1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schwierige Mondstellung

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Eliza9, 3. September 2010.

  1. Eliza9

    Eliza9 Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2010
    Beiträge:
    343
    Werbung:
    Hallo Astrologen, ich beschäftige mich erst seit kurzem mit Astrologie und möchte da mehr lernen, ich halte das für ein gutes Mittel, um die unterschiedlichen Persönlichkeits- und Charakteranteile zu erkennen und zu einer möglichst guten Zusammenarbeit zu bekommen.

    Für den Anfang bin ich jetzt mal dabei, mich mit meinem eigenen Geburtshoroskop intensiver zu beschäftigen, habe mir da anhand unterschiedlicher Quellen ein paar Deutungen zusammengestellt und schon einige Aha-Effekte erlebt.

    Es sind einige wirklich schöne Gesichtspunkte darin, klar ist aber auch, dass ich eine schwierige Mondstellung habe.

    Mein Mond ist erstens auf der Grenze von Schütze und Steinbock, ich erkenne auch in den Deutungen beider Zeichenstellungen Anteile von mir und sehe mich da als Mischtyp, das eine hab ich von dem, das andere von jenem Zeichen und was gerade überwiegt ist tagesformabhängig.

    Der Mond steht im 1. Haus und die Aspekte sehen nicht so günstig aus:

    Er steht im Quadrat zu Merkur, Venus und Uranus.

    Von Sprunghaftigkeit, (ungewollt) herausforderndem Verhalten zu anderen, Schwierigkeiten, Emotionen und Logik miteinander zu verbinden und anderen anstrengenden Faktoren ist da die Rede. Und siehe da, das sind Themen, mit denen ich mich sowieso gerade beschäftige. Also, Dauerzustand ist das oben beschriebene bei mir natürlich nicht, aber eine Tendenz besteht durchaus, wenn ich schlecht in Form bin. Daran kann ich ja arbeiten.

    Was bedeutet es aber, dass Merkur, Venus und Uranus dabei auch noch in Konjunktion untereinander stehen? Habt ihr dazu Ideen?

    An positiven Aspekten hat mein Mond übrigens noch ein Trigon Sonne und ein Trigon Saturn.

    Freue mich auf euer Feedback
    LG Eliza
     
  2. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.709
    Hallo,

    das Quadrat ist auch ein Entwicklungsaspekt, also eigentlich nicht ungünstig sondern ich sehe dies von Vorteil .

    LG
    flimm
     
  3. ChiaDharma

    ChiaDharma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    2.354
    Ort:
    Hier im haus
    Poste einfach mal dein radix. :rolleyes:
    Denn man kann sich den orbis nicht so zusammenbasteln wie man will, ab ner bestimmten gradzahl gilt der aspekt einfach nicht mehr.
    Und überhaupt ist mond in schütze und mond in steinbock 2 paar schuhe, ausserdem muss man die mondstellung noch in verbindung mit der sonnenstellung sehen, und trigon zwischen den beiden ist schon mal das beste was einem passieren kann. :D
    Da werd ich mit meiner sonne-mond opposition einfach mal voll neidisch. :rolleyes:
     
  4. Eliza9

    Eliza9 Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2010
    Beiträge:
    343
    Hi, ja ich sehe es auch so, dass ein Quadrat eine Herausforderung ist, an der man arbeiten kann. Was mich jetzt ans Nachdenken brachte war dass es gleich drei sind auf meinen Mond und dann noch in Konjunktion untereinander. Siehst du das auch als nicht problematisch an?

    Was aber ist dann überhaupt ein "problematischer Aspekt"? Gibt es überhaupt einen oder "den" problematischen Aspekt? Muss es doch, sonst gäbe es doch nicht so viele problematische Menschen *g*.

    Habe mal gelesen, dass das Trigon auch nicht unproblematisch sei, weil es zur Faulheit verführe. Kenne auch mindestens eine Person (beschäftige mich ja noch nicht so lange damit) mit vielen Trigonen im Horoskopbild, die arbeitet überhaupt nicht an sich und neigt zur Couchpotatoe.

    Es ist interessant, wie auch in diesem Bereich das Gleiche von unterschiedlichen Autoren/Schulen so unterschiedlich ausgelegt werden kann. Es ist sicher wichtig, als Einsteiger da das Richtige zu finden womit man sich auch identifizieren kann.

    LG Eliza
     
  5. Eliza9

    Eliza9 Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2010
    Beiträge:
    343
    Nö, geht nicht. Erstens mag ich das nicht einfach so irgendwo in den Webspace hochladen, ist mir zu persönlich. Zweitens hab ich hier irgendwo gelesen, dass man als Neuling eh keine Links posten und damit keine Bilder einstellen kann.

    Wie meinst du denn das?

    Ja, muss zugeben, die Deutungstexte die ich gelesen habe, waren ganz nett und angenehm :)

    Ach nein, musst du nicht neidisch werden ... es ist ja auch nicht so dass man seinen Aspekten ausgeliefert wäre, oder?? ;)

    LG Eliza
     
  6. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.709
    Werbung:
    Hallo Eliza9,

    du sagst es so wunderschön, "eine Herausforderung an der man arbeiten kann", das Wort kann ist das entscheidende Wort, jedenfalls aus meiner Sicht.
    Eine Konjunktion ist für den einzelnen schwer in seine Einzelteile zerlegbar.
    Ergibt sie doch eine Synthese aus drei verschiedenen Aussagen. Alle Planeten wirken zusammen, keiner einzeln.
    Hier kann man dann schauen welcher Planet der Stärkere ist , also die Würden, und dann kann man schon ungefähr sehen, welcher Planet sich eben mehr durchsetzt und dementsprechend sichtbarer wird.
    Bei dir sind dies Merkur, Venus und Uranus.
    Vorerst ist eine Konjunktion neutral zu betrachten.
    Hier schaut man ob die Planeten zusammen passen.
    Passen sie nicht, können Probleme auftauchen, nur ich denke du weißt auch, jedes Problem ist lösbar :)
    Das dann noch im Quadrat zum Mond, kann jetzt vorerst als Spannung gesehen werden.
    Es flutscht jetzt nicht so wie ein Trigon, also es harmoniert nicht.
    Aber durch die Spannung wird man eben auch aktiv.


    Auch da wo es schwierig wird, sind Lernprozesse möglich. Ein Problem ist neutral betrachtet eine Aufgabe , deren Lösung schwierig ist.
    So, und nun kommt die menschliche Subjektivität , wo viele Probleme als böse sehen, oder ungut.
    Wer aber Probleme lösen gelernt hat, dem begegnet ein Problem nicht mehr als Hinderniss .
    Wie oft sind die Unglücke des Menschen im nachhinein eigentlich das wahre Glück oder umgekehrt, wie oft entpuppt sich das Glück als ungut.


    Stimmt,
    da machts eben die Mischung, ein Horoskop ohne "problematischen Aspekt" ist unter Umständen eben das "problematischere" Horoskop.

    ich habe auch schon unterschiedliche Autoren gelesen und so im Nachhinein, nach muss ich ganz ehrlich sagen, sooo unterschiedlich sprechen sie garnicht.

    Es gibt ja das Basiswissen und das ist schon überwiegend gleich.


    Doch ich meine auch, jeder muss für sich das passende finden, das was dir liegt ist für dich dann auch richtig.

    LG
    flimm
     
  7. ChiaDharma

    ChiaDharma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    2.354
    Ort:
    Hier im haus
    Musst ja nicht deine daten veröffentlichen, hab meine auch hier wieder rausgetan, aber wenn du antworten willst kommst du nicht drumrum dein radix zu posten. :rolleyes:

    Ich meine das so dass es zwölf mondstellungen gibt (in zeichen), und jede ist natürlich individuell. Logisch, oder?

    Ja wenn du aber an selbsterkenntnis interessiert bist, wirst du nicht drumrumkommen dir auch die unnetten und unangenehmen sachen anzuschauen. :rolleyes:

    Natürlich nicht, die aspekte sind ja auch nichts seperates von einem selbst, sie bilden einen bestimmten teil der eigenen person ab.
    Aber sonne trigon mond ist der beste aspekt den man überhaupt haben kann (neben sonne trigon saturn), also ist deine person nicht so abgefucked wie jemand mit sonne quadrat/opposition mond oder sonne quadrat/opposition saturn. :rolleyes:
     
  8. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.709
    Mensch chia,

    lesen, sie hat doch geschrieben in welchem Zeichen ihr Mond steht.
     
  9. hi2u

    hi2u Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2007
    Beiträge:
    2.372
    Ort:
    hart an der Grenze
    Hi 2 u, ChiaDharma.

    So/Mo Bezüge sind ohne Zeichen praktisch nicht deutbar, da das Zeichen massiven Einfluss gewinnt. Grundsätzlich wird So/Mo mit „Unverstandensein, Schwäche”*assoziiert. Und So/Sa ist die Hemmung der Lebenskraft per se. Was daran gut ist, erklärst du bitte…
     
  10. Eliza9

    Eliza9 Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2010
    Beiträge:
    343
    Werbung:
    Schade, ich bin ja noch Anfängerin und wollte mich erst mal mit den Aspekten an sich beschäftigen und sie verstehen. Eine ganze Radix im Zusammenhang versteh ich doch selbst noch nicht.

    Im übrigen kann ich mir auch nicht vorstellen dass jeder der in diesem Forum mitschreibt, sein ganzes Geburtsbild hier veröffentlicht hat oder kennt jeder der alteingesessenen User die ganze Radix vom anderen in- und auswendig?

    Logisch, aber ich verstehe trotzdem nicht, was du mir sagen willst. Ich hab doch geschrieben, dass er auf der Grenze Schütze/Steinbock sitzt.

    *lach* deswegen hab ich den Thread ja auch "schwierige Mondstellung" genannt.

    Na da bin ich ja beruhigt ... ;)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen