1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schwiegermutter

Dieses Thema im Forum "Familienaufstellung" wurde erstellt von Ninja, 5. April 2012.

  1. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    Werbung:
    Hallo!


    Ich habe schon Erfahrungen mit Familienstellen gemacht und möchte gerne bald wieder eine machen, jedoch geht es nicht um meine Ursprungsfamilie, sondern um die meines Mannes, es geht eigentlich direkt um meine Schwiegermutter.
    Es gibt seit zwei Jahren null Kontakt mit ihr, weder zu meinem Mann noch zu meinem Kind oder zu mir, davor gab es auch immer wieder Probleme.

    Meine Frage: Kann ich da der "Befrager" sein um heraus zu bekommen ob das "gesamte Problem" zwischen Schwiegermutter und mir zu lösen ist oder weil es die Ursprungsfamilie meines Mannes ist, soll der der Befrager sein oder soll ich von meinem Sohn aus aufstellen lassen?

    Bin für jede Antwort dankbar!

    Liebe Grüße!
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Wer hat denn das Problem?
    Bzw. was ist denn der Vorwand für die Situation?
     
  3. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    Hallo Katze!

    Mein Mann kommt mit ihr nicht klar und mich hat sie von Beginn weg abgelehnt, d.h. wir beide haben dann lange Zeit nicht miteinander gesprochen, dann als mein Sohn auf die Welt kam, kam sie uns besuchen, ich reichte ihr die Hand und hab auch oft Fotos von ihrem Enkel gesendet, aber dann vor 2 Jahren brach der Kontakt endgültig ab, weil sie sich fürchterlich gegenüber meines nun verstorbenen Schwiegervaters (ihr Ex-Mann) benahm. Seither haben mein Mann und ich null Kontakt zu ihr.
    Ich frag mich aber besonders in Bezug auf mein Kind, was das Problem ist, warum auch er nicht von ihr angenommen wird oder sie null Kontakt zu ihm sucht.
    Deshalb die Frage ob wir drei uns mit ihr aufstellen lassen sollen? Oder wenn ich "es" mit ihr löse, löst es sich dann automatisch mit meinem Sohn?

    Liebe Grüße
     
  4. HaraldB

    HaraldB Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2011
    Beiträge:
    1.477
    Ort:
    Wien
    Um so länger der "Unausgesproche Zustand anhält um so mehr wirds für alle beteiligten zum Problem.
     
  5. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    Also keine Familienaufstellung sonder Zusammenkunft "am runden Tisch" ?;)
     
  6. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Nun, wenn ich richtig lese, scheint es ein Problem der Ebenen zu sein.
    Ein Kind darf und kann sich nicht anmaßen das Verhalten zwischen den Eltern zu be- oder gar verurteilen. Es tut den Beteiligten nicht gut.

    So wie sich die Eltern (unterstelle ich jetzt mal ins Blaue) gegenseitig nicht angenommen haben, so werden auch die Nachfahren nicht angenommen.
    Ich denke, die Lösung liegt bei deinem Mann und seiner Mutter.
    Er muss sich selbst im Klaren werden, dass es die Eltern sind und er das Kind, und er nicht beurteilen kann, warum sie sich so zueinander verhalten (haben) und sie, ohne zu urteilen, sein lassen.

    Ihr seid die Eltern, ich bin nur das Kind.
    Eure Probleme gehen mich nichts an, die lasse ich ganz bei euch.
    Ich liebe euch beide.

    So hat die Situation auch die Chance, sich wieder einzurenken. :)

    Wenn er dieses Bild: "Ihr seid die Eltern, ich bin das Kind" verinnerlicht hat, kann auch ein runder Tisch gut klappen.
     
  7. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    Das fühlt sich gerade für mich sehr stimmig an, aus den Erzählungen und Kindheitserinnerungen meines Mannes weiß ich, dass er oft nicht die Rolle des Kindes eingenommen hat.
     
  8. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Wünsche dir viel Erfolg bei der Umsetzung! :)
     
  9. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    :danke:

    und danke für Deine Antworten!:thumbup:
     
  10. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Gern geschehen :)
     

Diese Seite empfehlen