1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Seelen

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von ewald, 17. Juni 2006.

  1. ewald

    ewald Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juni 2006
    Beiträge:
    8
    Werbung:
    Hallo zusammen,wer kann mir erklären wie ein Seelenteil zurück geholt wird und wie erkenn ich es das es das richtige ist?
     
  2. Der Seelenverlust
    Ein Schockerlebnis oder traumatisches Ereignis im Leben eines Menschen führt aus schamanischer Sicht zum Verlust von Seelenanteilen. Ein Teil der traumatisierten Person flieht, um die Qual zu überstehen. Dies kann bereits schon in der Kindheit geschehen, z.B. wenn das Kind sich von den Eltern nicht geliebt fühlt, Einsamkeit, Verlassenheit, körperliche und seelische Härte erlebt. Meist kehren die verloren gegangenen Anteile, wenn der Schock überwunden ist, wieder zurück. Der Mensch ist wieder vollständig („hat alle beisammen...“). Aus unterschiedlichen Gründen gelingt dies jedoch nicht immer, die abgespaltene Seele findet nicht mehr „nach Hause“. Die traumatisierte Person beschreibt Wahrnehmungen wie: Gefühl von Unvollständigkeit und Leere, Gefühl vom Leben abgeschnitten zu sein, Gefühl von großem Leid, Gefühl nicht wirklich lebendig zu sein. Die Ausdrücke „er ist nicht ganz bei sich“ oder „sie ist völlig außer sich“ bekommen eine tiefere Bedeutung.


    Was sagt die Psychologie?
    Die moderne Psychologie erkennt an, dass Teile des Selbst abgetrennt wer*den können (Dissoziation) und dann das Individuum als entfremdet von seinem essentiellen Selbst zurückgelassen wird. Viele gegenwärtige Therapien verfügen über ein Verständnis darüber, dass, wenn ein Trauma zu heftig ist, sich Teile des vitalen, fühlenden Selbst abspalten, um den Ansturm des Traumas zu verringen. Es gibt kein klares Bild darüber, wo sich diese Seelenanteile befinden.


    Wie behandelt der Schamane Seelenverlust?
    Im schamanischen Weltbild existieren diese Seelenanteile in Parallelwelten weiter. Bei einer schamanischen Reise geht der Schamane auf die Suche nach der abgespaltenen Seele, nimmt Kontakt auf und bringt sie dem Klienten in einem Ritual zurück.

    Die Teilnehmer lernen, mit dem Aspekt des Seelenverlustes schamanisch umzugehen, erkennen die Ursache für die Abspaltung und finden ihr System, die abgespaltene Seele dem Klienten zurückzubringen.....

    http://www.schamanen-seminare.de/Seelenruckholung/seelenruckholung.html
     
  3. zanzil

    zanzil Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2005
    Beiträge:
    180
    Ort:
    Niederösterreich
    ich würde das thema von einer anderen seite aufrollen und zum über-thema einfach erinnerung sagen.

    zuerst aber noch zu dem beitrag von Elvira-Yvette, der sehr richtig ist, sich klug anhört aber auch so einiges an der kappe hat, das man nicht leicht verkraften kann, weil es sich so alt anhört als sei es schon 1-tausend mal erlebt worden; dass schamanen immer so trocken reden und weise daher machen müssen; das zeichnet sie zum teil aus, aber ich kann meinen teil davon herauslesen, thx!

    frage an dich ewald: kannst du dich an dein gesamtes leben erinnern oder hast du ebenfalls wünsche, bergierden, sorgen, das sind nämlich alles dinge die dir möglich sind, du aber nicht unbedingt erlebt haben musst.

    1.)wenn du jetzt dazu über gehst deine wünsche zu vervollkommen dann gehst du den ersten schritt einen kleinen seelenanteil von dir wieder in ordnung zu bringen, da kann es sein, dass es um physische und pshyische dinge geht.

    aber egal mir erging es mal so, dass ich was ganz banales hatte. es war ein innerer dialog den ich mir unbedingt merken wollte es mir aber nicht gelungen ist über die jahre hinweg-zu-retten. das war ein verlust für mich, aber mit einer großen anstrengung konnte ich den inneren dialog wieder zum leben erwecken und siehe da heute kann ich mich wieder daran erinnern, heute scheitert es nur an punkt 1.) an der durchführung.

    danke, für den impuls und ich hoffe ich konnte auch etwas klar stellen.

    p.s. hast du auch solche träume???

    nG das Z
     
  4. @zanzil

    Könntest du dich bitte etwas deutlicher Ausdrücken? (sorry, hab bisschen Mühe deine Art zu schreiben zu verstehen)
    Sicher gibt es das, dass die verloren gegangenen Seelenanteile auch auf anderen Weg wieder zurück finden.
    Nur bei einer Seelenrückholung so wie sie von Schamanen pratiziert wird geht es nicht darum die Schockerlebnisse nochmal durchzuleben. Das ist gar nicht nötig und wäre in manchen Fällen sogar verherend!!!
    Bei der "Reise" werden "nur" Energiebilder gezeigt die das Thema auf die Art und Weise ausdrücken wie der Schamane es sieht. So kommt es auch darauf an welche "Medizin" (Kraft) der Schamane für sich nutzt.
    Desweiteren kann ich nur dringend davon abraten so eine Seelenrückholung auf eigene Faust zu machen, wenn man keine Ahnung davon hat, denn das kann auch in die Klapsmühle führen.

    Gruß Elvira
     
  5. Meetic

    Meetic Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2005
    Beiträge:
    110
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo zusammen

    Ich meine, dass es völlig egal ist, wie der verlorengegangene Anteil wieder integriert wird. ALLE Wege führen nach Rom und keiner ist prinzipiell tauglicher als ein anderer.

    Was tauglich oder zielführend ist liegt meiner Meinung nach ausschließlich daran, wie jeder einzelne die Art und Weise benennt ( denn im Grunde ist es die gleiche Arbeit, und die gleiche Energie).
    Egal ob Psychotherapie, Schamanismus, Magie, inneren Dialog, Aufstellung.......ect.

    Wie man erkennt, dass es das richtige ist. Nun ich würde meinen richtig ist, was wirkt und was man selbst machen kann.

    Vorsicht ist insofern angebracht, dass man bereit sein muss, diesen teil wieder zu integrieren ( es auch auszuhalten). Das ist eine Arbeit die einem NIEMAND abnehmen kann.
    Wer auch immer die Türe zu diesem Sellenanteil aufmacht sollte auf die grenzen des Erträglichen achten. Wobei ich der Meinung bin, dass es hier sowieso einen Schutzmechanismaus gibt, der verhindert, dass es funktioniert, wenn man nicht bereit ist ( nur der wirkt nicht immer 100%).

    Eins , zwei schupp und schon ist alles wieder am rechten Fleck.
    Ich such mir einen Schamanen oder Psychologen oder oder oder und der macht die Arbeit für mich.
    Nein so geht das nicht.
    Egal auf welchem Weg, die Arbeit ist immer die eigene.
    Die Türe ist immer die eigene und gleiche.
    Nur das Schild darauf ist ein anderes.

    Das alles ist meine persönliche Meinung und ich hoffe dir ein wenig geholfen zu haben.

    lg
    Meetic
     
  6. Werbung:
    @Meetic

    Wahrscheinlich hast du keine richtige Vorstellung davon wie so etwas funktioniert. Es lässt sich theoretisch auch nicht ganz so leicht darstelllen.
    Ich kann dir nur soviel sagen, dass immer nur ein Thema aufgegriffen werden kann, das gerade aktuell ist. Das bedeutet, dass man mit dem arbeitet, was sich zeigt und nicht sinnlos was ausgraben wird.
    Dabei kann man nur das nehmen, wozu man gerade bereit ist, anders funktioniert es nicht. Der Schamane arbeitet mit der Energie die gerade wirkt.

    Stell dir das bitte so vor:
    Jemand hat ewig Angst ins dunkle zu gehen, geht abends nicht mehr raus, meidet es in den Keller zu gehen etc. Aber er weiß nicht woher diese Angst kommt. Doch weiß er ganz genau, dass sie ihn so einschränkt, dass er sie loswerden möchte. Hier wird jetzt angesetzt.
    Der Klient wird während der Sitzung in dieses Gefühl (Angst im dunkel) einsteigen und die Absicht dazu geben, es weg zu schicken. Damit arbeitet dann der Schamane und geht gemeinsam mit dem Klienten auf die "Reise". Dort wird ihm ein Energiebild gezeigt, dass ein Thema darstellt. Manchmal sieht der Klient auch ein Bild aber nicht zwingend. Die Bilder des Klienten und des Schamanen können völlig unterschiedlich sein und dennoch das gleiche Thema darstellen. In den seltensen Fällen ist es so, dass das reale geschehen, welches das Traumata verursachte, gesehen wird.
    Der Schamane wird dann mit Hilfe von Ritualen diese Energie umwandeln und den Weg frei machen für den verlorenen Seelenanteil.

    Ich hoffe das war jetzt etwas verständlicher für dich ;-)

    Gruß Elvira
     
  7. Meetic

    Meetic Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2005
    Beiträge:
    110
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Elvira

    Ich stimme dir völlig zu.
    Nur dass ich ergänzen möchte, dass jeder nur mit der Energie arbeiten kann, die gerade wirkt.
    Ich meine es ist nur ein anderes Bild von ein und der gleichen Energie, das ein Schamane, ein Psychologe, ein Magier, ect. sich machen.
    Jeder malt ein etwas anderes Bild von ein und der selben Sache (Energie).
    Ob ein Bild "tauglich" ist die "Realität" einzufangen oder zu beschreiben liegt EINZIG im Auge des Betrachters.

    Jeder verwendet andere Farben, setzt andere Dinge in den Mittelpunkt, malt andere Details........... aber letztlich ist es immer nur ein Abblid, ein Weg zu etwas oder ein Weg etwas anzugreifen und handhabbar zu machen.

    Der Psychologe sagt Trauma dazu. Der Schamane Seelenanteil. Der Magier Fluch. Der Religiöse Karma..........

    Aber alle sprechen von dem selben.
    Und alle arbeiten mit der selben Energie. Und die Wege damit zu arbeiten sind nur anders in ihrer Nomenklatur.

    Wenn ich mir dein Beispiel anschaue, so könnte das genau so von einem Theapeuten, oder Magier oder oder oder sein. Nur die Wörter wären anders.

    Der Therapeut würde genau so auf eine reise gehen. ( nur würde es er vielleicht Trance, oder Systembrett, oder Aufstellung, oder oder nennen). Er würde auch ein Energiebild finden ( nur würde er es vielleicht Erinnerung, kollektiver Unbewusstes oder oder nennen). Er würde diese Energie genau so mit Ritualen umwandeln ( nur wären diese vielleicht NLP, Reframing, Körperarbeit ....ect.)

    Detto ein Magier, ect......

    Nur andere Wörter..........die selbe Handlung.

    lg
    meetic
     
  8. @Meetic

    Das mag wohl sein ... aber die Frage ging ja um die schamanistische Art und nicht um die anderen.

    Letztendlich muß jeder selbst wissen wie und was er für sich anwenden will.

    Richtig ist natürlich, dass das gut ist was wirkt ;-)

    Gruß Elvira
     
  9. zanzil

    zanzil Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2005
    Beiträge:
    180
    Ort:
    Niederösterreich
    hi zusammen

    wollte nur loswerden, dass das mit einem geübeten schamanen seines faches durchaus auch passieren kann. kommt eben auf das erlebnis drauf an auf die sensivität der opfers und die art wie der schamane impulse verarbeitet.
     
  10. ewald

    ewald Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juni 2006
    Beiträge:
    8
    Werbung:
    Ich danke Euch allen für Eure mühe und wünsche Euch eine schöne neue Woche habt mir sehr geholfen.Vielen dank an alle die sechs Richtiungen sollen mit Euch sein. Ewald
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen