1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Seelenbande... lösen?

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Foranda, 21. Oktober 2005.

  1. Foranda

    Foranda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    auch wenn ich hier schon länger angemeldet bin - eigentlich bin ich völlig neu hier.
    Ich bin eine mittelalterliche Junghexe, zumindest ist das die Bezeichnung, die ich am passendsten finde. Ständig auf der Suche nach... hm, so genau läßt sich das mit Worten gar nicht ausdrücken.
    Egal, sei es drum ;-).

    Seit einiger Zeit hat mein ältester Sohn (11 Jahre) einige Probleme. Was es genau ist, kann ich gar nicht sagen. Er ist ziemlich in sich gekehrt und steht unter großem Druck (an dem ich wahrscheinlich als Mutter nicht ganz unschuldig bin). Ich habe längere Zeit gedacht, daß das alles eine entwicklungsbedingte Phase ist, schließlich ist die pupertäre Zeit immer schneller bei unseren Kindern da und diese Zeit ist ja nicht gerade ohne.
    Seit seinem 4. Lebensjahr schlafwandelt mein Sohn. Nicht wirklich oft, meist so alle 6-8 Wochen einmal. Nie wirklich weit, bisher nie gefährlich.
    Seit 6 Wochen ungefähr ist es aber extrem. Er wandelt jede Nacht. Er geht weite Strecken, er geht sogar die Treppen und stürzt dabei teilweise sogar. Er läuft gegen grob verputzte Wände, ist am nächsten Morgen aufgeschürft und blau im Gesicht. Er fällt dabei auch und wundert sich morgens nur über seine Verletzungen bzw. über Schmerzen.
    Ich schlafe seither keine Nacht mehr wirklich gut und versuche ihn immer abzupassen und wieder ins Bett zurückzubringen.
    Nun habe ich, wenn es um mich und meine eigene kleine Familie geht keinen Draht zum Universum. Meine Lebensberaterin meint, das wäre auch gut so, sozusagen eine Art Selbstschutz. Also habe ich ihr das Problem mit meinem Sohn so anvertraut.
    Sie hat mich dann noch über das Verhältnis zwischen mir und meinem Ältesten befragt und mir dann gesagt, daß sie meint, daß unsere Beziehung über das normale Mutter-Kind-Verhältnis hinausgeht. Weil ich eben so einen extremen Draht zu meinem Kind habe, weil ich spüre, wenn es ihm schlecht geht, obwohl er gerade 30 km in der Schule entfernt sitzt. Weil ich merke, daß er was auf dem Herzen hat, bevor ich mich umgedreht habe, um ihn zu begrüßen (das kribbelt dann im Nacken), usw.
    Sie meint, wir hätten große kosmische Bande, die uns verbinden.
    Soweit ist das ja OK mit mir, eigentlich freut es mich ja auch.

    Nun meint sie aber, daß das der Grund wäre, warum mein Sohn so große Probleme hat (Schlafwandeln, schulische Schwierigkeiten, Konzentrationsstörungen, Gewichtsprobleme usw.) und es wäre an mir, die Bande zu ihm endlich zu lösen. Sie meint, das wäre quasi noch Ballast aus vorhergegangenen Leben, die ihn belasten und daß ich es in früheren Leben versäumt hätte ihn loszulassen.
    Gut, ich bin eine Glucke, wenn es um meine Kinder geht, das stimmt. Ich kann ganz schlecht loslassen - egal um welches Lebensthema es geht.

    Trotzdem ist es mir irgendwie nicht erklärlich, daß ich unsere Seelenverwandtschaft einfach so auflösen soll. Ich habe den Draht zu meinem Kind immer als sehr, sehr angenehm empfunden. Im Gegenteil, zu meinen anderen Kindern habe ich das nicht und ich habe immer das Gefühl, daß mir da etwas fehlt, daß es besser wäre, wenn ich auch zu ihnen solch eine innige Beziehung hätte.

    Was meint ihr, ist es wirklich ratsam und notwendig, solche Bande zu kappen - und vor allem, wie soll sowas denn gehen????
    Mit diesem Thema habe ich mich bisher noch nie auseinandergesetzt, es war einfach immer ganz natürlich für mich und ich habe immer drauf gewartet, daß das Thema Seelenverwandtschaft und Co irgendwann mal von alleine an meine Türe klopft.
    Voilá - hier ist es also und läßt mich ziemlich ratlos...

    Seid gegrüßt mit Licht und Liebe
    Foranda
     
  2. bärchen

    bärchen Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2005
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Aichach
    Hallo Foranda, das sind karmische Verbindungen. Wenn sie deinen Sohn belasten und er Dinge tut, die ihm gefärlich werden können, dann ist es höchste Zeit, dass du diese Sricke löst. Du löst in Prinzip alle Stricke, außer die Herzverbindung, die Verbindung nach oben und unten. Also die Sicke aus dem 2 u. 3. Chakra und den 5. und 6. Chakra kannst du lösen. Das kannst du mit Reki machen bei einem geistigen Heiler. Solch ein Heiler kann dich da auch sehr gut beraten. Dann ist dein Sohn befreit und du auch. Diese bilden sich aber wieder, wenn ihr aneinander denkt usw. Du soltest aber dann auch versuchen, die Glucke im Zaum zu halten. Denn Kinder wollen/müssen ihre eigenen Erfahrungen machen, und nicht immer beschützt werden. Wie soll denn dein Sohn mal alleine klar kommen? Die Seelenverwandtschaft kannst du niemals trennen. Das geht nicht. Verwandt ist verwandt.
    Liebe Grüße von Bärchen
     
  3. triton

    triton Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2005
    Beiträge:
    155
    Werbung:
    Hallo Foranda,
    auch ich denke, dass es teilweise notwendig ist, diese manchmal sehr extremen Verbindungen durch ein karmisches Band zu lösen. Da dieses Band sehr oft zu starken Abhängigkeiten in diesem Leben führen kann. Dieses Band loszulassen oder zu lockern, bedeutet nicht, Deine Verbindung zu Deinem Sohn zu cutten, sondern ihm mehr Freiraum und Eigenständigkeit zu schenken, die er wohl jetzt braucht.
    Zudem denke ich mittlerweile, dass sich Probleme und Abhängigkeiten, die sich in früheren Leben zwischen Menschen schon gebildet haben, sich ins heutige Leben regelrecht 'rein-inkarnieren' können. Dabei kann eine Reinkarnationstherapie helfen, diese karmischen Bande zu lösen. Mir hat es sehr geholfen.
    Aber auch bärchen's Tip mit Reiki diese Bänder zu therapieren stimme ich voll und ganz zu.
    Alles Gute für Dich und Deinen Sohn. :zauberer1
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen