbeitet habe ich das ganze aber noch nicht.

    Viele liebe Grüsse
    Sonne2
     
  9. urany

    urany Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2008
    Beiträge:
    11.079
    Sonne2, möchtest du weiterdiskutieren oder gings dir mehr um das "von der Seele schreiben?".
    Ich hab da noch so ein paar Gedanken, möchte dir aber nicht zu nahe treten.

    Liebe Grüsse
    Malve
     
  10. Liselotte

    Liselotte Guest

    Werbung:
    Hallo, Sonne!

    Ich denke für dich ist besser, wenn du dich aussprechen kannst. Auch wenn nur hier im Forum. Wer sonst kann dich besser verstehen, als ...

    Und mit dem Mann, vor dem du so einen Angst hast? Hast du dir alles nur eingebildet, was du beschreibst, oder hat er dir das selber gesagt?

    Na, na, sei ehrlich.

    Warum hat er Angstnähe? Bist du vielleicht für ihn nicht die richtige?


    Warum hast du vor ihm Angst? Warum ? Ist ER ein Monstrum, oder so ein Vorbild für dich, dass ER, wie ein GOTT für dich erscheint? Löse dich von allen Ilussionen. Alle Menschen kochen auch nur mit Wasser!


    Ist schon seltsam.


    Liselotte
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen