1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schwierig, schwierig...'.Absichtsloses Tun '

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Schmitt, 19. August 2011.

  1. Schmitt

    Schmitt Guest

    Werbung:
    Es fällt mir schwer, absichtsloses Handeln zu verstehen und erst recht, es in die Tat umzusetzen.
    Mir erschien das Wort ABSICHTSLOS während einer Meditation und seitdem versuche ich mir Klarheit zu verschaffen.
    Nachfolgend zwei Links, die das Thema " erklären "
    Eure Meinung dazu wäre sicher interessant

    Schmitt :)





    Aus: FÜNFTE TUGEND: DIE ABSICHTSLOSIGKEIT, RAMTHA
    Gott kennt euch und hat den Menschen die Absicht „gutes zu erschaffen“ eingegeben, damit der Mensch nicht ganz vom Weg abkommt und damit er sich nicht ganz vom Lichte entfernt, bei dieser großen Reise durch die Zeit.
    Diese Absicht wirkt als „Gewissen“ und sobald ein Mensch dahin erweckt ist, das Gute zu tun, wird er absichtslos, denn das „Gute“, das „Reine“, das „Liebende“ kennt keine Absichten, da es ist. :rolleyes:

    und

    Der Heilungsprozess ist Wegorientiert

    Der Heilungsprozess zur TransformationHeilung ist unmöglich, wenn man das Ergebnis beeinflussen möchte! Sobald wir mit einer Absicht den Prozess einer Heilung biegen wollen, fällt dieser in sich zusammen. Wir haben dann das Prinzip des freien Flusses nicht kapiert. Das Ziel und den Weg einer Heilung weiß nur die Existenz. Heilung geschieht, wenn wir aufhören, etwas zu wollen. Wenn wir aufhören, uns Ziele, Schritte und Verfahren zurechtzulegen, sondern eine Intervention intuitiv aus nur einem Grunde ausführen - weil sie sich JETZT stimmig anfühlt. Heilung bedeutet ABSICHTSLOSIGKEIT! :rolleyes: Daher ist der eigentliche Wandlungsprozess einer Heilsitzung immer prozessorientiert, immer wegorientiert, nie zielorientiert. Ziele kann man am Anfang setzen und am Ende. Aber wenn man sie im Heilungsprozess aktiv verfolgt, bricht es den Prozess der Heilung.
     
  2. Elfman

    Elfman Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2010
    Beiträge:
    10.788
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Im Zen gibt es ebenfalls etwas, was „absichtslose Selbstbeobachtung“ genannt wird:
    Zitat:
    Mit der Zeit haben Zen-Meister verschiedene Techniken entwickelt, die den Zen-Schülern Hilfen bieten und Fehlentwicklungen vorbeugen sollen. Die Schulung der Aufmerksamkeit und der absichtslosen Selbstbeobachtung stehen dabei an erster Stelle; daneben wird das (ver)störende diskursive Denken an einen Endpunkt gebracht.
    Quelle: Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Zen

    Im Alltag verstehe ich unter „Absichtslos“ aber auch wenn ich z.B. irgendwo einen Fleck entdecke und ihn spontan („reflexhaft“) weg wische – ohne das vorher gedanklich zu planen.
    Wenn ich aber einen Fleck entdecke und mir selbst erst sagen muss, den könnte ich ja eigentlich mal weg wischen, weil sich das so gehört – dann steckt da garantiert „Absicht“ dahinter. :D
     
  3. Robbespierre

    Robbespierre Guest

    Ich verstehe es auch nicht. Aber ich verstehe, dass jene, die solches behaupten, mit ihrer Behauptung die Pflicht haben, sie so zu erklären, dass sie verständlich ist, statt dem Fragenden ein wirres Rätselraten aufzuzwängen.

    Dir erschien der Begriff innerhalb der Meditation. Das kann alles Mögliche bedeuten. Jedenfalls hoffe ich, du interpretierst es nicht so, ein wirres Rätselraten anfangen zu müssen. Lass` es zur Not stehen.

    Rob
     
  4. Freija

    Freija Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    4.945
    wenn ich es schaffe zu meditieren,....dann das ich mich entspanne.......und eben nicht emotional handle....hmm...runterkommen......die mitte finden.....
     
  5. retual

    retual Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2011
    Beiträge:
    2.440
    Ort:
    Allgäu
    Interessantes Thema:

    Es ist wirklich so, dass ''völliges Losgelöst-Sein'' (wie in den 4 edlen Wahrheiten) damit verbunden ist, dass man ''absichtslos'' handelt...

    In der Bibel wird es so ausgedrückt: Vater, nicht mein Wille geschehe, sondern der
    Deinige...

    Die höchste Tugend ist jede Handlung ''Gott zu Ehren zu gereichen''... Wenn der Verschmelzungs-Prozess zwischen Ego und dem höheren Selbst beendet ist, handelt man vollkommen ''absichtslos''...
     
  6. Elfman

    Elfman Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2010
    Beiträge:
    10.788
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Werbung:
    Das sehe ich ähnlich, allerdings ist das „höhere Selbst“ für mich, genau wie das Ego nichts unsterblich unabänderlich Festgefügtes sondern etwas sterblich Wandelbares.
    Von daher steckt hinter der vermeintlichen „Absichtslosigkeit“ meiner Ansicht nach trotzdem immer noch das, mit dem ich mein „höheres Selbst“ zuvor „gefüttert“ habe. Ein Buddhist würde den Begriff „Absichtslosigkeit“ z.B. nie in Zusammenhang mit einem wie auch immer gearteten außerirdischen Gott bringen.
     
  7. magdalena

    magdalena Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    14.131
    ich beschreibe die absichtslosigkeit so -

    mit einem bild.

    samen werden in vielzahl produziert.

    welcher samen befruchtend wirken wird, hängt von einer vielzahl von faktoren ab.

    der samen selbst ist absichtslos.

    genauso wird auch eine vielzahl zu befruchtender objekte produziert.

    das zu befruchtende objekt ist ebenfalls absichtslos.

    absichtslos ist auch das wechselspiel, das einen großteil der samen verkümmern lässt - genauso wie einen großteil der zu befruchtenden objekte.

    dennoch - und das ist das wunderbare an der geschichte - augenscheinlich absichtlos wird das leben erhalten -
    und weiter entwickelt.

    bloß, mensch hat den zugang zur absichtlosigkeit verloren.....
     
  8. retual

    retual Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2011
    Beiträge:
    2.440
    Ort:
    Allgäu

    Hi Elfman,


    versteh ich nicht so ganz... aber die Chancen sind relativ groß, dass ich es irgendwann mal verstehe... gib mir ein paar mehr Anhaltspunkte...:D
     
  9. Terrara

    Terrara Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2011
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Ulm
    Hallo Schmitt,

    mir ist mal was ähnliches passiert. Den Begriff, den ich dabei bekam, war "absichtslose Absicht".

    Für mich bedeutet dieser Begriff, dass ich etwas tue, weil es eben getan sein will, ohne aber in dem Moment an Ziel und Zweck meines Tuns zu denken.

    z.B. Ich lege mich hin. Nicht, weil ich müde bin, nicht, weil ich mich ausruhen muss oder schlafen möchte. Ich lege mich hin, weil das eben gerade der Impuls ist. Aus dem Moment heraus. Ohne Verknüpfung mit dem, was gerade war, oder dem, was kommen wird.

    Für mich ist das komplett total im Jetzt sein der Schlüssel zur Absichtslosigkeit.

    Liebe Grüße
    Terrara
     
  10. Schmitt

    Schmitt Guest

    Werbung:
    Wenn ich z.B. die Absicht habe, jemandem zu helfen, dann heißt es noch nicht, dass ich auch helfen kann. Es drückt vielmehr den Wunsch aus.

    Ist ein absichtsloses Handeln schon Absicht, auch wenn die Handlung ohne Eigeninteresse und der Ausgang in Gottes Hand gelegt wird ?

    Schmitt :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen