1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Seelenliebe, dual oder verwandtschaften

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von emmaa, 12. Juli 2009.

  1. emmaa

    emmaa Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2007
    Beiträge:
    347
    Werbung:
    Was passiert mit den Menschen, die eine Seelenbegegnung erleben?

    Sie lernen
    BEDINGUNGSLOS zu lieben
    toleranter zu sein
    friedfertiger zu sein
    beurteilen, urteilen und verurteilen zu lassen
    Geduld zu haben
    Ihre eigene Stärke zu entdecken
    anzunehmen was ist
    nachsichtig zu sein
    sich selbst im Du wieder zu finden

    Das Dualseelen-Thema wird in den letzten Jahren immer aktueller. Es scheint tatsächlich so zu sein, dass sehr viele Menschen - vor allem über das Internet - einen Menschen finden, mit dem von Anfang an alles anders als "normal" verläuft.

    Tatsache ist, dass, ob es nun eine reale 3D Begegnung ist, die fast immer "zufällig" zustande kommt, oder ob es eine online Bekanntschaft ist, für beide Beteiligten ist sofort eine besondere "Energie oder Schwingung" spürbar. Man ist sich durchaus nicht immer auf Anhieb sympathisch, aber die Begegnung ist anders als jede andere Begegnung jemals zuvor, es besteht eine unglaubliche Anziehungskraft. Diese Anziehungskraft kann so beschrieben werden: "wir flogen sofort aufeinander, obwohl wir nicht wussten warum, weil der andere so gar nicht den Vorstellungen vom anderen Geschlecht entsprach."

    Diese besondere Schwingung, die auch z.B. mit einer e-mail "mitzukommen" scheint, lässt nun einen Kontakt mit einem unbekannten Menschen entstehen, der uns auf eine geheimnisvolle Weise sehr vertraut zu sein scheint.

    Diese Diskrepanz zwischen fremd und doch vertraut, ist nicht einzuordnen in die passenden "Modelle" wie ein Kontakt mit einem anderen Menschen abläuft. Es entwickelt sich zumeist so etwas wie eine Abhängigkeit, sehr oft haben diese Seelenbegegnungen fast zwanghaften Charakter. Man kommt nicht voneinander los, aber auch miteinander ist es zumeist schwierig und mühsam.

    Jeder Mensch, der eine Seelenbegegnung - ob jetzt tatsächlich mit seiner Dualseele oder nur mit einem nahen Seelenverwandten - erlebt hat, wird durch diese Begegnung verändert. Kaum jemand allerdings, der so eine Seelenbegegnung erleben muss (und ich sage ganz bewusst "muss"), würde sich das freiwillig noch einmal wünschen.

    Was ich nicht genug betonen kann, es hat mit der "normalen" Liebe zwischen Mann und Frau, auch mit der "normalen" zwischenmenschlichen Liebe nichts zu tun!

    Von Romantik keine Spur, diese Begegnungen verlaufen mit einer unglaublichen Intensität. Man ist auf eine geheimnisvolle Art und Weise miteinander verbunden, kommt nicht voneinander los, man leidet unter jedem nicht ganz richtigen Wort des anderen.

    Diese Begegnungen sind eine große Herausforderung für unsere Toleranz, unser Verzeihen und Verstehen und sehr oft erfüllt von Schmerz.

    Eine Seelenbegegnung ist nur dann eine, wenn beide Partner die gleiche Intensität und Tiefe in der Verbundenheit zum anderen fühlen. Sehr oft ist es aber nahezu unmöglich darüber zu sprechen, ganz davon zu schweigen, diese Gefühlstiefe und Verbundenheit zuzulassen. Die Menschen wissen nicht was mit ihnen passiert.

    Das eigene Seelenglück liegt im anderen ... man hat in einer Seelenbegegnung gar nichts selbst in der Hand, man ist ausgeliefert, befindet sich in Abhängigkeit, leidet, hofft ... Frauen anscheinend mehr als Männer.

    Was aber ist es nun, dass uns in so einer Seelenbegegnung so verändert? Es ist die Liebe, die wir für diesen anderen Menschen fühlen, fühlen müssen, weil wir gar nichts anderes fühlen können.

    Seelenliebe ist eine ganz besondere Art von Liebe. Sie hat mit der romantischen Liebe zwischen Mann und Frau absolut nichts zu tun. Natürlich kommt es immer wieder zu Missverständnissen, weil wir im Grund genommen gar keine andere Art von Liebe zwischen den Geschlechtern kennen. Das führt zu Missverständnissen, weil es eben keine Verliebtheit ist, es nichts mit dem Mann oder der Frau in der geschlechtlichen Rolle zu tun hat.......


    licht und liebe
    emmaa
     
  2. Huperzia

    Huperzia Guest

    Daß es in einer Seelenbeziehung keine Romantik geben kann, habe ich völlig anders erlebt, ich glaube es auch nicht.

    Hauptsächlich trifft man nach meinen Erfahrungen sowieso auf die Menschen aus der eigenen Seelenfamilie und diese emotionalen Bindungen können sich u.a. auch als Freundschaft äußern. Verändern können diese Begegnungen, aber ob sich daraus auch persönliches Wachstum ergibt, liegt in der Möglichkeit jedes Einzelnen.
    Entwicklung kann, aber muss nicht zwingend erfolgen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen