1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Seele zurückholen

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von raupe, 31. Dezember 2007.

  1. raupe

    raupe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2007
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Hallo
    Mein Mann hatte vor 3 1/2 Jahren eine schwere Kopfoperation. Seitdem hat er sich sehr verändert. Er sagte oft es muss doch noch etwas anderes geben und das kann doch nicht alles gewesen sein. Im September 2006 fuhr er zur Reha und als er zurückkam hatte er sich total verändert. Er sagte mir er fühle eine innere Leere und er könne für nichts mehr etwas empfinden. Im Juni 2007 gestand er mir, dass er eine Frau kennengelernt habe und dass er die Scheidung will. Auf mein Bitten hin zu bleiben sagte er immer ich soll es ihm nicht so schwer machen er müsse weg. Er begann sich wie ein 16 Jähriger zu benehmen, fing an zu Rauchen und fuhr mit Zelt und Gittarre in den Wald wie er es als Junge gemacht hat. Während unserer langen Gespräche sah er mich oft an wie vor 30 Jahren als wir uns kennenlernten. Und plötzlich drehte er sich zur Seite und dann hatte er einen starren sehr fremden Blick. Seit Oktober sind wir geschieden und ich habe nur eingewilligt weil ich hoffe, dass er so wieder zu sich selber findet. Ich habe gelesen, dass bei soch langen schweren Eingriffen die Seele verloren gehen kann und ich glaube, dass dies bei Ihm passiert ist. Meine Kinder haben ihn besucht und gesagt er lebt wie ein Jugentlicher in seiner ersten eigenen Wohnung. Ich habe das Gefühl er ist auf der Suche nach sich selbst und versucht irgendwo anzuknüpfen.Wie kann ich ihm helfen seine Seele wieder zu finden? Er würde nie freiwillig eine Therapie oder ähnliches machen. Hat jemand ähnliche Erfahrungen?
     
  2. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Liebe Raupe,

    wenn er keine Hilfe sucht und sich helfen lassen möchte, kannst du ihm nicht helfen!

    Du kannst nur schauen, wo Du bei der Sache bleibst. Sorge gut für Dich und wenn Du das Gefühl hast, dass Du für Dich noch etwas regeln musst, um mit der Veränderung Deines Mannes zurechtzukommen, kannst Du zum Schamanen gehen.
    Doch Dein Mann muss selber Heilung wollen...

    LG
    Ahorn
     
  3. EviiiRalph

    EviiiRalph Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2007
    Beiträge:
    1.005
    Ort:
    Wien
    Raupe ich finde es bewunderswert, wie Du Dich um Deinen Ex-Mann sorgst und ich kann das auch nachempfinden, Deine Sorgen, Deine Ängste, Deine Fürsorge, aber "DU" bleibst da als Mensch vollkommen auf der Strecke ... es gibt Situationen im Leben wo man seinen Mitmenschen zwar mit Rat und Tat zur Seite stehen kann, aber helfen und aus seiner eigenen Misere herausfinden muß jeder "selbst", ich habe gerade so einen langen Weg hinter mir - Eva
     
  4. Soleilmoonie

    Soleilmoonie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2007
    Beiträge:
    1.600
    Ort:
    Köln
    es ist sein weg!
    und wie mir scheint ein sehr bewusster weg.
    wenn er sagt "es muss doch noch etwas geben", dann hört sich das für mich so an, als sei er auf der suche nach sich selbst.
    vielleicht ist ihm jetzt erst aufgefallen, dass er die ganzen jahre davor nie wirklich bei sich war.
    ich glaube, er ist für sich auf dem weg der heilung.
    du solltest ihn nicht davon abzubringen versuchen.
    :liebe1:
     
  5. Kondorschamanin

    Kondorschamanin Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2007
    Beiträge:
    112
    Ort:
    Wien
    ich fühle mit dir uns kann mir vorstellen wie es dir geht. nun hab ich zwei fragen die sich mir stellen wenn ich deine zeilen lese.
    1. warum schreibst du deine kinder? sind das nicht eure? wenn es nur deine sind müssen sie sehr viel liebe in ihren herzen tragen für ihn, dass sie ihn besuchen obwohl ihr nicht mehr zusammen seid.
    2. warum willst du ihm helfen wenn er dich nicht um hilfe bittet und offensichtlich glücklich und lebendig zu sein scheint? wie kommst du darauf das er eine therapie braucht? vielleicht hat er jetzt das was in seiner seele immer leise gerufen hat um gelebt zu werden.
     
  6. Diablero

    Diablero Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    22
    Werbung:
    Juhu :grouphug:

    kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Wenn ich das mal so aus der ferne mit den vorhandenen Infos analysieren soll würde ich auch sagen, das bei ihm doch alles in Butter ist, wohl mehr als noch vor der OP.

    Deine Schilderung lässt mich zufrieden schmunzeln, was für ein Geschenk deinem ExMann da gemacht wurde, er kann sich glücklich schätzen das noch erlebt zu haben. Vermute doch stark das ihm einfach seine Sterblichkeit rigoros vor Augen geführt wurde und er jetzt einfach danach lebt(Im Gegensatz zu den meisten Menschen). Schon alleine weil er gemeint hat "das kanns doch nicht gewesen sein"
    Das ist jetzt absolut nicht fies gemeint, aber kann es nicht sein dass du einfach nur ziemlich enttäuscht bist, weil er einfach deine Ansprüche, die du an die Beziehung und an seine Person hast nicht mehr befriedigen möchte/kann? Hm ? :)
     
  7. Colchicum

    Colchicum Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Franken
    Nun,
    erfahrungsgemäß würde ich dazu tendieren zu sagen, Medikamente haben seine Psyche durcheinander gebracht. Wenn er mal Nux Vomica C 30 nehmen würde und sich dann verändert - wieder "normalisiert" - wäre das ein hinweis, dass Medikamente die Veränderung bewirkten.

    Liebe Grüße

    Colchicum
     
  8. Sitanka

    Sitanka Guest

    das einzige was du auf alle fälle machen kannst, wo du auch deinen mann nicht dazu brauchst, ist eine familienaufstellung.
    da kannst du dir einfach die ganze geschichte ansehen, vielleicht auch den grund, warum er mehr oder weniger hilfe verweigert.
    es trägt vielleicht zu einem besseren verständnis bei, damit du mit der ganzen geschichte besser umgehen kannst.
     
  9. Develop

    Develop Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    213
    Werbung:
    Solche Dinge gehören mit einem Neurologen besprochen. Wenn man schon im esoterischen Bereich hierbei Unterstützung geben möchte, könnte man nach abgebundene/abgespaltene Seelenanteile in Unterbewusstseinsarbeit nachforschen.

    Und dann nur, wenn sie der Betreffende aus eigenem Willen selbst wieder herbeiholen will.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen