1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schwerer Fall

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Nehemoth, 7. Januar 2008.

  1. Nehemoth

    Nehemoth Guest

    Werbung:
    Hallo Leute,

    ich habe folgendes Problem: Es will mir einfach nicht gelingen, abzuschalten.
    Mein Kopf brummt Tag und Nacht vor allerlei Gedankenunrat, spielt endlos irgendwelche Szenarien ab, die entweder mit der Vergangenheit oder möglichen Zukünften zu tun haben. Meistens sind sie negativ, aber das nur am Rande.
    Diese Überaktivität führt nicht nur dazu, dass ich mich grundsätzlich nicht konzentrieren kann, sondern hat mich über die Jahre hinweg regelrecht ausgebrannt. Oft liege ich nur herum und führe in Gedanken ein Leben nach dem anderen, weshalb ich dann keine Lust/Kraft mehr habe, mich großartig mit dem "realen" Leben zu befassen.
    Ich würde sehr gerne meditieren können, um mein Inneres zu befrieden.
    Aber es scheint für mich keine Möglichkeit zu bestehen, aus diesem ewigen, fiebrigen Gedankensturm auszubrechen.

    Kennt jemand eine wirksame Methode für schwere Fälle?

    Liebe Grüße,
    N.
     
  2. alphastern

    alphastern Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2007
    Beiträge:
    24.276
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Nehemoth,
    in einem solch schweren Fall hilft nur eines:

    Beschäftigung mit "Irdischem" :)

    Die Gedanken und der Wunsch zum Meditieren so lassen wie sie sind, nicht krampfhaft verändern wollen (der "Wunsch" und eigentlicher Wille ist noch nicht "Herr im Haus", deshalb drehst Du Dich auch im Kreis).

    Also, den Wunsch nach Veränderung (so seltsam das jetzt klingt) erstmal "hintenan" stellen. Die Gedanken ruhig kreisen lassen (beobachte Dich selbst dabei). Und - was jetzt sehr wichtig ist: Suche Dir eine spannende Beschäftigung!

    Das können ganz banale Dinge sein: Z.B. wirf ein Dose voller Büroklammern auf den Boden und picke Klammer für Klammer wieder auf. Oder leere Deinen Geldbeutel und schaue Dir alle Münzen genau an und sortiere sie nach Größen.

    Also ganz einfache Dinge tun, die vielleicht sogar etwas Spaß machen (wie damals als Kind) - spielen halt!

    Wenn wir wieder spielen können, wird alles leichter! Je spielerischer wir das "ach so ernste" Leben nehmen, desto einfacher wird alles und es macht plötzlich wieder Spaß! Probleme lösen sich oder werden gar nicht mehr so dramatisch gesehen.

    Gehe vor allem viel an die frische Luft - auch jetzt bei dem eher tristen Wetter. Gehe spazieren oder schlendere durch Einkaufspassagen und laß Dich ablenken... oder höre Musik - all das, was erstmal sehr irdisch ist.

    Viel Erfolg! :)
     
  3. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Da fällt mir, an alphastern anknüpfend, noch eine kleine Liste von Möglichkeiten ein, je nach Lust, Laune und Vorklieben anwendbar und erweiterbar:

    Puzzle spielen und dabei versuchen, nur ans Puzzlespielen zu denken...
    Modelle bauen und dabei nur an das Material denken...
    Patiencen legen und dabei nur an die Karten zu denken versuchen...
    Mandalas ausmalen und dabei versuchen, nur an die Farben und Formen zu denken...

    Und wenn du draufkommst, du gleitest ab, ganz ruhig und ohne innere Vorwürfe zurück zur Tätigkeit kehren.
     
  4. sonne 88

    sonne 88 Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    116
    Hi,
    ich kann dir folgendes empfehlen:

    - bemerkst du, dass sich dir wieder in neg. Gedanken drin bist, suche dir ein,zwei Worte die du dann an dieser Stelle also stattdessen immer wieder vor dir hinsagst (gedanklich), also z. B. "Licht und Liebe", bis du dich "sicher" also ausser Reichweite von neg. Gedanken fuehlst.. fuehre dies erst mal drei Monate durch, dann koennte es sein, dass irgendwann gar keine neg. Gedanken mehr auftauchen (langsam Stueck fuer Stueck verschwinden), weil du sie immer wieder verdraengst...

    - alles, was du in deinem Alltag tust, tue mit vollem Bewusstsein, also z. B. wenn du ein Buch liest, konzentriere dich allein auf das Buch, oder wenn du putzt konzentriere dich alleine auf das Putzen, wenn du irgendwann merkst, dass du gedanklich abgewichen bist, fuehre dein Gedanken wieder auf die jeweilige Taetigkeit zurueck...so erhoehst du auch deine Konzentrationsfaehigkeit im Laufe der Zeit...
     
  5. sonne 88

    sonne 88 Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    116
    - bleibe im Beruf mit deinen Gedanken bei deiner Arbeit und bleibe im Familienleben mit deinen Gedanken ausschliesslich bei deinem Privatleben, Ueben , ueben, ueben ist schon "die halbe Miete"

    - reduziere deine "Lebensinhalte", also z. B. TV weg damit:escape: (zuviel Informationsflut fliesst auf dich ein, brauchst du nicht); hast du Bekannte die dich immer wieder "runterziehen" ? weg damit:escape: usw.
    unnoetigen Sorgen und unnoetigem Stress gehe aus dem Weg

    - schaffe dir gezielt Ruhepausen im Alltag, also z. B. 15 Min. taeglich ein entspannendes Bad nehmen oder einen schoenen Spaziergang in der Natur machen..ABER ohne denken, versuche dich in dieser Zeit lediglich auf die Natur um dich herum oder auf das warme Wasser zu konzentrieren, versuche dein Denken aufs Fuehlen zu verlagern, fuehle wie wohltuend das Leben in diesem Augenblick ist, dann bist du mal etwas vom Denken abgelenkt
    (uebrigens klappt nicht beim ersten Mal, du musst das auch ueben)

    - und zu guter Letzt nimm dir mal ne Woche Urlaub und versuche voellig abzuschalten, also lass auch deine Gedanken zuhause zurueck,
    fahr irgendwo hin, wo du nicht pausenlos von allen Seiten "bombadierd" wirst, also z. B. in den Schwarzwald, die haben eine wunderschoene Natur dort...

    - alles erfordert sehr viel Zeit und viel Kraft, aber durch stetes Ueben wirst du dich geistig langsam veraendern, hoffe ich, ich habe gute Erfahrung mit so etwas gemacht...

    viel Erfolg
    sonne 88
     
  6. sonne 88

    sonne 88 Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    116
    Werbung:
    Ach so, ich lese gerade, du liegst viel herum und beschaeftigst dich aus Lustlosigkeit nicht mehr mit dem realen Leben, schreibst du...
    setze dir kleine Ziele, und erhoehe sie nach und nach, dann wirst du es schaffen...also z. B.:

    setze dir zum Ziel, ab sofort, jeden Tag um sieben Uhr morgens (oder wann auch immer, aber nicht erst mittags !) aufzustehen, dann, wenn du das eine Woche lang geschafft hast, dann setzt du dir als naechstes Ziel, jeden Morgen nach dem Fruehstueck eine halbe Stunde spazieren zu gehen, wenn du das zusammen mit dem ersten Ziel wieder eine Woche lang schaffst, gehst du zum naechsten Ziel ueber usw. so steigerst du dich und
    irgendwann bist du wieder zurueck im Leben !

    ich weiss nicht wie deine Wohnung aussieht, aber kann es sein, dass es dort trist ist ?, z. B. ersetze grau-, weiss-, schwarz- und brauntoene langsam durch bunte Farben (besonders rot und orange ist in deinem Fall sehr angesagt)...
    haenge dir Bilder, Photos usw. an die Wand, welche Positive, glueckliche, schoene Dinge ausstrahlen (also ich weiss ja nicht, was du bei dir zuhause haengen hast, aber ein Bild von einem rieselnden Novembertag in London - egal wie schoen du es jetzt vielleicht finden magst - ZIEHT RUNTER),

    raeuchern waere auch mal angesagt, damit du die stagnierenden Energien in deiner Wohnung wegbekommst...

    Und hast du Photos von dir irgendwo haengen ? (sieh nach, ob du dort gluecklich oder traurig aussiehst, wirkst du negativ tausche sie gegen glueckliche um)...ueberhaupt wuerde ich mir an deiner Stelle ein altes Photo raussuchen, auf dem du gluecklich bist und es vergroessern lassen und es dort aufhaengen wo du es staendig sehen kannst, um dein Unterbewusstsein langsam auf "gluecklich" umzutrainieren...

    Lg sonne88
     
  7. jan68

    jan68 Guest

    Hallo Nehemoth,

    was fehlt dir in deinem Leben?

    Alles Liebe
    Jan
     
  8. echt jetzt

    echt jetzt Guest

    oh gott.... jetzt fängst du mit der tour an...

    hilf ihm oder hilf ihm nicht wenn du es nicht kannst dann lass es ganz einfach

    echt..
     
  9. Nehemoth

    Nehemoth Guest

    Hallo Jan,

    deine Fürsorge in allen Ehren, aber was mir in meinem Leben fehlt, habe ich bereits deutlich gemacht.

    Liebe Grüße,
    N.
     
  10. Nehemoth

    Nehemoth Guest

    Werbung:
    Alphastern: Ja, als Kind fiel mir einiges leichter. Ich hatte große Träume und ein starkes Selbstbewusstsein, doch zerbrach alles am sogenannten gesunden Menschenverstand. Ich werde versuchen, deine Ratschläge zu beherzigen.
    Dazu aber muss ich auch die mächtigen Triebe überwinden, die ein Kind nicht kennt.

    Liebe Grüße,
    N.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen