1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Seelenanteile zurückgeholt....was änderte sich?

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von neueslicht, 7. Januar 2015.

  1. neueslicht

    neueslicht Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2011
    Beiträge:
    24
    Ort:
    landshut
    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben,

    Mir wurden am Samstag einige Seelenanteile integriert...Seitdem schleppe ich eine Erkältung mit mir rum, habe kurze, stechartige Schmerzen an unmöglichsten Stellen. Ein komischer Traum, der mich vier oder fünfmal in der Nacht verfolgte.
    Ich muss auch dazusagen, mein Schamane sagte, ich war in meinen früheren Leben immer am kämpfen .

    Nun wollte ich von Euch bitte wissen, was hattet ihr für Erfahrungen, nach den Zurückholen der Seelenanteile?
    Ganz liebe Grüße
    neuesLicht
     
  2. Gaiama

    Gaiama Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2015
    Beiträge:
    668
    Ort:
    Ulm
    Hallo Neues Licht,
    hat Dir Dein Schamane nichts dazu gesagt, wie Du den neuen Seelenanteil begrüßen und integrieren kannst? Keine weiteren Hinweise gegeben?
    Wenn es tatsächlich so ist, und er/sie was kann und dir einen Seelenanteil zurück gebracht hat, dann hat sich deine "Energiekonstruktion" verändert, da kann die "Konstruktion" schon ein wenig schwanken, eben auch körperlich, bis ein neues Gleichgewicht gefunden ist. In der Regel kann es bis zu 4 Wochen (mein persönlciher Erfahrungswert) dauern, bis sich der Seelenanteil integriert hat.
    Von Geschichten aus früheren Leben halt ich nicht viel, Du lebst jetzt, und wahrscheinlich bist Du am kämpfen, und obs in früheren Leben auch so war, spielt doch zur Lösung keine Rolle, oder?
    Kannst Du selbst schamanisch reisen? Den Seelenanteil anreisen, ihn begrüßen, fragen, was er braucht, um zu bleiben ...
     
  3. neueslicht

    neueslicht Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2011
    Beiträge:
    24
    Ort:
    landshut
    Hallo Gaiama (schönerName)

    Ja , ich kann ihn erst in paar Tagen anrufen . Jedoch vielen Dank für Deine Antwort.Ist für mich total neu, dass es mich so aus den Schuhen hebt. Mach ja selber viel Energiearbeiten ect. und mir gehts gut dabei...Jedoch dass war neu für mich. Zumindest habe ich eine Antwort...danke

    Das mit dem Kämpfen.... ich habe mich bis jetzt durchs Leben gekämpft, Kindheit , Unfälle, Behinderung, alleinerziehend, alles inbegriffen, darum kann ich mir das schon vorstellen, im früheren Leben als Amazone usw. Nix für ungut. Wir leben im Hier u Jetzt.

    Selber schamanisch reisen kann ich, danke für den Tip :)

    Lg NeuesLicht
     
  4. Gaiama

    Gaiama Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2015
    Beiträge:
    668
    Ort:
    Ulm
    Hallo NeuesLicht, danke.

    ich kenne es so, dass Seelenanteile zuerst noch irgendwie separiert in Dir sind ... manchmal missttrauisch, ob sie nicht wieder dieselbe Situtation vorfinden, die sie erlebt hatten, als sie gegangen sind ... da sind Erinnerungsspuren und Muster ... aber im Grunde ist es reine Energie, nur muss es sich eben integrieren ... es kann auch passieren, dass Seelenanteile wieder gehen, weil sie sich eben nicht sicher fühlen ...
    Wenn du den Seelenanteil anreist, kann es hilfreich sein, zu fragen: Was brauchst Du? Welche Kraft, welche Talente bringst du mir, und wie soll ich sie leben? Was kann ich tun, damit Du Dich im Hier und Jetzt mit mir wohl fühlst?
    Meiner Erfahrugn nach kommt das Gefühl der Verschmelzung mit dem Seelenteil erst später ... und böse Erinnerungen schwinden, d.h. die Erinnerung ist noch da, aber das dazugehörige schlechte Gefühl ist weg ...

    Alles Gute Dir
    Liebe Grüße
     
  5. Gaiama

    Gaiama Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2015
    Beiträge:
    668
    Ort:
    Ulm
    noch ein PS: Ich persönlich halte nicht viel davon, "einige" Seelenanteile zurück zu bringen. Weniger ist mehr, ein Seelenanteil genügt, wenns unbedingt in Abklärung mit den Geistern zwei sein sollen, na gut, aber mehr halte ich für kritisch. Eben weil es oft ein aktiver Prozess ist, das Integrieren ... und das Integrieren kann Dir kein Schamane abnehmen .. das passiert in Dir selbst, oder eben nicht ... der Schamane bringt sie Dir lediglich zurück. Wortklauberei, ich weiß, aber in Worten liegt eben auch Kraft ...
     
    Anevay gefällt das.
  6. Waldkraut

    Waldkraut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    2.152
    Ort:
    Wald
    Werbung:
    @neueslicht

    im Normalfall wird ein Seelenanteil erst einmal ausgeheilt, bevor er zu demjenigen den er "gehört" zurück geschickt wird.
    Aber in unserer schnelllebigen Zeit wird es oft von schamanisch Praktizierenden mit "einem Wisch" gemacht und wenn der Grund der Ablösung weiter besteht bzw. der verlorene Seelenanteil das "System" nun krank macht, kann es auch passieren, dass er wieder "geht".
    Dass Seeelnanteile uns verlassen ist ein "Schutzreflex" unserer Psyche. Sie einfach zurück zu holen reicht leider nicht. Sie müssen geheilt sein und wieder integriert werden.
    Eigentlich solltest du dich nach wiederfinden eines verloren gegangenen Seelenanteil wieder "ganz" fühlen und energievoll. So ist es richtig.

    Eine Möglichkeit die Seelnanteile zu heilen und zu integieren ist z.B. in eine gute Schwitzhütte zu gehen.

    Wenn dein "Schamane" dich jetzt schon wieder mit neuen Anteilen bestücken will .... frage ich mich wer von euch beiden die Behandlung mehr nötig hat, sorry.

    LG
    Waldkraut
     
  7. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.585
    Was der Schamane tun kann, ist Verbündete des Klienten zu finden, die dann mit dem Klienten zusammenarbeiten, damit der Seelenanteil integriert wird. Davon muss der Klient nicht einmal wissen. Dann passieren Veränderungen wie von alleine und derjenige wundert sich irgendwann, wenn ihm Veränderungen viele Monate später erst bewusst werden.

    LG
    Any
     
  8. Amarok

    Amarok Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    6.006
    Das klingt wie aus einem beliebigen Büchlein rausgeschrieben. Was wieder zeigt, Theoriebelesen und Praxis sind 2 Paar Stiefel :)

    "Nur" einen Seelenanteil zurückholen und integrieren ist Unfug, wie Waldkraut schrieb, der verlorengegangene Anteil "muss" zuerstmal geheilt werden bzw entschmutzt werden (je nachdem warum er "weg" war) und dann kannst DU ihn wieder integrieren, grad wenn, wie der TE schrieb, auch selber reist. Gibt natürlich auch andere Möglichkeiten, aber 90% der hierigen wandern ja bloss in der NAW rum.
    Und dass Veränderungen "wie von alleine" passieren halte ich für zweifelhaft. KANN ggf passieren, muss aber nicht. Genausogut kann der "wieder integrierte" Anteil auch sich gegen den Klienten stellen, wenn der Anteil nicht mehr zum Leben passt usw usf. Pauschalaussagen treffen zu wollen ist da grenzwertig.
     
  9. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.585
    Das ist nicht aus einem Büchlein herausgeschrieben, sondern aus gelebter Praxis eine weitere Möglichkeit. ;)

    Vom eigentlichen Procedere der Rückholung habe ich btw. noch kein Wort geschrieben. Natürlich gehört mehr dazu, aber auch da sind die Wege individuell verschieden, was genau erforderlich ist und wie es vonstatten geht.

    Wer glaubt, es gäbe nur ein einziges richtiges Procedere, wie ein Seelenanteil oder auch mehrer rückzuführen sind, beschränkt sich auf Gelehrtes von Außen und richtet sich ausschließlich danach. Kann man vielleicht machen, sich nur nach Schema F richten, was man wo von einem Menschen gelernt und dann nachgeahmt hat. Man muss aber nicht.

    Ich richte mich nicht nach Büchern oder festen Vorgaben, die Menschen machen und von denen sie glauben, dass es nur so richtig und gut ist, sondern danach, was in der konkreten Situation in Einklang mit den Verbündeten erforderlich ist.

    Und deine Zweifel sind für mich nicht relevant und auch wenig förderlich für einen konstruktiven Austausch unter Schamanisierenden.

    LG
    Any
     
  10. Waldkraut

    Waldkraut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    2.152
    Ort:
    Wald
    Werbung:
    Das ist ein spannender Aspekt der Seelenrückholung, der leider viel zu wenig bedacht und vor allem VERSTANDEN wird.

    Warum passt der Anteil vielleicht nicht mehr zu uns?

    Ich sehe das folgender Maßen. Wenn wir geboren werden und dabei alles glatt geht sind wir GANZ. Wir haben eine natürliches Wesen in uns das komplett ausgestattet ist, mit dem, was es braucht um sich natürlich zu entwickeln.

    Nun passieren vielleicht Dinge oder wir begegnen Menschen durch die wir Seelenanteile verlieren ... wir sind nicht mehr ganz uns fehlt dann etwas. Das heißt noch lange nicht, dass wir deswegen durchdrehen müssen, wir leben weiter und unser Leben entwickelt sich entsprechend. Der Verlust eines Seelenanteils kann auch relativ unspektakulär sein, aber wir sind dennoch nicht mehr wir selbst, eben weil uns etwas fehlt, wenn es noch so unscheinbar ist, auf den ersten Blick.
    Eigentlich wird es erst schwierig, wenn sich mehrere Anteile ablösen oder ein wesentlicher Teil unseres Kerns verloren geht.
    Dann funktionieren wir nicht mehr so recht.
    Man kann auch so noch lange damit leben, das kann mehr oder weniger schwierig für den Einzelnen sein.
    Je mehr Zeit nun vergeht umso mehr "richten wir uns ein", mit dem was in uns weiter lebt und von uns noch "übrig" ist. Damit wirds dann wieder "leichter" bzw. erträglich.
    Aber irgendwann passiert vielleicht mal was, was unseren "Kopf nicht weiter über Wasser hält" und wir versinken tief und drohen zu "ertrinken".
    Das sind oftmals dann Lebenskrisen, die mehr oder weniger dramtisch sein können, eben individuell.

    Lange Rede kurzer Sinn: Wenn ich hier einen wichtigen Seelenanteil zurück bekomme, der natürlich auch geheilt ist, liegt es schon fast auf der Hand, dass er nicht mehr zum Leben passt. ABER genau genommen passt das Leben nicht mehr zu dem Wesen selbst. Das darf man nicht verwechseln.

    Auch wenns schwer ist, macht es gerade dann Sinn sein Leben neu zu hinterfragen und sich selbst wieder zu finden, dann bleiben die Anteile auch da und man wird wieder man selbst.

    LG
    Waldkraut
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen